Ithaca Asset Management – Der vorgebliche Finanzdienstleister Ithaca Asset Management stellt sich auf der eigenen Website https://ithacaam.de/ als Vermögensverwalter, Online Broker und Trading Plattform dar.

Dabei stünden den Kunden verschiedene Kurse, Programme und Investitionsmöglichkeiten zur Verfügung – je nach Kundenkonto und Einzahlungssumme.

Sie treffen auf Probleme bei der Auszahlung Ihrer Kapitalanlage? Unsere Rechtsanwälte helfen Ihnen bei Forderungen gegen Ithaca Asset Management.

Ithaca Asset Management – wie ist der Anbieter zu bewerten?

Aktuell existiert eine außerordentlich hohe Anzahl an Investment-Dienstleistern wie beispielsweise Ithaca Asset Management. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch risikoreich wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten zu investieren.

Vorallem weil es eine Menge Chancen gibt, kann die Wahl einer Online-Plattform zeitintensiv und herausfordernd sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investment-Vorhaben genügen soll.

Sie überlegen, bei Ithaca Asset Management anzulegen? Dann sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Investoren relevant.

  • Im Bereich Online Trading können Sie eine große Menge von Auftragsarten wählen.
  • Eine gute Anlaufstelle für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder informieren wollen, ist eine Webseite wie diese.
  • Der Zugang zu den weltweiten Finanzmärkten wird für Anleger durch Online-Investitionen praktischer und lukrativer.
  • Staatlich regulierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Webseiten, Gebühren und Provisionen, Angebots-Optionen und Kundenrezensionen sind nur manche der Aspekte, die Sie bei Ihrer endgültigen Entscheidung einbeziehen müssen.

Die nachfolgenden Hinweise sind grundsätzliche Empfehlungen für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Ithaca Asset Management richtig beurteilen: Eigenschaften vertrauenswürdiger Trading Anbieter

Die nachfolgenden Überlegungen sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Chancen Ausschau halten, Ihr Geld im Internet zu investieren:

  1. Qualitätssiegel werden vielmals von Fake-Shops verwendet, um zu suggerieren, dass sie seriös sind. Um zu erkennen, ob ein Querverweis zur Internetpräsenz des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch aufgeführt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Anbieter der WWW-Seite das Qualitätsiegel lediglich von einer anderen Internetpräsenz kopiert und ohne die adäquate Zertifizierung auf seine aktuelle Internetseite übertragen hat.
  2. Finanzdienstleister wie Ithaca Asset Management müssen in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen werden. Die Firmendatenbank der BaFin enthält Informationen über zugelassene Dienstleister.
  3. Achten Sie auf ein Impressum auf der Homepage des Dienstleisters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Beachten Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  4. Das Impressum muss in Deutschland eine Adresse, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von Ithaca Asset Management und eine Rufnummer beinhalten.

Überweisungen ins Ausland – auch von Ithaca Asset Management erwünscht?

Ist es für Sie von Vorteil, finanzielle Mittel nach außerhalb Europas zu transferieren? Schauen Sie genau darauf, was Sie tun. Zahllose Geldanleger haben in diesem Zusammenhang bereits Vermögen verloren. Es ist vorstellbar, dass Sie den Überblick darüber einbüßen, wohin Ihre Gelder fließen und wie sie investiert werden.

Wenn einem Anbieter Geld bereit gestellt wurde, kam es vor, dass der Anbieter den überwiesenen Geldbetrag nicht wie abgesprochen oder auch gar nicht investierte. Es gab Fälle, in denen die Firma auch einfach nicht existent war, obgleich es sich entsprechend wie Ithaca Asset Management darstellte.

Abgesehen von den regulierten Anbietern gibt es jede Menge zwielichtige Online Trading Plattformen, bei denen sich in den meisten Fällen ein nahezu identisches Vorgehen beobachten lässt. Potenzielle Anleger werden von Mitarbeitern der jeweiligen Handelsplattform kontaktiert. Etwa per Telefon, nachdem vom Anleger unverbindlich Kontaktdaten auf der Trading-Internetseite angegeben wurden.

In beträchtlichen Fällen aber auch aufgrund von massenweise verschickten E-Mails. Jene werben mit scheinbar geldbringenden Investments.

Dem Investor wird zügig ein eigener Broker zur Seite gestellt, welcher ihn bzgl. der Erstellung eines Handelskontos und erster Überweisungen anleitet. Der Investor fühlt sich zuerst gut beraten und das Trading beginnt im Regelfall mit kleinen Summen.

Doch schon bald werden höhere Investitionen verlangt – meist auf Konten im Ausland. Diese Überweisungen sollen die möglichen Gewinne steigern.

Zu Schwierigkeiten bei unseriösen Dienstleistern kommt es letztlich dann, sowie der Investor eine Rückzahlug verlangt. Diese wird sehr oft immer weiter zurückgehalten bzw. an weitere Geldzahlungen wie vorgebliche Steuern und Vermittlungsprovisionen geknüpft.

In der Vergangenheit haben die Verbrecher einzig und alleine von unklaren Orten aus agiert. Mittlerweile sind sie von ganz verschiedenen Orten wie dem Vereinigten Königreich (einschließlich London), den Niederlanden, Kanada, dem Königreich Spanien, Dubai und anderen aus aktiv.

Für die überwiegende Zahl der Menschen ist es unmöglich, trickreiche Methoden zu identifizieren. Unternehmen empfangen vielmals E-Mail-Orders mit enormen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den üblichen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu ködern, wird mit großen Gewinnversprechen vorgegangen.

Das enorme Auftragsvolumen dient jedoch nur als Druckmittel in der Kommunikation mit dem Erzeuger, um entsprechend hohe Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht durchweg ist nachvollziehbar, ob der Empfänger jener Zahlung auch der Besteller der Produkte ist. Dennoch kann man davon ausgehen, dass Anbieter, die im Ausland tätig sind, bis auf Weiteres keine lokalen steuerliche Abgaben auf Lieferungen in andere Staaten bezahlen müssen. Prüfen Sie, ob das auch auf Investitionen bei Ithaca Asset Management zutrifft.

Pump & Dump – eine häufige Betrugsmasche

Der Begriff Pump and Dump wird verwendet, um eine Situation zu erklären, in jener der Marktpreis einer Aktie von Insidern unnatürlich in die Höhe getrieben wird. Anschließend wird dieselbe Aktie mit Verlust an die restlichen Anleger wieder abgestoßen.

Es handelt sich demzufolge um einen Betrug. Eine Trickserei, die von der Unerfahrenheit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist deshalb auf einem kontrollierten Wertpapiermarkt und für Unternehmen wie Ithaca Asset Management verboten. Der Kryptomarkt andererseits ist, was selbige Taktiken angeht, noch weitgehend „Wilder Westen“. Aufgrund dessen ist äußerste Aufmerksamkeit nötig!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den so genannten Altcoins vermehrt anzutreffen. Die Pump & Dump Betrugsmethode wird von Kriminellen angewendet, um den Wert einer unbekannten oder eventuell auch eigenhändig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie indem sie im World Wide Web oder in den sozialen Medien Desinformationen verbreiten oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen anwerben.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Ithaca Asset Management gegebenenfalls alle benötigten Informationen zu jenem Themenkomplex bereit gestellt werden.

Vertrauenswürdige Broker kommen Ihrem Wunsch nach Auszahlung nach

Kunden werden häufig von einem „Online Broker“ oder einem Call-Center-Mitarbeiter umworben, in dem Moment in dem sie sich auf der angeblichen Handelsplattform registriert haben. Absicht ist es, den Geldanleger dazu zu ermutigen, seine dauerhaften Geldanlagen zu steigern, um die Einnahmen zu auf ein Maximum bringen. Das ist auch ein zunächst rechtmäßiges Ziel des Online Brokers Ithaca Asset Management.

Unmittelbar nachdem der Investor sein Geld eingezahlt hat, werden womöglich vorläufige Gewinnentwicklungen auf dessen Account präsentiert. Das soll den Investor dazu ermutigen, kontinuierlich in das Finanzprodukt anzulegen.

Die Plattformbetreiber hingegen können mittels einer Betrugssoftware falsche Kontobewegungen und Geldgewinne vortäuschen, ohne dass der Verbraucher hiervon etwas mitbekommt.

Vergewissern Sie sich, dass die Konten auch bei Ithaca Asset Management authentifiziert werden können.

In Wirklichkeit findet auf mehreren Online Trading Plattformen überhaupt kein Trading statt. Vielmehr wird das überwiesene Geld von den Tätern auf Konten außerhalb Deutschlands überwiesen. Dies wird von den Kapitalanlegern zunächst nicht bemerkt.

Die „Anbieter“ schieben die Auszahlung auf die lange Bank der ausgewiesenen Gelder, indem sie von den Anlegern die Begleichung von angeblich anfallenden Steuern und Provisionskosten verlangen. Diese Betrügereien nutzen nur dem Zweck, die Gewinne zu vergrößern.

Ab einem gewissen Zeitpunkt reißt die Kommunikation vollends ab. Das gezahlte Geld ist aufgebraucht. Ab diesem Moment bleibt nur noch der Weg zum Rechtsanwalt, um notwendige Schritte einzuleiten.

Broker vergleichen: Wie viel Provision ist realistisch?

Informieren Sie sich vor einer Investition bei Ithaca Asset Management, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Anbietern bereit gestellten Angaben umfassend zu überprüfen!

Geldanleger müssen über alle kalkulierten Kosten und deren Einflussnahme auf die Gewinnspanne von Wertpapierdienstleistern informiert werden. Außerdem müssen die Vergütungen separat aufgeführt werden.

Sofern Sie eine Darstellung der einzelnen Kosten fordern, sind die Anbieter verpflichtet, Ihnen diese Infos zu geben.

Ein Anbieter wie Ithaca Asset Management ist aus nachvollziehbaren Gründen in der Regel an möglichst vielen Transaktionen interessiert. Häufig sind die Kosten so exorbitant, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erwirken. Die Gebühren können das angelegte Vermögen in kürzester Zeit sogar auffressen.

Achten Sie daher unbedingt auf die Kosten! Die Handelsgebühren des Online Brokers müssen öffentlich abrufbar sein. Die Transparenz der Struktur der Kosten ist ebenso in den gesetzlichen Vorgaben und Regulierungen festgesetzt.

Im Kontext eines Verstoßes kann dem Dienstleister die behördliche Genehmigung entzogen werden.

Sie möchten Ihre Investitionen von Ithaca Asset Management wiederbekommen? Unsere Anwälte helfen

Es müssen schnellstens Schritte eingeleitet werden, wenn sich die Vermutung bestätigt, dass ein Finanzdienstleister nicht korrekt agiert und das Risiko existiert, dass der Broker seine Gewinnauszahlungen hinauszögert. Abgesehen von einer Strafanzeige, die unsere Anwälte für unsere Klienten bei der Polizei stellen, und einer Mitteilung an die Finanzaufsicht sollte der Online Broker möglicherweise auch nach geltendem Recht zur Verantwortung gezogen werden.

Dabei werden die vertraglichen Ansprüche gegen den Anbieter sowie eventuelle Chancen auf Entschädigung geprüft.

Bei Geldzahlungen ist es auch bedeutend zu überprüfen, ob Finanzinstitute im Falle eines Fehlers haftbar gemacht werden können. Ansprüche auf Schadensersatz gegen Banken können z.B. bei Geldwäsche oder anderen ungesetzlichen Aktivitäten bestehen. Dies muss allerdings von Fall zu Fall überprüft werden.

Falls Ihr Anbieter die Auszahlung verweigert,sollten Sie sich daher umgehend an eine zuverlässige Rechtsanwaltskanzlei wenden:

  1. Schildern Sie uns per E-Mail die von Ihnen mit dem Dienstleister gemachten Erfahrungen
  2. Setzen Sie uns davon in Kenntnis, wie lange der Online Broker schon die Ausschüttung verweigert
  3. Nennen Sie uns die Namen und Kontaktdaten jeglicher Personen, mit denen Sie in Kontakt standen

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner werden eine gebührenfreie erste Einschätzung im Zusammenhang mit Ithaca Asset Management für Sie durchführen. Ebenso teilen wir Ihnen schnellstmöglich mit, ob wir denken, dass Sie reelle Aussichten haben, Ihre Verluste zurückzuerhalten.