Kuvera – die Firma bezeichnet sich selbst auf der eigenen Homepage https://kuvera.in/ als Anbieter für Online Trading. Dabei biete Kuvera seinen Klienten unterschiedliche Dienstleistungen in den Bereichen Investmentmanagement und Finanzanalysen an.

Wenn Sie beim Anbieter Kuvera Geld angelegt haben und es nun zu Problemen bei der Rückzahlung kommt, stehen Ihnen unsere Anwälte mit Rat und Tat zur Seite.

Kuvera – Erfahrungen

Gegenwärtig gibt es eine extrem hohe Anzahl an Anbietern wie zum Beispiel Kuvera. Damit war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie heute, in den volatilen Finanzmärkten zu investieren.

Besonders weil es zahllose Chancen gibt, kann die Wahl eines Finanzdienstleisters zeitaufwendig und frustrierend sein. Insbesondere dann, falls diese Ihren individuellen Investitionsvorstellungen entsprechen soll.

Sie überlegen, bei Kuvera zu investieren? Dann sind die nachstehenden Punkte für Sie als Investoren wichtig.

  • Behördlich regulierte Online-Broker, sichere Webseiten, Kosten und Boni, Produktoptionen und Rezensionen der Kunden sind nur einige der Faktoren, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung einbeziehen müssten.
  • Der Eintritt zu den internationalen Börsenmärkten wird für Investoren durch Online-Investitionen angenehmer und erschwinglicher.
  • Eine gute Anlaufstelle für Kapitalanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptogelder schlau machen wollen, ist eine Webpräsenz wie diese.

Die folgenden Hinweise sind grundsätzliche Ratschläge für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Kuvera genau einschätzen: Woran erkenne ich seriöse Investment Anbieter?

Die nachstehenden Überlegungen sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihr Geld online zu investieren:

  1. Das Impressum muss in Deutschland eine Postanschrift, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von Kuvera und eine Telefonnummer enthalten.
  2. Es kann sehr nützlich sein, zu klären, was andere Kunden über einen potenziellen Anbieter sagen, auch wenn es nur im Web ist.
  3. Achten Sie auf ein Impressum auf der Webseite des Anbieters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Beachten Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  4. Gütesiegel werden oftmals von Fake-Shops verwendet, um zu vortäuschen, dass sie seriös sind. Um zu erkennen, ob ein Querverweis zur Webseite des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch aufgeführt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Anbieter der Webseite das Qualitätsiegel lediglich von einer anderen Webseite kopiert und ohne die adäquate Zertifizierung auf seine eigene WWW-Seite übertragen hat.

Kuvera: Haben Sie Fax Angebote versendet?

Haben Sie bereits einmal Investmentangebote per E-Mail von einem Anbieter wie Kuvera entgegengenommen, die Ihnen unbekannt sind? Bekommen Sie Faxnachrichten von der Wertpapierbörse, die Sie keineswegs angefragt haben? Oder haben Sie einen vermeintlichen „Geheimtipp“ empfangen?

Kapitalanleger sollten sich vor vergleichbaren Tipps in Acht nehmen, denn sie werden nicht selten von unseriösen Gruppierung oder Unternehmen verbreitet, die mit dem Vertrieb von Aktien aus einer erfundenen Erfolgsgeschichte Profit schlagen wollen.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Kunden von einer vermeintlichen Börsenaufsichtsbehörde kontaktiert werden.

Es wird irrtümlich erzählt, dass die angeschriebenen Menschen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die entsprechenden Daten von der angeblichen Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergereicht worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Web-Formulars erwartet.

Es handelt sich in diesem Kontext um einen klaren Betrugsversuch. Wir raten in jedem Fall davon ab, mit jener Person in Verbindung zu treten oder persönliche Daten, wie zum Beispiel Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder sonstige identifizierende Angaben wie zum Beispiel Ihre Accountdaten bei Kuvera, anzugeben.

Von Ihnen nicht gestattete Investment-Orders – schützen Sie sich

Die Vergabe von Aufträgen für Transaktionen mit Wertpapieren ohne die Zustimmung des Kontoinhabers kann mitunter zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses besonderer Aktien führen.

Speziell betrifft dies Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Bleiben Sie deswegen skeptisch, wenn Sie unter Berufung auf vermeintlich gewinn bringende Geschäfte oder Gewinnankündigungen aufgefordert werden, persönliche Daten über das Investment bei Kuvera ohne Ihre Zustimmung preiszugeben.

Ihre Internationale Bank Account Number, BIC und andere Bankleitzahlen sollten Sie nie an einen Dritten weitergeben, der Ihnen nicht bekannt ist. Genauso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern und Passwörter offenbaren.

Überreichen Sie keine Depotunterlagen oder Wertpapierabrechnungen von Kuvera an einen Dritten, den Sie nicht kennen. Auch Anrufer, die sich als Finanzberater, Broker oder Angestellter einer Finanzbehörde ausgeben, sind gefährlich.

Woran kann man seriöses Cybertrading erkennen?

Der konventionelle Kapitalanlagebetrug wird mit bekannten Mitteln wie Reklame, unerbetenen Telefonanrufen oder Börsenbriefen vorgenommen.

Wenn es um Betrug geht, wird die veraltete Methode im Online-Zeitalter schnell hinfällig. Die moderne Art des Finanzbetrugs könnte man mit dem Ausdruck „Cybertrading“ beschreiben. Investitionsprodukte werden hier in unlauterer Absicht über das World Wide Web getradet.

Zu den unredlichen Investitionen zählen Investitionsprodukte wie Differenzkontrakte und virtuelle Gelder. Auch die Angebote von Kuvera wurden von anderweitigen Anbietern in vergleichbarer Art genutzt, um Kapitalanleger hinters Licht zu führen.

Die Anleger erkundigen sich mehr und mehr selbst im Web über Anlageoptionen. Auf diese Weise vertrauen die Personen bei ihrer Entscheidung auf ihr eigenes Fachwissen oder auf die Tipps anderer in Weblogs, Foren und anderen Online-Plattformen

Der Übergang zu immer neuen Finanzinstrumenten hat keinen dauerhaften Effekt auf die ungesetzlichen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Bandenstruktur. Da sich die mafiösen Organisationen auf schon vorhandene und weitläufig akzeptierte Infrastrukturen verlassen, erübrigt sich die Anpassung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Ganz gleich, welches Finanzprodukt getradet wird, der Prozess des Cybertradings ist weitestgehend deckungsgleich.

Für diese Finanzinstrumente wird offensiv in den sozialen Medien oder mit Affiliate Marketing Werbung betrieben. In diesem Zusammenhang geht es im Prinzip nur um die Darstellung aberwitzig hoher Profite. Ermitteln Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei Kuvera zu erwirken, bevor Sie Geld investieren.

Unangeforderte Angebote zur Wiederbeschaffung von Investitionen?

Jeder, der schon einmal Kapital durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch obendrein nehmen die Betrüger, die hinter dem Schein-System stecken, innerhalb kurzer Zeit per E-Mail oder Telefon Kontakt zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Broker von Kuvera aus. Vielmehr versprechen sie, gegen eine Gebühr, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Kapitals zu helfen. Viele Betrüger scheinen sogar von seriösen Organisationen wie einer Finanzaufsicht angeheuert oder betraut worden zu sein.

Nachdem sie Ihre persönlichen Daten entwendet haben, geben sich die Abzocker im Regelfall als gute Samariter aus. Sie garantieren, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes zu helfen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Kuvera Geld angelegt haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktdaten entwendet werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Leute aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ bezeichnen. Ihre Services bieten sie unter dem Scheingrund an, ihnen zu helfen, ihr Vermögen zurückzuerhalten. Das bedeutet, sie versprechen in unseriöser Art, dass sie das verlorene Vermögen zurückerhalten.

Rückerstattung von Kuvera – Kanzlei hinzuziehen

Sie sollten schnellstens Vorkehrungen treffen, wenn sich der Verdacht bestätigt, dass ein Finanzdienstleister nicht seriös arbeitet und die Gefahr existiert, dass der Broker seine Auszahlungen hinauszögert. Abgesehen von einer Anzeige und einer Mitteilung an die Finanzaufsicht sollte der Broker möglicherweise auch juristisch zur Verantwortung gezogen werden.

Dabei werden die im Vertrag vereinbarten Forderungen gegen den Anbieter sowie mögliche Chancen auf Entschädigung geprüft.

Bei Finanztransaktionen ist es ebenso bedeutend zu prüfen, ob Finanzinstitute im Falle eines Fehlers haftbar gemacht werden können. Ansprüche auf Schadensersatz gegen Geldinstitute können bspw. bei Geldwäsche oder anderen kriminellen Aktivitäten bestehen. Dies muss allerdings abhängig vom jeweiligen Sachverhalt überprüft werden.

Wenn Ihr Broker die Zahlug verweigert,sollten Sie sich also augenblicklich an eine professionelle Kanzlei wenden:

  1. Setzen Sie uns davon in Kenntnis, wie lange der Online Broker bereits die Auszahlung verweigert
  2. Nennen Sie uns die Namen und Kontaktinfos sämtlicher Personen, mit denen Sie kommuniziert haben
  3. Schildern Sie unserer Anwaltskanzlei per E-Mail die von Ihnen mit dem Anbieter gemachten Erfahrungen

Unsere Rechtsanwälte werden Ihnen eine unverbindliche erste Einschätzung im Zusammenhang mit Kuvera geben. Darüber hinaus teilen wir Ihnen kurzfristig mit, ob wir annehmen, dass Sie gute Aussichten haben, Ihre Verluste zurückholen zu können.