Mining City – Der Anbieter ist gemäß Angaben, die man auf der Internetpräsenz des Anbieters https://miningcity.com/ findet, ein Dienstleister für das Mining von Kryptowährungen. Dieser stelle seinen Kunden verschiedene Serviceleistungen zur Verfügung. Allerdings sprach die Finanzaufsichtsbehörde aus den Philippinen eine Warnung zu Mining City aus.

Wenn Sie beim Broker Mining City Geld angelegt haben und es nun zu Problemen bei der Rückzahlung kommt, helfen Ihnen unsere Juristen bundesweit.

Mining City Erfahrungen – regulierte Mining Plattform?

Aktuell existiert eine enorm hohe Anzahl an Anbietern wie u.a. Mining City. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch risikoreich wie heute, in den volatilen Finanzmärkten zu investieren.

Besonders weil es etliche Chancen gibt, kann die Auswahl einer Online-Plattform zeitraubend und entmutigend sein. Speziell dann, wenn diese Ihren individuellen Investitionsbedürfnissen gerecht werden soll.

Sie überlegen, bei Mining City anzulegen? Dann sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger wichtig.

  • Eine sehr gute Anlaufstelle für Anleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Optionen und Kryptogelder informieren wollen, ist eine Onlinepräsenz wie diese.
  • Im Bereich Handel im Internet kann man eine breite Palette von Auftragsarten benutzen.
  • Der Zugang zu den globalen Finanzmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen angenehmer und interessanter.

Die folgenden Hinweise sind allgemeine Vorschläge für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Mining City: Wege einen Online Broker einzuschätzen

Den Anlegern steht eine große Palette von Investitionsmöglichkeiten zur Verfügung, wobei zuverlässige und fragwürdige Anbieter um ihre Gunst wetteifern.

Es gibt viele Indikatoren dafür, dass eine Leistung bzw. ein Angebot nicht zuverlässig ist, und es ist entscheidend, einen Blick darauf zu haben. An dieser Stelle erfahren Sie, auf was Sie Rücksicht nehmen müssen, gesetzt den Fall, dass Sie Ihr hart verdientes Geld investieren.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie Mining City dürfen in Deutschland ausschließlich mit staatlicher Autorisierung agieren. Die Unternehmen haben zwar eine Zulassung erlangt, aber das heißt nicht, dass die verkauften Produkte von hervorragender Qualität sind.

Angenommen, dass vorab ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt veröffentlicht wurde, können Aktien und Investitionen ebenfalls dem generellen Publikum erreichbar gemacht werden. Der Prospekt oder das Informationsblatt für das angebotene Produkt kann rechtmäßig sein, was wiederum aber nicht besagt, dass dies auch 100prozentig ist.

Die BaFin stellt schlicht und ergreifend sicher, dass die Prospekte vollständig, verstehbar und kohärent sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von Mining City ist keinesfalls in jedem Umstand notwendig.

Ehe Sie anlegen, empfiehlt es sich sich Gedanken über Ihre langfristigen Erwartungen machen und prüfen, ob Sie die monetären Mittel haben, diese zu erzielen. Übereilen Sie den Prozess nicht. Bevor Sie Ihr Geld in eine Geldanlage anlegen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Pro’s und Contra’s zu überprüfen. Treffen Sie nicht auf der Stelle eine Wahl, auch wenn Sie sich mit anderen beraten haben.

Kontaktierung via Anruf – Welche Erfahrungen haben Sie mit Mining City gemacht?

Haben Sie jemals einen Telefonanruf von einem Unbekannten entgegengenommen, der Ihnen ein Angebot gemacht hat? Reagieren Sie auf keinen Fall ohne weitere Prüfung darauf.

Ungewollte Anrufe sind illegal. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und ähnlichen Firmen wie Mining City eindeutig untersagt.

Es gibt auch Menschen, die vorgeben, für seriöse Internet-Handelsplattformen zu arbeiten. Damit möchten sie Leute dazu zu bewegen, ihnen ihre sensiblen Informationen anzuvertrauen. Im Regelfall werden Sie nach Ihrer anfänglichen Zahlung gebeten, mehr Vermögen einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Methoden einfallen, um Geldgeber um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und anderweitige Wertgegenstände zu bringen. Eine verbreitete Methode der Betrüger ist es, den Personen, denen sie schaden möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist z.B. sehr früh am Morgen oder sehr spät nachts. Uhrzeiten also, zu denen sie am anfälligsten sind.

Darüber hinaus geben die Gesetzesbrecher zu Anfang des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden einander bekannt sein. Die andere Methode funktioniert so, als seien die Anrufer kundenfreundlich. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon kommunizieren, ein Gefühl von Wohlwollen und Vertrauen. Kontrollieren Sie, ob Sie es wirklich mit der Firma Mining City zu tun haben, wenn Sie angerufen werden.

Die nicht unerhebliche Gefahr durch unerlaubte Orders

Die Vergabe von Aufträgen für Transaktionen mit Wertpapieren ohne das Einverständnis des Kontoinhabers kann bisweilen zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses bestimmter Aktien führen.

Vor allen Dingen betrifft dies Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Wertpapieren (Freiverkehr). Bleiben Sie daher skeptisch, wenn Sie unter Berufung auf vermeintlich gewinn bringende Geschäfte oder Gewinnankündigungen gebeten werden, persönliche Daten über die Investition bei Mining City komplett ohne Ihr Einverständnis zu verraten.

Ihre Internationale Bank Account Number, Business Identifier Code und sonstige Bankleitzahlen sollten Sie zu keinem Zeitpunkt an einen anderen übermitteln, den Sie nicht kennen. Ebenso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern und Passwörter preisgeben.

Überlassen Sie keine Depot-Schriftstücke oder Wertpapierabrechnungen von Mining City an jemanden, den Sie nicht kennen. Auch Anrufer, die sich als Finanzberater, Broker oder Beschäftigter einer Finanzaufsicht darstellen, sind unberechenbar.

Cybertrading: Was sind die Merkmale vertrauenswürdiger Dienstleister?

Der klassische Investmentbetrug wird mit bekannten Mitteln wie Werbung, „Cold Calling“ oder Börsenbriefen durchgeführt.

Wenn es um Betrug geht, wird die veraltete Vorgehensweise im Online-Zeitalter schnell hinfällig. Die neue Art des Anlagebetrugs könnte man mit dem Ausdruck „Cybertrading“ beschreiben. Finanzprodukte werden hier in unlauterer Absicht über das Internet getradet.

Zu den unlauteren Geldanlagen gehören Investitionsprodukte wie Differenzkontrakte und Kryptogelder. Selbst die Dienstleistungen von Mining City wurden von anderweitigen Anbietern in vergleichbarer Weise benutzt, um Investoren hinters Licht zu führen.

Die Anleger informieren sich vermehrt selbst im Web über Investment-Möglichkeiten. So verlassen sich die Menschen bei ihren Entscheidungen auf ihr eigenes Fachwissen oder auf die Ratschläge anderer in Weblogs, Foren und sonstigen Online-Plattformen

Der Wechsel zu immer neuen Finanzinstrumenten hat keinen langfristigen Effekt auf die gesetzeswidrigen Aktivitäten in Bezug auf die Bandenstruktur. Da sich die mafiösen Verbrecherringe auf schon bestehende und weitläufig anerkannte Infrastrukturen stützen, erübrigt sich die Umstellung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Egal, was für ein Finanzinstrument gehandelt wird, der Prozess des Cybertradings ist weitestgehend identisch.

Für diese Finanzprodukte wird penetrant in Social Media oder mit Affiliate Marketing Werbung betrieben. In diesem Zusammenhang dreht es sich im Prinzip ausschließlich um die Abbildung astronomisch hoher Geldgewinne. Kalkulieren Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei Mining City zu erlangen, ehe Sie Kapital investieren.

Legen Sie Wert auf klar erkennbare Ausstiegsalternativen

Bringen Sie in Erfahrung, zu welchem Zeitpunkt und wie viel Geld Sie zurückbezahlt kriegen. Vermeiden Sie am besten langjährige Verträge, die nicht vorzeitig aufgehoben werden können oder bei denen Sie hohe monetäre Verluste einstecken würden.

Schließen Sie langjährige Verträge ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit einzig und alleine mit Investment-Dienstleistern wie Mining City ab, an deren Zuverlässigkeit Sie keine Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Möglichkeit haben, zu jeder Zeit auf einen Vertrag zu verzichten beziehungsweise ihn über einen definierten Zeitraum zu beenden, sollten Sie misstrauisch sein. Sogar wenn Sie diese Absicherung haben, bleiben Sie immer noch anfällig für finanzielle Verluste. Vergewissern Sie sich, dass Sie exakt wissen, wie viel Geld Sie zurückerlangen, wenn das Geldgeschäft schiefgeht.

Für Aktiengeschäfte gilt die nachfolgende Regel:

Informieren Sie sich vor Ende der Vertragslaufzeit, welche Optionen Sie haben, eine Aktie loszuwerden.

Nicht selten ist es ausschlaggebend herauszufinden, ob es für Produkte – wie von Mining City offeriert – einen liquiden Markt gibt.

Es ist möglich, Wertpapiere über einen Broker bzw. ein Geldinstitut zu verkaufen. Alle 3 Varianten sind für die Vergabe eines Verkaufsauftrags zugelassen. Der tatsächliche Verkaufsvorgang wird dann über eine Wertpapierbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) vollzogen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order von Anfang an kontrolliert werden. Das Abstoßen der Anteilsscheine erfolgt zu einem von Ihnen festgesetzten Zeitpunkt und Ort.

Rechtsanwälte beraten zu Mining City

Sie sollten schnellstens Vorkehrungen treffen, sobald sich die Vermutung bestätigt, dass ein Dienstleister nicht gewissenhaft agiert und die Gefahr existiert, dass der Online Broker seine Zahlungen nicht leistet. Neben einer Strafanzeige und einer Meldung an die Finanzaufsichtsbehörde sollte der Anbieter möglicherweise auch rechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Dabei werden die im Vertrag vereinbarten Forderungen gegen den Online Broker sowie etwaige Entschädigungsoptionen überprüft.

Bei Finanztransaktionen ist es auch bedeutend zu prüfen, ob Banken bei vorliegen eines Fehlers haftbar gemacht werden können. Schadensersatzansprüche gegen Finanzinstitute können beispielsweise bei Geldwäsche oder anderen gesetzeswidrigen Taten entstehen. Dies muss allerdings abhängig vom jeweiligen Sachverhalt geprüft werden.

Sobald Ihr Anbieter die Ausschüttung hinauszögert,sollten Sie sich deshalb augenblicklich an eine erfahrene Kanzlei wenden:

  1. Umschreiben Sie unserer Kanzlei per E-Mail den Sachverhalt
  2. Setzen Sie uns davon in Kenntnis, wie lange der Online Broker nicht gezahlt hat
  3. Nennen Sie uns die Namen und Kontaktinformationen sämtlicher Personen, mit denen Sie geredet haben

Unsere Anwälte werden eine unverbindliche erste Einschätzung im Zusammenhang mit Mining City für Sie vornehmen. Zudem teilen wir Ihnen schnellstmöglich mit, ob wir denken, dass Sie gute Aussichten haben, Ihre Verluste zurückholen zu können.