Panteras Capital – Der angebliche Finanzdienstleister Panteras Capital ist gemäß eigener Angaben ein Anbieter für Arbitrage-Handel. Dabei könne man laut Angaben auf der Website von Panteras Capital bis zu 53 % Rendite erzielen. Jedoch liegt uns von der Finanzaufsicht Österreichs eine Warnmeldung zum Thema Panteras Capital vor.

Sie sind gegenwärtig aktiv im Online-Trading und Kunde bei Panteras Capital? Oder ziehen Sie in Erwägung, demnächst anzulegen? Dann sind die folgenden Überlegungen für Sie bestimmt gewichtig:

  • Was ist über Erfahrungen von anderen Investoren mit Panteras Capital bekannt?
  • Verfügt der Broker Panteras Capital über eine Genehmigung einer staatlichen Aufsichtsbehörde aus Europa?
  • Welche Anhaltspunkte gibt es, um einschätzen zu können, ob es sich bei Panteras Capital um einen ehrlichen Dienstleister handelt?
  • Was können Sie als Kunde von Panteras Capital bei Einbußen eventuell tun?

Unsere Anwälte haben sich besagten Fragen gewidmet und die Antworten in diesem Artikel zum Thema Panteras Capital zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Panteras Capital Erfahrungen
  2. Panteras Capital Webseite
  3. Kontaktaufnahme mit Panteras Capital
  4. Panteras Capital Autorisierung
  5. Behördliche Warnungen von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema Panteras Capital
  6. Online-Trading Hinweise
  7. Anwälte beraten bei Problemen

Parallel zur Frage, ob Panteras Capital ein adäquates Angebot bietet, ist es relevant, sich mit den Grundlagen für ein gewinnbringendes Online-Trading auseinanderzusetzen.

Wir werden ebenfalls erklären, wie der Anbieter Panteras Capital im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten einzustufen ist.

Zudem stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Detailfragen und Streitfällen im Zusammenhang mit Panteras Capital.

Panteras Capital Erfahrungen

Panteras Capital sei von Spezialisten aus den Bereichen Softwareentwicklung, Finanz- und Bankrecht, Investmentbanking und Wirtschaftswissenschaften im Jahr 2015 gegründet worden. Zudem sei Panteras Capital ein innovatives und zukunftsorientiertes Fintech, welches zum Ziel hab, das beste und profitabelste Arbitrage-System auf dem Markt zu etablieren.

Dabei zeichne sich profitables Arbitrage-Trading laut Panteras Capital durch ein überdurchschnittliches Renditeprofil bei unterdurchschnittlichem Marktrisiko aus. Zudem sei der Marktzugang mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden, weshalb der Gewinn laut Angaben von Panteras Capital ausschließlich institutionellen Investoren vorbehalten war.

Deshalb verfolge Panteras Capital das Ziel, den Arbitrage-Handel zu demokratisieren und jedermann einen Zugang zu einem lukrativen Markt zu ermöglichen. Dabei bündle Panteras Capital den Einsatz mehrere Kleinanleger in Liquiditätspools,  um die Chancen bestmöglich zu nutzen.

Zudem komme bei Panteras Capital eine speziell entwickelte Handelssoftware zum Einsatz, die mit Hochleistungsrechnern verbunden sei und in Sekundenbruchteilen verschiedene Handelsplätze auf der ganzen Welt vergleiche. Dabei würden laut Panteras Capital Preisunterschiede genutzt, um Gewinne zu erzielen.

Überdies stellt Panteras Capital auf seiner Website die Verdienstmöglichkeiten vor, die sich Kunden bei der Nutzung der unterschiedlichen Handelskonten böten:

  • Silber: Mindesteinzahlung 2.500, Investments in Kryptowährungen, Aktien und OTC; Rendite bis zu 28,5 %
  • Gold: Mindesteinzahlung 30.000, Investments in Kryptowährungen plus, Rohstoffe, Aktien und OTC; Rendite bis zu 39,7 %
  • Platin: Mindesteinzahlung 100.000, Investments in Kryptowährungen plus, Rohstoffe, Metalle, Aktien, Forex Trading und OTC; Rendite bis zu 53,2 %

Panteras Capital im Netz

Der Anbieter Panteras Capital präsentiert sich online mit einer deutschsprachigen Internetpräsenz unter der URL panterascapital.com.

Abfrage Domain-Informationen

Einige Firmen werfen ihre langjährige Erfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit zu suggerieren. Allerdings steht solchen Aussagen oft das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Somit ist zu prüfen, wer der Domaininhaber ist und wann die Domain registriert wurde. Eigenen Aussagen nach sei Panteras Capital im Jahr 2015 gegründet worden.

Unsere Rechtsberater haben am 3. Dezember 2021 die Daten zu Panteras Capital mit diesem Resultat abgefragt:

Domain Name: panterascapital.com
Registry Domain ID: 2636288928_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: https://www.godaddy.com
Updated Date: 2021-08-25T06:55:26Z
Creation Date: 2021-08-25T01:55:28Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-08-25T01:55:28Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Impressumsangaben

In Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Folglich besteht diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetauftritte.

Denn die Angaben sollen den User einer Webseite darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt dabei die ladungsfähige Postadresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist außerdem die Tatsache, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Webseite von Panteras Capital war im Dezember 2021 ein Impressum existent.

Betreiberfirma und Trademark

Nicht zwingend ist der Name der Webseite beziehungsweise der Trading-Plattform oder des Angebots deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Betreiber zeitgleich mit vielen verschiedenen Handelsmarken am Markt präsent sind.

Ebenso ist es gängige Praxis bestimmter Anbieter, die Internetpräsenzen von „angeschlagenen“ Handelsmarken zu deaktivieren und kurze Zeit später unter Anwendung einer anderen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Deswegen ist man gut beraten, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Informationen über einen Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch stets die Betreiberfirma einzubeziehen. Die jeweiligen Daten finden sich entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Auf der Webpräsenz von Panteras Capital konnte zum Betrachtungszeitpunkt keine Differenz zwischen Handelsmarke und Betreiber ausgemacht werden.

CEO

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum anzugeben. Häufig ist dies ein Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur eine Pflicht, sondern gleichermaßen ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Internetseite von Panteras Capital ließen sich im Dezember 2021 Angaben zu verantwortlich handelnden Personen finden.

Panteras Capital Kontaktdaten

Auf der Internetseite von Panteras Capital ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung die folgenden Informationen ermitteln:

  • Telefonnummer von Panteras Capital: 0044 20 37699555
  • E-Mail-Adresse von Panteras Capital: info@panterascapital.com
  • Anschrift von Panteras Capital: 3rd Floor 207 Regent Street, London United Kingdom,  W1B 3HH

Panteras Capital Berechtigung

Die Existenz einer gültigen Berechtigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Finanzanbieter handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz bedarf es eines großen finanziellen Aufwand seitens des Anbieters.

Jedoch muss es sich nicht zwangsweise um Betrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Daten über seine Autorisation oder zum eigenen Regulierungsstatus verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Erteilung von Berechtigungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Panteras Capital verantwortlich:

  • ASIC, Australien (Australian Securities & Investments Commission)
  • FINMA, Schweiz (Eidgenössische Finanzmarktaufsicht)
  • MFSA, Malta (Malta Financial Services Authority)
  • FI, Schweden (Finansinspektionen)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

Auf der Webpräsenz von Panteras Capital ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung im Dezember 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dies bedeutet, können Investoren im Austausch mit einem Rechtsbeistand unserer Kanzlei erörtern.

Behördliche Warnung zu Panteras Capital

Die Finanzaufsichtsbehörde von Österreich (FMA) veröffentlichte am 20. November 2021 eine Investorenwarnung zum Thema Panteras Capital. Denn der Anbieter habe keine Berechtigung, um zustimmungspflichtige Bankgeschäfte zu erbringen.

Deshalb sei dem Anbieter weder die Entgegennahme fremder Gelder zur Verwaltung noch der gewerbliche Handel auf fremde Rechnung gestattet.

Bevor man mit dem Trading bei Panteras Capital und anderen beginnt – Online-Trading Hinweise

Der Handel über eine Internetplattform wie bei Panteras Capital ist die Erweiterung des traditionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit der Prämisse, durch den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Profite zu generieren.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. Vielmehr stehen Tradern zum Beispiel auch diese Alternativen zur Wahl:

  • ETFs
  • Forex Trading
  • Bankeinlagen
  • Silber
  • Geldmarktfonds
  • Anleihen
  • Immobilien
  • Fonds
  • Rohstoffe
  • Kryptowährungen wie Bitcoins und Altcoins, z. B. Tether

Das Online-Trading wird über Schnittstellen wie Online-Broker (wie zum Beispiel Panteras Capital) oder Bankinstitute realisiert, die ihren Klienten eine spezielle Trading-Softwarelösung anbieten.

Besonders die umfänglichen technischen Entwicklungen haben dazu geführt, dass Online-Trading heutzutage zeitsparend und bequem und folglich ebenso akzeptiert wie beliebt ist.

Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung beeinflusst auch die Finanzwelt beträchtlich, vor allem wenn es um das Trading wie bei Panteras Capital geht.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading massiv an Tempo gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders einst noch per Telefonat, Fax oder Post abschließen, ist dies inzwischen per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands durchführbar.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Eckdaten zum Konto lassen sich heute ohne eine persönliche Abstimmung zwischen einem Anbieter wie Panteras Capital und dessen Auftraggeber klären.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading viele Annehmlichkeiten in Erscheinung getreten:

  • Online-Tradern stehen viele Werkzeuge und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Etliche Tools lassen sich automatisch und direkt anwenden.
  • Der Grundstock an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Gewinne lassen sich auch mit einem geringen Einsatz erzielen.
  • Die Möglichkeit von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Die Transaktionskosten sind rapide gesunken, weil die persönliche telefonische Beratung entfällt.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Annehmlichkeiten in Bezug auf die einfache Verwendung der Plattform. Vor allem aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die verschiedenen Werkzeuge hat der Geldanleger signifikant mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei. Mittlerweile finden Online-Trader in ihrem System eine breite Auswahl an Orderarten, die man im Rahmen von Daytrading mit dem bevorzugten Online-Broker seiner Wahl selbst ausführt.

Bitcoin & Co. – Kryptowährungen rücken auf das Radar von Investoren

Doch nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung deutlich beeinflusst. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Aktionsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die allererste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche andere digitalen Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Inzwischen gibt es Tausende von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist äußerst unbeständig. Das führt dazu, dass regelmäßig frische Coins auf den Markt kommen und zahlreiche genauso schnell wieder verschwinden, wie sie erschienen.

Für Investoren birgt das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich angesichts der ständigen Kursschwankungen allerdings im Vergleich zu konventionellen Investitionen signifikant potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Anleger gewissermaßen wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück lässt sich der Einsatz merklich vervielfachen. Jedoch ist auch die Eventualität, das gesamte Geld zu verlieren, außerordentlich hoch.

Darum könnte es für vorsichtige Trader eine vorteilhaftere Entscheidung sein, sich auf die Top 10 der Kryptowerte zu fokussieren, die bereits seit geraumer Zeit getradet werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Next Generation Crypto: Alternativen zu Bitcoin und Ethereum gewinnen an Interesse

Nebst Bitcoin und Ethereum sind in diesem Zusammenhang zum Beispiel der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Vornehmlich Cardano und Solana können verglichen mit Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsorientiert angesehen werden.

Denn während die Erstgenannten besonders angesichts ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Kritik stehen, bauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Außerdem gestatten die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana den Einsatz sogenannter Smart Contracts. Zudem ergeben sich im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie Solanart, ein Marktplatz für so genannte „Non fungible Tokens“, kurz NFT.

Selbige können z. B. im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“, decentralized finance) eingesetzt werden. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu realisieren, welche die Originalität von Transaktionen und die Korrektheit jedes eingereichten Auftrags versichern.

Investoren haben schlussendlich bei Kryptowährungen eine immens breite Auswahl, in die sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading gleichwohl insbesondere für solche Anleger, die äußerst risikoaffin sind.

Darüber hinaus gilt auch beim Themenkreis Crypto-Trading: Achtung bei der Auswahl des Anbieters. Denn unerfreulicherweise findet man zahlreiche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei denen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine unrühmliche Rolle gespielt haben.

Schwächen beim Online-Trading

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten, das gilt auch für das Online-Trading. Entsprechend sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen erkennbar, die interessierte Kapitalanleger in ihre Überlegungen einschließen sollten:

  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Im Fall von falschen Entscheidungen muss man mit großen Verlusten rechnen.
  • Verglichen mit traditionellem Trading geht es eher hektisch vonstatten.
  • Geldanleger sollten die Verläufe von Kursen durchgängig im Blick haben.
  • Geldanleger sollten schon versiert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.

Insbesondere das riskante Daytrading ist nicht für Kapitalanleger zweckdienlich, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Trading befassen. Denn die Gefahr, die Entwicklung von Kursen falsch einzuschätzen, ist immens, und aufgrund des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Anpassungen vornehmen.

Deshalb eignet sich diese Form des Tradings tendenziell für ausgesprochen routinierte oder sehr risikofreudige Anleger.

Fällt jemand in diese Rubrik, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zeitnah Resultate zu generieren. Darüber hinaus profitiert man zum Beispiel vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Finanzierungskosten müssen in eine Gesamtbetrachtung eines Investments einfließen.

Obendrein erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, sollten es zu schnellen und einschneidenden Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine nachteilige Berichterstattung über ein Unternehmen.

Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, für den Fall, dass man am Ende eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Ansonsten ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der unterschiedlichen Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es sich auszahlen, sich für einen pauschalen Betrag in Form einer fixen Rate zu entschließen.

Dies macht sich insbesondere dann bezahlt, sobald man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Ertrag signifikant herabsetzen würden.

Risiken und Gefahren identifizieren

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu potenzieren, wird es empfohlen, zu überprüfen, über welchen Anbieter man an den Handelsplätzen traden will.

Aus der Erfahrung unserer Kanzlei haben sich einige Fragen ergeben, anhand derer man potenzielle Risiken erkennt. Auf das Beispiel Panteras Capital angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Findet man Erfahrungsberichte anderer Investoren, welches Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Lassen sich behördliche Warnungen zu Panteras Capital finden?
  • Verspricht Panteras Capital ungewöhnlich hohe Profite und blendet die Risiken aus oder spielt diese herunter?
  • Kam der Austausch mit Panteras Capital anhand eines unaufgeforderten Telefongesprächs zustande?
  • Existiert auf der Onlinepräsenz von Panteras Capital ein Impressum und kann man glaubhafte Angaben zum Geschäftssitz des Unternehmens finden?
  • Ist Panteras Capital von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt der Anbieter einer offiziellen Überwachung?
  • Existieren Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Anwaltskanzleien, die in Verbindung mit Panteras Capital geschädigte Mandanten vertreten?

Verhaltensweisen für den Fall von Verlusten

Falls man den Verdacht hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, sofort weitere Zahlungen zu stoppen. Dies gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Broker Nachzahlungen einfordert, um Verluste auszugleichen.

Im Übrigen sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital zurückzuholen. Hierbei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Geldinstitute.

Ein privater Investor, der beim Online-Trading Geld verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Viele Geldanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Anbieter täuschen und merken nicht früh genug, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.

Unsere Empfehlung lautet daher, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern zügig und engagiert zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oft größer, als die geschädigten Anleger es annehmen.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themenbereich Panteras Capital unterhalten? Dann gelangen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.