MyCryptoBank bezeichnet sich als Online Bank, die ihren Kunden die gängigen Bankservices bietet – von der Abwicklung von Zahlungsgeschäften über Debitkarten und Kredite bis zu günstigen Investment-Produkten.

Zudem können Transaktionen über Kryptowährungen abgewickelt werden, die auf der Blockchain-Technologie basieren. Der Anbieter kombiniert also klassische und digitale Währungen. Die Website von MyCryptoBank ist ausschließlich auf Englisch verfügbar und unter der Domain https://mycryptobank.io/ zu erreichen.

Haben Sie im Rahmen von Investments auf MyCryptoBank Geld verloren oder möchten Sie sich über diesen Anbieter mit einem Rechtsanwalt austauschen? Die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner stehen Ihnen für ein Gespräch gerne zur Verfügung – hier können Sie Kontakt aufnehmen.

MyCryptoBank Review

Die Website des Anbieters informiert zunächst über den im September 2018 erfolgten MyCryptoBank ICO („Initial Coin Offering“). In einem Zeitraum von 21 Wochen können insgesamt knapp 800 Millionen Token erworben werden.

Zudem ist zu lesen, dass MyCryptoBank über zwei sogenannten „Krypto-Lizenzen“ verfügt: als Anbieter, der virtuelle Währungen gegen FIAT-Währungen eintauscht und als Anbieter eines virtuellen „Wallet“-Dienstes. Beide Lizenzen sind vom „Ministry of Economic Affairs and Communications“ der Republik Estland ausgestellt.

MyCryptoBank gibt an, das Problem vieler Crypto Communities sei, dass sie von Banken und Finanzinstituten blockiert würden. Traditionelle Banken seien außerdem mit einer Vielzahl von Nachteilen verbunden: hohe Gebühren, langsame Transaktionsgeschwindigkeit, geografische Beschränkungen sowie Währungsbeschränkungen und insbesondere die Ablehnung von Kryptowährungen.

Diesen Problemen möchte MyCryptoBank mit Dienstleistungen begegnen, die auf die Krypto-Gemeinschaft zugeschnitten sind und auf Crypto Currencys und der Blockchain-Technologie basieren.

Zu den Vorteilen zählt der Anbieter niedrige Gebühren, schnelle Ausführung, Dienste über Ländergrenzen hinweg sowie die Integration von digitalen und klassischen Währungen unter einem Dach.

Dienstleistungen und Produkte von MyCryptoBank

MyCryptoBank beschreibt das eigene Ökosystem anhand der angebotenen Produkte und Dienstleistungen:

  • Online Banking – alle Dienste stehen rund um die Uhr auf dem Rechner und mobil zur Verfügung
  • Netzwerk von Geldautomaten – MyCryptoBank plant, ein Netzwerk aus über 1.000 ATM (Geldautomaten) zu errichten, um Geld ein- und auszahlen zu können
  • Geldtransfer – weltweiter Versand von Geld, sowohl klassische als auch digitale Währungen
  • Forex Trading – direkter Zugang zum Forex-Interbankenmarkt, Zusammenarbeit mit den größten Liquiditätsanbietern
  • Virtuelle Kreditkarten – neben VISA und Mastercard auch Union Pay, Apple Pay, Android Pay und Samsung Pay
  • Währungstausch – Online-Guthaben tauschen, z. B. Bitcoin USD oder BTC EUR
  • Guthabenverwaltung – klassische und Kryptowährungen (Bsp. Bitcoin Wallet)
  • Darlehen – Aufnahme von Darlehen in FIAT Währungen gegen Hinterlegung von Cryptocurrency
  • Kryptowährungen kaufen – Bezahlung mit klassischen Währungen oder Kryptogeld
  • Beratung – verschiedenste Dienstleistungen, u. a. zu rechtlichen und steuerlichen Themen

Auf MyCryptoBank gibt es vier verschiedene Kontenarten, je nachdem wie viele Tokens man erworben hat: Standard, Silber, Gold und Platin. Je höher die Anzahl der erworbenen Tokens, desto weiter reicht der Leistungsumfang.

Im Rahmen der ICO-Phase 1 sollen nach eigenen Angaben 20 Millionen US-Dollar eingesammelt werden, in Phase 2, die zwei Monate nachdem man die Banklizenz erhalten hat, beginnen soll, wird mit weiteren 80 Millionen US-Dollar geplant.

Auf der Website findet sich keinerlei Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit dem Anbieter. Ein Blick in die Datenschutzbestimmungen lässt darauf schließen, dass der Betreiber von MyCryptoBank ein Unternehmen namens 1BIT OÜ mit Sitz in Tallinn, Estland ist.

Risiko Kryptowährungen

In Zeiten niedriger Zinsen und Renditen wecken neuartige Investitionsmöglichkeiten wie Kryptowährungen das Interesse von Anlegern. Bitcoin Mining ist daher im Trend. Sich beispielsweise als Bitcoin Trader zu betätigen, ist jedoch nicht frei von Risiken. Zum einen sind die Kursschwankungen der digitalen Währungen enorm (Stichwort: Bitcoin News). Zum anderen sitzen viele der Anbieter im Ausland, was die Kontaktaufnahme bei Schwierigkeiten erschwert.

Wer im Zusammenhang mit Kryptowährungen schlecht beraten wurde und Geld verloren hat, kann das Gespräch mit einem Rechtsanwalt suchen. Hierbei wird geprüft, ob es Möglichkeiten gibt, Ansprüche gegen die Online-Plattform geltend zu machen.

Die Anwälte können sich direkt mit dem Anbieter in Verbindung setzen und die Interessen des Geschädigten vertreten. Für die Vereinbarung eines Termins mit der Kanzlei Herfurtner können Sie hier Kontakt aufnehmen.