Libra Markets ist eine Online Handelsplattform für Forex Trading (Devisenhandel). Die deutschsprachige Website des Unternehmens ist unter der URL https://libramarkets.com/#/ zu finden. Neben dem Trading mit Währungspaaren bietet Libra Markets den Handel mit Aktien und Indizes an.

Beim Online Trading geraten viele Anleger in Schwierigkeiten und verlieren das von ihnen eingesetzte Kapital.

Sind Sie auf der Plattform von Libra Markets tätig und wurden Sie mit Problemen konfrontiert? Oder geht es Ihnen um Informationen zu diesem Anbieter bzw. allgemein zum Online Forex Trading? Dann können Sie das Gespräch mit einem Rechtsanwalt suchen.

Die Kanzlei Herfurtner, mit Büros in Hamburg und München ansässig, berät zu Fragen im Zusammenhang mit Online Trading. Unsere Anwälte beraten Mandanten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier gelangen Sie in unseren Kontaktbereich.

Libra Markets Erfahrung

Bei einer Online Recherche nach dem Anbieter Libra Markets stößt man nicht durchgängig auf ein positives Meinungsbild. Ob Libra Markets seriös ist oder ob man bei Libra Markets auf Probleme trifft, lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen. Hilfreich kann es sein, auf die Erfahrungen anderer Anleger zurückzugreifen.

In vielen Blogs und Foren werden diverse Online Trading-Plattformen besprochen. Ist der Tenor durchweg positiv, sollte man schauen, wer der Absender der Beiträge ist. Häufig gelingt es den Online Brokern, sich durch verschiedene Online Marketing-Maßnahmen vordere Platzierungen in Suchmaschinen zu sichern.

Wenn das betreffende Unternehmen Affiliate Marketing betreibt, kann es durchaus sein, dass man auf positive Beiträge von Werbepartnern trifft, bei denen man aufgrund der Interessenlage nicht von einer absoluten Neutralität ausgehen kann. Entsprechend ist auch bei einer Libra Markets Bewertung immer darauf zu achten, wer sie verfasst hat.

Libra Markets Website

Auf seiner Website stellt Libra Markets den Handel mit Devisen, also das Forex Trading, in den Vordergrund. Ziel sei es, seinen Kunden komplette Online-Lösungen an die Hand zu geben.

Kernstück des Angebots sei die eigene technologische Plattform, die über lange Zeit entwickelt worden sei und sich sowohl für Einsteiger als auch für professionelle Anleger eigne. Beworben wird das Angebot anhand von vier Merkmalen:

  • leichte Bedienbarkeit
  • attraktive Spreads
  • mehr als 250 Instrumente zum Trading
  • Möglichleiten zur Aus- und Weiterbildung

Firmensitz und Regulierung

Wer wissen möchte, wo Libra Markets seinen Unternehmenssitz hat, sucht auf der Website vergeblich nach einem rechtsgültigen Impressum. Ein Kontaktbereich existiert; hier sind ein Kontaktformular eine Telefonnummer aus Großbritannien und eine E-Mail-Adresse für die Kontaktaufnahme hinterlegt. Eine Anschrift hingegen findet sich nicht.

Im Footer-Bereich der Website ist zu lesen, dass Libra Markets einer Yield Enterprise Currency Software OÜ mit Sitz in Estland gehöre. Betrieben werde die Website ebenfalls von dieser Firma, allerdings vom Firmensitz in Lettland aus.

Bezüglich der Beaufsichtigung und Regulierung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde, wie etwa der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder der britischen Financial Conduct Authority (FCA), macht der Anbieter keinerlei Angaben. Es ist mithin nicht eindeutig geklärt, ob Libra Markets über die für die Geschäftstätigkeit notwendigen Lizenzen verfügt.

Libra Markets Login

Libra Markets wirbt damit, dass es nur drei Schritte benötige, um mit dem Trading auf der Plattform zu beginnen. Man müsse hierfür ein Konto eröffnen, seine Einzahlung leisten und könne dann mit dem Handel starten.

Ob es bei diesem Anbieter ein Demokonto gibt, ist den Informationen der Website nicht zu entnehmen. Insgesamt stehen drei verschiedene Kontotypen zur Verfügung:

  • normales Konto: Mit diesem Kontotyp könne der Anleger selbst traden, er sei sowohl für Beginner als auch für routinierte Trader geeignet
  • Robot-Trading-Konto: Mit diesem Kontotyp überlasse man das Trading einer Reihe von Algorithmen; es seien keinerlei Vorkenntnisse erforderlich
  • Social Trading-Konto: Mit diesem Kontotyp sei man dazu in der Lage, die erfolgreichsten Trader der Plattform zu kopieren und so an deren Erfolgen zu partizipieren.

Zudem können man persönlich Kontakt mit Libra Markets aufnehmen, sollte man an den angebotenen Kontotypen keinen Gefallen finden und eine individuelle Lösung anstreben.

Ob für die Kontoführung Gebühren fällig werden und ob sich die Typen bezüglich ihrer Kosten unterscheiden, erfährt man nicht. In den Einzahlungsrichtlinien von Libra Markets findet sich lediglich der Hinweis darauf, dass eine Mindesteinlage in Höhe von 250 EUR zu leisten sei.

Bei Auszahlungen betrage die Mindestsumme 500 EUR; Anträge würden in einem Zeitraum zwischen einer und drei Wochen bearbeitet. Wie man seinen Libra Markets Account löschen bzw. wie man Libra Markets kündigen kann, wird nicht explizit erwähnt. Hier ist es ratsam, sich direkt an den Support von Libra Markets zu wenden.

Technologie/Plattform

Als Handelssoftware gibt Libra Markets einen „Web Trader“ an, für den man lediglich einen Online-Zugang benötige. Ein Download einer Software sei nicht nötig. Das Trading erfolge direkt im Browser und sei mit den Betriebssystemen Linux, macOS und Windows möglich.

Über eine eigene Libra Markets App finden sich auf der Website keine Informationen. Allerdings könne man den Web Trader auch auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets nutzen. Dies sei unabhängig davon, ob das Gerät mit Android oder iOS laufe, möglich.

Auf der Plattform von Libra Markets könne man beim Forex Trading mit Hauptwährungspaaren, Nebenwährungspaaren und exotischen Währungspaaren handeln. Außerdem sei der Handel mit Aktien und Indizes möglich. Einer Grafik auf der Website zufolge geschehe dies im Rahmen von CFD Trading (Contracts for Difference).

Aus- und Weiterbildung

Auf der Website von Libra Markets gibt es einen eigenen Navigationspunkt zum Thema „Fortbildung“. Hier findet sich eine Einführung in das Online Trading, verbunden mit der Möglichkeit zum Download einer englischsprachigen Broschüre mit dem Titel „Die Kraft des CFD Tradings erfahren.“

Die weiteren Unterabschnitte in diesem Bereich liefern Informationen zum Handel an Devisenmärkten, zu Trends und der Verwendung von Trend-Linien, zu verschiedenen Formen der Analyse sowie häufig gestellte Fragen und ein Wörterbuch mit gängigen Begriffen aus der Welt des Online Tradings.

Risiken bei Geldanlage im Internet

Die anhaltende Niedrigzinspolitik führt dazu, dass herkömmliche Anlagen wie Sparkonten oder Tagesgeld aus Sicht des Anlegers immer mehr an Attraktivität einbüßen. Infolgedessen öffnen sich viele Investoren Alternativen wie dem Online Trading.

Die Anlage im Internet unterscheidet sich vor allem in einem Bezug fundamental vom Investment über die Hausbank. Während man dort meist einen persönlichen Ansprechpartner hat und der Anlageberater das eigene Risikoprofil kennt, bleibt man online weitestgehend sich selbst überlassen.

Dementsprechend schwierig ist die Beurteilung von Risiken. Ohne eingehende Beratung ist es nahezu unmöglich, das Risiko einer Anlage vollumfänglich zu beurteilen. Zudem sind Forex Trading, CFD Trading oder auch der Handel mit Kryptowährungen häufig sehr komplexe Themengebiete.

Eine Falscheinschätzung von Risiken kann fatale Folgen haben. Nicht selten werden die angestrebten Renditeziele nicht erreicht. Darüber hinaus ist ein Verlust der Kapitaleinlage ebenfalls möglich, mitunter bis hin zum Totalverlust.

Haben Sie beim Online Trading Geld verloren? Dann sollten Sie sich nicht damit abfinden, sondern die Gründe dafür mit Ihrem Vertragspartner eruieren. Falls das problematisch ist, können Sie einen Anwalt hinzuziehen.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner sind im Anlegerschutz tätig, prüfen Ihren Fall und können eventuelle Ansprüche direkt beim Online Broker für Sie geltend machen. Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.