OMF – die Firma beschrieb sich auf der eigenen Website https://www.omfzp.club/ als Handelsplattform. Dabei habe OMF seinen Kunden verschiedene Services angeboten. Die Website des Anbieters ist derzeit nicht weiter erreichbar.

Wenn Sie bei OMF investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

OMF – Online Broker mit seriösen Absichten?

Derzeit gibt es eine enorm hohe Zahl an Online Trading Plattformen wie zum Beispiel OMF. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch risikoreich wie heute, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es zahllose Möglichkeiten gibt, kann die Wahl eines Anbieters zeitraubend und entmutigend sein. Speziell dann, wenn diese Ihren individuellen Investment-Vorhaben gerecht werden soll.

Sie überlegen, bei OMF Geld zu investieren? Dann sind die folgenden Punkte für Sie als Anleger wichtig.

  • Eine sehr gute Anlaufstelle für Geldanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Binary Options und Kryptowährungen erkundigen wollen, ist eine Homepage wie diese.
  • Beim Online Trading lässt sich eine große Menge von Auftragsarten nutzen.
  • Der Zugang zu den weltweiten Finanzmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen praktischer und lukrativer.
  • Staatlich regulierte Online-Broker, seriöse Portale, Gebühren und Boni, Angebots-Optionen und Kunden-Feedbacks sind nur beispielhafte Kriterien, die Sie bei Ihrer abschließenden Wahl einplanen sollten.

Die nachfolgenden Aussagen sind allgemeine Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

OMF – allgemeine Risiken im Bereich Online Trading

So wie die Börse und sonstige Finanzmärkte bestimmten Risiken ausgesetzt sind, so ist gleichermaßen der Online-Handel anfällig.

Sie als Anleger sollten also OMF angesichts nachfolgender Fragestellungen untersuchen:

  • Die Risiken der Online-Sicherheit
  • Nachteile, welche sich aus nachlässigem oder unfähigem Trading herausbilden
  • Ungenügende Kenntnis über das Produkt
  • Nachteile, welche mit entsprechendem Angebot verbunden sein können, bspw. mögliche Verluste

Minimieren sie das Risiko, dadurch, dass Sie bei der Wahl eines Finanzdienstleisters auf eine verifizierte Erfolgsbilanz schauen. In diesem Kontext ist es ebenso wichtig, dass Ihnen eine verlässliche Geldverwaltung zugesichert wird. Nur so können Sie sich in der Internet-Handelsarena souverän bewegen.

Kapitalanleger, die ein geschicktes Händchen haben, können durchaus davon leben, und ihre Einkünfte sind möglicherweise hoch.

Solange sie die richtige Strategie haben. Eines sollte jedem bewusst sein, der mit dem Trading anfängt: Die Bedrohung, beim Trading an der Börse mehr Anlagen zu verlieren, als auf das Konto des Anbieters OMF eingezahlt wurde, besteht immer.

Cold Calling – wie läuft die unzulässige Methode ab und arbeitet OMF auch so?

Haben Sie jemals einen telefonischen Anruf von einem Fremden empfangen, der Ihnen ein Angebot dargelegt hat? Antworten Sie niemals.

Unerwünschte Anrufe sind gesetzwidrig. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und ähnlichen Firmen wie OMF eindeutig nicht erlaubt.

Es gibt auch Leute, die behaupten, für professionelle Online-Handelsplattformen zu arbeiten. Damit möchten sie Menschen dazu zu bewegen, ihnen ihre sensiblen Informationen anzuvertrauen. Meist werden Sie nach Ihrer aller ersten Zahlung gebeten, mehr finanzielle Mittel einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Methoden einfallen, um Kapitalanleger um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und übrige Wertgegenstände zu bringen. Eine übliche Taktik der Schwindler ist es, den Personen, denen sie schaden möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist zum Beispiel sehr früh bei Tagesanbruch oder sehr spät nachts. Uhrzeiten also, zu denen sie am unkonzentriertesten sind.

Außerdem geben die Gesetzesbrecher zu Beginn des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden einander bekannt sein. Die andere Methode funktioniert so, als seien die Anrufer zuvorkommend. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon kommunizieren, ein Gefühl von Sympathie und Vertrauen. Überprüfen Sie, ob Sie es wirklich mit dem Unternehmen OMF zu tun haben, wenn Sie angerufen werden.

Zuverlässige Anbieter halten sich stets an Ihren Auftrag

Die Vergabe von Orders für Wertpapiertransaktionen ohne das Einverständnis des Kontoinhabers kann mitunter zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses besonderer Aktien führen.

Im Besonderen betrifft dies Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Seien Sie deshalb wachsam, wenn Sie mit Verweis auf vermeintlich gewinn bringende Geschäfte oder Gewinnankündigungen aufgefordert werden, sensible Daten über das Investment bei OMF ohne Ihre Erlaubnis zu verraten.

Ihre Internationale Bank Account Number, BIC und andere Bankleitzahlen sollten Sie zu keiner Zeit an einen anderen übermitteln, der Ihnen nicht bekannt ist. Ebenso wenig sollten Sie Ihre Bankkonto- oder Depotnummern und Passwörter offenbaren.

Übergeben Sie keine Depotunterlagen oder Wertpapierabrechnungen von OMF an einen Dritten, der Ihnen unbekannt ist. Auch Anrufer, die sich als Anlageberater, Online Broker oder Beschäftigter einer Finanzaufsichtsbehörde darstellen, sind unberechenbar.

Probleme bei der Ausschüttung – anwaltliche Unterstützung anfragen

Investoren werden immer wieder von einem „Broker“ oder einem Call-Center-Angestellten umworben, sobald sie sich auf der vermeintlichen Handelsplattform angemeldet haben. Absicht ist es, den Kapitalanleger dazu zu ermutigen, seine dauerhaften Geldanlagen zu erhöhen, um den Gewinn zu maximieren. Dies ist auch ein zunächst legales Ziel des Finanzdienstleisters OMF.

Kurz nachdem der Anleger sein Geld eingezahlt hat, werden womöglich vorläufige Gewinnentwicklungen auf dessen Account aufgezeigt. Das soll den Anleger dazu bewegen, weiter in das Finanzprodukt zu investieren.

Die Betreiber der Handelsplattform jedoch können durch den Einsatz von Betrugssoftware unsachgemäße Kontobewegungen und Erträge simulieren, ohne dass der Kunde hiervon etwas wahrnimmt.

Stellen Sie sicher, dass die Konten auch bei OMF autorisiert werden können.

In der Realität findet auf diversen Online Trading Plattformen gar kein Handel statt. Vielmehr wird das überwiesene Kapital von den Betrügern auf Bankkonten außerhalb Deutschlands überwiesen. Das wird von den Geldanlegern erst einmal nicht wahrgenommen.

Die „Anbieter“ zögern die Auszahlung hinaus der angegebenen Erträge, indem sie von den Anlegern die Begleichung von angeblich anfallenden Steuern und Provisionskosten fordern. Diese Manipulationen dienen nur dem Zweck, die Profite zu steigern.

Ab einem gewissen Zeitpunkt reißt der Kontakt gänzlich ab. Das angelegte Kapital ist nicht mehr da. Ab diesem Augenblick bleibt nur noch der Weg zum Anwalt, um erforderliche Maßnahmen zu starten.

Welche Gebühren können beim Online Trading entstehen?

Informieren Sie sich im Vorfeld einer Investition bei OMF, wie viel von Ihrer Anlagesumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Anbietern bereit gestellten Auskünfte im Detail zu überprüfen!

Investoren müssen über alle kalkulierten Gebühren und deren Einfluss auf die Gewinnmarge von Finanzdienstleistern aufgeklärt werden. Außerdem müssen die Kosten einzeln aufgeführt werden.

Sobald Sie eine Aufschlüsselung der einzelnen Kosten anfordern, sind die Wertpapierdienstleister verpflichtet, Ihnen diese Informationen zu geben.

Ein Anbieter wie OMF ist aus ersichtlichen Gründen im Normalfall an möglichst vielen Handelstransaktionen interessiert. Oftmals sind die Kosten so enorm, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erwirken. Die Kosten können das investierte Geld in kurzer Zeit sogar verschlingen.

Beachten Sie daher unbedingt die Kosten! Die Handelsgebühren des Brokers müssen für jeden einsehbar sein. Die Transparenz der Kostenstruktur ist zudem in den offiziellen Bestimmungen und Regulierungen vorgegeben.

Liegt ein Verstoß vor, kann dem Anbieter die Lizenz entzogen werden.

Rückzahlung von OMF nicht geschehen? Unverzüglich Anwaltskanzlei einbeziehen

Sofern Sie schon Investments bei OMF ausgeführt haben und ebendiese jetzt zurückerhalten möchten, gibt es verschiedene Herangehensweisen.

  1. Sollte es zu Verhaftungen der Anbieter kommen, können Forderungen der Geschädigten im Rahmen des Gerichtsprozesses geltend gemacht werden. Zu diesem Zweck begleiten wir unsere Mandanten durch das so genannte Adhäsionsverfahren. So sind wir in der Position, für unsere Klienten gerichtliche Titel gegen die Täter zu erkämpfen. Oftmals können diese dann sofort in das konfiszierte Vermögen der Betrüger vollstreckt werden.
  2. Würde eine Prüfung unserer Rechtsanwälte zeigen, dass der Dienstleister vermutlich unredlich gehandelt hat, erstatten wir für unsere Klienten Strafanzeige bei den zuständigen Kriminalbehörden. Unsere Anwaltskanzlei steht im stetigen Dialog mit Staatsanwaltschaften, die deutschlandweite Ermittlungsverfahren steuern. Meist existieren hunderte oder auch tausende zu Schaden gekommene in diesen Ermittungsverfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich regelmäßig auch auf andere Staaten. In der Vergangenheit gab es wiederkehrend bedeutende Fahndungserfolge der Staatsanwaltschaften.
  3. Im Falle, dass garantiert keine Problemlösung mit dem Betreiber der Plattform vorstellbar ist, sollte eine Beschwerde bei der zuständigen Finanzaufsicht eingereicht werden. Diese prüft den Sachverhalt und darf den Finanzdienstleister zur Leistung einer Entschädigung bestimmen. Genannten Betrag bekommt unser Mandant dann vom Anbieter zurückgezahlt. Adressen für Beschwerden, können bspw. Finanzaufsichten oder auch der Ombudsmann für Finanzen sein.
  4. Des Öfteren kann eine Problemlösung mit dem Dienstleister selbst vereinbart werden. Unsere Anwälte können in vielen Fällen außergerichtliche Vergleiche mit den Plattformen-Betreibern abschließen. Unsere Klienten bekommen dann ihre gesamte Zahlung oder einen Teil davon zurück.
  5. Für den Fall, dass Zahlungen auf ausländische Konten ausgeführt worden sind, können auch hier die im Ausland ansässigen Finanzbehörden und Geldinstitute informiert werden. Jene leiten anschließend in der Regel obendrein eigene Ermittlungen ein. Auch dies verfolgt die Absicht, Gelder auf den Konten sicherzustellen und anschließend an unsere Klienten zurückzuüberweisen.
  6. Steht der Verdacht im Raum, dass die Geldkonten, auf welche unsere Klienten überwiesen haben, Bestandteil eines Systems zur Geldwäsche sind, können diese Bankkonten gesperrt werden. Einzahlungen auf diese Konten können dann von der Empfängerbank zurückverlangt werden.