Ivory Option Broker

Ivory Option Broker

Ivory Option Broker – Die Plattform für binäre Trades Ivory Option wirbt für seine Dienstleistungen in Deutschland. Der Anbieter Ivory Option ist auch in aller Welt tätig und verspricht Kunden die Gelegenheit auf rasche und einfache Erlöse.

Laut eigenen Angaben ist Ivory Options im Besitz der Arya Group LTD. Diese hat Ihren Firmensitz laut eigenen Angaben in 1000 Sofia Bulgarien.

Zum Handel mit binary Options und Ivory Option findet man im Internet viele Informationen und Berichte. Positive Erlebnissen mit der Plattform von binary Options werden geschildert. In zahlreichen Forum-Beiträgen kann man von lukrativen Deals und raschen Profiten lesen. Doch häufig sind diese Schilderungen schlicht und einfach unwahr.

In den meisten Fällen können Privatpersonen Ihre eingezahlten Beträge vom jeweiligen Broker zurückfordern. Die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner bieten Ihnen Beratung bei Verlusten im Zusammenhang mit dem Anbieter Ivory Option.

In den meisten uns bekannten Fällen sind Kunden von Anbietern von binary Options getäuscht worden. Diesen Investoren steht deshalb ein Anspruch auf Rückzahlung der geleisteten Beträge zu.

Ivory Option Broker – Fraud oder rasch verdientes Geld?

Fester Bestandteil der Landschaft der Options-Broker ist Ivory Option. Private Investoren können sich bei Ivory Option einloggen und bekommen angeblich Auszahlungen von bis zu 80% für geglückte Deals. Arbeitet der Anbieter Ivory Option seriös oder handelt es sich um Täuschung?

Das genannte Ziel von Ivory Option ist es, ein intuitives Angebot für Neueinsteiger und Experten zu bieten. Der Online-Broker will grundsätzlich eine simple internetbasierte Handhabung anbieten.

Ivory Option beschreibt sich selbst als Premium-Plattform und führender Anbieter für binäre Optionen. Bietet die Plattform reelle Gewinnchancen und ist so sicher wie die Werbung suggeriert? Oder handelt es sich um einen weiteren Fall von Betrug?

Wie bei jeder Investition sollte man sich zu Beginn ausreichend über den Broker und die verschiedenen möglichen Fallstricke informieren. Im Netz sind allerdings kaum vertrauenswürdige und neutrale Informationen über die Plattformen von binären Optionen und Ivory Option zu finden. Der Hintergrund ist ganz einfach – die Firmen geben viel Geld für Online-Werbung aus. Die meisten Darstellungen in Medien sowie Forum-Beiträge mit positiven Erfahrungen stellen bezahlte Werbung dar.

Was sind binary Options?

Binäre Optionen, auch binary options, binary trades oder binary trading genannt, sind kurzlaufende Optionen, mit denen innerhalb eines kurzen Zeitraums grundsätzlich hohe Gewinne erzielt werden können. Liegt man mit seiner Wette richtig, gewinnt man in der Regel zwischen 60 und 90 Prozent des Einsatzes. Wettet man dagegen falsch, verliert man den ganzen Einsatz. Da das Trading relativ einfach funktioniert und auch mit einfach zu bedienenden Apps getrieben werden kann, sind binäre Optionen besonders bei Einsteigern sehr gefragt.

Bei vielen Provider stehen unterschiedliche Kontotypen mit unterschiedlichen Optionen zur Verfügung. Oft kann mit einer Vielzahl von Vermögenswerten wie z.B. Währungen, Rohstoffen, Aktien und Indizes getradet werden. Über die Handels-Software bieten die jeweiligen Broker unter anderem folgende Möglichkeiten:

  • Setzen auf Kurse und Produkte
  • klassische Bestellvarianten
  • Optionen, bei denen Preise innerhalb des angegebenen Zeitraums einen bestimmten Wert erreichen müssen
  • High-Yield-Optionen
  • kurzfristige Wetten (unter 60 Sekunden)

Der Handel mit binary Options war bis vor kurzem nur Finanzinstituten und professionellen Händlern vorbehalten und wurde ausschließlich am OTC Markt betrieben. Verlockend für Privatanleger ist insbesondere, dass sie auch mit relativ geringen Summen einsteigen können. Das gilt auch für die Plattform Ivory Option.

Viele Nutzer haben Probleme mit Auszahlungen von ihren Konten. Zum einen sind Auszahlungen oftmals kostenpflichtig. Zum anderen werden Auszahlungen in den Geschäftsbedingungen an besondere Voraussetzungen geknüpft, die beim Geschäftsabschluss übersehen wurden oder schwer zu erfüllen sind. Oftmals werden Auszahlungen auch schlicht und einfach ohne Grund verweigert.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner kennen viele Fälle, in denen Kunden auf Zusagen der Trader vertraut und dadurch erhebliche Verluste erlitten haben.

Fälle von Abzocke bei Ivory Options?

Das Trading mit binary Options kann nicht allgemein als Gaunerei bezeichnet werden. Allerdings gibt es bei binary Options sehr viele Angebote im Graubereich bis hin zu rein betrügerischem Handeln. Es ist nicht einfach die Vertrauenswürdigkeit von Anbietern sofort zu erkennen. Binäre Optionen sind größtenteils verschachtelt konstruiert und daher für Anleger nicht leicht zu erfassen. Meist sind Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter nicht klar gestaltet und inkludieren nur wenig Hinweise auf die hohen Verlust-Risiken.

Binary Options werden mit übertriebenen Profit-Möglichkeiten beworben. In der Realität enden nach den Erlebnissen der Mandanten der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte die meisten Deals mit einem kompletten Verlust. Bei binären Optionen handelt es sich um spekulative Wetten, die bei einem langfristigen Handeln rein statistisch zu Verlusten führen. Die Gewinne landen bei den Plattformen wie Ivory Option. Teilweise werden Anleger aber auch einfach nur um Ihr Erspartes gebracht. In einigen Einzelfällen wurden Kunden dazu überredet Zugangsdaten Ihrer Online-Banking-Software preiszugeben. In der Folge wurden privaten Bankkonten einfach abgeräumt.

Viele Plattformen bieten auch eine App für Smartphones an. Man findet dort viele negative Bewertungen. Oft wird von Trickserei berichtet. Manche Kunden beklagen, dass ihre Guthaben plötzlich verschwunden waren, nachdem sie einige Zeit nicht aktiv gehandelt haben. Teilweise seien erzielte Gewinne trotz Nachfrage nicht ausgezahlt worden. Manche Kunden berichten von schlechten Erfahrungen, die der Werbung der Unternehmen zuwiderlaufen.

Doch wie erkennt man, ob der auserkorene Anbieter seriös ist oder es sich um Anlagebetrug handelt? Wo findet man neutrale und wahrheitsgemäße Informationen? Diese Fragen lassen sich leider nicht pauschal beantworten. Es ist in der Regel Folgendes zu beachten:

Häufig wird in Web-Foren von hohen Profiten innerhalb kürzester Zeit berichtet. Diese Berichte positiver Erfahrungen machen jedoch keinen glaubwürdigen Eindruck. Des öfteren werden diese Berichte von angeblichen Nutzern geteilt, die unter anderem auch sog. Stockfotos einsetzen. Dabei handelt es sich um vorproduzierte Bilder, die meist über Bildagenturen angeboten werden und somit mit Gewissheit nicht den hinter dem Account stehenden Forum-Nutzer zeigen.

Es sind viele neue Websites entstanden, die angeblich untersuchen sollen, ob es sich bei binären Optionen allgemein oder bei einzelnen Anbietern um Manipulation handelt. Dabei werden oft diverse Punkte zu Ivory Option aufgelistet. Damit soll in der Regel belegt werden, dass es sich um zuverlässige Dienstleistungen handelt.

Es handelt sich meist dann um Abzocke, wenn Kurse der getradeten Produkte nicht mit den offiziellen Aktienkursen an den Börsen identisch sind. In solchen Fällen können Anbieter durch diese Kursmanipulationen höhere Gewinne erzielen.

Anbieter von binären Optionen wie Ivory Option haben zahlreiche Tricks auf Lager, um mehr Geld zu verdienen. Viele Broker werben mit Lockangeboten. Diese sind oft nicht mit gesetzlichen Vorschriften zu vereinbaren. Problematisch sind etwa Angebote eines Bonus, den man vom Anbieter erhält.

Ivory Option Review – Gesetzliche Regelungen

Einige Broker und Anbieter haben keine Börsenzulassung. Viele Broker werden von den zuständigen Finanzaufsichtsbehörden überwacht. In Europa sind die meisten Makler in Zypern oder Großbritannien zugelassen. Die dortigen Behörden sorgen dafür, dass bestimmte Gesetze respektiert werden müssen.

Wünschenswert wäre es, wenn der Handel mit binären Optionen umfassend staatlich überwacht werden würden. Die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (Richtlinie 2004/39/EG), auch MiFID oder Finanzmarktrichtlinie genannt, ist eine Richtlinie der Europäischen Union (EU). Sie soll die Harmonisierung der Finanzmärkte in Europa verbessern.

Was bedeutet die staatliche Regulierung für deutsche, österreichische und schweizer Kunden? Ist das eine Art „Unbedenklichkeitsbescheinigung“ oder ist trotz der staatlichen Vorschriften eine gewisse Vorsicht geboten.

Ivory Option – Welche Optionen haben Betroffene?

In den meisten Fällen gibt es unterschiedliche Chancen das Investment zurückzuholen. Das gilt sowohl für geleistete Einzahlungen als auch für nicht ausgezahlte Gewinne.

Viele Klauseln in den AGBs der Broker mit binary Options sind für Kunden überraschend. Sie sind objektiv im Hinblick auf die besonderen Umstände des Falles so ungewöhnlich ist, dass der Vertragspartner nicht mit Ihnen zu rechnen braucht. Dies betrifft insbesondere Klauseln, auf die sich die Anbieter häufig stützen, um eine Auszahlung des Kapitals zu verweigern. Wegen des Überraschungseffekts können entsprechenden Klauseln jedoch unwirksam sein. Kunden können in diesen Fällen einen Auszahlungsanspruch hinsichtlich geleisteter Einzahlungen geltend machen.

Gerät man an einen der unseriösen Anbieter, bleibt danach nur noch der Weg zum Rechtsanwalt.

Unsere Anwälte besprechen mit Ihnen gerne das weitere Vorgehen. Dazu gehört neben der direkten Durchsetzung der Ansprüche unter anderem die Kontaktaufnahme mit Regulierungsbehörden, Ombudsmännern und Strafverfolgungsbehörden.

Kontaktieren Sie uns jetzt falls Sie Verluste durch den Anbieter Ivory Option erlitten haben.

2018-08-03T16:48:11+00:0010/11/2017|Kategorien: Kapitalanlagerecht|keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bewerten Sie unsere Seite:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Laden...