Lumina Group – Der Broker ist laut Informationen, die man auf der Webpräsenz des Unternehmens https://luminagroup.io/ findet, ein Dienstleister für Investments in den Bereichen Forex, Metall, Energie, Landwirtschaft und Indizes, der seinen Kunden diverse Leistungen zur Verfügung stelle.

Wenn Sie beim Investment-Dienstleister Lumina Group Kapital angelegt haben und es nun zu Komplikationen bei der Rückführung kommt, stehen Ihnen unsere Juristen mit Rat und Tat zur Seite.

Lumina Group – Erfahrungen von Anlegern

Aktuell gibt es eine extrem hohe Zahl an Investment-Dienstleistern wie beispielsweise Lumina Group. Hierdurch war es noch nie so einfach aber auch riskant wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es zahlreiche Chancen gibt, kann die Auswahl einer Online-Plattform zeitintensiv und abschreckend sein. Insbesondere dann, wenn diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben entsprechen soll.

Sie haben bereits bei Lumina Group investiert? In diesem Fall sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger wichtig.

  • Eine optimale Anlaufstelle für Kapitalanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptowährungen schlau machen wollen, ist eine Website wie diese.
  • Der Zugang zu den länderübergreifenden Börsenmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen angenehmer und erschwinglicher.
  • Staatlich regulierte Broker im Internet, seriöse Internetseiten, Gebühren und Vermittlungsgebühren, Produktoptionen und Kunden-Feedbacks sind nur ausgewählte Kriterien, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung einplanen sollten.

Die kommenden Aussagen sind generelle Tipps für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie anlegen.

Lumina Group: Investments durchdenken und strategisch vorgehen

Den Kapitalanlegern steht eine mannigfaltige Auswahl an Investitionschancen bereit, wobei zuverlässige und fragwürdige Finanzdienstleister um ihre Gunst wetteifern.

Es gibt viele Anzeichen dafür, dass eine Leistung bzw. ein Angebot nicht zuverlässig ist, und es ist bedeutsam, den Fokus hierauf zu haben. An dieser Stelle erfahren Sie, auf was Sie achten müssen, im Falle, dass Sie Ihr anstrengend verdientes Geld investieren.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsgesellschaften wie Lumina Group dürfen in Deutschland ausschließlich mit staatlicher Autorisierung agieren. Die Unternehmen haben zwar eine Zulassung erhalten, aber das bedeutet keineswegs, dass die verkauften Produkte von hervorragender Qualität sind.

Angenommen, dass bereits ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt veröffentlicht wurde, können Handelspapiere und Geldanlagen gleichermaßen dem generellen Publikum zugänglich gemacht werden.

Die BaFin stellt schlicht und ergreifend sicher, dass die Prospekte vollständig, eingängig und schlüssig sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von Lumina Group ist nicht in jedem Umstand geboten.

Bevor Sie anlegen, sollten Sie sich Überlegungen über Ihre nachhaltigen Pläne machen und betrachten, ob Sie die wirtschaftlichen Mittel haben, diese zu erlangen. Übereilen Sie den Prozess nicht. Bevor Sie Ihr Kapital in ein Investment investieren, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Vor- und Nachteile zu überprüfen. Treffen Sie nicht augenblicklich eine Entscheidung, auch wenn Sie sich mit anderen beraten haben.

Lumina Group – ereignete sich die Kontaktanfrage per E-Mail?

Haben Sie schon einmal Investitionsvorschläge per E-Mail von einem Finanzdienstleister wie Lumina Group erhalten, die Ihnen nicht bekannt sind? Erreichen Sie Faxnachrichten von der Wertpapierbörse, die Sie keineswegs gefordert haben? Oder haben Sie einen scheinbaren „Geheimtipp“ entgegengenommen?

Investoren sollten sich vor solchen Vorschlägen in Acht nehmen, denn sie werden des Öfteren von skrupellosen Menschen bzw. Online Brokern verbreitet, die mit dem Verkauf von Wertpapiere aus einer erfundenen Erfolgsgeschichte Gewinn schlagen möchten.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Verbraucher von einer vermeintlichen Börsenaufsichtsbehörde konsultiert werden.

Es wird fälschlich erzählt, dass die angeschriebenen Menschen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die entsprechenden Daten von der angeblichen Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergegeben worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Online-Formulars verlangt.

Es handelt sich dabei um einen klaren Betrugsversuch. Wir raten in auf alle Fälle davon ab, mit selbiger Person in Verbindung zu treten oder persönliche Angaben, wie beispielsweise Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder andere identifizierende Informationen wie beispielsweise Ihre Accountdaten bei Lumina Group, preiszugeben.

Pump and Dump rechtzeitig entdecken und sich schützen

Die Bezeichnung Pump & Dump wird gebraucht, um ein Vorgehen darzustellen, in jener der Preis einer Aktie von Insidern unnatürlich in die Höhe getrieben wird. Anschließend wird diese Aktie mit Verlust an die anderen Kapitalanleger wieder verkauft.

Es handelt sich folglich um einen Betrug. Ein Betrug, der von der Unwissenheit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist darum auf einem kontrollierten Aktienmarkt und für Unternehmen wie Lumina Group nicht erlaubt. Der Kryptomarkt wiederum ist, was ebendiese Taktiken angeht, noch im Großen und Ganzen „Wilder Westen“. Aufgrund dessen ist äußerste Vorsicht erforderlich!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den allgemein so bezeichneten Altcoins häufiger anzutreffen. Die Pump & Dump Betrugsmethode wird von Kriminellen gebraucht, um den Kurs einer unbekannten oder eventuell auch eigenständig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie indem sie im WWW oder in den sozialen Medien Falschinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen anwerben.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Lumina Group gegebenenfalls alle benötigten Auskünfte zu ebendiesem Themenkomplex zur Verfügung gestellt werden.

Ausschüttung erst nach zusätzlicher Zahlung realisierbar?

Investoren werden oftmals von einem „Broker“ oder einem Call-Center-Mitarbeiter umworben, in dem Moment in dem sie sich auf der vermeintlichen Online Trading Plattform registriert haben. Absicht ist es, den Anleger dazu zu bewegen, seine dauerhaften Investments aufzustocken, um die Einnahmen zu maximieren. Das ist auch ein erst einmal legales Ziel des Brokers Lumina Group.

Unmittelbar nachdem der Investor sein Kapital eingezahlt hat, werden womöglich vorläufige Gewinnentwicklungen auf dessen Benutzerkonto dargestellt. Das soll den Geldanleger dazu bewegen, kontinuierlich in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Webseitenbetreiber jedoch können durch den Einsatz von Betrugssoftware unsachgemäße Kontoveränderungen und Erträge vorgaukeln, sogar ohne dass der Verbraucher hiervon etwas bemerkt.

Kontrollieren Sie, dass die Konten gleichermaßen bei Lumina Group verifiziert werden können.

In der Realität findet auf mehreren Online Trading Plattformen schlechthin kein Handel statt. Stattdessen wird das eingezahlte Geld von den Betrügern auf Konten im Ausland überwiesen. Dies wird von den Kapitalanlegern zunächst nicht bemerkt.

Die „Anbieter“ verzögern die Auszahlung der dargestellten Gelder, dadurch, dass sie von den Investoren die Begleichung von angeblich anfallenden Steuern und Bearbeitungskosten einfordern. Die Täuschungsmanöver dienen nur der Absicht, die Profite zu vergrößern.

Über kurz oder lang reißt die Kommunikation komplett ab. Das gezahlte Kapital ist nicht mehr da. Ab diesem Moment bleibt einzig und alleine der Gang zum Rechtsanwalt, um weitere Maßnahmen zu starten.

Sind die Ausstiegsalternativen ungeklärt?

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, zu welchem Zeitpunkt und wie viel Geld ausbezahlt. Meiden Sie bestenfalls langjährige Verträge, die nicht frühzeitig aufgehoben werden können oder bei denen Sie hohe geldliche Verluste erfahren würden.

Schließen Sie längerfristige Verträge ohne frühzeitige Möglichkeit der Kündigung allein mit Dienstleistern wie Lumina Group ab, an deren Verlässlichkeit Sie keine Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Möglichkeit haben, jederzeit auf einen Vertrag zu verzichten oder ihn über einen vorgegebenen Zeitraum zu kündigen, sollten Sie kritisch sein. Sogar wenn Sie diese Absicherung haben, bleiben Sie immer noch anfällig für finanzielle Schäden. Vergewissern Sie sich, dass Sie genau wissen, wie viel Geld Sie wiederbekommen, wenn das Geldgeschäft schiefläuft.

Für Aktiengeschäfte gilt die nachfolgende Regelung:

Informieren Sie sich vor Beendigung der Laufzeit, welche Optionen Sie haben, ein Wertpapier abzustoßen.

Meist ist es ausschlaggebend sich darüber im Klaren zu sein, ob es für Produkte – wie von Lumina Group angeboten – einen liquiden Markt gibt.

Es besteht die Möglichkeit, Aktien über einen Broker bzw. ein Finanzinstitut zu veräußern. Alle 3 Methoden sind für die Vergabe eines Verkaufsauftrags zugelassen. Der tatsächliche Verkaufsvorgang wird dann über eine Aktienbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) ausgeführt (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order im Voraus kontrolliert werden. Die Veräußerung der Aktien vollzieht sich zu einem von Ihnen festgesetzten Termin und Ort.

Sie möchten Ihr Investment von Lumina Group zurückholen? Unsere Rechtsanwälte helfen

Sie haben bei Lumina Group, oder einem ähnlichen Dienstleister, Kapital angelegt? Nun gibt es Schwierigkeiten bei der Rückführung?

Dann ist es empfehlenswert, umgehend zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Das gilt insbesondere dann, wenn der Broker Nachzahlungen einfordert, um Defizite auszugleichen.

Ferner sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Hierbei können geschädigte Privatanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Geldinstitute.

„Man kann längst nicht mehr von einem Ausnahmefall sprechen, wenn ein Privatanleger beim Online-Trading Geld verliert. Etliche Anleger lassen sich von dem professionellen Verhalten der Dienstleister täuschen und erfassen erst zu spät, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deshalb, nicht zu verzagen, sondern schnell und tatkräftig zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist meist größer, als die geschädigten Investoren es vermuten.

Würden Sie sich gerne mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themengebiet Lumina Group unterhalten? Dann kommen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr