Option888 – keine Auszahlung

///Option888 – keine Auszahlung

Option888 – keine Auszahlung

Option888 keine Auszahlung – Immer mehr Kunden von Option888 melden sich bei Herfurtner Rechtsanwälte. Viele berichten von hohen Verlusten und der Weigerung von Option888 Gewinne auszuzahlen.

Zum Handel mit Optionen über Option888 findet man im Internet viele Informationen und Berichte. Positive Erfahrungen mit Plattformen von binary Options werden geschildert. In zahlreichen Forum-Beiträgen kann man von erfolgreichen Deals und raschen Gewinnen lesen. Doch zumeist sind diese Schilderungen schlicht und einfach erfunden.

In vielen Fällen können Anleger von Option888 Ihre geleisteten Gelder vom jeweiligen Broker zurückverlangen. Die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner bieten Ihnen Rechtsberatung bei Verlusten im Zusammenhang mit dem Anbieter Option888.

Betrogene Kunden haben das Recht, Ihr geleistetes Geld zurückzufordern. Auch erzielte Profite können teilweise verlangt werden. Unsere Anwaltskanzlei besitzt umfangreiche Erfahrungen mit mehreren Anbietern von binären Optionen. In vielen Einzelfällen konnte eine teilweise oder komplette Rückvergütung der geleisteten Gelder erzielt werden.

Option888 keine Auszahlungen und Abzocke?

Keine Auszahlung durch Option888 – Fester Bestandteil der Landschaft der Options-Händler ist Option888. Private Investoren können sich bei Option888 anmelden und bekommen angeblich Renditen von bis zu 80% für geglückte Trades. Arbeitet der Anbieter Option888 seriös oder handelt es sich um Abzocke?

Das genannte Ziel von Option888 ist es, ein intuitives System für Neueinsteiger und Experten zu schaffen. Der Anbieter will eine einfache internetbasierte Handhabung anbieten. Option888 beschreibt sich selbst als Premium-Plattform und führender Anbieter für Optionsgeschäfte. Bietet der Broker reele Gewinnchancen und ist so sicher wie die Werbung suggeriert?

Wie bei jeder Anlageform sollte man sich zu Beginn umfassend über den Broker und die verschiedenen möglichen Fallstricke informieren. Im Web sind allerdings kaum vertrauenswürdige und objektive Informationen über die Anbieter von binären Trades zu finden. Der Hintergrund ist ganz einfach – die Unternehmen wie Option888 geben viel Geld für Online-Marketing aus. Die meisten Darstellungen in Medien sowie Forum-Beiträge mit positiven Erfahrungen stellen bezahlte Werbung dar.

Option888 kündigen und Account löschen

Binäre Trades sind im Prinzip schnell erklärt – sie stellen Wetten auf steigende oder fallende Kurse dar. Liegt man mit seiner Wette richtig, gewinnt man in der Regel zwischen 60 und 90 Prozent des Einsatzes. Wettet man dagegen falsch, verliert man den ganzen Einsatz. Da der Handel relativ simpel funktioniert und mittlerweile auch mit einfach zu bedienenden Apps getrieben werden kann, sind binäre Trades besonders bei Einsteigern sehr beliebt.

Anleger übersehen, dass Handel mit binären Optionen mit erheblichen Risiken verbunden sind. Ein vollständiger Verlust des eingesetzten Betrages ist keine Ausnahme. Der Handel mit binären Optionen war bis vor wenigen Jahren nur Finanzinstituten und professionellen Händlern vorbehalten und wurde ausschließlich am OTC Markt betrieben. Verlockend für Privatanleger ist insbesondere, dass sie auch mit vergleichsweise kleinen Beträgen beginnen können. Das gilt auch für den Anbieter Option888.

Viele Plattformen für binary Options werben damit, dass die bei ihnen angestellten Berater dank besonderer Erfahrung überdurchschnittlich hohe Profite erzielen können. Doch die „Unterstützung durch erfahrene Berater“ bewirkt oft nur, dass das Geld des Kunden sich noch schneller verflüchtigt.

Option888 Fake?

Das Trading mit binary Options bei Option888 kann nicht allgemein als Gaunerei bezeichnet werden. Viele Anbieter von binary Options haben allerdings betrügerische Absichten. Es ist nicht einfach die Vertrauenswürdigkeit von Brokern auf Anhieb zu erkennen. Binäre Optionen sind meist verschachtelt angelegt und daher für Privatanleger nicht leicht zu begreifen. Meist sindAGBs der Broker nicht klar gestaltet und enthalten nur vereinzelt Hinweise auf die hohen Verlust-Risiken.

Binary Options werden mit übertriebenen Gewinn-Möglichkeiten beworben. In Wirklichkeit enden nach den Erlebnissen der Mandanten der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte die meisten Geschäfte mit einem Kompletten Verlust. Bei binären Optionen dreht es sich um spekulative Geschäfte, die bei einem langfristigen Trading fast zwangsläufig zu Verlusten führen. Die Gewinne landen bei den Anbietern. Teilweise werden Kunden aber auch einfach nur abgezockt. In einigen Angelegenheiten wurden Mandanten dazu überredet Zugangsdaten Ihrer Online-Banking-Software weiterzugeben. In der Folge wurden privaten Bankkonten einfach abgeräumt.

Viele Plattformen bieten auch eine App für Smartphones an. Man findet dort viele schlechte Rezensionen. Oft wird von Betrug berichtet. Manche Anwender beklagen, dass ihre Guthaben unvermittelt verschwunden war, nachdem sie vorübergehend nicht aktiv getradet haben. Teilweise seien erzielte Profite trotz Nachfrage nicht ausgezahlt worden. Manche Nutzer berichten von schlechten Erlebnissen, die der Werbung der Unternehmen zuwiderlaufen.

 

Es handelt sich meist dann um Abzocke, wenn Kurse der getradeten Produkte nicht mit den offiziellen Aktienkursen an den Börsen identisch sind. In solchen Fällen können Anbieter durch diese Kursmanipulationen höhere Profite erzielen. Anbieter von binären Optionen haben zahlreiche Tricks auf Lager, um mehr Geld zu verdienen. Viele Broker werben mit Lockangeboten. Diese sind oft nicht mit gesetzlichen Vorschriften zu vereinbaren. Problembehaftet sind etwa Angebote eines Bonus, den man vom Broker erhält.

Option888 Forum

Nicht alle Broker sind von Finanzaufsichtsbehörden zugelassen. Viele Händler werden von den zuständigen Finanzaufsichtsbehörden überwacht. In Europa sind die meisten Makler in Zypern oder Großbritannien beheimatet. Die dortigen Aufsichtsbehörden des EU-Mitgliedsstaates sorgen dafür, dass vorgegebene Regelungen eingehalten werden müssen. In Belgien wurde der Handel mit binary Options eingeschränkt. Online-Broker von binary Options sind meist nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz beheimatet wie auch Wallstreet Online berichtet.

Wünschenswert wäre es, wenn der Handel mit binären Optionen zuverlässig staatlich überwacht werden würden. Die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (Richtlinie 2004/39/EG), auch MiFID oder Finanzmarktrichtlinie genannt, ist eine Richtlinie der Europäischen Union (EU). Sie soll die Harmonisierung der Finanzmärkte in Europa ermöglichen.

Aufgrund zweifelhafter Geschäftspraktiken einiger Plattformen für binary Options wurden Aufsichtsbehörden und Gerichte tätig. In den USA liefen Verfahren gegen außerbörsliche Broker dieser Produkte. Es wurde untersucht, ob Finanzinstitute gegen Regelungen des amerikanischen Finanzmarktes verstoßen haben. Bereits 2016 erging ein Urteil, bei dem Finanzinstitute zur Zahlung von Schadenersatz an Anleger in Höhe von USD 7,1 Millionen und einer Geldstrafe von USD 2 Millionen verurteilt wurden.

Ombudsmann entscheidet zugunsten eines Mandanten der Herfurtner Rechtsanwälte

Der für Finanzdienstleistungen zuständige zypriotische Ombudsmann hat am 14.10.2016 geurteilt, dass ein Mandant der Anwaltskanzlei Herfurtner ihr Investment in Höhe von 125.000 Euro zurückerhalten soll. Hintergrund dieser Entscheidung ist die festgestellte Nichtbeachtung mehrerer gesetzlicher Regularien durch einen bekannten und Anbieter von binary Options.

Option888 – Welche Chancen haben geschädigte Kunden?

Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner vertreten eine Vielzahl von Anlegern, die mit binären Optionen gehandelt haben und teilweise hohe Verluste erlitten haben.

Viele Broker haben durch für Kunden unfaire Bedingungen und Manipulationen der Kursanzeige, die Nutzer der Plattform getäuscht. Dadurch kommt es zum Wegfall der Geschäftsgrundlage. Investoren können sich vom Vertrag lösen und Rückzahlung der geleisteten fordern.

Gerät man an einen der unseriösen Broker, bleibt danach nur noch der Weg zum Rechtsanwalt. Wir haben Erfahrung mit vielen hundert Fällen von Manipulationen beim Handel mit binären Optionen und konnten Rückzahlungen der Einzahlungen, Auszahlungen von Gewinnen und Übernahme der Rechtsanwaltskosten erreichen.

Die Kanzlei Herfurtner betreut Mandanten in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht und Anlegerschutz. Gerne beraten wir zu Ihren Möglichkeiten Einzahlungen und Gewinne vom Anbieter Option888 zurückzuerhalten.

von | 2017-09-20T17:22:21+00:00 20/09/2017|Kategorien: Binäres Handeln|2 Comments

2 Kommentare

  1. werner Kitschmann 5. Oktober 2017 um 13:05 Uhr- Antworten

    Ich hab die erfahrung machen müssen das Option 888 eine reine Abzock ist, es wird viel versprochen und nichts gehalten.
    Selbst wenn man den mindestbeitrag vereinbart hat, wird von Option888 der Zugriff auf das Visa Konto bis zum Limmit der Visa Karte einfach abgebucht, was da schon mal den Tatbestand des betruges darstellt. Dann wird man einem sogenannten Broker übergeben der möglichst viel Investitionen herausholen will bei mir wollte er 5000 – 10000 € erschleichen was von mir abgelhnt wurde. Dann wurde mit einem kleinen Betrag gehandelt so das ich erst einmal einen kleinen Gewinn erziehlen konnte. Danach wurde mehr einsatz gefordert und wieder ein kleiner Gewinn, dann aber wurde der sogenannte Broker dreister und setzte von meinem geld soviel ein das ich danach noch unter meinem einsatz von betrügerischen 350€ gefallen bin. Daraufhin kündigte ich mein geschäftsbeziehung zu Option888 und forderte mir mein Restguthaben aus zu zahlen, worauf mir dann geantwortet wurde, der Bonus könne nicht ausgezahlt werden so stände es auch in den Bedingungen. Es ist und war nicht meine Schuld das ein Mitarbeitender Broker von Option888 alles bis auf einen kleinen rest in den Sand gesetzt hat, hu´ier macht es sich Option888 sehr einfach alle Schuld auf den Dummen der sich auf Option888 eingelassen hat, nur um den Rest von der
    Einzahlung auch noch zu betrügerisch ein zu behalten, alle Schuld auf die Dummen ab zu wälzen.
    Ich werde Strafanzeige bei der statsanwaltschaft wegen Betrug erstatten und kann nur jeden Warnen sich mit Option888 ein zu lassen. Lasst die finger davon Ihr schadet euch nur slbst

  2. Klaus Rühle 8. Oktober 2017 um 9:59 Uhr- Antworten

    Bei OPTION888 war ich 3 Monate Kunde.
    Bei einem Kontostand von € 43.195,00 habe ich Auszahlung von € 25.000,00 angefordert. Wie 3 Tage später aus meinem Datenblatt ersichtlich, hat mein Brooker der sich Sebastian Morelli nannte, mehrere nicht vereinbarte Trads in nicht vereinbarter Höhe (€ 10.000,00) und das Konto um € 40.000,00 geplündert. In mein Konto konnte ich mich noch zweimal einloggen, das erste zeigte die Trads mit Verlust und den Kontostand von € 3.195,00, beim zweitenmal nur noch den Kontostand € 3.195,00. Dann war der Zugang gesperrt. Ein Kontakt hat nach dem Trade nicht mehr stattgefungen. Für mich liegt hier ein VORSÄTZLICHER BETRUG vor.

Einen Kommentar schreiben