PantheraTrade richtet sich mit seinem Angebot an Investoren, die sich für das Thema Online-Trading interessieren. Denn bei PantheraTrade könne man ein Konto eröffnen, Geld einzahlen und dieses investieren. Dafür würde eine Trading Plattform die Grundlage bieten. Allerdings fehlen wichtige Informationen zum Hintergrund der Firma.

Für derzeitig im Online-Trading aktive Kunden bei PantheraTrade oder für diejenigen, die darüber nachdenken, bald Kapital anzulegen, sind folgende Überlegungen bestimmt relevant:

  1. Liegen zum Thema PantheraTrade Erfahrungswerte anderer Kapitalanleger vor, aus denen man Rückschlüsse ableiten kann?
  2. Ist der Anbieter PantheraTrade von einer offiziellen europäischen Finanzaufsicht lizenziert?
  3. Was können Verbraucher, die das Angebot von PantheraTrade nutzen, bei Einbußen möglicherweise unternehmen?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zu PantheraTrade von den Rechtsanwälten der Kanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. PantheraTrade – Trading Broker unter der Lupe
  2. PantheraTrade Internetseite
  3. Kontaktinformationen von PantheraTrade
  4. PantheraTrade Zulassung
  5. Warnung von Aufsichtsbehörden zum Thema PantheraTrade
  6. Online-Handel Ratgeber
  7. Was unternehmen bei Verlusten?

Parallel zur Frage, ob PantheraTrade ein adäquates Angebot bietet, ist es wichtig, sich mit den Basics für ein aussichtsreiches Online-Handeln auseinanderzusetzen.

Unsere Anwälte werden ebenfalls beantworten, wie das Unternehmen PantheraTrade im Vergleich zu anderen Finanzdienstleistungen einzustufen ist.

Ferner stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Detailfragen und Streitfällen in Verbindung mit PantheraTrade.

PantheraTrade – Trading Broker unter der Lupe

Der vermeintliche Trading Broker PantheraTrade bewirbt eine Plattform, über welche die Kunden der Firma verschiedene Investments tätigen und verwalten können. Um die Risiken beim Traden zu minimieren, gebe es angeblich tägliche Marktanalysen und weitere Tools zum Finanzmanagement.

Um von der Plattform zu profitieren, solle man einen Account anlegen und darüber Geld einzahlen. Dabei sind allerdings die sensiblen Daten der Kunden offenzulegen und eine Ersteinzahlung zu tätigen. Diese beginnen bei 1 Dollar und steigern sich zu 100 Dollar für einen Account-Typ mit zusätzlichen Features.

Allerdings verrät die Firma selbst wenig über sich. Eine Geschäftsführung oder zuständige Mitarbeiter sind nicht benannt und auch Angaben zu etwaigen Lizenzen sind nicht zu finden.

Die Onlinepräsenz von PantheraTrade

Die Webpräsenz des Dienstleisters PantheraTrade liegt in englischer Sprache vor und kann unter https://pantheratrade.live/ aufgerufen werden.

Betreiber und Handelsmarke

Nicht unbedingt ist der Name der Internetseite bzw. der Handelsplattform oder des Angebots deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es häufig vorgekommen, dass Betreiber zeitgleich mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken am Markt präsent sind.

Ebenso ist es gängige Praxis gewisser Betreiber, die Webseiten von „angeschlagenen“ Handelsmarken abzuschalten und einige Zeit später mit einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Darum empfiehlt es sich, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Aussagen zu einem Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch stets die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die jeweiligen Informationen findet man entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Internetseite.

Der Fußzeile der Internetpräsenz ist zu entnehmen, dass PantheraTrade die Handelsmarke der LegoMarket LLC sei.

Domain Informationen

Diverse Finanzanbieter werfen ihre jahrelange Praxiserfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Jedoch steht derartigen Aussagen oftmals das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Infolgedessen ist zu prüfen, wer die Domain besitzt und wann die Domain angemeldet wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 22.03.2022 die Informationen zum Anbieter PantheraTrade mit diesem Resultat abgerufen:

  • Domain Name: pantheratrade.live
  • Registry Domain ID: 432ef46dd38d44ed87ce4013bf63d740-DONUTS
  • Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
  • Registrar URL: https://www.namecheap.com/
  • Creation Date: 2021-06-03T20:02:55Z
  • Registrar Abuse Contact Email: abuse@namecheap.com
  • Registrar Abuse Contact Phone: +1.9854014545

CEO

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Internetseite im Impressum zu nennen. Meist ist dies ein Mitglied des Management Boards des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich zu benennen, ist nicht nur obligatorisch, sondern gleichermaßen ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Onlinepräsenz von PantheraTrade ließen sich im März 2022 keine Informationen zu verantwortlichen Personen finden.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Somit besteht diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn die Informationen sollen den Besucher einer Onlinepräsenz darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Darüber hinaus spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist zudem der Fakt, dass das Führen eines Impressums genauso für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit im Inland entfalten.

Auf der Website von PantheraTrade war zum Zeitpunkt März 2022 kein Impressum hinterlegt.

PantheraTrade Kontaktinformationen

Auf der Onlinepräsenz von PantheraTrade ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachfolgenden Daten finden:

  • Rufnummer von PantheraTrade: k.A.
  • Postanschrift von PantheraTrade: k.A.
  • E-Mail-Kontakt zu PantheraTrade: k.A.

PantheraTrade Autorisierung

Das Vorliegen einer gültigen Erlaubnis einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Dienstleister handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz bedarf es eines hohen finanziellen Aufwand seitens des Unternehmens.

Gleichwohl muss es sich nicht zwangsweise um Betrug handeln, falls ein Online-Broker auf Informationen zu seiner Genehmigung oder zu seinem Regulierungsstatus verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Vergabe von Berechtigungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie PantheraTrade verantwortlich:

  • CMVM, Portugal (Comissao do Mercado de Valores Mobiliarios)
  • AMF, Frankreich (Autorité des marchés financiers)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

Auf der Webseite von PantheraTrade gab es im März 2022 keine Angaben über eine behördliche Zulassung. Was dieser Umstand mit sich bringt, können Anleger im Dialog mit einem Rechtsanwalt unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Behördliche Warnmeldungen zu PantheraTrade

Zur Zeit der Textentstehung gab es noch keine offiziellen Warnhinweise seitens der Finanzaufsichtsbehörden.

Bevor man mit dem Trading bei PantheraTrade und anderen beginnt – Online-Trading Ratgeber

Online-Trading wie bei PantheraTrade ist die Erweiterung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Prämisse, durch den Erwerb und die Veräußerung von Vermögenswerten Gewinne zu erwirtschaften.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. Tatsächlich stehen Kunden zum Beispiel auch folgende Optionen zur Wahl:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie z. B. PantheraTrade) oder Banken ausgeführt, die ihren Kunden eine spezielle Handels-Softwarelösung zur Verfügung stellen.

Es ist davon auszugehen, dass es auch zukünftig mehr und mehr private Geldanleger geben wird, welche das Online-Trading für sich entdecken. Denn man braucht lediglich einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Smartphone respektive Tablet.

Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt außerordentlich, vor allem wenn es um das Trading wie bei PantheraTrade geht.

Denn infolge der technologischen Möglichkeiten hat das Trading vor allem massiv an Schnelligkeit zugenommen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders einst noch per Telefon, Faxnachricht oder Post abschließen, ist dies mittlerweile per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands realisierbar.

Kriterien wie Dauer und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Eckdaten zum Konto lassen sich heute ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Anbieter wie PantheraTrade und seinem Auftraggeber klären.

Mithin sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading einige Annehmlichkeiten in Erscheinung getreten:

  • Die Unwägbarkeit von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man braucht bloß einen Internetanschluss.
  • Die Range an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Eine große Anzahl von Tools lassen sich automatisch und unverzüglich anwenden.
  • Die Geschwindigkeit zur Abwicklung von Handelstransaktionen hat signifikant zugenommen.
  • Die Transaktionsgebühren sind deutlich gesunken, da ja die persönliche Beratung am Telefon entfällt.
  • Online-Trader können auf viele Werkzeuge zugreifen und verschiedenste Indikatoren nutzen.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Pluspunkte in Bezug auf die unkomplizierte Nutzung der Trading-Plattform. Insbesondere durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Tools genießt der Anleger merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorüber. Inzwischen finden Online-Trader in ihrem System eine breite Range an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem favorisierten Online-Broker seiner Wahl eigenständig ausführt.

Crypto-Trading: Investment-Alternative für risikofreudige Investoren?

Doch nicht nur das Trading als solches hat die Digitalisierung deutlich geprägt. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Aktionsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die allererste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ betitelt, also als alternative Münzen.

Heute gibt es eine große Anzahl von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist überaus unbeständig. Das führt dazu, dass regelmäßig neue Coins auf den Markt treten und viele genauso rasch wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Online-Trader beinhaltet das ebenso Chancen wie Risiken, die sich auf Grund der ausgeprägten Volatilität allerdings im Vergleich zu konventionellen Geldanlagen merklich potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Kapitalanleger im Prinzip wie ein Glücksspiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück lässt sich der Einsatz merklich vervielfachen. Gleichwohl ist auch die Eventualität, das ganze Kapital einzubüßen, immens hoch.

Daher könnte es für vorsichtige Trader eine gute Wahl sein, sich auf die bekanntesten Kryptowerte zu fokussieren, die schon seit längerer Zeit getradet werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Die Alternativen zu Bitcoin und Ethereum

Abgesehen von Bitcoin und Ethereum sind hier zum Beispiel der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu erwähnen. Vor allem Cardano und Solana können verglichen mit Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten insbesondere infolge ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Diskussion stehen, setzen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Obendrein ermöglichen die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Verwendung sogenannter Smart Contracts. Darüber hinaus entstehen im jeweiligen Ökosystem weitere Projekte wie Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Diese können z. B. im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) eingesetzt werden. Dort helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Einzigartigkeit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags garantieren.

Investoren haben schlussendlich bei Kryptowährungen eine immens breite Auswahl, in welche sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading jedoch hauptsächlich für solche Investoren, die auch vor großen Risiken nicht zurückschrecken.

Im Übrigen gilt auch beim Thema Crypto-Trading: Vorsicht bei der Auswahl des Anbieters. Denn unerfreulicherweise gibt es unzählige dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei denen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine maßgebliche Rolle gespielt haben.

Die Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese Aussage betrifft auch das Online-Trading und den Umgang mit Brokern (wie z. B. PantheraTrade). Demzufolge sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die geneigte Kapitalanleger in ihre Überlegungen einschließen sollten:

  • Geldanleger sollten die Kursverläufe durchgängig im Blick behalten.
  • Kapitalanleger sollten schon routiniert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.
  • Verglichen mit konventionellem Trading geht es eher hektisch zu.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Plattformen hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, sind große Verluste zu erwarten.

Besonders das riskante Daytrading empfiehlt sich nicht für Privatanleger, die sich zum ersten Mal mit dem Themengebiet Trading befassen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen nicht korrekt vorherzusagen, ist immens, und aufgrund des Zeitdrucks lassen sich nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Folglich lohnt sich diese Ausrichtung des Tradings eher für ausgesprochen erfahrene oder ausgesprochen risikoaffine Privatanleger.

Gehört jemand in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Resultate zu erwirtschaften. Zudem profitiert man beispielsweise vom Wegfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Schließlich sollten auch diese Finanzierungskosten in eine ganzheitliche Analyse eines Investments einfließen.

Obendrein erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes ein böses Erwachen am Morgen, sollten es zu schnellen und einschneidenden Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine ungünstige Berichterstattung über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, wenn man am Ende eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Weiterhin ist es relevant für Daytrader, die Handelsgebühren der verschiedenen Broker zu vergleichen. Dabei kann es sich empfehlen, sich für einen Pauschalbetrag in Form einer Flatrate zu entscheiden. Dies macht sich vor allem dann bezahlt, falls man beim Traden auf eine hohe Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Ertrag deutlich verringern würden.

Risiken identifizieren

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu potenzieren, sollte man prüfen, mit welchem Finanzanbieter man an den Märkten traden will.

Aus der Praxiserfahrung unserer Kanzlei haben sich einige Fragestellungen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man potenzielle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel PantheraTrade, sähen diese wie folgt aus:

  • Gibt es Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die in Verbindung mit PantheraTrade geschädigte Mandanten betreuen?
  • Existieren behördliche Warnungen zu PantheraTrade?
  • Ist PantheraTrade von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde kontrolliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Aufsicht?
  • Garantiert PantheraTrade besonders hohe Profite und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Existieren Erfahrungen anderer Investoren, welche Ansicht herrscht in Foren vor?
  • Kam der Kontakt mit PantheraTrade aufgrund eines unaufgeforderten Telefonats zustande?
  • Findet man auf der Webpräsenz von PantheraTrade ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Angaben zum Unternehmenssitz finden?

Verhaltensweisen bei Verlusten

Falls man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, augenblicklich zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Das gilt insbesondere für den Fall, dass der Broker Nachzahlungen empfiehlt, um Verluste zu kompensieren.

Darüber hinaus sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Hierbei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

„Man kann längst nicht mehr von einem Ausnahmefall sprechen, wenn ein privater Anleger beim Online-Trading sein Kapital verliert. Zahlreiche Privatanleger lassen sich von dem professionellen Verhalten der Unternehmen blenden und bemerken erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Rat lautet deshalb, nicht zu resignieren, sondern schnell und engagiert zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist meist größer, als die geschädigten Kapitalanleger es vermuten.

Möchten Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Themengebiet PantheraTrade austauschen? Dann kommen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.