LonghornFX richtet sich mit seinem Angebot an Investoren, die sich für die Disziplin Online-Trading begeistern. Denn bei LonghornFX könne man mit einer Reihe von Finanzinstrumenten handeln, darunter etwas Kryptowährungen oder Aktien. Zudem sei es bei LonghornFX möglich, einen Hebel von bis zu 1:500 anzuwenden.

Wenn man sich mit dem Gedanken trägt, ein Investment bei LonghornFX zu tätigen oder für den Fall, dass man bereits zum Kundenkreis von LonghornFX gehört und Online-Trading betreibt, sind die nachfolgenden Überlegungen bestimmt relevant:

Welche Hinweise liegen vor, um einzuschätzen, ob es sich bei LonghornFX um einen seriösen Anbieter handelt? Welche Erfahrungen haben andere Investoren bisher mit LonghornFX gemacht? Ist die Firma LonghornFX von einer offiziellen europäischen Aufsichtsbehörde lizenziert? Welche Handlungsoptionen stehen Verbrauchern, die das Angebot von LonghornFX nutzen, bei Verlusten gegebenenfalls zur Verfügung?

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner haben die Antworten auf ebendiese Fragen in diesem Artikel zum Thema LonghornFX aufbereitet.

Inhaltsverzeichnis

  1. LonghornFX Erfahrungen
  2. LonghornFX Internetseite
  3. Kontakt zu LonghornFX
  4. LonghornFX Zulassung
  5. Warnung von Aufsichtsbehörden zu LonghornFX
  6. Online-Trading Tipps
  7. Anwälte beraten bei Streitfällen

Neben der Frage, inwieweit LonghornFX ein vertrauenswürdiges Angebot bietet, ist es entscheidend, sich mit den Grundlagen für ein gewinnbringendes Trading zu beschäftigen.

Unsere Rechtsberater werden zudem beantworten, wie die Firma LonghornFX gegenüber anderen Finanzprodukten zu bewerten ist.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Fragen und Problemen in Verbindung mit LonghornFX.

Jetzt anfragen

LonghornFX Erfahrungen

LonghornFX beschreibt sich auf seiner Website als echter ECN STP-Broker. Zudem liest man hier, dass LonghornFX das Ziel verfolge, seinen Kunden ein hervorragendes Handelserlebnis zu bieten, unabhängig von deren Erfahrungsstand. Entsprechend basierten die Dienstleistungen von LonghornFX auf Transparenz, Innovation und Effizienz.

Außerdem zähle laut LonghornFX beim Handel jede Sekunde. Deshalb biete LonghornFX seinen Kunden einen schnellen und direkten Zugang zum liquidesten Markt der Welt mit Straight Through Processing (STP). Dabei gebe das Cold-Storage-System von LonghornFX Anlegern die Gewissheit, dass man sich auf den Handel konzentrieren könne, da die Einlagen sicher und geschützt verwahrt würden.

Überdies wolle LonghornFX seinen Kunden die besten Handelsbedingungen bieten, wobei man mit einer Hebelwirkung von bis zu 1:500 handeln könne. Darüber hinaus profitiere man bei LonghornFX von attraktiven Spreads und adäquaten Provisionszahlungen.

Darüber hinaus biete LonghornFX seinen Kunden über die eigene Handelsplattform einen Zugang zu über 150 handelbaren Vermögenswerten:

Allerdings findet man auf der Website von LonghornFX keine detaillierten Angaben darüber, ob der Anbieter verschiedene Kontotypen anbietet. Jedoch sei laut Angaben von LonghornFX keine Mindesteinzahlung nötig, wenn man bei dem Anbieter mit dem Online-Trading beginnen wolle.

LonghornFX Onlinepräsenz

Die Website des Dienstleisters LonghornFX liegt in englischer Sprache vor und kann unter www.longhornfx.com aufgerufen werden.

Hintergründe zur Domain

Diverse Dienstleister werfen ihre jahrelange Praxiserfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit zu suggerieren. Gleichwohl steht solchen Behauptungen oftmals das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Somit ist zu untersuchen, wer der Domaininhaber ist und wann die Domain angemeldet wurde.

Wir haben am 19. November 2021 die Informationen zu LonghornFX mit diesem Resultat abgerufen:

Domain Name: longhornfx.com
Registry Domain ID: 2535577305_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: https://www.godaddy.com
Updated Date: 2020-06-09T06:15:03Z
Creation Date: 2020-06-09T01:15:03Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-06-09T01:15:03Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

CEO

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum anzuzeigen. In vielen Fällen ist dies einen Angehörigen der Geschäftsführung des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich bekanntzugeben, ist nicht nur erforderlich, sondern darüber hinaus ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Internetseite von LonghornFX finden sich im November 2021 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Betreiber und Trademark

Nicht immer ist die Bezeichnung der Internetpräsenz respektive der Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Anbieter zeitgleich mit verschiedenen Handelsmarken agieren.

Ferner ist es gängige Praxis bestimmter Anbieter, die Websites von in Verruf geratenen Handelsmarken zu entfernen und zeitnah unter Einsatz von einer neuen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Darum ist man gut beraten, bei Recherchen zu Nachrichten und Fakten über einen Dienstleister über die Handelsmarke hinaus auch generell die Betreiberfirma zu berücksichtigen. Die diesbezüglichen Informationen finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Der Fußzeile der Website ist zu entnehmen, dass LonghornFX die Handelsmarke einer Longhorn LLC sei.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demzufolge gilt diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetauftritte.

Denn die Daten sollen den User einer Webseite darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Außerdem spielt hierbei die ladungsfähige Anschrift des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Zusammenhang ist ferner die Tatsache, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen hierzulande entfalten.

Auf der Webpräsenz von LonghornFX war im November 2021 kein rechtsverbindliches Impressum zu finden.

LonghornFX Kontaktinformationen

Auf der Webpräsenz von LonghornFX waren im Augenblick der Texterstellung die folgenden Daten zu finden:

  • Postadresse von LonghornFX: First Floor, First St Vincent Bank Building, James Street, Kingstown, St. Vincent und die Grenadinen
  • E-Mail-Kontakt zu LonghornFX: help[a]longhornfx.com
  • Rufnummer von LonghornFX: k. A.

LonghornFX Genehmigung

Das Vorhandensein einer gültigen Autorisierung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz bedarf es eines großen finanziellen Aufwand seitens des Anbieters.

Jedoch muss es sich nicht zwangsweise um einen Anlagebetrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Angaben über seine Befugnis oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Vergabe von Berechtigungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie LonghornFX zuständig:

  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA)
  • Financial Services and Markets Authority (FSMA, Belgien)

Auf der Internetpräsenz von LonghornFX ließen sich im November 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dieser Umstand mit sich bringt, können interessierte Anleger im Gespräch mit einem Rechtsanwalt unserer Rechtsanwaltskanzlei erörtern.

Warnungen von Finanzaufsichtsbehörden zu LonghornFX

Im November 2021 lag unserer Kanzlei zum Thema LonghornFX keine öffentliche Warnung einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde vor.

Vor dem Trading bei LonghornFX und anderen – Online-Trading Ratschläge

Online-Trading wie bei LonghornFX ist die Ausweitung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Prämisse, durch den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Erträge zu generieren.

Das Handeln ist längst nicht mehr auf Wertpapiere begrenzt. De facto stehen Kunden zum Beispiel auch folgende Alternativen zur Verfügung:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie z. B. LonghornFX) oder Banken realisiert, die ihren Kunden eine spezifische Trading-Computersoftware bereitstellen.

In erster Linie die weitreichenden technischen Fortschritte sind der Grund dafür, dass das Online-Trading inzwischen schnell und komfortabel und demnach genauso akzeptiert wie populär ist.

Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt außerordentlich, insbesondere wenn es um das Trading wie bei LonghornFX geht.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Leistungsfähigkeit zugenommen. Musste man als Investor oder Trader seine Orders früher noch per Telefonanruf, Faxnachricht oder Post erledigen, ist dies heute per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands machbar.

Faktoren wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto müssen mittlerweile nicht mehr zwischen dem Broker LonghornFX und dessen Kunden persönlich definiert werden.

Mithin sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading viele Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Die Geschwindigkeit zur Ausführung von Transaktionen hat merklich zugenommen.
  • Der Bestand an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Online-Trader können auf viele Werkzeuge zurückgreifen und verschiedenste Indikatoren nutzen.
  • Die Plattform führt die gewünschten Orders aus, man benötigt bloß einen Internetanschluss.
  • Die Transaktionsgebühren sind deutlich gesunken, da die persönliche Betreuung am Telefon entfällt.
  • Lernmaterialien zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen werden häufig standardmäßig bereitgestellt.
  • Eine große Anzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und augenblicklich nutzen.
  • Erträge sind auch mit einem niedrigen Einsatz erzielbar.
  • Die Möglichkeit von Verlusten durch Gaps nimmt ab.

Zudem bringt das Online-Trading nicht nur Pluspunkte bezüglich der unkomplizierten Verwendung der Plattform. Vor allem durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Werkzeuge hat der Investor merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder aufwändig eigene Berechnungen anstellte, sind passé. Heute finden Online-Trader in ihrem System eine umfangreiche Range an Orderarten, die man im Rahmen von Daytrading mit dem bevorzugten Broker seiner Wahl selbst ausführt.

Ein persönlicher Tradingplan

Da es etliche Orderarten gibt, können Online-Trader ihren Tradingplan maßgeschneidert auf ihre Anforderungen anpassen und im Zuge dessen diverse Einstellungen vornehmen:

Kauf-Einstiege:

  • Buy Stop Orders: Kauf über aktuellem Marktpreis
  • Buy Market Orders: Der Kauf erfolgt zum augenblicklichen Marktpreis
  • Buy Limit Orders: Kauf unter aktuellem Marktpreis

Sell-Einstiege:

  • Man verkauft zu dem aktuellen Marktpreis (Sell Market Orders)
  • Man verkauft über dem aktuellen Marktpreis (Sell Stop Orders)
  • Der Verkauf erfolgt unter dem gegenwärtigen Marktpreis (Sell Limit Orders)

Exit Orders:

  • Trailing-Stop-Orders: Verschiebung des Stop-Loss, abhängig von der Kursentwicklung
  • Stop Loss: Exit mit Verlust, sobald der im Voraus festgesetzte Kurs erreicht wird
  • Take Profit: Exit mit Gewinn bei Erreichen des zuvor festgesetzten Kurses

Eine weitere Annehmlichkeit beim Online-Trading aus der Perspektive des Kapitalanlegers ist der Wegfall von Restriktionen. Deshalb ist man frei in der Wahl der eigenen Trading-Strategie und macht sich seinen eigenen Trading-Stil zu eigen. Dabei gibt es unterschiedlichste Ansätze:

  • Scalping: offensives Trading in knappen Zeitabständen
  • Swing Trading – risikobehaftetes Nutzen schwankender Kurse
  • Intraday Trading – Öffnung und Schließung von Positionen im Zeitraum eines einzigen Handelstags
  • Langfristiges Trading
  • Automatisches Trading mit Robots („Expert Advisors“)

Eine große Anzahl jener Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst ermöglicht, indem es den bis dahin notwendigen telefonischen Dialog mit dem Broker eliminierte. So gesehen kann man von einer Trading-Revolution sprechen, die eine Brücke zwischen zahlreichen Anlegern auf der ganzen Welt und den globalen Finanzmärkten schlägt.

Kapitalanleger sind gut beraten zu überprüfen, ob das Unternehmen LonghornFX diese Vorteile bietet.

Nachteile beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese grundsätzliche Regel betrifft auch das Online-Trading. Entsprechend sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die interessierte Investoren in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Kapitalanleger sollten die Verläufe der Kurse ständig im Blick haben.
  • Anleger sollten schon bewandert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Bei Fehlentscheidungen drohen hohe Defizite.
  • Verglichen mit traditionellem Trading geht es eher hektisch zu.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Anbieter hat zu großen Verlustrisiken geführt.

Vor allem das spekulative Daytrading ist nicht für Anleger zweckdienlich, die sich erstmals mit dem Thema Trading auseinandersetzen. Denn die Gefahr, die Entwicklung von Kursen falsch zu prognostizieren, ist beträchtlich, und wegen des Zeitdrucks sind Anpassungen nicht einfach. Deshalb lohnt sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für besonders erfahrene oder ausgesprochen risikofreudige Geldanleger.

Gehört jemand in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zügig Ergebnisse zu erzielen. Zudem profitiert man zum Beispiel vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch diese Kosten müssen in die ganzheitliche Prüfung eines Investments einfließen.

Außerdem erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes ein böses Erwachen am Morgen, sollten es zu schnellen und heftigen Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entstehen schnell durch eine ungünstige Berichterstattung über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell Erfolge, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Weiterhin ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es sich auszahlen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entschließen. Dies macht sich gerade dann bezahlt, falls man beim Traden auf eine erhöhte Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Profit merklich herabsetzen würden.

Rechtsanwälte raten zu detaillierter Risikoprüfung

Um die Risiken beim Online-Trading nicht unnötig zu steigern, ist es empfehlenswert, zu prüfen, über was für einen Anbieter man an den Märkten aktiv werden will.

Aus den Erfahrungen unserer Kanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, anhand derer man mögliche Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel LonghornFX, sähen diese wie folgt aus:

  • Lassen sich behördliche Warnungen zu LonghornFX finden?
  • Garantiert LonghornFX besonders hohe Erträge und verschweigt die Gefahren oder spielt diese herunter?
  • Wird LonghornFX von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde kontrolliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Überwachung?
  • Gibt es auf der Onlinepräsenz von LonghornFX ein Impressum und lassen sich glaubhafte Aussagen zum Firmensitz finden?
  • Resultiert der Austausch mit LonghornFX aus einem unaufgeforderten Telefongespräch?
  • Gibt es Warnmeldungen von Anwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit LonghornFX geschädigte Mandanten betreuen?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kapitalanleger bereits mit LonghornFX gemacht, welche Ansicht kommt in Foren zum Ausdruck?

Was tun bei Verlusten?

Sobald man den Verdacht hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, umgehend zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass der Händler Nachzahlungen anrät, um Verluste auszugleichen.

Außerdem sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können geschädigte Privatanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Kanzlei wenden.

Wir prüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Banken. Ein privater Kapitalanleger, der im Zuge von Online-Trading Geld verliert, ist wahrlich kein Einzelfall.

Zahlreiche Geldanleger lassen sich von dem professionellen Verhalten der Anbieter in die Irre führen und erkennen erst zu spät, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben. Unser Rat lautet deswegen, nicht zu verzagen, sondern schnell und tatkräftig zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist häufig größer, als die geschädigten Investoren es annehmen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Thema LonghornFX unterhalten? Dann gelangen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.

Dieser Beitrag wird Ihnen von der Anwaltskanzlei Herfurtner zur Verfügung gestellt. Deren Anwälte unterstützen ihre Mandantschaft deutschland- und europaweit, unabhängig von deren Wohn- oder Geschäftsort. Neben den Themengebieten Online-Trading und Betrug vertreten und beraten sie Privatleute, Firmen und Institutionen auf weiteren Rechtsgebieten, zum Beispiel im Immobilienrecht, im IT-Recht und im Wirtschaftsrecht.

kostenfreie Anfrage