Otwostar – das Unternehmen betitelt sich selbst auf der eigenen Homepage https://otwostarplus.com/ als digitale Währungsbörse. Dabei biete Otwostar seinen Klienten an, in globale verschlüsselte Vermögenswerte zu investieren und mit globalen Benutzern zu kommunizieren.

Wenn Sie beim Online-Broker Otwostar investiert haben und es nun zu Problemen bei der Auszahlung kommt, stehen Ihnen unsere Juristen mit Rat und Tat zur Seite.

Otwostar – problemlose Gewinnausschüttung?

Derzeitig existiert eine sehr hohe Zahl an Investment-Dienstleistern wie u.a. Otwostar. Damit war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten anzulegen.

Besonders weil es eine große Anzahl Chancen gibt, kann die Auswahl eines Brokers zeitraubend und herausfordernd sein. Insbesondere dann, falls diese Ihren individuellen Investitionsvorstellungen genügen soll.

Sie haben schon bei Otwostar angelegt? Dann sind die nun folgenden Punkte für Sie als Kapitalanleger bedeutsam.

  • Der Zugang zu den weltweiten Börsen wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen angenehmer und erschwinglicher.
  • Eine sehr gute Adresse für Kapitalanleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binary Options und Kryptowährungen schlau machen möchten, ist eine Website wie diese.
  • Staatlich regulierte Online-Broker, sichere Internetseiten, Gebühren und Vermittlungsprovisionen, Produktoptionen und Kundenbewertungen sind nur manche der Kriterien, die Sie bei Ihrer unwiderruflichen Entscheidung berücksichtigen müssten.

Die kommenden Hinweise sind generelle Tipps für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Ist Otwostar glaubhaft? Vertrauenswürdige Finanzdienstleister für Online Trading erkennen

Die folgenden Gedanken sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihr Vermögen im Internet anzulegen:

  1. Achten Sie auf ein Impressum auf der Webseite des Anbieters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Berücksichtigen Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  2. Das Impressum muss in Der Bundesrepublik Deutschland eine Adresse, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von Otwostar und eine Telefonnummer enthalten.
  3. Qualitätssiegel werden oft von Fake-Shops verwendet, um zu suggerieren, dass sie seriös sind. Um zu sehen, ob ein Querverweis zur Internetpräsenz des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch erwähnt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Anbieter der WWW-Seite das Qualitätsiegel lediglich von einer anderen Internetpräsenz kopiert und ohne die richtige Zertifizierung auf seine aktuelle Webseite übertragen hat.
  4. Es kann sehr nützlich sein, die Fragestellung zu beantworten, was andere Kunden über einen potenziellen Anbieter sagen, auch wenn es nur im World Wide Web ist.
  5. Finanzdienstleister wie Otwostar müssen in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen werden. Die Firmendatenbank der BaFin enthält Informationen über zugelassene Dienstleister.

Hat Otwostar ausländische Bankkonten und fordert Banküberweisungen?

Ist es für Sie sinnvoll, finanzielle Mittel ins Ausland zu überweisen? Bedenken Sie genau, was Sie tun. Zahlreiche Anleger haben dabei bereits schon finanzielle Mittel verloren. Es ist vorstellbar, dass Sie den Gesamtüberblick darüber einbüßen, wohin Ihre Gelder fließen und wie sie investiert werden.

Wenn einem Anbieter Geld bereit gestellt wurde, ist es bereits oft vorgekommen, dass der Online Broker den überwiesenen Geldbetrag nicht wie abgesprochen oder auch gar nicht investierte. Es gab Fälle, in denen das Unternehmen auch schlichtweg nicht existierte, wenngleich es sich entsprechend wie Otwostar präsentierte.

Neben den lizenzierten Finanzdienstleistern gibt es jede Menge unseriöse Online Trading Webseiten, bei denen sich in den meisten Fällen ein vergleichbares Prozedere beobachten lässt. Mögliche Anleger werden von Mitarbeitern der jeweiligen Trading Webseite kontaktiert. Wie zum Beispiel mit einem Anruf, nachdem vom Verbraucher unverbindlich Kontaktdaten auf der Anbieter-Internetseite hinterlegt wurden.

In zahlreichen Fällen jedoch auch im Zuge von massenhaft versendeten E-Mails. Jene werben mit scheinbar gewinnbringenden Investitionen.

Dem Geldanleger wird zügig ein eigener Broker zur Seite gestellt, der ihn bzgl. dem Einrichten eines Kundenkontos und erster Zahlungen anleitet. Der Investor fühlt sich zuerst gut beraten und das Online Trading beginnt mehrheitlich mit kleineren Beträgen.

Doch schon bald werden höhere Investitionen verlangt – meist auf Konten im Ausland. Derartige Überweisungen sollen der Steigerung der potenziellen Profite dienen.

Zu Hindernissen bei unseriösen Handelsplattformen kommt es letztendlich dann, sowie der Investor eine Ausschüttung einfordert. Diese wird häufig fortwährend verzögert bzw. an sonstige Zahlungen wie angebliche Steuern und Provisionen geknüpft.

Ehemals haben die Betrüger lediglich von fragwürdigen Orten aus agiert. Inzwischen sind sie von ganz verschiedenen Orten wie dem Vereinigten Königreich (inkl. London), den Niederlanden, Kanada, Spanien, Dubai und weiteren aus tätig.

Für viele Leute ist es herausfordernd, trickreiche Maschen zu entlarven. Institution empfangen vielmals E-Mail-Bestellungen mit großen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den gewöhnlichen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu ködern, wird mit immensen Gewinnversprechen gearbeitet.

Das erhebliche Auftragsvolumen dient jedoch einzig und alleine als Druckmittel in Unterhaltungen mit dem Erzeuger, um entsprechend übermäßige Zulassungs- und Registrierungskosten zu zu fordern.

Nicht durchweg ist verständlich, ob der Adressat jener Zahlung auch der Besteller der Ware ist. Alldem ungeachtet kann man davon ausgehen, dass Firmen, die im Ausland aktiv sind, auch in nächster Zukunft keine lokalen Steuerabgaben auf Lieferungen in andere Staaten bezahlen müssen. Klären Sie, ob dies auch auf Geldanlagen bei Otwostar zutrifft.

Pump & Dump: Wie funktioniert die Betrugsmethode?

Der Ausdruck Pump and Dump wird angewandt, um eine Situation zu beschreiben, in jener der Marktpreis einer Aktie von Insidern künstlich in die Höhe getrieben wird. Darauffolgend wird dieselbe Aktie mit Verlust an die anderen Geldgeber wieder verkauft.

Es handelt sich demzufolge um einen Betrug. Eine Manipulation, die von der Ahnungslosigkeit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Strategie ist darum auf einem kontrollierten Aktienmarkt und für Anbieter wie Otwostar unerlaubt. Der Kryptomarkt hingegen ist, was ebendiese Taktiken angeht, noch im Großen und Ganzen „Wilder Westen“. Deshalb ist besondere Wachsamkeit unentbehrlich!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den so bekannten Altcoins öfter anzutreffen. Die Pump-and-Dump-Betrugsmasche wird von Betrügern eingesetzt, um den Marktpreis einer nicht bekannten oder eventuell auch selbst geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie indem sie im WWW oder auf Social Media Falschinformationen verbreiten oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen locken.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Otwostar gegebenenfalls alle benötigten Informationen zu diesem Themenkomplex zur Verfügung gestellt werden.

Komplikationen bei der Ausschüttung – anwaltliche Hilfe anfragen

Verbraucher werden oftmals von einem „Broker“ bzw. einem Call-Center-Vertreter umworben, nachdem sie sich auf der angeblichen Handelsplattform angemeldet haben. Absicht ist es, den Geldanleger dazu zu bewegen, seine dauerhaften Investitionen zu steigern, um den Gewinn zu maximieren. Das ist auch ein zunächst legales Ziel des Online Brokers Otwostar.

Unmittelbar nachdem der Käufer sein Kapital eingezahlt hat, werden womöglich erste Gewinnentwicklungen auf seinem Benutzerkonto aufgezeigt. Das soll den Kapitalanleger dazu animieren, weiter in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Plattformbetreiber wiederum können durch den Einsatz von Betrugssoftware falsche Kontoveränderungen und Gewinne vorgaukeln, sogar ohne dass der Verbraucher hiervon etwas wahrnimmt.

Prüfen Sie, dass die Konten auch bei Otwostar autorisiert werden können.

In der Realität findet auf etlichen Online Handelsplattformen schlechthin kein Trading statt. Vielmehr wird das eingezahlte Kapital von den betrügerischen Brokern auf Bankkonten außerhalb Deutschlands weiter transferiert. Dies wird von den Investoren erst einmal nicht bemerkt.

Die „Dienstleister“ schieben die Auszahlung auf die lange Bank der ausgewiesenen Erträge, indem sie von den Investoren die Zahlung von scheinbar anfallenden Steuern und Kosten für die Bearbeitung einfordern. Diese Betrügereien dienen nur dem Ziel, die Profite zu vergrößern.

Irgendwann reißt die Kommunikation vollends ab. Das investierte Geld ist aufgebraucht. Ab diesem Moment bleibt nur noch der Gang zum Rechtsanwalt, um weitere Schritte einzuleiten.

Sind die Ausstiegsalternativen fraglich?

Klären Sie, wann und wie viel Geld zurückgezahlt. Vermeiden Sie optimalerweise langjährige Verträge, die nicht verfrüht beendet werden können oder bei denen Sie große geldliche Verluste erfahren würden.

Schließen Sie langfristige Verträge ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit nur mit Anbietern wie Otwostar ab, an deren Glaubwürdigkeit Sie keinerlei Zweifel haben.

Selbst wenn Sie die Option haben, jederzeit auf einen Vertrag zu verzichten oder ihn über einen gewissen Zeitraum zu kündigen, sollten Sie misstrauisch sein. Selbst dann, wenn diese Kriterien erfüllt sind, sein können Sie immer noch anfällig für geldliche Verluste. Vergewissern Sie sich, dass Sie im Detail wissen, wie viel Kapital Sie zurückerhalten, wenn das Geldgeschäft schiefgeht.

Für Aktiengeschäfte gilt die folgende Regel:

Informieren Sie sich vor Ende der Laufzeit, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen, ein Wertpapier loszuwerden.

Oftmals ist es ausschlaggebend sich darüber im Klaren zu sein, ob es für Produkte – wie von Otwostar angeboten – einen liquiden Markt gibt.

Es besteht die Möglichkeit, Wertpapiere über einen Makler bzw. ein Geldinstitut zu verkaufen. Alle 3 Methoden sind für die Erteilung eines Verkaufsauftrags legitim. Der wirkliche Verkaufsvorgang wird demzufolge über eine Wertpapierbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) abgeschlossen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order im Vorfeld gesteuert werden. Der Verkauf der Anteilsscheine erfolgt zu einem von Ihnen bestimmten Zeitpunkt und Ort.

Geld zurück von Otwostar: Mit Unterstützung von Anwälten Chancen erhöhen

Sie haben bei Otwostar, oder einem anderen Anbieter, investiert? Jetzt gibt es Konflikte bei der Rückzahlung?

Dann empfiehlt es sich, unverzüglich weitere Zahlungen zu stoppen. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Broker Nachzahlungen anrät, um Verluste zu kompensieren.

Darüber hinaus sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Dabei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

„Ein privater Anleger, der beim Online-Trading Geld verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Etliche Geldanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Dienstleister täuschen und erkennen nicht früh genug, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet daher, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern zügig und tatkräftig zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist meist größer, als die geschädigten Geldanleger es meinen.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Thema Otwostar unterhalten? Dann gelangen Sie hier direkt zu unserem Kontaktformular.