Mercuryo ist eine Online Trading-Plattform, bei der Anleger mit Währungen (Forex Trading), Indizes, Rohstoffen und Aktien handeln könnten. Die Internetpräsenz ist auf Englisch präsent und unter der URL https://mercuryo.co.com/ abrufbar.

Haben Sie bei Mercuryo Geld investiert und wollen über Ihre Erfahrungen sprechen? Oder haben Sie vor, sich zunächst genauer über diesen Provider oder das Online Trading insgesamt informieren? Dann können Sie das Gespräch mit einem Anwalt suchen.

Mercuryo Erfahrung

Jeder Anleger, der darüber nachdenkt, sein Kapital einer Online Trading Plattform anzuvertrauen, sollte sich im Vorfeld über den Broker und dessen Produkte eingehend informieren.

Blogs und Foren, in denen Investoren über Erfahrungen mit Mercuryo diskutieren und Meinungen austauschen, sind eine ideale Ausgangsbasis für die Recherche. Sucht man nach Texten, die den Anbieter Mercuryo thematisieren, findet man ein geteiltes Meinungsbild.

Indes sollte man bedenken, dass man auch auf manipulierte Äußerungen stoßen kann, die einen Anbieter gezielt zustimmend kennzeichnen oder ungünstige Tendenzen äußern, um das Angebot abzuwerten.

Unternehmenssitz und Regulierungsstatus von Mercuryo

Zwar wird auch die eigene Unternehmenswebseite dafür genutzt, dem Anleger einen positiven Eindruck zu vermitteln. Nichtsdestotrotz finden sich an dieser Stelle auch für den interessierten Anleger nützliche Informationen zum Unternehmenssitz und zu dessen Regulierungsstatus.

Entsprechende Angaben finden sich im Impressum einer Website, das in Deutschland verpflichtend ist. Auf der Website von Mercuryo wird auf ein Impressum verzichtet. Daher sind Angaben zur Geschäftsführung und zur Rechtsform des Unternehmens nicht recherchierbar.

Im Kontaktbereich der Website von Mercuryo und in der Fußzeile ist von einer Mercuryo Invest LTD die Rede. Diese habe ihren Sitz in London, Großbritannien. Für ein persönliches Gespräch mit Mitarbeitern von Mercuryo könne man zwischen zwei Telefonnummern wählen, die zu Anschlüssen in Russland und Großbritannien führen.

Zudem gibt es auf der Website von Mercuryo ein Formular und zwei E-Mail-Adressen, über die man schriftliche Anfragen einreichen könne.

Hinweise auf die Autorisierung und Beaufsichtigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde wie etwa die britische FCA (Financial Conduct Authority) oder die zyprische CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission) finden sich auf der Website des Anbieters nicht.

Ob die Firma Mercuryo für eine Wirtschaftstätigkeit im europäischen Wirtschaftsraum zugelassen ist, kann daher nicht ohne Vorbehalte beantwortet werden.

Mercuryo Website

Mercuryo biete seinen Kunden laut eigenen Angaben eine erstklassige Trading-Erfahrung. Das Unternehmen sei von einem erfahrenen Team gegründet worden, das sich aus Trading-Profis zusammensetze. Die Plattform von Mercuryo sei intuitiv, zudem sorge gebührenfreies Trading für geringe Kosten beim Handeln.

Das Unternehmen Mercuryo findet verschiedene Argumente, die für das eigene Angebot sprechen sollen:

  • Technologie: preisgekrönte Plattform für einfache Anwendung, geeignet für Händler jeder Erfahrungsstufe,
  • Marktnachrichten: aktuelle News sowie Live-Marktübersichten und tägliche Analyseberichte,
  • Auszahlungen: Bearbeitung innerhalb von 48 Stunden bei Abwicklung über Kreditkarte,
  • Sicherheit: Schutz von persönlichen und Transaktionsdaten durch führende Sicherheitssysteme,
  • Kontenvielfalt: verschiedene Konten für unerfahrene und erfahrene Trader,
  • Kundendienst: aufmerksame Experten für die Unterstützung der Kunden.

Man erhalte über die Plattform von Mercuryo Zugang zu verschiedenen Finanzinstrumenten. Hierzu gehörten:

Laut eigenen Angaben verwalte Mercuryo über 200.000 Handelskonten von Kunden. Zudem setze man Jahr für Jahr mehr als 50 Millionen US-Dollar auf der Plattform um. Es sei bei Mercuryo möglich, mit über 300 Assets zu handeln, der Hebel liege bei bis zu 1:400.

Angebotene Technologie

Für Handels-Aktivitäten bei einem Online-Broker stellt dieser eine Handelssoftware zur Verfügung, deren Nutzung für den Kunden in der Regel gratis ist.

Bei Mercuryo erhielten Kunden den Zugang zum Trading über die Software Metatrader. Dies könne man in der Version 4 für die Nutzung am Computer herunterladen. Zudem gebe es eine browserbasierte Web-Anwendung sowie mobile Apps. Darüber hinaus könne man sich für einen Trading-Zugang über die Software Status Web Trader entscheiden.

Registrierung und erhältliche Konten bei Mercuryo

Will man auf der Plattform von Mercuryo mit dem Handeln starten, sei eine vorherige Registrierung als Kunde die Bedingung. Nachdem man seinen Account angelegt habe, biete Mercuryo eine Range von sechs Live-Handelskonten, aus denen man wählen könne:

  • Probekonto: Mindesteinzahlung 50 USD
  • Bronzekonto: Mindesteinzahlung 1.000 USD
  • Silberkonto: Mindesteinzahlung 5.000 USD, 10 % Willkommensbonus
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 10.000 USD, 20 % Willkommensbonus
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung 50.000 USD, 30 % Willkommensbonus
  • Schwarzes Konto: Mindesteinzahlung 100.000 USD, 30 % Willkommensbonus

Über die zur Auswahl stehenden Einzahlungs- und Auszahlungsmethoden auf Mercuryo finden sich in diesem Teil der Webpräsenz keine detaillierten Auskünfte. In der Fußzeile der Website von Mercuryo sind die Logos verschiedener Zahlungsdienstleister zu sehen, was auf die Möglichkeit zur Überweisung per Kreditkarte oder eine Transaktion per E-Wallet schließen lässt.

Aus- und Weiterbildung bei Mercuryo

Zum Thema Ausbildung hat Mercuryo auf der eigenen Website keinen separaten Abschnitt eingerichtet. Jedoch gibt es einen Navigationspunkt, der sich „Werkzeuge“ nennt. Hier könne man auf einen Wirtschaftskalender zugreifen oder Marktnachrichten finden. Zudem seien ein Rechner und Charts im Angebot.

Online Trading ist nicht frei von Risiken

Wer Geld anlegen möchte und sich im Zuge dessen die Konditionen der herkömmlichen Produkte wie zum Beispiel Tagesgeld ansieht, wird vor dem Hintergrund der Renditemöglichkeiten vielfach frustriert sein.

Aus diesem Grund recherchieren viele Privatanleger online und machen sich auf die Suche nach profitträchtigen Optionen. Hierbei gerät eine ganze Reihe von Online Tradingplattformen auf den Radar, die ihre Produkte weltweit bereitstellen und mit mutmaßlich lohnenswerten Angeboten auf sich aufmerksam machen.

Jedoch ist das Engagement bei Online-Brokern nicht für jeden und nicht uneingeschränkt empfehlenswert. Denn häufig residieren die Plattformen nicht in Deutschland. Neben der möglichen Sprachbarriere ist nicht immer deutlich zu erkennen, ob die Unternehmen für eine Geschäftstätigkeit im europäischen Wirtschaftsraum auch zugelassen sind.

Auf Online Trading Plattformen erfolgt die Beratung nicht immer so, wie man es von der Bank oder vom Anlageberater kennt. Denn nicht selten wird die eigene Risikopräferenz bei der Selektion der angebotenen Produkte übergangen.

Dies führt dazu, dass Investoren eventuell zu falschen Ergebnissen kommen, wenn sie die Risiken prüfen wollen. Demzufolge wächst die Gefahr, dass es zu einer Fehlinvestition kommt und man das einbezahlte Vermögen abschreiben muss.

Verlustgeschäfte beim Online Trading?

Wer beim Online Trading Geld verloren hat, sollte vor allem zusätzliche Einzahlungen sein lassen. Danach sollte man mit dem Unternehmen sprechen und ergründen, welche Gründe es für den Verlust gab und welche Möglichkeiten zur Wiederbeschaffung existieren.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte austauschen? In diesem Fall können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.