Normancapitalgroup ist ein Unternehmen, das sich auf das Online Trading mit verschiedenen Finanzinstrumenten spezialisiert hat. So lauten zumindest die Informationen, die man auf der Internetseite des Unternehmens findet. Diese liegt auch auf Deutsch vor und kann unter der URL https://www.normancapitalgroup.com/?lang=de aufgerufen werden.

Normancapitalgroup biete – eigenen Angaben zufolge – die größte Palette an handelbaren Assets in der Online Trading-Gemeinschaft. Zudem arbeite man bei Normancapitalgroup mit privaten Vermögensverwaltern und Drittfirmen zusammen. Außerdem erhielten Kunden von Normancapitalgroup einen Willkommensbonus bei ihrer Registrierung.

Gemäß Meldungen von Finanzaufsichtsbehörden scheint es sich bei den Geschäften von Normancapitalgroup eventuell um nicht behördlich autorisierte Produkte zu handeln. Verschiedene wohl besorgte Investoren haben bereits die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte kontaktiert und sich über ihre Möglichkeiten informiert.

Von Geschäften im Zusammenhang mit Normancapitalgroup wird aus diesem Grund ohne detaillierte Prüfung abgeraten. Denn Anleger geben sich vermutlich einem hohen wirtschaftlichen Risiko preis.

Normancapitalgroup – Rechtsanwälte sind behilflich

Niedergelassen in München, Frankfurt am Main und Hamburg sind die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte Vertrauenspersonen für Investoren, die Anlegerschutz suchen. Die Rechtsanwaltskanzlei betreut Mandanten aus ganz Europa.

Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern gehören unter anderem das Arbeitsrecht, das Wirtschaftsrecht oder das Gesellschaftsrecht. Haben Sie mit Normancapitalgroup Erfahrungen gemacht und wollen Sie darüber mit einem Rechtsvertreter sprechen? Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Normancapitalgroup – Vorhandene Angaben

Unseren Anwälten liegen folgende Daten zum Anbieter Normancapitalgroup vor:

Name des Unternehmens: Normancapitalgroup LTD
E-Mail-Adresse: support[a]normancapitalgroup.com
Anschrift: 126 Phillip St, Sydney NSW 2 000, Australien
Tel.-Nr.: 0061 288800205
Homepage: www.normancapitalgroup.com

Staatliche Regulation und Autorisation von Normancapitalgroup

Angaben zu einer Zulassung und Überwachung durch eine europäische Finanzaufsichtsbehörde sind auf der Webpräsenz des Unternehmens nicht zu finden. Es kann daher nicht ohne Vorbehalte davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Wirtschaftstätigkeit benötigten Erlaubnisse verfügt.

Finanzaufsichtsbehörden warnen beim Thema Normancapitalgroup

Die spanische Finanzaufsichtsbehörde CNMV warnte bereits am 3. August 2020 zum Thema Normancapitalgroup. Die Mitteilung besagt, dass der Anbieter von Normancapitalgroup nicht dazu berechtigt sei, Wertpapierhandel-Dienstleistungen und Anlageberatung anzubieten.

Auch die Aufsichtsbehörde von British Columbia erließ am 12. August 2020 eine Warnmeldung zum Thema Normancapitalgroup. Die Behörde berichtet davon, dass Normancapitalgroup in British Columbia weder als Börse anerkannt noch als Händler registriert sei.

Worauf Firmen wie Normancapitalgroup abzielen

In Zeiten niedriger Kapitalmarktzinsen suchen Anleger Investments mit attraktiven Auszahlungen, so wie sie bei Normancapitalgroup vermeintlich zu erzielen sind.

Viele Firmen versuchen deshalb, Kunden mit übertrieben hohen Chancen zu locken. In der Realität stehen derartige Angebote gleichwohl meistens auf wackeligen Füßen. Man sollte sich von Offerten nicht täuschen lassen, die „zu schön sind, um wahr zu sein“.

Normancapitalgroup residiert im Ausland – was heißt das für den Anleger?

Wer das Dienstleistungsangebot eines Händlers nutzen will, sollte sich immer über dessen Leumund und die Erfahrungen anderer Anleger informieren. Denn die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Investment- und Kapitalanlagebereich die Liberalisierung des Welthandels Einzug gehalten und die Optionen massiv vergrößert hat.

Sollte es allerdings zu Schwierigkeiten kommen, stehen Investoren bei Finanzdienstleistern aus dem Ausland vor der herausfordernden Aufgabe, diese mit dem Dienstleister zu klären. Denn wenn ein Broker im Ausland niedergelassen ist, erschwert dies in der Regel den direkten Austausch vor Ort, hinzu kommen Sprachbarrieren.

Wo Gefahren liegen und wie sich Investoren absichern können

Man findet auf der Internetpräsenz des anbietenden Brokers viele bedeutsame Phrasen aus der Finanzwelt, die Kompetenz vortäuschen. Weiterhin ist zu erfahren, dass die Firma auf das wirtschaftliche Wohl seiner Investoren bedacht sei, professionelle Betreuung anbiete und auf ein weltweites Investment-Netzwerk zugreifen könne.

Bei näherer Begutachtung der Webseite wird jedoch deutlich, dass man es mit einem relativ standardisierten Auftritt mit belanglosen Bildern aus bekannten Datenbanken zu tun hat. Nach konkreten Beratern oder Referenzen sucht man erfolglos. Dies sind deutliche Warnhinweise, die Kunden zur Vorsicht auffordern sollten.

Zudem verfügen seriöse Unternehmen in der Regel über die für Finanzdienstleistungen notwendigen Berechtigungen. Nicht immer bedeuten Warnungen von Behörden, dass die Tätigkeit mit Gewissheit auf Betrug beruht. Dies ließe sich erst nach einer rechtskräftigen Gerichtsentscheidung aufklären.

Dessen ungeachtet sollten Investoren derartige Warnhinweise stets ernst nehmen und gewissenhaft prüfen, ob sie trotzdem bei derartigen Firmen investieren möchten. Grundsätzlich gilt: Je höher die Renditeversprechen, desto größer auch die Risiken. Vorsicht ist auch dann angesagt, wenn der Dienstleister in einem „exotischen“ Land residiert.

Zwar hören sich Renditen von bis zu 10 Prozent für manch einen vordergründig nicht ausgeschlossen an. Sie liegen dennoch deutlich über dem Durchschnittswert, den seriöse, konservative Investments heutzutage erreichen. Bei solchen Angeboten sollten Anleger also Obacht geben.

Müssen Sie davon ausgehen, dass Sie ein Opfer unseriöser Geschäfte geworden sein könnten, ist rasches Handeln angeraten. Je eher Sie Ihre Forderungen geltend machen und einen Rechtsberater einschalten, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihr investiertes Geld zurückbekommen.

Wie sich Investoren bei Problemen mit Normancapitalgroup verhalten sollten

Wer mit einem Investment Kapital verloren hat, sollte erst einmal weitere Zahlungen stoppen. Anschließend sollte man mit dem Dienstleister sprechen und besprechen, welche Ursachen es für den Verlust gab und welche Chancen zur Erstattung vorhanden sind.

Gleichwohl gibt es einige Anbieter, die sich bei Streitfragen kaum kooperativ zeigen. In solchen Fällen kann es angeraten sein, einen Anwalt einzubeziehen, der Ihre Interessen vertritt.

Rechtsanwalt berät

Die Anwälte unserer Kanzlei betreuen Mandanten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen europäischen Ländern, die durch Investments im Ausland zum Teil massive Verluste erlitten haben. Wollen Sie sich über Ihre rechtlichen Handlungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit Normancapitalgroup informieren? Dann gelangen Sie hier in unseren Kontaktbereich.