MTtrade – Der vorgebliche Finanzdienstleister MTtrade stellt sich auf der eigenen Onlinepräsenz https://mttrade.io/ als Online Broker dar.

Wenn Sie bei MTtrade investiert haben und es Probleme bei der Ausschüttung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

MTtrade – Erfahrungen von Anlegern

Gegenwärtig existiert eine extrem hohe Zahl an Online-Handelsplattformen wie z.B. MTtrade. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch riskant wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es eine große Anzahl Chancen gibt, kann die Auswahl eines Finanzdienstleisters zeitintensiv und abschreckend sein. Im Besonderen dann, falls diese Ihren jeweiligen Investitionsvorstellungen genügen soll.

Sie haben bereits bei MTtrade angelegt? In diesem Fall sind die folgenden Aspekte für Sie als Investoren relevant.

  • Lizenzierte Broker im Internet, seriöse Anbieter Internetseiten, Gebühren und Vermittlungsprovisionen, Angebots-Optionen und Eckdaten sind nur beispielhafte Merkmale, die Sie bei Ihrer unwiderruflichen Wahl berücksichtigen sollten.
  • Eine ideale Adresse für Anleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binary Options und Kryptogelder erkundigen möchten, ist eine Internetseite wie diese.
  • Der Zutritt zu den globalen Börsenmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen bequemer und interessanter.
  • Beim Trading im Web können Sie zahlreiche Auftragsarten verwenden.

Die folgenden Aussagen sind generelle Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Welche Nachteile kann es beim Online Trading bei Brokern wie MTtrade geben?

So wie die Börse und andere Finanzmärkte entsprechenden Risiken und Gefahren gegenübergestellt sind, so ist gleichfalls der Online-Handel anfällig.

Sie als Geldanleger sollten deshalb MTtrade bzgl. nachfolgender Aspekte prüfen:

  • Nachteile, welche mit dem Produkt verbunden sind, zum Beispiel mögliche Verlustgeschäfte
  • Online Handelsplattformen, die unseriös sind
  • Nachteile, die sich aus inkorrektem oder unqualifiziertem Trading herausbilden
  • Zu geringe Kenntnis über das Produkt
  • Die Risiken und Gefahren der Online-Sicherheit

Minimieren sie das Risiko, indem Sie bei der Auswahl eines Handelsdienstes auf eine verifizierte Erfolgsbilanz achten. In diesem Kontext ist es außerdem wesentlich, dass Ihnen eine sichere Geldverwaltung zugesichert wird. Nur so können Sie sich in der Online Trading Welt souverän bewegen.

Online Trader, die ein geschicktes Händchen haben, können sehr wohl hiervon leben, und ihre Einkünfte sind potenziell überdurchschittlich.

Gesetzt den Fall, dass sie die perfekte Vorgehensweise haben. Eines sollte jedem klar sein, der mit dem Trading anfängt: Die Bedrohung, beim Trading an der Aktienbörse mehr Investitionen einzubüßen, als auf das Bankkonto des Online Brokers MTtrade eingezahlt wurde, besteht immerzu.

Was tun – falls Online Trading Plattformen wie MTtrade Überweisungen ins Ausland fordern?

Ist es für Sie vorteilhaft, finanzielle Mittel in ein Land außerhalb Europas zu transferieren? Schauen Sie genau darauf, was Sie tun. Etliche Anleger haben in diesem Zusammenhang bereits finanzielle Mittel verloren. Es ist denkbar, dass Sie den Überblick darüber einbüßen, wohin Ihre Gelder fließen und wie sie investiert werden.

Wenn einem Anbieter Geld zur Verfügung gestellt wurde, kam es vor, dass der Online Broker den erhaltenen Geldbetrag nicht wie abgesprochen oder sogar gar nicht anlegte. Es gab Fälle, in denen das Unternehmen auch schlichtweg nicht existierte, wenngleich es sich vergleichbar wie MTtrade darstellte.

Neben den lizenzierten Finanzdienstleistern gibt es unzählige unseriöse Online Trading Webseiten, bei denen sich in den meisten Fällen ein sehr ähnliches Vorgehen zeigt. Potenzielle Anleger werden von Beschäftigten der entsprechenden Trading Webseite kontaktiert. Bspw. per Telefon, wenn vom Verbraucher unverbindlich Kontaktdaten auf der Anbieter-Internetseite hinterlassen worden sind.

In vielen Fällen aber auch infolge von massenhaft versendeten E-Mails. Diese ködern mit vermeintlich gewinnbringenden Investments.

Dem Geldanleger wird zügig ein persönlicher Broker zur Seite gestellt, welcher ihn bzgl. dem Einrichten eines Kundenkontos und erster Investments anleitet. Der Anleger fühlt sich zuerst gut unterstützt und das Online Trading beginnt im Regelfall mit kleinen Beträgen.

Doch schon bald werden größere Investments gefordert – oftmals auf Konten im Ausland. Derartige Überweisungen sollen der Steigerung der möglichen Gewinne dienen.

Zu Problemen bei betrügerischen Brokern kommt es schlussendlich dann, sobald der Investor eine Ausschüttung wünscht. Jene wird meistens immer weiter aufgeschoben oder auch an noch weitere Einzahlungen wie angebliche Steuern und Vermittlungsprovisionen geknüpft.

In vergangener Zeit haben die Täter lediglich von fragwürdigen Orten aus operiert. Heute sind sie von ganz verschiedenen Orten wie dem Vereinigten Königreich (mitsamt London), den Niederlanden, Kanada, Spanien, Dubai und vielen anderen aus aktiv.

Für die überwiegende Zahl der Leute ist es unmöglich, trickreiche Maschen zu entlarven. Betriebe bekommen nicht selten E-Mail-Bestellungen mit großen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den gewöhnlichen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu ködern, wird mit immensen Gewinnversprechen gearbeitet.

Das erhebliche Auftragsvolumen dient allerdings ausschließlich als Druckmittel in Unterhaltungen mit dem Anbieter, um entsprechend übermäßige Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht jederzeit ist nachvollziehbar, ob der Adressat ebendieser Zahlung auch der Auftraggeber der Produkte ist. Dennoch kann man vermuten, dass Firmen, die im Ausland aktiv sind, auch in nächster Zukunft keine regionalen Steuerabgaben auf Sendungen in andere Staaten zahlen müssen. Überprüfen Sie, ob das auch auf Investitionen bei MTtrade zutrifft.

Pump & Dump – eine verbreitete Betrugsmasche

Der Ausdruck Pump and Dump wird gebraucht, um ein Vorgehen zu erläutern, in ebendieser der Preis einer Aktie von Insidern unnatürlich in die Höhe getrieben wird. Im Anschluss wird dieselbe Aktie mit Verlust an die sonstigen Geldanleger wieder verkauft.

Es handelt sich demnach um einen Betrug. Ein Betrug, der von der Ahnungslosigkeit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist aus diesem Grund auf einem kontrollierten Wertpapiermarkt und für Anbieter wie MTtrade nicht erlaubt. Der Kryptomarkt wiederum ist, was solche Taktiken betrifft, noch nahezu vollständig „Wilder Westen“. Aus diesem Grund ist besondere Vorsicht erforderlich!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den so genannten Altcoins öfter vorzufinden. Die Pump-and-Dump-Betrugsmasche wird von Betrügern verwendet, um den Wert einer nicht bekannten oder sogar eigenhändig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie indem sie im Online oder auf Social Media Falschinformationen verbreiten oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen anwerben.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter MTtrade wenn gewünscht alle benötigten Infos zu diesem Themenkomplex zur Verfügung gestellt werden.

Kontaktaufnahme und Ablauf bei dubiosen Online Trading Plattformen

Auf dubiosen Internetplattformen gibt es eine Vielzahl von Kapitalgütern, welche in Internetforen und sozialen Medien aggressiv beworben werden, um Investoren zu locken.

Außerdem wird mit „Network-Marketing“ um neue Anleger geworben. In der Werbung wird hauptsächlich die Zusicherung auf unmittelbare Rentabilität betont.

Um mit der Investition zu beginnen, muss ein möglicher Geldanleger zunächst einen Account bei der Online Trading Plattform – so wie bei MTtrade – anlegen. Dann setzen sich die angeblichen Online Broker über ein Callcenter mit dem Kapitalanleger in Verbindung und setzen alles daran diesen zu überzeugen, große Geldbeträge anzulegen.

Die positive Haltung der Kapitalanleger zum Cybertrading wird teilweise durch den Wunsch nach künftigen Profiten verstärkt.

Die Kunden sind eher willens, in die Zukunft zu investieren, wenn sie exakt die Art von Resultaten sehen, die sie sich erträumen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Geldanleger von einem korrumpierten Trading-Algorithmus über die wahre Entwicklung der Börsendaten und -kurse hinters Licht geführt. MTtrade muss nicht zwingend zu dieser Kategorie gehören.

Die Hintermänner benutzen ihre eigenen, einseitig festgelegten Preiswerte für die Berechnung der Gewinne. Das bedeutet, dass der Trading Anbieter die vollständige Kontrolle darüber hat, ob ein Profit erwirkt wird oder nicht.

Bis zur Ausschüttung der vermeintlichen Renditen wird dieser Schwindel andauern. Fordert der Kapitalgeber die Auszahlung, haben die Kunden unerwartet keinen Zugang mehr zu ihren Accounts und die damit verbundenen individuellen Kundenberater. Die allermeisten Investoren verlieren ihr ganzes in diesen illegalen Handel angelegtes Kapital, sodass sie dazu gezwungen sind, einen Rechtsanwalt einzuschalten.

Ausstiegsmöglichkeiten – die schwer festzustellen sind

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wann und wie viel Geld ausgezahlt. Vermeiden Sie bestenfalls langfristige Verträge, die nicht vorzeitig gekündigt werden können oder bei denen Sie immense wirtschaftliche Verluste erleiden würden.

Schließen Sie längerfristige Verträge ohne frühzeitige Kündigungsmöglichkeit nur mit Dienstleistern wie MTtrade ab, an deren Glaubwürdigkeit Sie keine Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Option haben, zu jeder Zeit auf einen Vertrag zu verzichten bzw. ihn über einen speziellen Zeitraum zu kündigen, sollten Sie skeptisch sein. Sogar dann, wenn diese Kriterien gegeben sind, sein können Sie immer noch anfällig für geldliche Schäden. Vergewissern Sie sich, dass Sie im Detail wissen, wie viel Kapital Sie zurückbekommen, wenn die Investition schiefgeht.

Für Wertpapiergeschäfte gilt die nachfolgende Regel:

Erkundigen Sie sich vor Ablauf der Laufzeit, welche Möglichkeiten Sie haben, Wertpapiere abzustoßen.

Oft ist es ausschlaggebend zu wissen, ob es für Produkte – wie von MTtrade bereitgestellt – einen liquiden Markt gibt.

Es ist möglich, Aktien über einen Makler bzw. ein Finanzinstitut zu veräußern. Alle drei Varianten sind für die Erteilung eines Verkaufsauftrags rechtmäßig. Der eigentliche Verkaufsvorgang wird anschließend über eine Aktienbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) ausgeführt (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order von vornherein geführt werden. Das Abstoßen der Wertpapiere erfolgt zu einem von Ihnen bestimmten Zeitpunkt und Ort.

Zahlungen von MTtrade zurückerhalten: schnell handeln

Um einschätzen zu können, ob Sie einen Rückzahlungsanspruch gegen den Dienstleister MTtrade haben, bedarf es immer der Beurteilung Ihres Einzelfalles. Diese nehmen die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner im Zusammenhang einer kostenlosen Erstberatung für Sie vor.

Ausgangspunkt dieser Prüfung ist immer der von Ihnen dargelegte Sachverhalt. Zudem können vielmals Ähnlichkeiten zu ähnlich gelagerten Fällen verzeichnet werden. Sie ziehen also einen Nutzen aus den umfangreichen Erfahrungswerten unserer Anwälte.

Nach der vollständigen Begutachtung aller Dokumente und der rechtlichen Einordnung, orientiert sich die Herangehensweise zuallererst gegen den Dienstleister MTtrade selbst, sollten gewisse Pflichtverletzungen überprüfbar sein. Um derartige Pflichtverletzungen bestätigen zu können, müssen die Vertragsdokumente, die E-Mail-Korrespondenz und eventuell auch ergänzende Dokumente ausgewertet werden.

Zudem sind regulierte Online-Trading-Dienstleister gleichermaßen in der Pflicht, Telefonaufzeichnungen zu den Gesprächen mit den Käufern anzufertigen und abzuspeichern. Die Aufforderung zur Herausgabe jener Dokumentationen und die nachfolgende Überprüfung ist genauso ein ratsamer und gebotener Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mithilfe dieser Beweise können Anforderungen der Käufer sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Bankinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind dabei in den Blickpunkt zu nehmen. Aufgrund dessen, dass es sich oftmals um Geldsummen in in beachtlicher Höhe handelt, kommt immer wieder die Frage auf, ob die Unternehmen ihren Informationspflichten und den Pflichten gemäß dem Geldwäschegesetz nachgegangen sind. Eine grundsätzliche Aussage lässt sich hierfür nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu untersuchen.

Dasselbe gilt für den Begünstigten auf Empfängerseite, der meistens nicht identisch mit dem Finanzdienstleister selbst ist. Unter bestimmten Gegebenheiten ist auch ebendieser in Anspruch zu nehmen, sofern Pflichtverletzungen nachweisbar sein sollten.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Möglichkeiten, verbleibt das Vorgehen auf strafrechtlicher Ebene, wenn sich der anfängliche Verdacht einer strafbaren Handlung erhärtet. Dafür bedarf es der Kontaktaufnahme mit Strafverfolgungsorganen im In- und Ausland und die Abstimmung zusätzlicher Schritte.

Viele Bundeländer haben inzwischen spezielle Abteilungen für die Themenfelder Betrugsdelikte im Bereich Online und Krypto-Handel ins Leben gerufen. Mit selbigen stehen die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner in regelmäßigen Abständen in Kontakt.

Unsere Rechtsanwälte wissen, dass auch Provider hilfreiche Auskünfte zu dem Domaininhaber liefern. Mit den, häufig außerhalb der EU ansässigen Webhostern, Kontakt aufzunehmen, ist für jemand unerfahrenen jedoch besonders schwierig.

Ebenso sind Finanzaufsichtsbehörden im In- und Ausland sinnvolle Kontaktstellen für zu Schaden gekommene Geldanleger.

Außer der Beschwerde gegen den entsprechenden Online Trading Anbieter, die andere eventuelle Verbraucher vor Investitionen bewahren soll, können über die Finanzaufsichtsbehörden als Informationsquelle möglicherweise andere Details in Erfahrung gebracht werden.

Diese Informationen ermöglichen in vielen Fällen eine Zusammenführung von Ermittlungsverfahren in der BRD, Österreich und der Schweiz.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr