Lynx Broker ist eine Online Trading-Plattform, die sich als Online Broker des Jahres bezeichnet. Hier könnten Anleger mit ETFs, Contracts for Difference (CFD Trading), Aktien, Zertifikaten, Futures, Optionen oder Optionsscheinen handeln. Die Webseite des Anbieters liegt in einer deutschen Fassung vor und ist unter https://www.lynxbroker.de/ abrufbar.

Laut eigenen Angaben verlieren über 60 % der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Trading mit diesem Anbieter.

Kennen Sie Lynx Broker und hatten Sie Probleme bei Transaktionen? Oder wollen Sie mehr über diesen oder andere Anbieter im Online Trading erfahren? Dann können Sie sich an einen Anwalt wenden, um Ihre Angelegenheit zu bereden.

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte ist mit Büros in Hamburg und München niedergelassen. Sie wird in Fragen zum Anlegerschutz konsultiert und ist zudem z. B. im Wirtschaftsrecht , im Gesellschaftsrecht oder im Kapitalmarktrecht tätig.

Wenn Sie den Austausch mit einem unserer Rechtsberater suchen möchten, gelangen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.

Lynx Broker

Privatanleger, die vorhaben, ihr Kapital einer Trading-Plattform anzuvertrauen, sollten sich im Vorfeld die Mühe machen, möglichst viele Daten über den Anbieter zusammenzutragen. Hierfür kann das Internet genutzt werden, etwa um eine Suchanfrage nach „Lynx Broker Login“ oder „Lynx Broker Test“ zu starten.

Vielerorts tauschen sich Investoren in speziellen Blogs und Foren über die von ihnen gemachten Erlebnisse aus. Dort findet man auch Bewertungen der verschiedenen Online Trading Plattformen. Sucht man nach Lynx Broker Erfahrungen, stößt man auf ein unausgewogenes Meinungsbild.

Prinzipiell tut man gut daran sich anzuschauen, welcher Quelle die Texte entspringen, die sich mit einer spezifischen Tradingplattform befassen. Denn nicht ausnahmslos sind die Texte aus einer objektiven Perspektive heraus geschrieben. Wer entsprechendes Online Marketing-Know how besitzt, kann bewusst Einfluss auf die Meinungsbildung nehmen.

Online Tradingplattformen selbst oder die ihnen angeschlossenen Werbepartner werden sich eher positiv über das eigene respektive das beworbene Angebot äußern. Parallel ist es vorstellbar, dass Beiträge lanciert werden, deren Grundhaltung Investoren davon abhalten soll, sich bei einem Wettbewerber zu engagieren.

Unternehmenssitz und regulatorischer Status

Die Internetpräsenz des Brokers ist ebenso in die Recherche miteinzubeziehen. Denn hier finden sich zwar wenige objektive Aussagen, nichtsdestotrotz sollte man den Sitz des Unternehmens und dessen Status der Regulierung abklopfen, bevor man eine Investition vornimmt.

Im Impressum auf der Website von Lynx Broker ist zu lesen, dass der Anbieter eine Lynx B.V. Germany Branch, Zweigniederlassung Deutschland sei. Die Firma sei im Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingetragen. Die Hauptniederlassung sei eine Lynx B.V. und habe ihren Sitz in Amsterdam, Niederlande.

In der Fußzeile der Website findet sich zudem ein Hinweis darauf, dass Lynx Broker als „Introducing Broker“ für Interactive Brokers fungiere. Der Lynx Broker Kontakt ist in einem separaten Bereich zusammengefasst. Hier sind Optionen für schriftliche Anliegen sowie Telefonnummern für ein persönliches Gespräch hinterlegt. Die Anschrift führt zu einem Sitz in Berlin-Mitte.

Eine Abfrage in der Unternehmensdatenbank der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) förderte einen Eintrag der Lynx B.V. Germany Branch zutage. Diese sei eine Zweigniederlassung gemäß § 53b KWG und habe ihren Sitz in Berlin-Mitte.

Lynx Broker Internetauftritt

Auf der Homepage von Lynx Broker ist zu lesen, dass man einen Zugang zu mehr als 100 Börsen weltweit erlange und ein Wertpapierdepot ohne Kosten führen könne. Zudem beschreibt der Anbieter die Vorteile eines Engagements bei Lynx Broker anhand von drei Argumenten:

  • Man biete Kunden eine niedrige Kostenstruktur an.
  • Kunden erhielten Zugriff auf eine ausgezeichnete Trading-Plattform, könnten mobil handeln und bekämen Zugang zu professionellen Handelswerkzeugen.
  • Der Kundendienst von Lynx Broker sei ausgezeichnet und persönlich. Zudem halte man Schulungsangebote sowie Tipps und Analysen bereit.

Im weiteren Verlauf der Startseite sind die Logos prominenter Medienmarken zu sehen, darunter das des Handelsblatts. Zudem ist hier zu lesen, dass Lynx Broker Auszeichnungen als Online- und Futures-Broker erhalten habe. Zusätzlich sind neben den Logos sind die Aussagen dreier Testimonials platziert, direkt darunter listet Lynx Broker fünf Stärken des eigenen Angebots auf:

  • Mehr als 200 Mitarbeiter seien für das Unternehmen tätig.
  • Der Kundenstamm verteile sich über zehn Länder.
  • Man habe über 20 Auszeichnungen als bester Broker erhalten.
  • Das Unternehmen sei vor 14 Jahren gegründet worden.
  • Seitdem habe es auf der Plattform mehr als sechzigtausend Depot-Eröffnungen gegeben.

Bildungsmöglichkeiten bei Lynx Broker

Zum Thema Ausbildung hat Lynx Broker im Rahmen der eigenen Internetpräsenz einen separaten Bereich unter dem Begriff „Wissen und Service“ eingerichtet. Hier findet man diverse Nachrichten und Blogbeiträge zu verschiedenen Themen. Innerhalb dieses Abschnitts finden sich weitere Unterteilungen in verschiedene Themengebiete. Hierunter fallen beispielsweise:

  • Informationen zu Charts und Kursen,
  • verschiedene Interviews,
  • diverse Analysen, unter anderem zu den Themen Börse und Optionen,
  • unterschiedliche Werkzeuge und Strategien oder
  • Angebote zum Online Training.

Zudem gibt es hier die Möglichkeit, sich für einen Lynx Broker Newsletter anzumelden. Dieser enthalte aktuelle Nachrichten zu ausgewählten Aktien sowie einen Ausblick zur Börse.

Angebotene Technologie

Für ihre Trading-Aktivitäten benötigen Investoren Zugang zu einer Tradingsoftware. Folglich stellen Online Trading-Anbieter ihren Kunden diese Programme in aller Regel kostenlos zur Verfügung. Bei den Programmen handelt es sich entweder um Eigenentwicklungen oder um von Dritten herausgebrachte Software. Lynx Broker nimmt auf der entsprechenden Unterseite eine Dreiteilung vor.

Hier wird unterschieden zwischen:

  • Lynx Basic: Hierbei handle es sich um eine Plattform, auf die man über den Browser zugreifen könne. Sie biete eine gute Übersicht und sei userfreundlich.
  • Lynx Handelsplattform: Dies sei eine vielfach ausgezeichnete Trading-Plattform, mit der man auf mehr als 100 Börsen zugreifen könne.
  • Mobile Apps: Auch das mobile Trading sei über eine Lynx Broker App möglich. Man könne entsprechende Apps für iOS- und Android-basierte Geräte wie Smartphones oder Tablets downloaden.

Anmeldung und angebotene Konten

Um auf der Plattform von Lynx Broker handeln zu können, ist die Registration als Kunde obligatorisch. Nachdem man den Account angelegt habe, könne man sich bei einem „Depot für Anleger und Trader“ zwischen mehreren Optionen entscheiden:

  • Investor: ein Wertpapierdepot, das kostenfrei sei und den Handel an mehr als 100 Börsen ermögliche.
  • Daytrader: Hier gebe es mehr als 60 Order-Arten, man könne an den wichtigsten Börsen weltweit handeln.
  • Optionen-Trader: Bei diesem Modell könne man an den bedeutendsten Terminmärkten der Welt traden. Es würden spezielle Werkzeuge angeboten.
  • Futures-Trader: Möglich sei das Trading von Rohstoff- und Index-Futures, wofür es eine große Auswahl gebe.
  • Forex Trading: Das Angebot umfasse mehr als 80 Währungspaare, zudem könne man ohne Gebühren auf Experten-Werkzeuge zugreifen.

Auch ein Demokonto sei Bestandteil des Angebots von Lynx Broker. Es diene dazu, die Tradingplattform unter Vermeidung von Risiken zunächst einmal zu testen. Die Lynx Broker Gebühren seien laut eigenen Angaben günstig.

Risiken beim Online Trading erfassen und reduzieren

Auch nach dem Umbruch an der Spitze der europäischen Zentralbank prognostizieren Experten, dass es in naher Zukunft keine deutliche Anpassung der Geldpolitik geben wird. Anleger, die vor einiger Zeit noch mit einem Investment in Tagesgeld zufrieden waren, wenden sich daher margenstärkeren Optionen zu.

Viele Geschäftsmodelle wurden und werden von der Digitalisierung geprägt. Entsprechend führt dies im Bereich des Tradings dazu, dass weltweit eine gewaltige Zahl von Providern mit ihren Online-Handelsplattformen nach Marktanteilen strebt.

In der Regel geht es hierbei um CFDs (Contracts for Difference), den Handel mit Crypto Currencys oder den Devisenhandel (Forex Trading). Dies sind ausnahmslos risikobehaftete Angebote, in die man, gerade als wenig erfahrener Investor, nicht ohne grundlegende Prüfung investieren sollte.

Ohne externe Unterstützung kann es passieren, dass gerade wenig erfahrene Kunden die Risiken nicht vollständig durchschauen oder fehlerhaft einschätzen. Entwickelt sich die Investition dann in die falsche Richtung, wird vonseiten der Trading Plattform häufig angeregt, zusätzliches Geld nachzuschießen, um die Verluste aufzufangen.

Doch häufig bleibt hierbei der Erfolg aus und der Investor muss das angelegte Geld abschreiben, möglicherweise sogar bis hin zum Totalverlust.

Bei Verlusten handeln

Haben Sie auf einer Online Handels-Plattform Geld verloren? Dann sollte im ersten Schritt auf zusätzliche Investitionen verzichtet werden, auch falls diese vom Online Trading-Anbieter verlangt werden. Zudem sollte ermittelt werden, wieso es zum Verlust kam und welche Aussichten sich bieten, das verlorene Geld wiederzubeschaffen.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH überprüft den Vorgang und ergründet, welche Ansprüche gegebenenfalls gegen die Online Trading Plattform geltend gemacht werden können. Die Anwälte nehmen Ihre Interessen wahr und setzen sich direkt mit dem Broker in Verbindung, unabhängig davon, ob dieser seinen Unternehmenssitz in Deutschland oder im Ausland hat.

Um zu erfahren, wie man sich bei Verlusten beim Online Trading verhält, können Sie Anlegerschutz beanspruchen und jederzeit den Dialog mit einem Anwalt von uns suchen. Für die Vereinbarung eines Termins wählen Sie bitte aus einer der Optionen, die wir Ihnen in unserem Kontaktbereich anbieten.

Stand der Texterstellung: März 2020