Magnasale – Der vermeintliche Online-Stockbroker Magnasale ist laut eigenen Angaben ein Anbieter für den Handel mit Differenzkontrakten (CFD Trading), Aktien und anderen Assets. Dabei fördere Magnasale laut Selbstauskunft die Weiterbildung von Anlegern durch diverse Trainings und Lernmaterialien. Allerdings gibt es von der Finanzaufsicht Zyperns eine Warnmeldung zum Thema Magnasale.

Besonders für den derzeitig im Online-Trading aktiven Kundenkreis von Magnasale oder für diejenigen, die überlegen, in absehbarer Zeit finanzielle Mittel zu investieren, sind nachstehende Fragen definitiv relevant:

  1. Gibt es Tipps für Kunden von Magnasale, die sich mit Verlusten konfrontiert sehen?
  2. Existieren Erfahrungswerte von anderen Anlegern mit Magnasale?
  3. Verfügt der Broker Magnasale über eine Zulassung einer offiziellen Aufsichtsbehörde aus Europa?
  4. Ist die Firma Magnasale als seriös einzuordnen?

Unsere Rechtsanwälte haben sich besagten Fragen gewidmet und die Antworten in diesem Beitrag zum Thema Magnasale aufbereitet.

Inhaltsverzeichnis

  1. Magnasale Erfahrungen
  2. Magnasale Website
  3. Kontaktaufnahme mit Magnasale
  4. Magnasale Genehmigung
  5. Behördliche Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zum Thema Magnasale
  6. Online-Handel Hinweise
  7. Rechtsanwälte unterstützen bei Problemen

Parallel zur Frage, inwiefern Magnasale ein seriöses Angebot offeriert, ist es elementar, sich mit den Grundsätzen für ein erfolgreiches Handeln auseinanderzusetzen.

Wir werden ebenfalls beantworten, wie das Unternehmen Magnasale im Vergleich zu anderen Angeboten einzustufen ist.

Zudem stehen wir Anlegern zur Seite und unterstützen Sie bei Fragen und Streitfällen in Verbindung mit Magnasale.

Magnasale Erfahrungen

Magnasale sei laut Website-Angaben ein weltweit anerkannter Finanzdienstleister, der eine Reihe von Anlageprodukten anbiete. Entsprechend könne man bei Magnasale mit CFDs, Währungspaaren und Kryptowährungen handeln. Dabei stelle Magnasale eine Handelsplattform zur Verfügung, die Kunden auf der ganzen Welt nutzen könnten.

Überdies komme bei Magnasale eine Verschlüsselungstechnologie zum Einsatz, wie sie von internationalen Banken und Online-Shops genutzt würde. Denn Magnasale wolle sicherstellen, dass die Sicherheit und die Privatsphäre von Kunden zu jeder Zeit geschützt seien.

Außerdem verwahre Magnasale die Einlagen von Kunden auf getrennten Bankkonten und garantiere, dass man keine versteckten Gebühren erhebe. Zudem könne man Auszahlungen und Einzahlungen bei Magnasale schnell und bequem durchführen, wobei eine Reihe von Zahlungsmethoden bereitstünde.

Des Weiteren wolle Magnasale seinen Kunden ermöglichen, ihr Handelspotenzial auszuschöpfen. Deshalb profitiere man bei Magnasale von modernen technologische Innovationen und finanzieller Kompetenz. Außerdem bemühe sich Magnasale, die Funktionen und Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern.

Darüber hinaus könne man an sechs Tagen in der Woche rund um die Uhr auf den Kundendienst von Magnasale zugreifen und zusätzlich die Unterstützung von Experten erhalten. Überdies könne man für das Online-Trading bei Magnasale aus verschiedenen Kontoarten auswählen:

  • Basiskonto: Mindesteinzahlung 250 US-Dollar
  • Klassikkonto: Mindesteinzahlung 5.000 US-Dollar
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 10.000 US-Dollar
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung 25.000 US-Dollar, 15 % Willkommensbonus
  • VIP-Konto: Mindesteinzahlung 50.000 US-Dollar, 20 % Willkommensbonus
  • Treuhandverwaltung: nur für Exklusivkunden

Die Webpräsenz von Magnasale

Das Angebot von Magnasale ist über die englische Website magnasale.org erreichbar.

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht zwingend ist der Name der Webpräsenz respektive der Trading-Plattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Betreiber zeitgleich mit zahlreichen Handelsmarken agieren.

Ferner ist es eine verbreitete Praxis bestimmter Anbieter, die Webseiten von „verbrannten“ Handelsmarken zu entfernen und kurz darauf unter Verwendung einer anderen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Daher empfiehlt es sich, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Aussagen über einen Dienstleister neben der Handelsmarke auch stets die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die diesbezüglichen Daten findet man entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Webseite.

Der Fußzeile der Unternehmenswebsite ist zu entnehmen, dass Magnasale die Handelsmarke einer Magnat Trading Ltd sei.

Domain Informationen

Diverse Firmen werfen ihre jahrelange Praxiserfahrung in die Waagschale, um Seriosität zu suggerieren. Allerdings steht solchen Äußerungen immer wieder das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Infolgedessen ist zu überprüfen, wer der Domaininhaber ist und in welchem Jahr die Domain angemeldet wurde.

Wir haben am 23. November 2021 die Fakten zum Anbieter Magnasale mit folgendem Resultat abgefragt:

Domain Name: MAGNASALE.ORG
Registry Domain ID: D402200000017032320-LROR
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 2021-11-16T12:00:15Z
Creation Date: 2021-06-09T16:14:47Z
Registry Expiry Date: 2023-06-09T16:14:47Z
Registrar Registration Expiration Date:
Registrar: NameCheap, Inc.

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Infolgedessen gilt diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetauftritte.

Denn diese Angaben sollen den User einer Website darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Kontext ist ferner die Tatsache, dass das Führen eines Impressums auch für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Website von Magnasale war im November 2021 kein rechtsverbindliches Impressum vorzufinden.

Geschäftsführung

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Onlinepräsenz im Impressum anzugeben. Meistens handelt es sich hierbei um einen Angehörigen der Geschäftsführung des Anbieters.

Die verantwortlichen Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur verpflichtend, sondern darüber hinaus ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von Magnasale finden sich im November 2021 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Magnasale Kontaktangaben

Auf der Website von Magnasale ließen sich im Augenblick der Texterstellung die nachstehenden Informationen finden:

  • Telefonnummer von Magnasale: 0044 7883161172
  • E-Mail-Adresse von Magnasale: support[a]magnasale.org
  • Postanschrift von Magnasale: Strovolou 148, Strovolos, 2048, Nikosia, Zypern

Magnasale Lizenzierung

Das Vorhandensein einer gültigen Befugnis einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Finanzanbieter handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz muss ein Unternehmen einen großen finanziellen Aufwand betreiben.

Jedoch muss es sich nicht zwangsläufig um Anlagebetrug handeln, falls ein Online-Broker auf Informationen zu seiner Autorisation oder zu seinem Regulierungsstatus verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben weiteren für die Erteilung von Autorisierungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie Magnasale verantwortlich:

  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • CONSOB, Italien (Commissione Nazionale per le Società e la Borsa)
  • CMVM, Portugal (Comissao do Mercado de Valores Mobiliarios)

Auf der Webseite von Magnasale fand sich im November 2021 die Aussage, dass der Betreiber der Website von der zyprischen Aufsichtsbehörde CySec reguliert würde. Allerdings widerspricht die CySec dieser Behauptung im Rahmen einer öffentlichen Investorenwarnung. Was dieser Sachverhalt mit sich bringt, können Anleger im Gespräch mit einem Anwalt unserer Rechtsanwaltskanzlei erörtern.

Magnasale – die Finanzaufsicht von Zypern warnt Investoren

Am 21. Oktober 2021 veröffentlichte die CySec, Zyperns Finanzaufsichtsbehörde, eine öffentliche Warnmeldung zum Thema Magnasale. Denn die Website magnasale.org gehöre nicht zu einer Einrichtung, die eine Zulassung für die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und/oder die Ausübung von Anlagetätigkeiten erhalten habe.

Warnung der CySec zu Magnasale (Englisch)

Vor dem Trading bei Magnasale und anderen – Trading Ratgeber

Online-Trading wie bei Magnasale ist die Ausweitung des traditionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit dem Vorhaben, über den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Erträge zu generieren.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Wertpapiere beschränkt. De facto stehen Börsianern beispielsweise auch die folgenden Alternativen zur Verfügung:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie z. B. Magnasale) oder Banken vollzogen, die ihren Kunden eine professionelle Trading-Computersoftware anbieten.

Es ist absehbar, dass es auch zukünftig immer mehr private Anleger geben wird, die den Online-Handel für sich in Erwägung ziehen. Denn man benötigt nur einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Tablet bzw. Smartphone.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt enorme Auswirkungen, insbesondere in Bezug auf das Trading wie bei Magnasale.

Denn aufgrund der technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Tempo gewonnen. Musste man als Investor oder Trader seine Orders früher noch per Telefonanruf, Telefax oder Post erledigen, ist dies heute per Mausklick und mit deutlich weniger Aufwand durchführbar.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Details zum Konto lassen sich mittlerweile ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Broker wie Magnasale und seinem Auftraggeber klären.

Mithin sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading manche Vorteile entstanden:

  • Die Kosten der Transaktion sind deutlich gesunken, da ja die individuelle Betreuung am Telefon entfällt.
  • Eine Vielzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und direkt nutzen.
  • Lernmaterialien zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Lehrgänge werden vielerorts von Haus aus angeboten.
  • Der Bestand an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Profite lassen sich auch mit einem geringen Einsatz erzielen.
  • Die Geschwindigkeit zur Abwicklung von Handelstransaktionen hat spürbar zugenommen.
  • Online-Tradern stehen mehrere Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Pluspunkte in Bezug auf die leichte Verwendung der Trading-Plattform. Gerade aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die unterschiedlichen Werkzeuge genießt der Investor deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei.
Online-Trading-Plattformen bieten ihren Klienten mittlerweile eine enorme Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Präferenz selbst ausführen kann.

Ein individueller Tradingplan

Weil es so viele Orderarten gibt, können Online-Trader ihren Tradingplan individuell auf ihre Bedürfnisse anpassen und im Zuge dessen diverse Konfigurationen vornehmen:

Kauf-Einstiege:

  • Man kauft zu dem augenblicklichen Marktpreis (Buy Market Orders)
  • Der Kauf erfolgt über dem aktuellen Marktpreis (Buy Stop Orders)
  • Kauf unter gegenwärtigem Marktpreis (Buy Limit Orders)

Verkaufs-Einstiege:

  • Verkauf unter aktuellem Marktpreis (Sell Limit Orders)
  • Der Verkauf erfolgt über dem gegenwärtigen Marktpreis (Sell Stop Orders)
  • Man verkauft zu dem augenblicklichen Marktpreis (Sell Market Orders)

Exit Orders:

  • Stop Loss: Exit mit Verlust bei Erreichen des vorab festgesetzten Kurses
  • Trailing-Stop-Orders: Verschiebung des Stop-Loss in Abhängigkeit der Kursentwicklung
  • Take Profit: Ausstieg mit Gewinn, sobald der im Voraus festgesetzte Kurs erreicht wird

Eine zusätzliche Annehmlichkeit beim Online-Trading aus dem Blickwinkel des Geldanlegers ist der Entfall von Restriktionen. Demnach ist man frei in der Wahl seiner Trading-Strategie und macht sich einen eigenen Trading-Stil zu eigen. Dabei gibt es diverse Ansätze:

  • Automatisches Trading mit Robots („Expert Advisors“)
  • Swing Trading – risikofreudiges Ausnutzen von Kursschwankungen
  • Langfristiges Trading
  • Intraday Trading – Öffnen und Schließen von Positionen im Zeitraum eines Handelstags
  • Scalping: aggressives, kurzfristiges Trading in knappen Zeitintervallen

Etliche jener Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst möglich gemacht, indem es den zuvor obligatorischen telefonischen Dialog mit dem Anbieter eliminierte. So gesehen lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die jetzt eine Brücke zwischen zahlreichen Anlegern auf der gesamten Welt und den weltweiten Finanzmärkten schlägt.

Kapitalanleger sind gut beraten zu prüfen, in welchem Umfang der Dienstleister Magnasale diese Annehmlichkeiten bietet.

Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese grundsätzliche Regel betrifft auch das Online-Trading. Folglich sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die geneigte Anleger in ihre Abwägungen einbeziehen sollten:

  • Geldanleger sollten bereits bewandert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Im Fall von Fehlentscheidungen muss man mit großen Einbußen rechnen.
  • Verglichen mit konventionellem Trading geht es eher hektisch zu.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Portale hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Anleger sollten die Verläufe der Kurse permanent im Blick haben.

Vor allem das spekulative Daytrading empfiehlt sich nicht für Anleger, die sich erstmalig mit dem Thema Trading auseinandersetzen. Denn das Risiko, die Entwicklung von Kursen nicht richtig zu prognostizieren, ist immens, und wegen des Zeitdrucks lassen sich nur schwerlich Korrekturen vornehmen. Folglich empfiehlt sich diese Ausrichtung des Tradings eher für sehr kundige oder ausgesprochen risikofreudige Geldanleger.

Gehört man in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zügig Ergebnisse zu erwirtschaften. Zudem profitiert man z. B. vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch diese Kosten sollten in eine übergeordnete Betrachtung einer Geldanlage einfließen.

Überdies erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, falls es zu schnellen und heftigen Kursänderungen kam. Derartige „Gaps“ entstehen schnell durch eine nachteilige Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, sobald man am Ende eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Weiterhin ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der unterschiedlichen Broker gegenüberzustellen. Dabei kann es sich auszahlen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entschließen. Das ist vor allem dann lohnenswert, falls man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Profit signifikant schmälern würden.

Risiken erkennen

Um die Risiken beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu potenzieren, ist es empfehlenswert, zu prüfen, über welchen Finanzanbieter man an den Handelsplätzen aktiv werden möchte.

Aus der Erfahrung unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man potenzielle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Magnasale, sähen diese wie folgt aus:

  • Ist Magnasale von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt der Anbieter einer offiziellen Aufsicht?
  • Existiert auf der Internetseite von Magnasale ein Impressum und lassen sich glaubhafte Aussagen zum Unternehmenssitz finden?
  • Existieren Warnmeldungen von Anwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit Magnasale geschädigte Mandanten betreuen?
  • Kann man behördliche Warnmeldungen zu Magnasale finden?
  • Garantiert Magnasale besonders hohe Erträge und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Kam der Kontakt mit Magnasale anhand eines unaufgeforderten Telefonats zustande?
  • Gibt es Erfahrungen anderer Geldanleger, was für ein Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?

Verhaltensweisen für den Fall von Verlusten

Für den Fall, dass man den Verdacht hat, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, auf der Stelle weitere Zahlungen zu blockieren. Dies gilt besonders für den Umstand, dass der Händler Nachzahlungen empfiehlt, um Defizite auszugleichen.

Zudem sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Hierbei können geschädigte Anleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Banken.

„Man kann längst nicht mehr von einem Einzelfall sprechen, wenn ein Privatanleger im Zuge von Online-Trading Geld verliert. Zahlreiche Geldanleger lassen sich von dem professionellen Auftreten der Finanzanbieter blenden und merken nicht früh genug, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deswegen, nicht zu verzweifeln, sondern zeitnah und engagiert zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist häufig größer, als die geschädigten Investoren es ahnen.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Thema Magnasale unterhalten? Dann gelangen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.