Naga Group – Das Unternehmen bietet nach eigener Aussage ein Netzwerk für Social Trading, ein Wallet, einen Marktplatz für Game-Items, den Naga Coin – und ist zudem Sponsor des Hamburger Sportvereins (HSV).

Möchten Sie über Ihre Erfahrungen mit der Naga Group sprechen oder sich grundsätzlich weiterführend über das Online-Trading im Bereich CFD Handel und Forex Handel informieren? Dann kann eine persönliche Beratung durch einen Experten sinnvoll sein.

Die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner sind in allen Fragen des Online-Tradings versiert und stellen Ihnen ihr Fachwissen gern zur Verfügung.

Naga Group Erfahrungen

Das Unternehmen bezeichnet seinen Naga Trader als innovativstes soziales Netzwerk für den Handel mit Aktien. Dazu stellt es nach eigenen Angaben eine benutzerfreundlichere Alternativplattform zum MetaTrader4 bereit. Wer ein Konto beim Anbieter eröffne, könne dies mit allen Kryptowährungen finanzieren.

Dazu bietet der Betreiber auch eine Naga Wallet genannte digitale „Geldbörse“, mit der man seine digitalen Vermögenswerte verwalten kann. Auch eine eigene Kryptowährung wurde herausgegeben – der Naga Coin, mit dem man laut Anbieter alle Transaktionen bezahlen kann.

Neben diesen für das Online-Trading mit Kryptowährungen erforderlichen Basisprodukten hat das Unternehmen mit Naga Virtual noch ein weiteres Geschäftsfeld im Portfolio. Damit will der Betreiber Gamern eine Plattform zum Handel mit virtuellen Gegenständen aus diversen Spielen bieten.

Im Rahmen dieses Angebots kann man nach Angaben des Unternehmens nicht nur sein eigenes Spiel verkaufen, sondern vor allem mit sogenannten Spiel-Items wie etwa Extramoves oder Extrapower aus Games wie Petit Chronicle oder Swipe & Strike handeln.

Naga Coin – Naga Stocks

Über den Geschäftsbereich Naga Stocks sollen Kunden zudem mit physischen Werten wie Aktien handeln können. Interessenten für dieses Angebotsspektrum leitet die Naga Group auf eine englischsprachige Website weiter.

Wer Kunde werden will, kann nach Angaben des Unternehmens zudem auch einen Naga Cybo genannten Trading-Roboter automatisch für sich handeln lassen. Der selbstlernende Algorithmus soll etwa die besten Trader kopieren und sogar eine persönliche Tradingstrategie entwickeln können.

Auch das Naga Academy genannte Angebot ist über eine englische Website verfügbar. Im Rahmen von Tradingkursen, Seminaren und interaktiven Webinaren sollen sich Händler hier professionell schulen lassen. Auch E-Books stehen zur Verfügung, zudem sponsert das Unternehmen unter Umständen das Alexander College auf Zypern.

Geschult werden Interessenten nach unseren Informationen im Bereich Kryptowährungen und Forex Trading. Als Handelsplattform steht eine Naga Exchange genannte Online-Börse zur Verfügung. Hier können Kryptowährungen wie

sowie die hauseigene Kryptowährung gehandelt werden. Ein zusätzliches Angebot des Unternehmens stellt die Naga Card dar. Dabei handelt es sich um eine Prepaid-Karte, für die ein sogenanntes Echtgeldkonto erforderlich ist. Laut Unternehmensangaben können Kunden mit der Card in Euro, US-Dollar und Pfund bezahlen.

Welcome to Scale, The NAGA Group AG

Naga Brokers: Wer steht dahinter?

Über den vom Unternehmen Naga Brokers genannten Bereich werden Interessenten auf eine Website mit Seminaren und Coachings weitergeleitet. Die angebotenen Schulungen in verschiedenen Städten findet sich in identischer Form auf diversen Unterseiten.

Als Unternehmenssitz wird auf der hauseigenen Website https://naga.com/de/ Hamburg angegeben: The NAGA Group AG firmiert in Hamburg-Neustadt, Neustädter Neuer Weg 22, 20459 Hamburg.

Als Kontaktdaten finden sich Telefon +49 40 5247 791 53 und die E-Mail-Adresse info@naga.com.

Anteilseigner sind nach Angaben des Unternehmens zu knapp 30 Prozent der chinesische Investor Fosun, zu dem auch die Privatbank Hauck & Aufhäuser gehört und gut 13 Prozent einer Zack Holding GmbH, die ebenfalls unter der Adresse Neustädter Neuer Weg 22 erreichbar ist; gut sieben Prozent hält die Team Treuhand GmbH und knapp 50 Prozent der Aktionäre sind mit „Weitere“ angegeben.

Gegründet wurde das Unternehmen 2015 nach eigener Aussage im sogenannten Fintech-Sektor. 2017 folgten der Börsengang und ein sogenanntes Initial Coin Offering (ICO). Dabei handelt es sich um ein unreguliertes Crowdfunding für Unternehmen, die mit Kryptowährungen handeln.

Im Impressum-Bereich der Website erfährt der Interessent, dass es beim Trading über das Unternehmen um CFD Handel unter anderem auf Rohstoffe, Devisen und Indizes geht. Dieser berge ein hohes Risiko und könne zum Verlust der gesamten Investition führen. Eine Haftung durch die Naga Group wird ausgeschlossen.

Wo der Finanzdienstleister registriert ist, erfährt der Leser an dieser Stelle nicht, wohl aber im Footer der Website https://nagatrader.com/de/: Die Social-Trading-Plattform gehört zum Unternehmen Naga Markets Ltd. (ehemals Hanseatic Brokerhouse Global Markets Ltd.) reguliert von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) unter der Lizenznummer 204/13. Als Sitz des Unternehmens wird die 27 Spyrou Kyprianou Avenue, Mesa Geitonia, 3601, Limassol, Zypern angegeben.

Eine Kontaktaufnahme ist über die Website des Unternehmens unter http://www.nagamarkets.com, E-Mail an support@nagamarkets.com und Telefon +357 250 4141 möglich. Seit 2018 ist die Naga Group Sponsor des Hamburger Sportvereins (HSV).

Naga Trader: kritische Stimmen

Eine Reihe von Experten haben sich bereits mit dem Unternehmen befasst und sehen das Angebot kritisch. Weiterführende Artikel zum Thema finden Sie hier:

Maydorns Meinung: Lufthansa, Netflix, Tesla, JinkoSolar, Naga Group, Baumot, QSC

Beim CFD Trading und Forex Trading handelt es sich um Wetten auf die Entwicklung von Kursen, die sehr komplex und immer hochriskant sind. Selbst erfahrene Anleger sollten dieser Form des Online-Tradings deshalb mit höchster Vorsicht begegnen. Wenn Sie mehr über Hochrisiko-Investments wissen möchten, lesen Sie hier weiter:

Naga Group – Chancen und Risiken bei Anbietern genau abwägen

„Der Markt für Kryptowährungen und den CFD Handel ist extrem volatil, Anleger können hier signifikante Verluste erleiden“, sagt Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner. „Ein Investment ist deshalb nicht für jeden geeignet.“

Experten empfehlen, sich genau zu informieren und erst dann aktiv zu werden, wenn man den Online-Handel mit allen seinen Konsequenzen durchblickt. Wer mehr über die Chancen und Risiken von Kryptowährungen, CFD und Forex Trading erfahren möchte, kann sich deshalb von Fachleuten beraten lassen.

Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner stellen Ihnen ihr weiterführendes Wissen gern zur Verfügung. Sollten Sie bereits Geld beim Traden verloren haben, können unsere Rechtsanwälte auf Ihren Wunsch prüfen, ob Sie gegebenenfalls Ansprüche gegen Anbieter geltend machen und einen Teil Ihres Verlusts unter Umständen wieder hereinholen können.