Jettrades – Der angebliche Finanzdienstleister Jettrades stellte sich auf seiner Webseite https://jettrades.net/, die im Augenblick offline ist, als Online Broker dar.

Wenn Sie beim Online-Broker Jettrades Kapital angelegt haben und es nun zu Komplikationen bei der Rückführung kommt, beraten Sie unsere Rechtsanwälte im gesamten deutschsprachigen Raum.

Jettrades – Trading Erfahrungen

Derzeit gibt es eine außerordentlich hohe Anzahl an Investment-Dienstleistern wie u.a. Jettrades. Hierdurch war es noch nie so leicht aber auch risikoreich wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten zu investieren.

Gerade weil es jede Menge Möglichkeiten gibt, kann die Wahl einer Online-Plattform zeitraubend und frustrierend sein. Vor allen Dingen dann, wenn diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben gerecht werden soll.

Sie haben schon bei Jettrades angelegt? In diesem Fall sind die folgenden Aspekte für Sie als Anleger wichtig.

  • Der Zugriff zu den länderübergreifenden Börsen wird für Anleger durch Online-Investitionen vereinfacht und lukrativer.
  • Behördlich lizenzierte Online-Broker, vertrauenswürdige Internetseiten, Kosten und Provisionen, Angebots-Optionen und Kundenrezensionen sind nur ausgewählte Kriterien, die Sie bei Ihrer endgültigen Wahl berücksichtigen müssen.
  • Eine geeignete Adresse für Kapitalanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptogelder schlau machen möchten, ist eine Internetseite wie diese.
  • Beim Trading online lässt sich eine breite Palette von Auftragsarten anwenden.

Die nachfolgenden Angaben sind allgemeine Ratschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Jettrades: Handelt es sich um eine seriöse Trading Plattform?

Den Geldanlagern steht eine breite Spanne an Anlagechancen zur Verfügung, wobei professionelle und fragwürdige Anbieter um ihre Aufmerksamkeit wetteifern.

Es gibt viele Anzeichen dafür, dass eine Dienstleistung wie auch ein Produkt nicht seriös ist, und es ist essenziell, ein Auge darauf zu haben. Hier erfahren Sie, auf was Sie gucken müssen, angenommen, dass Sie Ihr anstrengend erarbeitetes Vermögen investieren.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie Jettrades dürfen in Deutschland lediglich mit staatlicher Autorisation tätig werden. Die Unternehmen haben zwar eine Zulassung erhalten, aber das heißt keineswegs, dass die verkauften Dienstleistungen von ausgezeichneter Qualität sind.

Im Falle, dass im Vorfeld ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt veröffentlicht wurde, können Wertpapiere und Geldanlagen genauso dem generellen Publikum zugreifbar gemacht werden. Der Prospekt oder das Informationsblatt für das angebotene Produkt kann berechtigt sein, was allerdings nicht besagt, dass dies auch garantiert ist.

Die BaFin stellt nur sicher, dass die Prospekte vollständig, verstehbar und stimmig sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von Jettrades ist keinesfalls in jedem Fall notwendig.

Bevor Sie Geld investieren, sollten Sie sich Gedanken über Ihre nachhaltigen Zielsetzungen machen und untersuchen, ob Sie die wirtschaftlichen Mittel haben, diese zu erreichen. Übereilen Sie den Ablauf nicht. Ehe Sie Ihr Kapital in eine Kapitalanlage investieren, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Vor- und Nachteile anzuschauen. Treffen Sie nicht direkt eine Entscheidung, auch wenn Sie sich mit anderen beratschlagt haben.

Angebot nur für kurzen Zeitraum – auch bei Jettrades?

Fühlen Sie den Druck einer knappen Frist? Der Anbieter lockt mithilfe einem Sonderangebot, aber Sie stehen unter dem Druck, unmittelbar eine Wahl treffen zu müssen?

Das ist keine gute Idee, denn es handelt sich vielmals um eine Finte. Brechen Sie keine Entscheidung übers Knie Sie können nicht nur jetzt hervorragende Sonderangebote erhalten, sondern auch in Zukunft bei Jettrades Kapital investieren.

Um ihr Ziel zu erreichen, wissen Kriminelle genau, was sie machen müssen. Sie bemühen sich, durch vorteilhaft formulierte Anfragen zahlreiche Informationen wie möglich über ihre Zielperson zu kriegen. Zudem fragen sie nach den Gegebenheiten des Gesprächspartners, zum Beispiel ob es allein Zuhause ist oder ob es Ersparnisse Zuhause besitzt.

Zusätzlich spielen sie ein Spiel des „Abwartens“, um den Betroffenen zur Verzweiflung zu bringen. Sie können ihr Gegenüber sehr lange am Telefon halten, bis es sich bereit erklärt, zum Kreditinstitut zu gehen und den Kriminellen Geld und zusätzliche Wertgegenstände zu überlassen.

Bei solch einem dieser Betrügereien wird dem Geschädigten ein Zeitdruck auferlegt. Mit dieser Taktik wird der Geschädigte dazu verleitet, seine eigene Wachsamkeit außen vor zu lassen.

Moderne Support-Betrügereien verwenden die gleiche Methode. Da der Computer der kontaktierten Person mutmaßlich von einem besonders schwerwiegenden Virus angegriffen ist, verlangen die Anrufer, die vermutlich im Auftrag von Microsoft oder einem Finanzdienstleister wie Jettrades arbeiten, in englischer Sprache mit indischem Akzent die dringende Zahlung eines Wartungsvertrags.

Die Betrüger maximieren den Druck, indem sie den ins Visier genommenen Personen androhen, sie zur Kasse zu bitten, wenn ihr PC infiziert ist und die Infektionen überträgt.

Haben Sie Erfahrungen mit unerlaubten Orders gesammelt?

Die Vergabe von Aufträgen für Wertpapiertransaktionen ohne die Zustimmung des Kontoinhabers kann im Einzelfall zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses bestimmter Aktien führen.

Speziell gilt dies für Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Seien Sie deswegen vorsichtig, wenn Sie unter Berufung auf vermeintlich einträgliche Geschäfte oder Gewinnankündigungen angewiesen werden, sensible Daten über die Kapitalanlage bei Jettrades ganz ohne Ihre Erlaubnis zu verraten.

Ihre Internationale Bank Account Number, BIC und andere Bankleitzahlen sollten Sie auf gar keinen Fall an einen Dritten weitergeben, den Sie nicht kennen. Genauso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern und Passwörter preisgeben.

Übergeben Sie keine Depotunterlagen oder Wertpapierabrechnungen von Jettrades an einen Dritten, den Sie nicht kennen. Auch Anrufer, die sich als Anlageberater, Makler oder Mitarbeiter einer Finanzaufsicht ausgeben, sind unberechenbar.

Sie vermuten Kapitalanlagebetrug? Dies sind die Anzeichen

Sie wollen bei Jettrades Geld investieren? Dann sollten Sie alle wesentlichen Auskünfte über das Unternehmen in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine spezielle Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle garantiert oder täuscht gegenüber einem größeren Kreis von Leuten eine gewinnbringende Wertanlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird getreu § 264a StGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldbuße sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können mitunter nachfolgende Dienstleistungen und Taktiken infrage kommen:

  • Beteiligungen an Aktien, Fonds und Zertifikaten
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Anruf Geldgeber gesucht werden
  • Beteiligungen an Unternehmen
  • Betrüger verwenden den Markennamen des Dienstleisters Jettrades und klonen die Firma

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat oftmals viel Kapital investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Polizei und Finanzaufsichtsbehörde über einen Anwalt hinzuziehen: Gegen besondere betrügerische Firmen bestehen in Deutschland und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Kriminalpolizei ist berechtigt, die Bankkonten der Abzocker sperren zu lassen und das Vermögen sicherzustellen. Zudem wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
  2. Verträge zurücknehmen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können besagten bei Anlagebetrug zurücknehmen oder anfechten.
  3. Vermögen zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte realisiert worden sein, so kann dieses in diversen Fällen durch eine Bestellung einer Anwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Überweisungen vom Girokonto aus kann dieses sehr oft per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  4. Schadenersatzansprüche geltend machen: Kunden, die nicht richtig beraten wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.

Wie hoch sind die Ordergebühren beim Online Trading?

Informieren Sie sich vor eines Investments bei Jettrades, wie viel von Ihrer Anlagesumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern zur Verfügung gestellten Angaben gründlich nachzuprüfen!

Investoren müssen über alle einberechneten Gebühren und deren Auswirkung auf die Gewinnspanne von Finanzdienstleistern informiert werden. Darüber hinaus müssen die Vergütungen separat aufgeführt werden.

Angenommen, dass Sie eine Aufschlüsselung jeglicher Kosten einfordern, sind die Wertpapierdienstleister verpflichtet, Ihnen diese Auskünfte zu geben.

Ein Online Broker wie Jettrades ist aus ersichtlichen Gründen im Regelfall an möglichst vielen Tradingtransaktionen interessiert. Oftmals sind die Gebühren so exorbitant, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erwirken. Die Gebühren können das angelegte Kapital in kürzester Zeit sogar auffressen.

Berücksichtigen Sie daher unbedingt die Kosten! Die Provisionsgebühren des Online Brokers müssen öffentlich zugänglich sein. Die Transparenz der Struktur der Kosten ist auch in den rechtlichen Vorschriften und Lizenzierungen festgesetzt.

Bei einem vorliegenden Verstoß kann dem Dienstleister die Lizenz aberkannt werden.

Rückzahlung von Jettrades – Anwalt zu Rate ziehen

Sie haben bei Jettrades, oder einem ähnlichen Anbieter, Geld angelegt? Jetzt treffen Sie auf Schwierigkeiten bei der Rückzahlung?

Dann ist es empfehlenswert, umgehend zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Dies gilt speziell dann, wenn der Anbieter Nachzahlungen nahelegt, um Verluste auszugleichen.

Ferner sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können betroffene Privatanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Wir überprüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

„Man kann bei weitem nicht von einem Ausnahmefall sprechen, wenn ein Privatanleger beim Online-Trading sein Kapital verliert. Viele Privatanleger lassen sich von dem professionellen Auftreten der Dienstleister in die Irre führen und erkennen erst zu spät, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deshalb, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern schnell und tatkräftig zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist häufig größer, als die geschädigten Investoren es vermuten.

Würden Sie sich gerne mit einem von unseren Anwälten zum Themengebiet Jettrades austauschen? Dann gelangen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.