Prime-Investing – Der angebliche Finanzdienstleister Prime-Investing stellt sich auf der eigenen Onlinepräsenz https://prime-investing.com/ als Online Broker dar. Auf der Plattform sei der Handel mit Forex, Rohstoffen, Aktien, Indizes und Kryptowährungen möglich.

Wenn Sie beim Broker Prime-Investing investiert haben und es nun zu Schwierigkeiten bei der Rückführung kommt, beraten Sie unsere Rechtsanwälte im gesamten deutschsprachigen Raum.

Prime-Investing – Hinweise für Investoren

Gegenwärtig gibt es eine enorm hohe Zahl an Online Trading Plattformen wie z.B. Prime-Investing. Hierdurch war es noch nie so einfach aber auch riskant wie heute, in den unberechenbaren Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es eine Menge Optionen gibt, kann die Auswahl eines Brokers zeitaufwendig und abschreckend sein. Im Besonderen dann, falls diese Ihren individuellen Investitionswünschen genügen soll.

Sie erwägen, bei Prime-Investing zu investieren? Dann sind die nun folgenden Punkte für Sie als Investoren relevant.

  • Im Bereich Online Trading können Sie eine große Anzahl an Auftragsarten verwenden.
  • Eine gute Adresse für Geldanleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder informieren möchten, ist eine Onlinepräsenz wie diese.
  • Staatlich lizenzierte Broker im Internet, seriöse Webseiten, Gebühren und Boni, Angebots-Optionen und Bewertungen sind nur ausgewählte Kriterien, die Sie bei Ihrer endgültigen Entscheidung beachten müssen.

Die folgenden Informationen sind grundsätzliche Vorschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Lizenz – hat Prime-Investing eine behördliche Berechtigung?

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Schutz der Anleger profitieren von Verhaltensregeln und organisatorischen Zuständigkeiten. Aktiendienstleistungsunternehmen und Unternehmen wie Prime-Investing müssen eine Vielzahl von Vorschriften erfüllen. Dasselbe gilt für deren Beschäftigten. Dadurch sollen Konflikte und damit verbundene Benachteiligungen für Anleger verhindert werden.

Dazu gehört die Verantwortung des Dienstleisters, seine eigenen Unternehmenskunden vor Besiegelung eines Wertpapiergeschäfts über die bedeutendsten Merkmale des Geschäfts zu informieren. Dies gilt sowohl für den einzelnen Kapitalanleger als auch für die Wertanlage selbst. Ebendiesem Gedanken entsprechend sind weitere Informationen für Klienten zwingend, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen möchten.

Gegenüber ihren Firmenkunden haben die Unternehmen wie Prime-Investing eine Fürsorgepflicht. Diese geht bedeutend über die Zurverfügungstellung eines Produkts oder einer Serviceleistung hinaus.

Hat der Dienstleister eine Zulassung für den Vertrieb von Geldanlageprodukten? Dies sollten Sie unbedingt klären. In diesem Zusammenhang können Sie das Broker-Check-Verzeichnis einer Finanzaufsichtsbehörde nutzen und den Markennamen des Dienstleisters in die Suchmaske eintippen.

Telefonanrufe überraschend und unerbeten: Geht Prime-Investing auch so vor?

Haben Sie jemals einen telefonischen Anruf von einem Unbekannten empfangen, der Ihnen ein Sonderangebot gemacht hat? Reagieren Sie auf keinen Fall ohne genaue Prüfung darauf.

Unerwünschte Anrufe sind rechtswidrig. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und anderen Unternehmen wie Prime-Investing ganz klar untersagt.

Es gibt auch Leute, die behaupten, für professionelle Web-Handelsplattformen zu arbeiten. Damit möchten sie Menschen dazu zu bewegen, ihnen ihre personenbezogenen Informationen zu überlassen. Im Regelfall werden Sie nach Ihrer ersten Zahlung aufgefordert, mehr Vermögen einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Wege einfallen, um Investoren um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und übrige Wertgegenstände zu bringen. Eine übliche Strategie der Abzocker ist es, den Personen, denen sie Schaden zufügen möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist z.B. sehr früh bei Tagesanbruch oder sehr spät in der Nacht. Uhrzeiten also, zu denen sie am unkonzentriertesten sind.

Zudem geben die Straftäter zu Beginn des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden einander bekannt sein. Die andere Methode funktioniert so, als seien die Anrufer hilfsbereit. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon kommunizieren, ein Gefühl von Sympathie und Vertrauen. Überprüfen Sie, ob Sie es tatsächlich mit der Firma Prime-Investing zu tun haben, wenn Sie angerufen werden.

Vertrauenswürdige Dienstleister handeln immer in Ihrem Sinne

Die Vergabe von Orders für Transaktionen mit Wertpapieren ohne das Einverständnis des Kontoinhabers kann im Einzelfall zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses besonderer Aktien führen.

Insbesondere betrifft dies Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Wertpapieren (Freiverkehr). Seien Sie darum vorsichtig, wenn Sie mit Verweis auf vermeintlich gewinn bringende Geschäfte oder Gewinnankündigungen angewiesen werden, persönliche Daten über die Kapitalanlage bei Prime-Investing komplett ohne Ihre Zustimmung zu verraten.

Ihre Internationale Bank Account Number, SWIFT-Code und weitere Bankleitzahlen sollten Sie zu keinem Zeitpunkt an jemanden weitergeben, den Sie nicht kennen. Genauso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern und Passwörter preisgeben.

Überreichen Sie keine Depotunterlagen oder Wertpapierabrechnungen von Prime-Investing an einen Dritten, der Ihnen unbekannt ist. Auch Anrufer, die sich als Finanzberater, Broker oder Angestellter einer Finanzaufsichtsbehörde darstellen, sind unberechenbar.

Wie Sie zuverlässige von unseriösen Anbieter unterscheiden können

Auf unseriösen Online Trading Plattformen gibt es eine Fülle an Investitionsgütern, welche in Internetforen und sozialen Netzwerken hartnäckig beworben werden, um Anleger zu locken.

Außerdem wird mit „Multi-Level-Marketing“ um neue Kapitalanleger geworben. In der Werbung wird insbesondere die Zusicherung auf schnelle Rentabilität unterstrichen.

Um mit der Investition zu starten, muss ein möglicher Investor zunächst ein Benutzerkonto bei der Online Trading Plattform – so wie bei Prime-Investing – anlegen. Als nächstes treten die Täter über ein Call-Center mit dem potenziellen Neukunden in Verbindung und probieren diesen zu überreden, große Geldsummen anzulegen.

Die optimistische Einstellung der Anleger zum Cybertrading wird zum Teil durch die Vorstellung von künftigen Gewinnen bestärkt.

Die Käufer sind eher willens, in die Zukunft zu investieren, wenn sie exakt die Art von Resultaten sehen, die sie sich wünschen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Kapitalanleger von einem korrumpierten Trading-Algorithmus in Bezug auf die wahre Entwicklung der Börsendaten und -kurse getäuscht. Prime-Investing muss nicht unbedingt zu dieser Kategorie zählen.

Die Täter gebrauchen ihre eigenen, einseitig definierten Preiswerte für die Berechnung der Erträge. Das heißt, dass der Trading Anbieter die ganze Kontrolle darüber hat, ob ein Profit erzielt wird oder nicht.

Bis zur Zahlug der angeblichen Profite wird diese Manipulation andauern. Kommt der Augenblick der Ausschüttung, haben die Käufer unerwartet keinen Zugang mehr zu ihren Accounts und die damit verbundenen direkten Kundenberater. Die allermeisten Investoren verlieren ihr ganzes in diesen illegalen Handel angelegtes Geld, sodass sie dazu gezwungen sind, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren.

Recovery Scam: Absolute Wachsamkeit ist geboten!

Jeder, der schon einmal Kapital durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie fatal das sein kann. Das allein ist schon schlimm genug. Doch obendrein nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-Gebilde stecken, binnen überschaubarer Zeit per E-Mail oder Anruf Verbindung zu Ihnen auf.

Dieses Mal geben sie sich jedoch nicht als Finanzberater von Prime-Investing aus. Stattdessen versprechen sie, gegen eine Vorauszahlung, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes behilflich zu sein. Viele Kriminelle scheinen sogar von seriösen Unternehmen wie einer Finanzbehörde angeheuert oder angewiesen worden zu sein.

Nachdem sie Ihre personenbezogenen Daten gestohlen haben, geben sich die Abzocker oft als gute Samariter aus. Sie versprechen, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes zu helfen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Prime-Investing Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Daten geklaut werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Personen aus, indem sie sich als „Recovery“-Firmen bezeichnen. Ihre Dienste bieten sie unter dem Deckmantel an, ihnen dabei behilflich zu sein, ihr Kapital wiederzubekommen. Das heißt, sie verbriefen in unseriöser Art und Weise, dass sie das verloren gegangene Kapital zurückerhalten.

Sie möchten Ihr Investment von Prime-Investing zurückholen? Unsere Kanzlei hilft

Investoren, die bei einem Anbieter wie Prime-Investing Verluste hinnehmen mussten, oder die auf Komplikationen stoßen , sich ihr Geld ausbezahlen zu lassen, sollten vor allem weitere Zahlungen unterlassen. Als Nächstes ist es dringend anzuraten, sich einen Anwalt zu suchen und von diesem jedwede Möglichkeiten zur Erstattung Ihres Geldes zu beleuchten.

Wichtig ist:

  1. rasches Reagieren
  2. auf keinen Fall die Hoffnung verlieren
  3. anwaltliche Unterstützung in Anspruch nehmen

Haben Sie Fragen zum Unternehmen Prime-Investing? In diesem Fall stehen Ihnen unsere Anwälte für Informationen bereit.

Kontaktieren Sie uns gerne, um sich zu Prime-Investing zu besprechen.