Jeffrey Brothers Capital – Verdacht auf Anlagebetrug

///Jeffrey Brothers Capital – Verdacht auf Anlagebetrug

Jeffrey Brothers Capital – Verdacht auf Anlagebetrug

Jeffrey Brothers Capital – Rechtsanwälte und Aufsichtsbehörden vermuten einen weiteren Fall von Anlagebetrug. Die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner wurden bereits in mehreren Fällen von Anlegern kontaktiert, die Geld in Jeffrey Brothers Capital und von ihnen angebotenen Produkten investiert haben. Doch anstatt der versprochenen überdurchschnittlichen Renditen haben die Anleger einen Totalverlust erlitten. Bei der Firma Jeffrey Brothers Capital besteht somit der Verdacht, dass es sich um Betrug handelt.

Jeffrey Brothers Capital behauptet in Hong Kong ansässig zu sein. Die Finanzaufsichtsbehörde in Hong Kong weist auf ihrer Internetseite ausdrücklich darauf hin, dass Jeffrey Brothers Capital über keine Lizenz in Hong Kong verfügt und mit weiteren unlizenzierten Firmen in Verbindung steht. Jeffrey Brothers Capital wird insbesondere mit folgenden verdächtigen Firmen in Verbindung gebracht: Peredic Limited, Leeden Limited, Leston Limited, Zeriten Limited, Tricorp Limited, Grandwic Limited, Kingsburg Inc. Limited, Alpha Business Solution Ltd. Die Finanzaufsichtsbehörde in Hong Kong stellt auch klar, dass derartige unlizenzierte Firmen regelmäßig ähnliche Firmennamen haben wie Firmen, die bereits über eine Lizenz verfügen. Damit bezwecken sie, dass potentielle Anleger sie für lizenziert und somit vertrauenswürdig halten.

Anleger werden immer öfter Opfer von Anlagebetrügern. Dies liegt unter anderem auch daran, dass Anleger aufgrund der niedrigen Zinsen verzweifelt nach renditestarken Anlageformen suchen. Doch anstatt mit attraktiven Renditen enden derartigige Investitionen oft mit dem Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Jeffrey Brothers Capital

Die Betrüger wirken immer sehr professionell und schaffen es dank verschiedenen psychologischen Tricks selbst erfahrene Anleger und Geschäftsleute von ihren angeblichen lukrativen und sicheren Geldanlagen zu überzeugen. Was die Anleger nicht wissen – die angebotenen Finanzprodukte und sonstigen Geldanlagen sind in der Regel frei erfunden. Käufe von Aktien und anderen Wertpapieren werden meistens nur vorgetäuscht – mit Hilfe gefälschter Urkunden und Zertifikate. Das Geld der Anleger zurückzuholen ist nicht immer einfach – die Betrüger sitzen in der Regel im Ausland, meistens in den Ländern Singapur, Thailand, Hong Kong, Taiwan und China. Sie versuchen die Betrugsfälle hinter zahlreichen beteiligten Firmen zu verschleiern. Ein persönlicher Kontakt zwischen den angeblichen Beratern und den Anlegern kommt nie zu Stande. Kommuniziert wird per Telefon und Email. Nach diesem Muster handelt auch Jeffrey Brothers Capital.

Um Anleger von den angebotenen Produkten zu überzeugen, fälschen die Betrüger zahlreiche online verfügbare Informationen und präsentieren sich z.B. als erfahrene Investment-Experten. Sie erfinden vielversprechende Anlageprodukte und Unternehmen und schaffen es dadurch Anlegern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Anleger sollten daher stets sorgfältig prüfen, wem sie ihr Geld anvertrauen.

Ähnliche Erfahrungen hatten Anleger auch im Rahmen ihrer Kommunikation mit Jeffrey Brothers Capital.

Anlagebetrug – wie erkennt man kriminelle Anbieter?

Anlagebetrüger wirken zumeist sehr professionell und seriös, so dass es nicht immer einfach ist sie zu erkennen. Sie werden psychologisch geschult wie sie es innerhalb weniger Minuten schaffen potentielle Anleger zu erheblichen Zahlungen zu bewegen. Auch im Bereich Online Marketing sind sie mindestens genauso gut wie die seriösen Investmentanbieter auf dem Markt. Es verwundert daher nicht, dass selbst erfahrene Anleger und Geschäftsleute Opfer der Anlagebetrüger werden.

Auch bei Jeffrey Brothers Capital ist eine professionelle Präsenz im Internet zu beobachten.

In folgenden Fällen sollte man besonders vorsichtig sein:

  1. Es werden überdurchschnittlich hohe Renditen versprochen oder sogar garantiert.
  2. Die Firmen sitzen im Ausland und verfügen nicht über eine Lizenz.
  3. Es gibt keine Niederlassung in Deutschland oder in der EU.
  4. Es wird keine persönliche Beratung vor Ort angeboten.

Folgende Finanzaufsichtsbehörden warnen vor Geschäften mit Jeffrey Brothers Capital:

Securities and Futures Commission

Financial Supervisory Authority of Norway

Die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner stehen Ihnen bei Fragen im Bereich Anlegerschutz und Anlagebetrug in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung.

von | 2017-09-02T21:28:53+00:00 15/09/2016|Kategorien: Kapitalanlagerecht|Schlagwörter |keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben