mf-wealth scheint ein Anbieter gewesen zu sein, der sich auf Dienstleistungen und Investments am Kapitalmarkt spezialisiert hat. Die Webseite des Unternehmens war zum Zeitpunkt der Texterstellung am 30. Januar 2020 offline und nicht mehr abrufbar. Der Link http://mf-wealth.com/ führte zu einer Seite für den Handel mit Domains.

mf-wealth wurde von der österreichischen Finanzaufsichtsbehörde auf eine Warnliste gesetzt. Betroffene Mandaten, die von Angestellten des Anbieters telefonisch kontaktiert wurden, sind mit der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte in Kontakt getreten.

Bei Geschäften mit mf-wealth drohen vielleicht erhebliche Verluste, alarmieren Anwälte. Anleger sollten weitere Investitionen bei mf-wealth bedenken oder zumindest eine genaue Überprüfung durchführen lassen.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, mit Sitz in München und Hamburg, sind Kontaktpersonen für Privatanleger, die Anlegerschutz suchen. Die Anwaltsfirma wird zudem im Gesellschaftsrecht, im Wirtschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht oder im Kapitalanlagerecht tätig.

Wollen Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten informieren? Dann können Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden und Ihr Anliegen unter vier Augen besprechen. Hier kommen Sie in unseren Kontaktbereich.

mf-wealth – Informationen

Unserer Kanzlei liegen folgende Angaben zum Finanzunternehmen mf-wealth vor:

Name des Unternehmens: unbekannt (mf-wealth?), ehemals unter der URL http://mf-wealth.com/ agierend

Am 9. Juli 2019 veröffentlichte die FMA, Österreichs Aufsichtsbehörde für die Finanzmärkte, eine Warnung im Zusammenhang mit der Website http://mf-wealth-com/. Dessen Betreiber, welcher der FMA nicht bekannt sei, sei es nicht gestattet, in Österreich zustimmungspflichtige Wertpapierdienstleistungen zu erbringen.

Daher sei dem Betreiber von mf-wealth eine gewerbliche Anlageberatung im Kontext von Finanzinstrumenten nicht erlaubt.

Aussagen zu einer eventuellen Zulassung und Beaufsichtigung von mf-wealth durch andere staatliche Aufsichtsbehörden Europas sind im Rahmen einer Internetrecherche nicht zu finden. Es kann daher nicht zwingend davon ausgegangen werden, dass der Anbieter von mf-wealth über die für seine Wirtschaftstätigkeit benötigten Berechtigungen verfügt.

Investoren sollten sich mit diesen allgemeinen möglichen Fallstricken beschäftigen.

Seit geraumer Zeit sind Renditen auf Rekordtief. Dies stellt Privatanleger mehr und mehr vor die Herausforderung, eine margenträchtige Investitionsgelegenheit zu identifizieren. Davon profitieren unseriöse Broker am meisten. Denn sie gaukeln vermeintlich vertrauenswürdige und lohnenswerte Finanzanlagen vor, ohne aber tatsächlich ein solides Geschäft im Sinn zu haben.

Doch die versprochenen hohen Gewinne entpuppen sich in der Realität immer wieder als deutliche Verluste.

Die Websites von Anbietern bieten zusätzliche Hinweise zu den Offerten des Unternehmens. Besucher und Anleger könnten infolge eines qualifizierten und kompetenten Erscheinungsbilds tatsächlich den Eindruck gewinnen, dass es sich um einen seriösen Provider handelt.

Privatanleger sollten sich ausführlich über Finanzdienstleister wie mf-wealth informieren, bevor sie ihr Kapital Dritten anvertrauen. Häufig kann man Warnungen von Behörden und Anwälten finden, die einem die Risiken bestimmter Investments aufzeigen.

In der Regel melden sich angebliche Broker oder Aktienhändler telefonisch bei Privatanlegern und Firmen. Diese versuchen sie von besonders interessanten Finanzprodukten und anderen Kapitalanlagen zu überzeugen. Oft werden die Anleger unter Druck gesetzt, direkt zu agieren. Denn die in Aussicht gestellten Deals seien nur für kurze Zeit verfügbar.

Verhaltenshinweise für Anleger

Wenn Sie diese Hinweise unserer Anwälte einhalten, schränken Sie Ihr persönliches Risiko spürbar ein. Denn Anleger sollten sich einer wichtigen Grundregel bewusst sein – hohe Gewinnversprechen sind in der Regel auch mit hohen Verlustrisiken verbunden. Vorsicht ist auch dann angesagt, wenn der Anbieter in einem „exotischen“ Land residiert.

Mit einem Anruf beginnt oft ein Anlagebetrug. In folgenden Fällen sollte man besonders vorsichtig sein:

  • Es werden unglaublich hohe Auszahlungen versprochen oder sogar garantiert.
  • Die Firmen sitzen im Ausland und besitzen keine Genehmigung.
  • Es gibt keine Geschäftsstelle in Deutschland oder in der EU.
  • Es wird keine persönliche Besprechung vor Ort angeboten.

In einigen Fällen will man Ihnen den unmittelbaren Abschluss der Anlage durch gewisse Vorzüge schmackhaft machen. Demzufolge sind angebliche Vorzugspreise oder die Sicherung steuerlicher Vorteile ein übliches Argument. Auf diese Weise will man Anlegern die Gelegenheit nehmen, sich ihre Kapitalanlage noch einmal gründlich zu überdenken.

Auch ein Vergleich mit anderen Angeboten oder gar eine Nachforschung zu der gegenständlichen Anlage soll dadurch unterbunden werden. Investoren sollen so dazu veranlasst werden, möglichst rasch ihr Kapital einzuzahlen. Oftmals haben die Betrüger damit bereits ihr Ziel erreicht.

Wie sich Privatanleger bei Schwierigkeiten mit mf-wealth verhalten sollten

Die Rechtsanwälte unserer Kanzlei betreuen Mandanten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern in Europa, die durch Investments im Ausland teilweise hohe Verluste erlitten haben.

Möchten Sie sich über Ihre juristischen Handlungsmöglichkeiten informieren oder über Ihre Erfahrungen mit mf-wealth sprechen? Dann kommen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.