Lewis Bentley Group ist laut Angaben auf der Website ein Unternehmen aus der Finanz- und Investmentbranche. Die Homepage des Unternehmens liegt lediglich in englischer Sprache vor und ist unter der URL https://www.lewisbentleygroup.com/ abrufbar.

Mehrere wohl besorgte Investoren haben derzeitig die Rechtsanwälte der Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH kontaktiert und sich über ihre Möglichkeiten beraten lassen.

Bei Deals mit Lewis Bentley Group drohen vielleicht hohe Verluste, alarmieren Anlegerschützer. Anleger sollten zusätzliche Investitionen überdenken oder zumindest eine genaue Überprüfung durchführen lassen.

Mit Sitz in Hamburg und München sind die Herfurtner Rechtsanwälte Vertrauenspersonen für Privatanleger, die Anlegerschutz suchen. Sie betreuen Mandanten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten.

Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern gehören zudem das Gesellschaftsrecht, das Kapitalmarktrecht oder das Wirtschaftsrecht. Haben Sie mit Lewis Bentley Group Erfahrungen gesammelt und wollen Sie darüber mit einem Rechtsanwalt sprechen? Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Angaben zu Lewis Bentley Group

Unserer Kanzlei liegen folgende Angaben zum Dienstleister Lewis Bentley Group vor:

Eigenen Angaben zufolge fokussiere sich Lewis Bentley Group auf individuelle Anleger. Man agiere als unabhängiger Anbieter und betreue Kunden auf der ganzen Welt. Dem Kontaktbereich der Website von Lewis Bentley Group ist zu entnehmen, dass das Unternehmen seinen Sitz in Taiwan hat.

Hier sind eine Telefon- und eine Faxnummer angegeben. Eine E-Mail-Adresse oder ein Formular für schriftliche Anfragen finden sich hingegen nicht.

Informationen zu einer Genehmigung und Überwachung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde sind auf der Website des Anbieters nicht zu finden. Es kann daher nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass der Anbieter über die für seine Geschäftstätigkeit obligatorischen Berechtigungen verfügt.

Allgemeine mögliche Fallstricke für Anleger

Seit geraumer Zeit sind Zinsen auf Rekordtief. Dies stellt Anleger zunehmend vor die Herausforderung, eine renditeträchtige Investitionsgelegenheit zu identifizieren. Viele Firmen garantieren demnach beste Auszahlungen und Sicherheit, die allerdings in der Praxis meist keiner Prüfung standhalten.

So kommt es, dass jährlich Anleger in der Bundesrepublik Deutschland einen zweistelligen Milliardenbetrag durch verschiedenste Anlageformen verlieren.

Ein vermeintlicher Anlageberater nimmt telefonisch mit Ihnen Kontakt auf? Er bietet Ihnen den Kauf von Finanzprodukten zum Vorzugspreis an oder will Sie über einen neuen Fonds ins Vertrauen ziehen? Ein persönlicher Kontakt mit dem Mitarbeiter kommt jedoch nie zustande? Ein solches Verhalten sollte Investoren zu bedenken geben.

Bevor man sein Geld bei einem Unternehmen wie Lewis Bentley Group investiert, sollte man unbedingt abwägen, ob der Anbieter einer Finanzaufsicht unterliegt, z. B. der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Würde man etwa eine Probe aufs Exempel bei der BaFin vornehmen, würde man feststellen, dass den Anbieter möglicherweise über keine Genehmigung verfügt.

Besondere Achtsamkeit ist auch dann notwendig, wenn die Mitarbeiter ungewöhnlich große Renditen in Aussicht stellen. Die Chancen werden dabei als außerordentlich dargestellt und die möglichen Fallstricke kaum oder gar nicht erwähnt. Hellhörig sollte man auch bei Kontakten mit ausländischen Unternehmen sein.

Ist man nicht sicher bezüglich der Vorgehensweise eines Anbieters, sollte man am besten schnell einen spezialisierten Rechtsberater kontaktieren.

Einige Unternehmen bieten Renditeversprechen, die mit der Realität wohl wenig zu tun haben. Die Möglichkeiten seien immens, Risiken hingegen werden kaum oder gar nicht erwähnt. In einigen Fällen soll Ihnen der sofortige Abschluss der Anlage durch gewisse Vorteile schmackhaft gemacht werden.

Was Investoren berücksichtigen sollten

Liegen einer oder mehrere der folgenden Punkte vor, sollte man das Investment genau prüfen:

  • Die Anbieter werben mit ungewöhnlich lukrativen Renditen.
  • Der Broker erhält bei Abschluss eine hohe Tantieme.
  • Es wird zu einem raschen Abschluss des Deals gedrängt um sich angebliche Vorteile zu sichern.
  • Der Kontakt zum Vermittler besteht lediglich über das Telefon.
  • Der Standort des Geschäftspartners befindet sich nicht in Deutschland.

Viele unseriöse Broker versuchen, das Vertrauen der Anleger zu gewinnen, indem sie ihnen vermeintliche eigene Sicherheiten wie Garantien oder Wertbriefe vorlegen. Wenn Gewinne von über 50 % in Aussicht gestellt werden, ist nicht davon auszugehen, dass es sich um ein realistisches Angebot handelt.

Vorsicht ist immer dann angebracht, wenn man als Investor das Gefühl hat, dass der Aufwand und die Risiken des Geschäfts kleingeredet oder verharmlost werden.

Was können Betroffene bei Schwierigkeiten mit Lewis Bentley Group tun?

Die Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertritt Mandanten in rechtlichen Fachgebieten wie Telefonbetrug, Bank- und Kapitalmarktrecht, Wirtschaftsrecht und Anlegerschutz.

Der erste Schritt einer rechtlichen Beratung stellt immer das persönliche Gespräch mit einem Anwalt dar. Hierbei werden die grundlegenden Fragen geklärt und im Anschluss eventuelle Maßnahmen erörtert. Herfurtner Rechtsanwälte vertreten betroffene Investoren in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den Benelux-Ländern.

Möchten Sie über Ihre Erlebnisse mit Lewis Bentley Group berichten? In diesem Fall nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion. Für die Vereinbarung eines Termins mit uns gelangen Sie hier in unseren Kontaktbereich.