Kangyo Yokohama Securities: Behörden alarmieren vor dem Unternehmen. Bei den Geschäftspraktiken von Kangyo Yokohama Securities soll es sich um Telefonbetrug handeln.

Ob das Unternehmen einen Namen einer registrierten und zugelassenen Firma verwendet, wird geprüft.

Es scheint auch Verbindungen zu SDD International zu geben.

Angesichts der geringen Zinsen recherchieren Privatanleger nach Optionen ihr Geld in Produkte mit besseren Renditen zu investieren. Dabei werden sie immer wieder Opfer von Betrügern. Die Anzahl der Fälle von Anlagebetrug steigt ständig weiter, so dass jedes Jahr Verluste in Milliardenhöhe entstehen.

Kangyo Yokohama Securities – wie seriös ist der Anbieter?

Gauner legen überaus großen Wert auf einen soliden Auftritt im Internet und geben viel Geld aus für optimiertes online Marketing. Außerdem werden sie speziell trainiert wie sie innerhalb kurzer Zeit Vertrauen bei ihren Gesprächspartner aufbauen. Dies ist auch bei Kangyo Yokohama Securities geschehen.

Dadurch schaffen sie es auch Investoren oder Unternehmer von ihrer Seriosität zu überzeugen. Auch Kangyo Yokohama Securities hat einen soliden Internet-Auftritt und gut ausgebildete Anlageberater, die nach Schilderungen von Investoren am Telefon seriös erscheinen.

Kangyo Yokohama Securities – vermeintlicher Anlagebetrug?

Abzocker agieren weltweit und ködern mögliche Investoren mit enormen Gewinnspannen wie bei Kangyo Yokohama Securities. Auch wenn es sich dabei um Kaltakquise handelt, erscheint das Auftreten der Berater sehr professionell. Die dahinter agierenden Unternehmen sind häufig ähnlich wie Kangyo Yokohama Securities nicht lizensiert und wählen einen Namen, der anderen Anbietern ähnelt.

Anlagebetrüger garantieren Investoren gewinnbringende Investments am Kapitalmarkt, obwohl es die angepriesenen Produkte in Wirklichkeit gar nicht gibt.

Die Betrüger agieren international und sitzen fast nie in Europa. In der Regel sind sie wie Kangyo Yokohama Securities in einem der folgenden asiatischen Ländern ansässig: Hong Kong, Taiwan, China, Singapur und Thailand. Die Kontakte passieren telefonisch oder per Email. Ein direkter Kontakt kommt nie zu Stande. Auch im Fall von Kangyo Yokohama Securities berichten Investoren von einem derartigen Vorgehen.

Anlagebetrüger wirken enorm professionell und schaffen es dank verschiedener psychologischen Tricks selbst erfahrene Privatanleger und Geschäftsleute von ihren angeblich lukrativen und sicheren Geldanlagen zu überzeugen. Was die Investoren nicht wissen – die angebotenen Finanzprodukte und sonstigen Geldanlagen sind meist frei erfunden.

Käufe von Aktien und anderen Wertpapieren werden häufig nur vorgetäuscht – mit Hilfe gefälschter Dokumente und Zertifikate. Das Vermögen der Anleger zurückzuholen gelingt nicht immer sofort – die Gauner sitzen in der Regel im Ausland.

Sie versuchen die Betrugsfälle hinter zahlreichen beteiligten Unternehmen zu verschleiern. Ein direkter Kontakt zwischen den angeblichen Angestellten und den Anlegern kommt zu keiner Zeit zu Stande. Kommuniziert wird per Telefon und Email. Nach diesem Muster handelt auch Kangyo Yokohama Securities.

Unlautere Methoden bei Kangyo Yokohama Securities?

Im Fortschritt eines Boiler Room Scams können die Vermittler dann auch in eine schärfere Sprechweise verfallen. Entschließen sich die geköderten Kunden letztlich zu einer Einzahlung, bleiben diese Beträge und eventuelle Profite verschollen. Die Broker sind nicht mehr erreichbar, die Hintermänner nicht identifizierbar und das Unternehmen – wie Kangyo Yokohama Securities – hat seinen Sitz fernab in Asien.

Vorsicht vor Anbietern wie Kangyo Yokohama Securities

Investoren sollten sich ausführlich über die Investmentanbieter informieren. In vielen Fällen kann man Warnmeldungen von Behörden und Rechtsanwälten finden, die einem die Möglichen Fallstricke bestimmter Investments wie möglicherweise bei Kangyo Yokohama Securities aufzeigen.

Die weite Entfernung der Gerichtsbarkeit hält Anleger manchmal davon ab, rechtliche Schritte einzuleiten, wenngleich die Aussichten auf Schadensersatz, Rückzahlungen oder Vergleichszahlungen oft unterschätzt werden.

Beim Kapitalanlagebetrug können die entstandenen Schäden riesige Beträge erreichen. Anleger, die auf die Masche unseriöser Broker hereingefallen sind, sollten in Zusammenarbeit mit einer Rechtsanwaltskanzlei für Anlegerschutz und Bank- und Kapitalmarktrecht alle rechtliche Mittel ausschöpfen.

In nicht wenigen Einzelfällen werden Finanzprodukte und Investitionsmöglichkeiten angeboten, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Dabei planen die Anlagebetrüger ihre Coups von langer Hand. Obwohl gesetzlich verboten, knüpfen unseriöse Anbieter gern erste Kundenkontakte per Telefon. Häufig drängen schwarze Schafe des Geldgeschäfts Anleger zum sofortigen Vertragsabschluss. Aufgrund von Berichten von Investoren und Finanzaufsichtsbehörden wird vor dem Unternehmen Kangyo Yokohama Securities gewarnt.

Privatanleger müssen also auf der Hut sein und sich genau überlegen, wem sie ihr Geld überlassen. Oftmals gibt es deutliche Anzeichen für einen drohenden Anlagebetrug, welche das Misstrauen der Anleger wecken sollten.

  • Die Firmen werben mit ungewöhnlich hohen Renditen.
  • Der Agent erhält bei Vertragsabschluss eine hohe Gewinnbeteiligung.
  • Es wird zu einem raschen Abschluss der Anlage gedrängt um sich angebliche Vorteile zu sichern.
  • Der Kontakt zum Broker besteht ausschließlich telefonisch.
  • Der Sitz des Vertragspartners befindet sich im Ausland.

In diesen Fällen sollten ein Anwalt eingeschaltet werden: An Stelle versprochener hoher Auszahlungen erleiden Anleger einen Kompletten Verlust Ihrer Einlagen.

Vorsicht ist immer dann geboten, wenn man als Privatanleger das Gefühl hat, dass die Kosten und die Risiken des Geschäfts kleingeredet oder verharmlost werden. Ist das bei Kangyo Yokohama Securities der Fall?

Kangyo Yokohama Securities – Was können Anleger tun

Anleger, die durch Investments Verluste erlitten haben, sollten rasch handeln und ihren Fall von einem Anwalt überprüfen lassen. Anwälte raten davon ab Zahlungen an diesen Anbieter zu leisten, da das Risiko eines Totalverlustes besteht. In vielen Fällen werden weitere Zahlungen gefordert, unter dem Vorwand, dass nur so eine Auszahlung des Investments möglich ist.

Auch diesen Zahlungsaufforderungen durch Kangyo Yokohama Securities dürfte im Zweifelsfall nicht Folge geleistet werden. Die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner helfen Anlegern bei Fragen im Bereich Anlegerschutz und Betrug deutschlandweit, sowie in Österreich und der Schweiz. Wir unterstützen Sie dabei, Ihr bei Kangyo Yokohama Securities investiertes Geld zurückzuholen.