IronFX Erfahrungen

IronFX Erfahrungen

IronFX ist ein Service des Unternehmens IronFX Global. Es ist ein Online-Börsenmaklerunternehmen das 2010 in Limassol auf Zypern gegründet wurde.

IronFX Erfahrungen – Wie vertrauenswürdig ist der Anbieter wirklich?

IronFX ist ein CFD- und Forex-Broker mit Hauptniederlassung in London. IronFX hat laut eigenen Angaben weitere Niederlassungen in Sydney, Hong Kong und Mailand. Die Zweigstelle in Deutschland befindet sich in Frankfurt am Main. Nach eigenen Angaben wird IronFX durch Financial Conduct Authority und BaFin reguliert und überwacht.

Als Handelstools nutzt IronFX die Software MetaTrader 4 und MetaTrader 5 sowie Apps.

Was bedeutet dies für Seriosität des Unternehmens? Könnte es sich bei dem Geschäftsmodell um Betrug handeln?

Die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner betreuen Mandanten in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht und Anlegerschutz. Gerne beraten wir Sie zu Ihren Möglichkeiten Einzahlungen und Gewinne vom Anbieter IronFX zurückzuerhalten.

IronFX Erfahrung – Wie funktioniert Forex-Trading wirklich?

Der Devisenhandel auch als Forex bekannt – zählt als einer der größte Finanzmärkte der Welt. Investoren haben hier die Möglichkeit vierundzwanzig Stunden am Tag und dies fünf Tage die Woche zu handeln.

Forex-Trading wird auch als Währungsmarkt bezeichnet – da man hierbei auf Währungskursveränderungen setzt. Doch die Faktoren die für die Kursentwicklung werden immer zahlreicher. Dadurch wird auch der Währungsmarkt um ein Vielfaches komplexer. So lässt sich das setzen der „Kurswette“ schon fast mit dem erraten der Lottozahlen vergleichen.

Nicht selten wird beim Forex Trading auch mit einem vielversprechenden Bonus gelockt. Jedoch ist dieser Bonus häufig an Voraussetzungen geknüpft. So muss beispielsweise ein bestimmter Umsatz gehandelt werden oder eine bestimmte Anzahl von Trades durchgeführt werden. Auch der Anbieter IronFX bietet mehrere Arten von Boni an.

Haben Sie bereits Verluste durch das Handeln mit Forex erlitten, ist es ratsam sich an einen Anwalt zu wenden. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner haben bereits große Erfahrungswerte im Bereich Forex-Handel von dem Sie profitieren können. Gerne beraten wir Sie über Ihre Möglichkeiten und Ansprüche.

IronFX Global – Steckt hinter dem CFD-Handel Manipulation?

Aber wie funktioniert das CFD-Trading? Anleger und Anbieter vereinbaren zum Beginn und Ende der Laufzeit Geld und einen als Basiswert bezeichneten Wertgegenstand. Diese Wertgegenstände können beispielsweise

  • Aktien
  • Fremdwährungen
  • Kryptogeld-Tokens

sein. Dabei können Anleger durch die sog. Hebelwirkung beim CFD-Trading besonders profitieren. Die Bezeichnung Hebel kommt aus dem Handel mit Optionsscheinen. Der Hebel gibt das Verhältnis an, in dem der Optionsschein die Kursbewegung des Basiswertes nachvollzieht. Der einfache Hebel errechnet sich durch Division der Kurse. Dieser Wert gibt an, welche Anzahl an Optionsscheinen ein Anleger beim aktuellen Kurs des Basiswerts erwerben kann.

Gegenüber Privatanlegern schließen die meisten CFD-Anbieter Nachschusspflichten aus. Dies wurde durch die Verfügung der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) vom 08.05.2017 geregelt. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte durch die Nachschusspflicht deutlich mehr als der Investitionsbetrag verloren werden. Stattdessen schließen die Anbieter die Positionen automatisch, wenn die Sicherheiten verbraucht sind. Dies erhöht das Totalverlustrisiko für den Anleger. Bereits kurzzeitige, rein vorübergehende Kursveränderungen können zum zwangsweisen Ausstieg aus einer gehaltenen Position führen. Dies wiederum hat den Totalverlust der eingesetzten Sicherheit zur Folge.

IronFX bietet die Möglichkeit CFDs mit „short“ oder „long“ Positionen zu traden. Dabei findet allerdings kein physischer Austausch statt. IronFX wirbt damit, dass der Handel über die mehrfach preisgekrönten Dienste und Plattformen vonstatten geht. Jedoch kann hauseigene Software auch immer manipuliert werden. Was ein Risiko darstellen kann.

Ähnlich wie beim Handel mit binären Optionen gibt es beim CFD-Trading auch viele Fälle von Abzocke und Betrug. Haben auch Sie den Verdacht, dass Kurse manipuliert wurden oder betrügerisches Handeln eines CFD Trading Plattform-Betreibers vorliegt? Unsere Anwälte stehen Ihnen für eine kostenfreie Beratung kurzfristig zur Verfügung.

IronFX news – Das Geschäft mit Kryptowährungen

Kryptowährungen sind „immaterielle Geldgüter“. Diese sind dezentral organisiert, was sie außerhalb der Regierungs- oder Bankenordnung platziert. Digitale Währungen entstehen durch sogenanntes Mining – also sie werden digital abgebaut. Ihre Produktion wird teilweise reduziert, um die Menge zu kontrollieren, die im Umlauf ist.

Bei IronFX werden folgende digitale Währungen zum Traden angeboten:

  • BITCOIN
  • ETHEREUM
  • LITECOIN
  • RIPPLE

Aufgrund ihrer dezentralen Position sind die Kursschwankungen der Kryptowährungen von Faktoren abhängig als andere Währungen. Auch die erst junge Geschichte der digitalen Zahlungsmittel macht das Einschätzung der möglichen Kursentwicklungen nicht einfacher. Es fehlen dadurch nämlich Vergleichs- und Referenzmöglichkeiten.

IronFX wirbt damit, dass Sie kein E-Wallet besitzen müssen, die in herkömmlichen Kryptowährungstransaktionen Standard ist. Jedoch handelt es sich bei dem Geschäft von IronFX um Kryptowährungs-CFD. Das bedeutet, Sie gelangen nicht in den physischen oder dem Fall digitalen Besitz der digitalen Währungen. Sie können lediglich auf die Kursentwicklung setzen.

Anwaltskanzlei berät bei Verlust bei IronFX Trading

In vielen uns bekannten Anfragen wurden Privat-Anleger CFD- oder Forex-Anbietern in die Irre geführt worden. Diesen Kunden steht deshalb ein Anspruch auf Herausgabe der geleisteten Einzahlungen zu.

Gerät man an einen der betrügerischen Anbieter, bleibt danach nur noch der Weg zum Anwalt. Die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner bieten Ihnen rechtlichen Beistand bei Verlusten im Zusammenhang mit dem Anbieter IronFX

Unsere Anwälte besprechen mit Ihnen gerne das weitere Vorgehen. Dazu gehört neben der direkten Durchsetzung der Ansprüche unter anderem die Kontaktaufnahme mit Regulierungsbehörden, Ombudsmännern und Strafverfolgungsbehörden.

von | 2018-06-13T13:00:54+00:00 28/05/2018|Kategorien: Kapitalanlagerecht|Schlagwörter , , , |keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bewerten Sie unsere Seite:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Laden...