Megacoinfx scheint eine Online Handels-Plattform gewesen zu sein, die verschiedene Produkte wie CFDs, Kryptowährungen oder Forex Trading anbot. Die Internetpräsenz unter der URL https://www.megacoinfx.com/de/ konnte zum Zeitpunkt der Texterstellung (25.2.20) nicht länger abgerufen werden, da sie offline war.

Hatten Sie mit einer Investition auf Megacoinfx Probleme? Oder möchten Sie sich im Allgemeinen zu diesem Provider oder über den Themenbereich Online Trading sachkundig machen? Ein Anwalt steht Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Die in Hamburg und München mit eigenen Büros vertretene Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wird von Privatanlegern angerufen, die Anlegerschutz suchen. Des Weiteren sind die Anwälte im Gesellschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht oder im Wirtschaftsrecht tätig. Wollen Sie einen Termin mit uns abmachen? In diesem Fall nutzen Sie hierfür bitte unseren Kontaktbereich.

Megacoinfx Review

Jeder Anleger, der darüber nachdenkt, sein Geld einer Online Trading Plattform anzuvertrauen, sollte sich vorab über den Provider und dessen Produkte umfassend informieren. Blogs und Foren, in denen Privatanleger über ihre Erlebnisse mit Megacoinfx diskutieren und Meinungen austauschen, sind ein guter Ausgangspunkt für die Recherche.

Sucht man nach Texten, die den Broker Megacoinfx thematisieren, findet man ein geteiltes Meinungsbild.

Diverse Investoren sind daran interessiert zu erfahren, wie sie Megacoinfx kündigen können. Auch, wie man den Megacoinfx Account löschen kann oder wie sich das Megacoinfx Konto löschen lässt, wird besprochen. Wer nach einem Megacoinfx Test sucht, wird ebenfalls fündig.

Gleichwohl sollte beachtet werden, dass man auch auf manipulierte Äußerungen stoßen kann, die einen Anbieter bewusst wohlwollend charakterisieren oder negative Tendenzen herausstellen, um das Angebot zu diskreditieren.

Von der British Columbia Securities Commission, der Finanzaufsichtsbehörde für die kanadische Provinz British Columbia, gibt es zum Thema Megacoinfx eine Warnmeldung. Diese wurde am 20. Januar 2020 herausgegeben und besagt, dass Megacoinfx nicht dazu autorisiert sei, in British Columbia mit Wertpapieren oder Börsenverträgen zu handeln oder in dieser Angelegenheit zu beraten.

Unternehmenssitz, staatliche Autorisierung

Zwar wird auch die eigene Unternehmenshomepage dafür eingesetzt, dem Leser einen positiven Eindruck zu vermitteln. Allerdings finden sich dort auch für den interessierten Anleger wertvolle Informationen zum Sitz des Unternehmens und zu dessen Regulierungsstatus.

Da die Website von Megacoinfx für die Erstellung des Textes aufgrund ihres Offline-Status‘ nicht mit einbezogen werden konnte, ist es nicht möglich Angaben zur Existenz eines Impressums zu machen. Was den Unternehmenssitz sowie weitere Informationen zur Geschäftsführung oder zur Rechtsform des Unternehmens angeht, ist man daher auf Aussagen Dritter angewiesen.

Im Rahmen einer Web-Recherche stößt man auf Beiträge, die auf Testseiten zum Thema Megacoinfx veröffentlicht wurden. Wer der Betreiber der Website ist oder war, konnte auch hier nicht ermittelt werden, jedoch weisen Anzeichen auf eine Adresse in Bulgarien hin.

Über eine Beaufsichtigung und Regulierung durch eine europäische staatliche Aufsichtsbehörde, wie zum Beispiel die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, finden sich keinerlei Angaben, wenn man online danach sucht. Ob der Anbieter über die für seine Wirtschaftstätigkeit notwendigen Lizenzen verfügt, bleibt darum fraglich.

Megacoinfx Website

Die Website von Megacoinfx war zum Zeitpunkt der Texterstellung am 25. Februar 2020 nicht mehr aufrufbar. Informationen zum Inhalt lassen sich daher nur noch aus zweiter Hand generieren. Angaben verschiedener Testseiten zufolge sei bei Megacoinfx das Trading mit Contracts for Difference (CFDs) und der Handel mit Devisen (Forex Trading) möglich gewesen.

Anleger hätten mit einem Hebel von bis zu 1:1.000 handeln können.

Angebotene Technologie

Für ihre Trading-Aktivitäten benötigen Anleger Zugang zu einer Tradingsoftware. Online Tradingplattformen stellen ihren Investoren diese Software in der Regel kostenlos zur Verfügung. Bei den Anwendungen handelt es sich entweder um Eigenentwicklungen oder um von Dritten herausgebrachte Applikationen. Bei Megacoinfx sei Testberichten zufolge eine browserbasierte Eigenentwicklung zum Einsatz gekommen.

Kontomodelle Megacoinfx

Für Tradingaktivitäten hätten Kunden von Megacoinfx verschiedene Kontomodelle zur Verfügung gestanden:

  • Basiskonto: Mindesteinzahlung 250 Dollar
  • Silberkonto: Mindesteinzahlung 2.500 Dollar
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 10.000 Dollar
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung 50.000 Dollar
  • Diamantkonto: Mindesteinzahlung 100.000 Dollar

Beim Online Trading auf die möglichen Fallstricke achten

Wer sich für Online Trading interessiert, sollte bedenken, dass sich diese Form der Kapitalanlage in einigen Details von dem konventionellen Weg über eine Bank oder einen Anlageberater abgrenzt.

Zahlreiche Geschäftsmodelle wurden und werden von der Digitalisierung geprägt. Auf dem Gebiet des Tradings führt dies dazu, dass rund um die Welt eine enorme Zahl von Anbietern mit ihren Online-Handelsplattformen auf den Markt tritt.

Kommt es zu Streitfällen, stehen Betroffene bei Online Trading-Plattformen vor der Herausforderung, diese mit dem Anbieter zu besprechen. Denn wenn ein Broker im Ausland niedergelassen ist, verhindert dies in aller Regel den persönlichen Austausch, hinzu kommen womöglich Sprachbarrieren.

Nicht selten steht bei den Online Brokern eine Reihe von komplizierten Produkten im Vordergrund, unter ihnen Crypto Currencys, CFDs oder das Forex Trading (Devisenhandel). Diese Angebote sind jedoch nicht unbedingt für jedermann geeignet.

Ohne externe Unterstützung kann es dazu kommen, dass gerade kaum erfahrene Investoren die Risiken nicht lückenlos durchschauen oder fehlerhaft einschätzen. Entwickelt sich die Investition dann in die falsche Richtung, wird vonseiten der Online-Trading Plattform oft angeregt, zusätzliches Kapital nachzuschießen, um die Defizite auszugleichen.

Meistens bleibt unterdies der Erfolg aus und der Geldgeber muss das einbezahlte Geld abschreiben, eventuell sogar bis hin zum Totalverlust.

Einbußen beim Online Trading?

Wenn Sie beim Trading auf einer Online Plattform Kapital verloren haben, sollten Sie aktiv handeln. Zuallererst sollten Sie auf weitere Überweisungen verzichten. Darüber hinaus ist es angeraten, beim Online Trading-Anbieter die Ursachen für die Verluste nachzufragen und zu ermitteln, welche Möglichkeiten vorhanden sind, die Investition wiederzubekommen.

Wird das Anliegen vom Anbieter nicht zufriedenstellend gelöst, kann man sich an einen Rechtsberater wenden und Anlegerschutz suchen. Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte überprüft, inwieweit Ihnen Ansprüche gegen die Tradingplattform zustehen und setzt diese auf Wunsch direkt beim Anbieter durch.

Für die Vereinbarung eines ersten Gesprächs mit unseren Rechtsanwälten nutzen Sie bitte den Kontaktbereich.