Nextera – Der Anbieter gibt sich auf seiner Homepage https://nextera.ltd/ als Dienstleister im Bereich Finanzen aus, der in dem Bereich Online-Trading aktiv sei. Entsprechend könne man als Anleger im Bereich Kryptowährungen investieren.

Wenn Sie beim Online-Broker Nextera Geld angelegt haben und es nun zu Komplikationen bei der Auszahlung kommt, beraten Sie unsere Rechtsanwälte im gesamten deutschsprachigen Raum.

Nextera – Was ist über den Online Broker bekannt?

Aktuell gibt es eine extrem hohe Zahl an Anbietern wie beispielsweise Nextera. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch riskant wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten zu investieren.

Vorallem weil es zahllose Chancen gibt, kann die Auswahl eines Brokers zeitraubend und abschreckend sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren persönlichen Investitionswünschen genügen soll.

Sie haben schon bei Nextera angelegt? In diesem Fall sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger gewichtig.

  • Beim Trading im Web können Sie eine breite Palette an Auftragsarten verwenden.
  • Lizenzierte Broker im Internet, sichere Portale, Gebühren und Boni, Produktoptionen und Kunden-Feedbacks sind nur manche der Aspekte, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung einkalkulieren müssen.
  • Eine sehr gute Adresse für Geldanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptowährungen schlau machen möchten, ist eine Homepage wie diese.

Die nachfolgenden Informationen sind grundsätzliche Vorschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie anlegen.

Checkliste: Auf welche Einzelheiten Sie bei Brokern wie Nextera Acht geben müssen

Die folgende Auflistung dient Ihnen zum Schutz vor Online Brokern mit dubiosen Absichten.

  • Informieren Sie sich so eingehend wie möglich über den Anbieter und die Ware, die Sie kaufen möchten (Google, Foren, Online-Kartendienste).
  • Verwenden Sie keine Fernwartungssoftware, die sich Zutritt auf Ihre Endgeräte verschafft.
  • Lassen Sie sich nicht von Beteuerungen über sehr hohe Erträge ohne die Gefahr, Investitionen einzubüßen, täuschen.
  • Identitätsdiebstahl ist ein Problem: Bitte übergeben Sie keine Fotokopie Ihres Lichtbildausweises. Betrüger fordern Sie nicht selten hierzu auf.
  • Fragen Sie sich: Wie lautet der Name des Ansprechpartners, mit dem ich in Kontakt treten soll?
  • Ist der Online Trading-Anbieter Nextera ein von der BaFin oder in einem anderen Land der Europäischen Union lizenziertes Unternehmen?
  • Existiert auf der Internetpräsenz ein vollständiges Impressum?

Hat Nextera ausländische Konten und fordert Zahlungen?

Ist es für Sie sinnvoll, finanzielle Mittel in ein Land außerhalb Europas zu transferieren? Achten Sie genau darauf, was Sie tun. Viele Investoren haben in diesem Zusammenhang bereits Geld verloren. Es ist vorstellbar, dass Sie den Gesamtüberblick darüber einbüßen, wohin Ihr Geld fließt und wie es investiert wird.

Wenn einem Broker Geld bereit gestellt wurde, kam es vor, dass die Firma den überwiesenen Geldbetrag nicht wie abgesprochen oder auch gar nicht investierte. Es gab Fälle, in denen die Firma auch schlichtweg nicht nicht existent war, obwohl es sich auf ähnliche Weise wie Nextera darstellte.

In Weiterführung des Trends der früheren „Nigeria Connection“ kursieren immer noch etliche Mails aus Afrika (in engl., sogenannte „Scams“). Diese haben es auf Unternehmen und Privatinvestoren abgesehen.

Genauso werden aus weiteren afrikanischen Regionen unseriöse Nachrichten gemeldet. Ehemals haben die Abzocker einzig und alleine von fragwürdigen Orten aus gehandelt. Heute sind sie von ganz verschiedenen Standorten wie dem Vereinigten Königreich (samt London), den Niederlanden, Kanada, Spanien, Dubai und anderen aus tätig.

Für die meisten Leute ist es schwierig, trickreiche Maschen zu entlarven. Betriebe bekommen vielmals E-Mail-Bestellungen mit immensen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den gängigen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu ködern, wird mit immensen Gewinnversprechen gearbeitet.

Das enorme Auftragsvolumen fungiert allerdings allein als Druckmittel in Unterhaltungen mit dem Anbieter, um entsprechend hohe Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht durchweg ist verständlich, ob der Empfänger dieser Zahlung auch der Besteller der Ware ist. Dessen ungeachtet kann man vermuten, dass Unternehmen, die im Ausland aktiv sind, bis auf Weiteres keine lokalen Steuern auf Lieferungen in andere Länder bezahlen müssen. Das betrifft im Regelfall auch Investments bei Nextera.

Schneeballsystem: Wie schütze ich mich davor?

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Geldbetrug. Bei dem werden finanzielle Mittel von neuen Kapitalanlegern gebündelt und anschließend zur Auszahlung von Geld an die ursprünglichen geschädigten Personen angewandt.

Die Organisatoren von Schneeballsystemen beteuern meist, dass sie Ihr Kapital investieren und erhebliche Gewinne erzielen würden, ohne Ihr Geld aufs Spiel setzen. Nichtsdestotrotz investieren die Ganoven in vielen Schneeballsystemen das Geld, das sie entgegennehmen, nicht wirklich.

Statt dessen wird es angewendet, um Personen, die vormalig eingezahlt haben, abzufinden. So können die Täter einen Teil des Kapitals für sich selbst behalten. Achten Sie also bei allen Investments – auch bei Nextera – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme erfordern einen stetigen Zufluss an neuem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur geringe oder gar keine eigentlichen Einkünfte haben. Viele dieser Systeme scheitern, wenn es aufwändig wird, neue Geldanleger zu generieren, oder wenn eine beachtliche Vielzahl von Anlegern aussteigt.

Gesetzt den Fall, dass Sie bei einem Dienstleister wie Nextera Geld investieren möchten, sollten Sie ausnahmslos mit Vorsicht agieren.

Zu den Anhaltspunkten, auf die Sie achten sollten, zählen:

  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Geldanlagen dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Investment, die unabhängig von den Marktbedingungen fortlaufend hohe Renditen liefert, sollte mit einem hohen Maß an Zweifel bewertet werden.
  • Investitionen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden registriert sind. In den häufigsten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht angemeldete Anlagen, die nicht von staatlichen Behörden wie der Bafin kontrolliert werden.
  • Die Auszahlung von Renditen funktioniert nicht? Wenn Sie gar keine Zahlungen empfangen oder sich nur schwer ausschütten lassen können, sollten Sie vorsichtig sein. Die Operatoren von Schneeballsystemen probieren womöglich, die Teilnehmer mit dem Zusichern noch höherer Gewinne zum Durchhalten zu bewegen, wenn sie kein Geld abheben.
  • Verkaufen ohne Lizenz: Anlageexperten und -unternehmen müssen entsprechend den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den häufigsten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Personen oder Firmen beteiligt.

Kontaktaufnahme und Ablauf bei unseriösen Online Trading Plattformen

Auf dubiosen Online Trading Plattformen gibt es eine Vielzahl von Kapitalgütern, die in Blogs und sozialen Medien hartnäckig beworben werden, um Kapitalanleger zu überzeugen.

Zusätzlich wird mit „Multi-Level-Marketing“ um neue Geldanleger geworben. In der Werbung wird insbesondere die Garantie auf kurzfristige Rentabilität herausstellt.

Um mit dem Investment anzufangen, muss ein möglicher Anleger zuallererst einen Account bei der Handelsplattform – so wie bei Nextera – anlegen. Danach treten die Täter über ein Callcenter mit dem Kapitalanleger in Verbindung und versuchen ihn zu überzeugen, große Geldbeträge zu zahlen.

Die optimistische Haltung der Investoren zum Cybertrading wird zum Teil durch den Wunsch nach zukünftigen Gewinnen gestützt.

Die Kunden sind schneller bereit, in die Zukunft zu investieren, wenn sie genau die Art von Ergebnissen sehen, die sie sich erhoffen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Anleger von einem manipulierten Handelsalgorithmus bezüglich der wahren Entwicklung der Börsendaten und -kurse in die Irre geleitet. Nextera muss nicht zwingend zu dieser Kategorie zählen.

Die Kriminellen verwenden ihre eigenen, einseitig definierten Preiswerte für die Berechnung der Erträge. Das hat zur Folge, dass der Dienstleister die komplette Kontrolle darüber hat, ob ein Gewinn erzielt wird oder nicht.

Bis zur Ausschüttung der vermeintlichen Gewinne wird diese Manipulation fortgeführt. Wünscht der Kapitalgeber die Ausschüttung, haben die Käufer mit einem Mal keinen Zugriff mehr auf ihre Konten und die damit verbundenen direkten Kontaktpersonen. Die Mehrzahl der Geldanleger verlieren ihr ganzes in solch betrügerischen Handel angelegtes Geld, sodass sie gezwungen sind, einen Anwalt einzuschalten.

Kapitalanlage verloren & kurz darauf unangefragtes Hilfsangebot bekommen?

Jeder, der schon einmal Vermögen durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch obendrein nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-Gebilde stecken, innerhalb kurzer Zeit per E-Mail oder Anruf Verbindung zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Broker von Nextera aus. Stattdessen garantieren sie, gegen eine Zahlung, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes behilflich zu sein. Viele Abzocker scheinen sogar von seriösen Organisationen wie einer Finanzbehörde angeheuert oder engagiert worden zu sein.

Nachdem sie Ihre persönlichen Daten geklaut haben, geben sich die Täter in der Regel als gute Samariter aus. Sie versichern, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes zu helfen. Auch wenn Sie bei einem Anbieter wie Nextera Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktdaten entwendet werden.

Wer einen immensen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Personen aus, indem sie sich als Dienstleister für die Wiederbeschaffung von Geldern bezeichnen. Ihre Services bieten sie unter dem Vorwand an, ihnen dabei behilflich zu sein, ihr Kapital zurückzukriegen. Das bedeutet, sie versprechen in unseriöser Weise, dass sie das verloren gegangene Geld zurückbekommen.

Einzahlungen von Nextera zurückerhalten: Anwälte helfen

Sofern Sie bereits Investitionen bei Nextera ausgeführt haben und ebendiese nun zurückerhalten wollen, gibt es unterschiedliche Methoden.

  1. Würde es zu Verhaftungen der Drahtzieher kommen, können Forderungen der zu Schaden gekommenen Investoren im Rahmen des Gerichtsprozesses geltend gemacht werden. Hierfür bringen wir unsere Mandanten durch das sogenannte Adhäsionsverfahren. So können wir für unsere Klienten gerichtliche Titel gegen die Täter erkämpfen. Vielmals können jene dann direkt in das beschlagnahmte Geld der Betrüger vollstreckt werden.
  2. Gesetzt den Fall, dass keine Lösung mit dem Betreiber der Investment-Plattform realisierbar ist, sollte eine Beschwerde bei der zuständigen Finanzaufsichtsbehörde eingereicht werden. Diese kontrolliert den Tatbestand und kann den Finanzdienstleister zur Zahlung einer Entschädigung bestimmen. Den Geldbetrag erhält unser Klient dann vom Dienstleister zurückgezahlt. Adressaten für Beschwerden, können beispielsweise Aufsichtsbehörden für Finanzen sowie Ombudsleute für Finanzen sein.
  3. Sofern Überweisungen auf Konten im Ausland erfolgt sind, sollten auch in diesem Fall die im Ausland ansässigen Finanzbehörden und Geldinstitute in Kenntnis gesetzt werden. Jene leiten anschließend oft obendrein eigene Ermittlungen ein. Auch dies verfolgt den Zweck, Gelder auf den Konten sicherzustellen und dann an unsere Klienten zurückzuüberweisen.
  4. Nicht selten kann eine Problemlösung mit dem Anbieter direkt abgesprochen werden. Unsere Anwälte schaffen es immer wieder, außergerichtliche Vergleiche mit den Providern abzuschließen. Unsere Klienten erlangen dann ihre gesamte Transaktionssumme oder einen Teil hiervon zurück.
  5. Steht der Verdacht im Raum, dass die Konten, auf die unsere Klienten Geld überwiesen haben, Teil eines Systems zur Geldwäsche sind, können diese Konten gesperrt werden. Überweisungen auf diese Bankkonten können dann von der Empfängerbank zurückgefordert werden.
  6. Würde eine Überprüfung unserer Rechtsanwälte ergeben, dass der Dienstleister womöglich unlauter agiert hat, erstatten wir für unseren Mandanten Anzeige bei den verantwortlichen Ermittlungsbehörden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei steht im konstanten Dialog mit Staatsanwaltschaften, die deutschlandweite Ermittlungsverfahren leiten. Vielmals existieren hunderte oder auch tausende Geschädigte in diesen Strafverfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich regelmäßig auch auf Länder außerhalb Deutschlands Grenzen. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder bedeutsame Ermittlungserfolge der Staatsanwaltschaften.