Margex richtet sich mit seinem Angebot an Kapitalanleger, die sich für das Segment Online-Trading interessieren. Denn bei Margex könne man Bitcoins mit einer Hebelwirkung von 1:100 handeln. Allerdings liegt unseren Rechtsanwälten zum Thema Margex eine öffentliche Warnmitteilung der spanischen Finanzaufsichtsbehörde (CNMV) vor.

Für den aktuell im Online-Trading aktiven Kundenkreis von Margex oder für diejenigen, die erwägen, zeitnah anzulegen, sind nachstehende Fragen definitiv wesentlich:

  1. Gibt es zum Thema Margex Erfahrungswerte anderer Investoren, aus denen man Rückschlüsse ziehen kann?
  2. Was können Sie als Kunde von Margex bei Verlusten gegebenenfalls tun?
  3. Verfügt der Anbieter Margex über eine Zulassung einer staatlichen Aufsichtsbehörde aus Europa?
  4. Ist das Unternehmen Margex als seriös einzuschätzen?

Die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner haben sich besagten Fragen gewidmet und die Antworten in diesem Beitrag zum Thema Margex zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Margex Erfahrung
  2. Margex im Netz
  3. Kontaktdaten von Margex
  4. Margex Zulassung
  5. Warnmeldung von Finanzaufsichtsbehörden zu Margex
  6. Online-Handel Ratschläge
  7. Anwälte beraten bei Streitfällen

Parallel zur Frage, inwieweit Margex ein vertrauenswürdiges Angebot offeriert, ist es entscheidend, sich mit den Grundlagen für ein aussichtsreiches Trading zu befassen.

Unsere Anwälte werden darüber hinaus dazu Stellung beziehen, wie das Unternehmen Margex verglichen mit anderen Finanzprodukten einzuordnen ist.

Ferner stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Detailfragen und Streitigkeiten in Verbindung mit Margex.

Margex Erfahrung

Auf der Anbieter-Website erfährt man, dass Margex eine Handels- und Investitionsplattform für digitale Vermögenswerte sei. Außerdem biete Margex weltweit einen Zugang zu einer modernen Handelsinfrastruktur. Dabei habe es sich Margex zur Aufgabe gemacht, eine faire, sichere und einfach zu bedienende Plattform mit den weltweit besten Finanztechnologien anzubieten.

Überdies sei man bei Margex der Überzeugung, dass jeder die gleichen und uneingeschränkten Möglichkeiten zur Vermögensbildung haben sollte. Das gelte laut Angaben von Margex für jedermann, unabhängig davon, wer man sei und wo man lebe. Denn das Ziel von Margex sei es, komplexe Systeme einfach zu verstehen und einfach zu nutzen.

Des Weiteren sei Margex ein zuverlässiger Weg zum Handel mit Bitcoin, wobei man einen Hebel von bis zu 1:100 nutzen könne. Dabei sei Margex eigenen Angaben zufolge von Tradern für Trader entwickelt worden und kombiniere die Liquidität von mehr als zwölf Börsen an einem Ort.

Weiterhin sei Margex unter Berücksichtigung der Benutzerfreundlichkeit entwickelt worden, weshalb man als Investor vom transparentesten Berichtssystem der Branche profitiere. Dabei nutze Margex die praktischste und am besten skalierbare Infrastruktur, die es den Händlern ermögliche, auch während der höchsten Marktaktivität ohne Unterbrechung zu handeln.

Denn Margex verbinde das Beste aus Kryptowährungen mit banküblichen Sicherheitsstandards und speichere 100 % der Vermögenswerte in kalten Offline-Wallets.

Die Webpräsenz von Margex

Informationen zum mutmaßlichen Online-Broker Margex finden sich auf der deutschen Webpräsenz des Dienstleisters unter der URL margex.com/de.

Betreiber und Handelsmarke

Nicht immer ist die Bezeichnung der Internetpräsenz beziehungsweise der Handelsplattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oft vorgekommen, dass Anbieter parallel mit vielen verschiedenen Handelsmarken agieren.

Obendrein ist es gängige Praxis bestimmter Betreiber, die Webseiten von in Verruf geratenen Handelsmarken abzuschalten und zeitnah mit einer anderen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Demzufolge tut man gut daran, im Rahmen von Recherchen zu Neuigkeiten und Aussagen zu einem Dienstleister neben der Handelsmarke auch immer die Betreiberfirma zu beachten. Die jeweiligen Informationen finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Internetseite.

In der Fußzeile der Website liest man, dass Margex im Besitz einer Margex Trading Solutions Ltd sei.

Domain Informationen

Diverse Firmen werfen ihre mehrjährige Erfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit zu vermitteln. Allerdings steht derartigen Behauptungen oftmals das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Infolgedessen ist zu prüfen, wer der Domaininhaber ist und zu welchem Zeitpunkt die Domain registriert wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 30.3.2022 die Fakten zum Anbieter Margex mit diesem Resultat ermittelt:

Domain Name: margex.com
Registry Domain ID: 1868005786_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.infomaniak.com
Registrar URL: https://www.infomaniak.com
Updated Date: 2021-06-19 10:55:39
Creation Date: 2014-07-23 01:32:30
Registrar Registration Expiration Date: 2025-07-23 01:32:30

Geschäftsführung

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Onlinepräsenz im Impressum anzuzeigen. In vielen Fällen ist dies einen Angehörigen des Management Boards des Anbieters.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur verpflichtend, sondern gleichermaßen ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Internetseite von Margex ließen sich im März 2022 keine Informationen zu verantwortlichen Personen finden.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demnach besteht diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn die Informationen sollen den User einer Onlinepräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Bedeutend in diesem Zusammenhang ist außerdem der Fakt, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für im Ausland ansässige Anbieter gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit hierzulande entfalten.

Auf der WWW-Seite von Margex war im März 2022 kein Impressum hinterlegt.

Margex Kontaktangaben

Auf der Webpräsenz von Margex waren im Moment der Texterstellung die folgenden Informationen zu finden:

  • Postanschrift von Margex: k. A.
  • Telefonnummer von Margex: k. A.
  • E-Mail-Kontakt zu Margex: info[a]margex.com

Margex Autorisierung

Das Vorliegen einer gültigen Zulassung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz bedarf es eines hohen finanziellen Aufwand seitens des Unternehmens.

Gleichwohl muss es sich nicht zwangsläufig um einen Anlagebetrug handeln, wenn ein Broker auf Informationen zu seiner Zulassung oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die nachstehenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter anderen für die Vergabe von Berechtigungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Margex verantwortlich:

  • CNMV, Spanien (Comisión Nacional de Mercado de Valores)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • FI, Schweden (Finansinspektionen)
  • MFSA, Malta (Malta Financial Services Authority)
  • SFC, Hongkong (Securities and Futures Commission)

Auf der Webpräsenz von Margex ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung im März 2022 keine Auskünfte über eine behördliche Lizenzierung finden. Was dieser Sachverhalt mit sich bringt, können Privatanleger im Dialog mit einem Rechtsbeistand unserer Kanzlei erörtern.

Margex – Warnung der spanischen Finanzaufsichtsbehörde

Zum Thema Margex teilte die CNMV, Spaniens Finanzaufsichtsbehörde, bereits im Februar mit, dass es sich hierbei um ein nicht registriertes Unternehmen handle. Entsprechend sei der Anbieter von Margex nicht dazu autorisiert, Investmentdienstleistungen anzubieten.

Vor dem Trading bei Margex und anderen – Online-Handel Tipps

Das Trading über Online-Plattformen wie bei Margex ist die Verlängerung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Anleger mit dem Ziel, durch den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Erträge zu erzielen.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. Vielmehr stehen Kunden z. B. auch folgende Alternativen zur Wahl:

  • Geldmarktfonds
  • Rohstoffe
  • Immobilien
  • Kryptowährungen wie Bitcoins und Altcoins, z. B. Ethereum
  • Handel mit Differenzkontrakten
  • Cash
  • Forex Trading
  • ETFs
  • Fonds
  • Silber

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie zum Beispiel Margex) oder Bankhäuser erledigt, die ihren Klienten eine spezielle Handels-Softwarelösung bereitstellen.

Besonders die weitreichenden technischen Entwicklungen haben dazu geführt, dass das Online-Trading heutzutage zeitsparend und bequem und folglich genauso anerkannt wie beliebt ist.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt einen erheblichen Einfluss, gerade in Bezug auf das Trading wie bei Margex.

Denn aufgrund der technologischen Möglichkeiten hat das Trading deutlich an Schnelligkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders früher noch per Telefon, Fax oder Post abschließen, ist dies inzwischen per Mausklick und mit erheblich weniger Aufwand möglich.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Details zum Konto müssen mittlerweile nicht mehr zwischen dem Broker Margex und dessen Kunden im persönlichen Gespräch besprochen werden.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading manche Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Lernmaterialien zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse sind vielerorts standardmäßig im Angebot.
  • Die Gefahr von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Das Angebot an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Eine Menge an Tools lassen sich automatisch und sofort anwenden.
  • Die Transaktionsgebühren sind merklich gesunken, da ja die persönliche telefonische Betreuung entfällt.
  • Profite lassen sich auch mit einem niedrigen Einsatz erwirtschaften.
  • Online-Trader können auf jede Menge Tools zurückgreifen und verschiedenste Indikatoren nutzen.
  • Das Tempo zur Ausführung von Handelstransaktionen hat merklich zugenommen.
  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man braucht nur einen Internetanschluss.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Pluspunkte in Hinblick auf die leichte Verwendung der Plattform. Vor allem durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die unterschiedlichen Werkzeuge genießt der Kapitalanleger merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder aufwändig eigene Berechnungen anstellte, sind passé.
Online-Trading-Plattformen bieten ihren Kunden heute eine große Palette an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Präferenz eigenhändig ausführen kann.

Bitcoin & Co. – Kryptowährungen rücken auf das Radar von Anlegern

Doch nicht nur das Trading als solches hat die Digitalisierung enorm verändert. Denn die unaufhaltsame Technologisierung hat Online-Börsianern ein neues Aktionsfeld verschafft: den Handel mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die allererste Kryptowährung überhaupt, weswegen man sämtliche sonstige digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Gegenwärtig gibt es eine enorme Vielzahl von handelbaren Krypto-Assets, und die Landschaft ist ausgesprochen unbeständig. Das führt dazu, dass immer wieder frische Coins auf den Markt kommen und zahlreiche genauso rasch wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Online-Trader birgt das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich auf Grund der ausgeprägten Volatilität jedoch im Vergleich zu konventionellen Geldanlagen spürbar potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Investor im Prinzip wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück lässt sich der Einsatz merklich vervielfachen. Allerdings ist auch die Eventualität, das gesamte Kapital einzubüßen, immens hoch.

Deshalb könnte es für vorsichtige Händler eine gute Entscheidung sein, sich auf die Top 10 der Kryptowerte zu fokussieren, die bereits seit geraumer Zeit gehandelt werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Was leisten die neuen Alt-Coins?

Nebst Bitcoin und Ethereum sind hier z. B. der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Insbesondere Cardano und Solana können verglichen mit Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsorientiert eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten besonders infolge ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Kritik stehen, vertrauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Außerdem erlauben die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Nutzung sogenannter Smart Contracts. Darüber hinaus ergeben sich im jeweiligen Ökosystem weitere Projekte wie Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz NFT.

Selbige können beispielsweise im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) zum Einsatz kommen. Dort helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Einzigartigkeit von Transaktionen und die Korrektheit jedes eingereichten Auftrags sicherstellen.

Geldanleger haben unterm Strich bei Kryptowährungen eine immens breite Auswahl, in die sie investieren können. Zu empfehlen ist Crypto-Trading jedoch hauptsächlich für solche Anleger, die äußerst risikoaffin sind.

Ferner gilt auch beim Thema Crypto-Trading: Achtung bei der Auswahl des Dienstleisters. Denn unerfreulicherweise existieren viele dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine gewichtige Rolle gespielt haben.

Die Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese Aussage gilt auch für das Online-Trading. Demzufolge sind neben den Vorteilen auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die interessierte Privatanleger in ihre Abwägungen einschließen sollten:

  • Kommt es zu Fehlentscheidungen, drohen enorme Verluste.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Plattformen hat zu enormen Verlustrisiken geführt.
  • Geldanleger sollten die Verläufe der Kurse durchgängig im Blick behalten.
  • Verglichen mit traditionellem Trading geht es eher hastig vonstatten.
  • Kapitalanleger sollten bereits routiniert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.

Besonders das riskante Daytrading ist nicht für Anleger geeignet, die sich zum ersten Mal mit dem Themenbereich Trading beschäftigen.

Denn das Risiko, Kursentwicklungen nicht richtig vorherzusagen, ist beträchtlich, und angesichts des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Folglich eignet sich diese Form des Tradings tendenziell für besonders versierte oder ausgesprochen risikoaffine Kapitalanleger.

Zählt man zu dieser Gruppe, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Ergebnisse zu erzielen. Ferner profitiert man z. B. vom Entfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Schließlich müssen auch solche Finanzierungskosten in eine übergeordnete Betrachtung einer Geldanlage einfließen.

Überdies erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und heftigen Kursveränderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell aufgrund von nachteiligen Berichten über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, falls man am Ende eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Handelsgebühren der einzelnen Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es angeraten sein, sich für einen pauschalen Betrag in Form einer Flatrate zu entscheiden. Das rentiert sich, wenn man beim Traden auf eine erhöhte Frequenz kommt und einzelne Ordergebühren den Ertrag signifikant herabsetzen würden.

Risiken und Gefahren erkennen

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu verstärken, wird es empfohlen, zu überprüfen, mit welchem Dienstleister man an den Handelsplätzen aktiv werden möchte.

Aus den Erfahrungen unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, mit deren Hilfe man mögliche Risiken erkennt. Auf das Beispiel Margex angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Kam der Austausch mit Margex anhand eines unaufgeforderten Telefongesprächs zustande?
  • Ist Margex von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Überwachung?
  • Gibt es Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit Margex geschädigte Mandanten betreuen?
  • Gibt es auf der Internetseite von Margex ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Aussagen zum Geschäftssitz des Anbieters finden?
  • Existieren behördliche Warnungen zu Margex?
  • Stellt Margex ungewöhnlich hohe Gewinne oder eine sichere Rendite in Aussicht und verschweigt die Risiken oder spielt diese herunter?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kapitalanleger schon mit Margex gemacht, welche Meinung herrscht in Foren vor?

Verhaltensweisen bei Verlusten

Für den Fall, dass man den Verdacht hat, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, wird empfohlen, unverzüglich weitere Zahlungen zu blockieren. Dies gilt besonders für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen einfordert, um Defizite auszugleichen.

Außerdem sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden.

Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

Man kann bei Weitem nicht von einem Einzelfall sprechen, wenn ein privater Anleger im Zuge von Online-Trading sein Kapital verliert. Etliche Anleger lassen sich von dem professionellen Verhalten der Dienstleister blenden und bemerken nicht rechtzeitig, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.

Unser Ratschlag lautet deshalb, nicht zu verzweifeln, sondern zeitnah und tatkräftig zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist meist größer, als die geschädigten Kapitalanleger es ahnen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themengebiet Margex unterhalten? Dann kommen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.