OpenseaFX – Der Broker hat sich auf seiner Homepage http://openseafx.com/ als Dienstleister im Bereich Finanzen ausgegeben, der im Online Trading tätig gewesen sein will.  Zum Augenblick der Texterstellung war die Homepage des Dienstleisters nicht mehr verfügbar.

Sie haben bei OpenseaFX investiert und möchten Ihr Geld zurück? Die Anwaltskanzlei Herfurtner hilft Ihnen bei Hindernissen.

OpenseaFX – vertrauenswürdiges Online Trading?

Gegenwärtig gibt es eine sehr hohe Anzahl an Anbietern wie zum Beispiel OpenseaFX. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch risikoreich wie heute, in den volatilen Finanzmärkten zu investieren.

Vorallem weil es zahllose Optionen gibt, kann die Auswahl eines Anbieters zeitraubend und abschreckend sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investitionswünschen entsprechen soll.

Sie erwägen, bei OpenseaFX Kapital zu investieren? Dann sind die nun folgenden Punkte für Sie als Anleger wichtig.

  • Eine ideale Adresse für Anleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binary Options und Kryptowährungen schlau machen wollen, ist eine Internetseite wie diese.
  • Der Eintritt zu den weltweiten Börsenmärkten wird für Investoren durch Online-Investitionen praktischer und lukrativer.
  • Staatlich regulierte Broker im Internet, sichere Internetseiten, Gebühren und Provisionen, Angebots-Optionen und Eckdaten sind nur beispielhafte Kriterien, die Sie bei Ihrer abschließenden Wahl beachten müssen.
  • Im Bereich Trading im Web lässt sich eine breite Palette an Auftragsarten nutzen.

Die kommenden Informationen sind grundsätzliche Empfehlungen für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Checkliste: Worauf Sie bei Online Brokern wie OpenseaFX achtgeben sollten

Die nachstehende Aufzählung dient Ihnen zur Absicherung vor Dienstleistern mit unlauteren Absichten.

  • Gibt es auf der Internetpräsenz ein lückenloses Impressum?
  • Fragen Sie sich: Wie ist der Name des Ansprechpartners, mit dem ich in Kontakt treten soll?
  • Identitätsdiebstahl ist ein Problem: Bitte überreichen Sie keine Kopie Ihres Personalausweises. Kriminelle fordern Sie meistens dazu auf.
  • Benutzen Sie keine Fernwartungssoftware, die sich Zugriff auf Ihre Endgeräte verschafft.
  • Lassen Sie sich nicht von Versprechungen über enorm hohe Gewinne ohne die Gefahr, Investitionen einzubüßen, trügen.
  • In welchem Ort ist der Stammsitz des Unternehmens?
  • Ist der Online Trading-Anbieter OpenseaFX ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht oder in einem anderen EU-Land lizenziertes Unternehmen?
  • Ist in der Firmendatenbank der zuständigen EU-Kontrollbehörde ein Anbieter wie OpenseaFX gelistet?

Angebot mit baldigem Fristende beim Finanzdienstleister OpenseaFX?

Bemerken Sie den Druck einer knappen Frist? Der Online Broker ködert mit einem Sonderangebot, aber Sie stehen unter dem Druck, zügig eine Wahl treffen zu müssen?

Das ist sicher keine gute Idee, denn es handelt sich häufig um eine Finte. Überhasten Sie nichts! Sie können nicht nur jetzt zuverlässige Angebote bekommen, sondern auch in Zukunft bei OpenseaFX Geld investieren.

Um ihr Ziel zu erreichen, wissen Betrüger detailliert, was sie machen müssen. Sie bemühen sich, durch gut formulierte Nachfragen so viele Infos wie es geht über ihre Zielperson zu empfangen. Zudem fragen sie nach den Gegebenheiten des Gesprächspartners, beispielsweise ob es allein Zuhause ist oder ob es Vermögen zu Hause aufbewahrt.

Zusätzlich verwenden Sie eine Methode des „Abwartens“, um den Betroffenen zu ermüden. Sie können ihr Gegenüber ewig lange am Telefon halten, bis es sich bereit erklärt, zur Hausbank zu gehen und den Betrügern Geld und weitere Wertgegenstände zu überreichen.

Bei solch einem dieser Betrügereien wird dem Geschädigten ein Termindruck auferlegt. Mit ebendieser Methode wird der Geschädigte dazu gedrängt, seine eigene Vorsicht außen vor zu lassen.

Gegenwärtige Support-Betrügereien benutzen selbige Methode. Da der Rechner der kontaktierten Person angeblich von einem außergewöhnlich schlimmen Virus angegriffen ist, fordern die Anrufer, die mutmaßlich im Auftrag von Microsoft oder einem solchen Dienstleister wie OpenseaFX agieren, in englischer Sprache mit indischem Akzent die dringende Begleichung eines Wartungsvertrags.

Die Schwindler maximieren den Stress, auf die Weise, dass sie den ins Visier genommenen Personen drohen, sie zur Kasse zu bitten, wenn ihr Computer infiziert ist und die Infektionen überträgt.

Unerlaubte Orders? Seriöse Dienstleister handeln nie Entgegen Ihres Auftrags

Die Vergabe von Orders für Transaktionen mit Wertpapieren ohne die Zustimmung des Kontoinhabers kann im Einzelfall zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses besonderer Aktien führen.

Insbesondere betrifft dies Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Bleiben Sie darum vorsichtig, wenn Sie unter Berufung auf scheinbar lukrative Geschäfte oder Gewinnankündigungen angewiesen werden, sensible Daten über die Investition bei OpenseaFX ohne Ihre Zustimmung preiszugeben.

Ihre IBAN, Business Identifier Code und andere Bankleitzahlen sollten Sie zu keinem Zeitpunkt an einen anderen weitergeben, der Ihnen nicht bekannt ist. Genauso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern und Passwörter offenbaren.

Überreichen Sie keine Depot-Dokumente oder Wertpapierabrechnungen von OpenseaFX an jemanden, der Ihnen unbekannt ist. Auch Anrufer, die sich als Finanzberater, Online Broker oder Mitarbeiter einer Finanzaufsichtsbehörde ausgeben, sind gefährlich.

Vertrauenswürdige Cybertrading Dienstleister erkennen

Der klassische Anlagebetrug wird mit bekannten Methoden wie Reklame, „Cold Calling“ oder Börsenbriefen umgesetzt.

Wenn es um die Durchführung von Betrug geht, wird die altmodische Methode im Online-Zeitalter schnell hinfällig. Die neue Art des Finanzbetrugs könnte man mit dem Ausdruck „Cybertrading“ beschreiben. Investitionsprodukte werden dabei in unredlicher Absicht über das World Wide Web gehandelt.

Zu den unredlichen Geldanlagen gehören Investitionsprodukte wie Differenzkontrakte und Kryptowährungen wie Bitcoin & Co.. Auch die Dienstleistungen von OpenseaFX wurden von anderen Dienstleistern in ähnlicher Weise angewendet, um Anleger hinters Licht zu führen.

Die Anleger erkundigen sich immer häufiger selbst Online über Investitionsmöglichkeiten. So verlassen sich die Menschen bei ihrer Entscheidung auf ihr persönliches Know-how oder auf die Tipps anderer in Weblogs, Foren und weiteren Online-Plattformen.

Der Übergang zu immer anderen Finanzinstrumenten hat keinen dauerhaften Einfluss auf die gesetzeswidrigen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Organisationsstruktur. Da sich die kriminellen Organisationen auf bereits bestehende und weitläufig anerkannte Infrastrukturen verlassen, erübrigt sich die Anpassung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Unabhängig davon, welches Finanzprodukt getradet wird, der Prozess des Cybertradings ist nahezu deckungsgleich.

Für diese Finanzinstrumente wird offensiv in den sozialen Medien oder mit Affiliate Marketing geworben. Hierbei geht es im Prinzip nur um die Darstellung enorm hoher Geldgewinne. Kalkulieren Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei OpenseaFX zu erzielen, ehe Sie investieren.

Angebliche Dienste um Kapitalanlagen wieder zu beschaffen?

Jeder, der schon einmal Geld durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verhängnisvoll das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch zusätzlich nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-Gebilde stecken, in kurzer Zeit per E-Mail oder Anruf Verbindung zu Ihnen auf.

Dieses Mal geben sie sich jedoch nicht als Broker von OpenseaFX aus. Vielmehr garantieren sie, gegen eine Gebühr, bei der Wiederbeschaffung des verlorenen Geldes zu helfen. Viele Abzocker scheinen sogar von seriösen Organisationen wie einer Finanzaufsichtsbehörde angeheuert oder ermächtigt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre sensiblen Daten geklaut haben, geben sich die Betrüger im Regelfall als gute Samariter aus. Sie versichern, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes zu helfen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie OpenseaFX Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Daten gestohlen werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Sorge der Leute aus, indem sie sich als „Recovery“-Firmen bezeichnen. Ihre Dienstleistungen bieten sie unter dem Deckmantel an, ihnen zu helfen, ihr Geld zurückzuerlangen. Das bedeutet, sie verbriefen in unseriöser Art und Weise, dass sie das verlorene Geld zurückerhalten.

Wie verhalten bei Verlusten mit OpenseaFX?

Für den Fall, dass Sie schon Einzahlungen bei OpenseaFX vorgenommen haben und ebendiese jetzt zurückverlangen möchten, gibt es unterschiedlichste Herangehensweisen.

  1. Steht der Verdacht im Raum, dass die Konten, auf welche unsere Mandanten Geld eingezahlt haben, Bestandteil eines Geldwäschesystems sind, können diese Bankkonten gesperrt werden. Überweisungen auf diese Bankkonten können dann von der Empfängerbank zurückverlangt werden.
  2. Wenn gar keine Lösung mit dem Dienstleister erreichbar ist, gibt es die Option, der zuständigen Behörde eine Beschwerde vorzulegen. Diese kontrolliert den Sachverhalt und kann den Finanzdienstleister zur Leistung einer Erstattungssumme bestimmen. Jenen Betrag erhält unser Klient dann vom Anbieter zurücküberwiesen. Beschwerdestellen, können etwa Aufsichtsbehörden für Finanzen oder auch der Ombudsmann für Finanzen sein.
  3. Würde es zu Verhaftungen der Täter kommen, können Forderungen der Geschädigten im Rahmen des Gerichtsprozesses geltend gemacht werden. Hierzu bringen wir unsere Mandanten durch das sogenannte Adhäsionsverfahren. So sind wir in der Position, für unsere Klienten gerichtliche Titel gegen die Anbieter zu erstreiten. Meist können diese dann unmittelbar in das sichergestellte Geld der Täter vollstreckt werden.
  4. Häufig kann eine Lösung mit dem Dienstleister direkt vereinbart werden. Unsere Anwaltskanzlei schafft es immer wieder, außergerichtliche Vergleiche mit den Anbietern abzuschließen. Unsere Mandanten erhalten dann ihre vollständige Transaktionssumme oder einen Anteil davon zurück.
  5. Sofern Zahlungen auf Konten im Ausland vollzogen worden sind, sollten auch in diesem Fall die ausländischen Finanzaufsichten und Finanzinstitute informiert werden. Diese leiten darauffolgend in der Regel zusätzlich eigene Ermittlungen ein. Auch dies verfolgt die Absicht, Gelder auf den Bankkonten sicherzustellen und anschließend an unsere Klienten zurückzuzahlen.
  6. Würde eine Überprüfung unserer Rechtsanwälte ergeben, dass der Dienstleister eventuell unredlich gehandelt hat, erstatten wir für unsere Mandanten Strafanzeige bei den verantwortlichen Strafverfolgungsbehörden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei steht im konstanten Dialog mit Staatsanwaltschaften, die bundesweite Ermittlungen steuern. Im Regelfall gibt es viele Hunderte oder auch tausende Geschädigte in diesen Verfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich wiederkehrend auch auf Staaten außerhalb Deutschlands Grenzen. In der Vergangenheit gab es wiederkehrend bedeutende Fahndungserfolge der Staatsanwaltschaften.