Profit Assist – Das Unternehmen bezeichnet sich auf seiner Webpräsenz als Anlaufstelle für Online-Trader und bietet gemäß Selbstauskunft die günstigsten Bedingungen an. Dabei könne man laut Profit Assist mit Aktien, Metallen oder Indizes handeln. Jedoch hat die Finanzaufsichtsbehörde von Italien den Zugang zur Website von Profit Assist blockiert.

Inhaltsverzeichnis

  1. Profit Assist Erfahrungen
  2. Profit Assist im Netz
  3. Kontaktdaten von Profit Assist
  4. Profit Assist Zulassung
  5. Behördliche Warnung von Finanzaufsichtsbehörden zu Profit Assist
  6. Online-Trading Tipps
  7. Was tun bei Verlusten?

Parallel zur Frage, inwieweit Profit Assist ein passendes Angebot bietet, ist es wichtig, sich mit den Basics für ein vorteilhaftes Online-Trading auseinanderzusetzen.

Unsere Anwälte werden darüber hinaus erklären, wie der Anbieter Profit Assist im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten einzustufen ist.

Des Weiteren stehen wir Ihnen bei und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Problemen in Verbindung mit Profit Assist.

Profit Assist Erfahrungen

Laut Angaben der Unternehmenswebsite sei der Anbieter Profit Assist im Jahr 2014 in den Online-Handelsmarkt eingetreten. Zudem habe Profit Assist permanent daran gearbeitet, die angebotenen Dienstleistungen zu verbessern, damit Anleger auf der Plattform bequem und profitabel handeln könnten.

Überdies bekämen Anleger bei Profit Assist nicht nur die Möglichkeit, Geld zu verdienen, sondern sich auch weiterzubilden, da der Anbieter Analysten von internationalem Niveau beschäftige. Diese würden laut Profit Assist Handelsstrategien entwickeln und Anlegern zeigen, diese richtig anzuwenden.

Des Weiteren biete Profit Assist seine Dienstleistungen weltweit an und sei bestrebt, seinen Kunden die besten Handelsbedingungen zu bieten und einen unbegrenzten Zugang zu Liquidität zu ermöglichen.
Dabei stünden die Gelder der Kunden laut Profit Assist jederzeit zur Auszahlung bereit.

Außerdem erhöhe Profit Assist die Geschwindigkeit der Auszahlungen von Jahr zu Jahr und verbessere die Ausbildung im Handel, wodurch immer mehr Menschen erfolgreich seien. Darüber hinaus sei Profi Assist ein Broker der Kategorie „A“ der Internationalen Finanzkommission.

Dabei sei die Mitgliedschaft in der Finanzkommission ein Ehrenstatus, der nur zuverlässigen und ehrlichen Unternehmen verliehen werde, die wiederholt die hohe Qualität der erbrachten Dienstleistungen unter Beweis gestellt hätten.

Außerdem liest man auf der Website von Profit Assist, dass Kunden für das Online-Trading eine Reihe von Finanzinstrumenten nutzen könnten. Dabei habe man laut Profit Assist die Wahl zwischen Aktien und Indizes, Devisen oder Rohstoffen. Entsprechend stelle Profit Assist verschiedene Handelskonten zur Auswahl:

  • Testkonto: Mindesteinzahlung 1.000 US-Dollar, Hebel 1:200, bis zu 35 % Bonus
  • Premium-Konto: Mindesteinzahlung 10.000 US-Dollar, Hebel 1:75, bis zu 70 % Bonus
  • VIP-Konto: Mindesteinzahlung 100.000 US-Dollar, Hebel 1:30, bis zu 100 % Bonus

Die Onlinepräsenz von Profit Assist

Die Onlinepräsenz des Anbieters Profit Assist liegt in deutscher Sprache vor und kann unter profitassist.co/de aufgerufen werden.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demnach gilt diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetseiten.

Denn diese Informationen sollen den User einer Internetpräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt hierbei die ladungsfähige Postadresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Relevant in diesem Kontext ist im Übrigen die Tatsache, dass das Führen eines Impressums genauso für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit hierzulande entfalten.

Auf der WWW-Seite von Profit Assist war zum Zeitpunkt Dezember 2021 kein rechtsverbindliches Impressum ausfindig zu machen.

Betreiber und Handelsmarke

Nicht immer ist die Bezeichnung der Internetpräsenz bzw. der Handelsplattform oder des Angebotes deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Betreiber zeitgleich mit verschiedenen Handelsmarken agieren.

Ferner ist es gängige Praxis gewisser Anbieter, die Internetauftritte von belasteten Handelsmarken zu entfernen und zeitnah unter Einsatz von einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Deshalb ist man gut beraten, im Rahmen von Recherchen zu Neuigkeiten und Informationen zu einem Anbieter neben der Handelsmarke auch generell die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die diesbezüglichen Angaben finden sich entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Internetpräsenz.

In der Fußzeile der Internetpräsenz liest man, dass Profit Assist die Handelsmarke einer Seabreeze Partners Ltd mit Sitz auf Dominica sei.

Hintergründe zur Domain

Diverse Firmen werfen ihre jahrelange Erfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit zu vermitteln. Gleichwohl steht derartigen Aussagen oft das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Infolgedessen ist zu prüfen, wer die Domain registriert hat und zu welchem Zeitpunkt die Domain angemeldet wurde. Laut Selbstauskunft sei Profit Assist im Jahr 2014 ins Leben gerufen worden.

Unsere Anwälte haben am 14.12.2021 die Informationen zu Profit Assist mit diesem Ergebnis abgerufen:

Domain Name: profitassist.co
Registry Domain ID: DBCBFC76D0E424638AE98CF4D401473D6-NSR
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 2021-05-18T15:32:06Z
Creation Date: 2021-03-08T10:31:07Z
Registry Expiry Date: 2022-03-08T10:31:07Z
Registrar: NameCheap, Inc.

Verantwortliche Personen

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Website im Impressum anzuzeigen. Meist handelt es sich hierbei um einen Angehörigen des Management Boards des Anbieters.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu benennen, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern auch ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Webseite von Profit Assist finden sich im Dezember 2021 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Profit Assist Kontaktinformationen

Auf der Webpräsenz von Profit Assist waren im Moment der Texterstellung die nachstehenden Informationen zu finden:

  • Postadresse von Profit Assist: 8 Copthall, Roseau Valley, 00152 Dominica
  • E-Mail-Kontakt zu Profit Assist: compliance.de[a]profitassist.io
  • Telefonnummer von Profit Assist: 007 4992131285

Profit Assist Autorisierung

Die Existenz einer gültigen Autorisierung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz muss ein Unternehmen einen beträchtlichen wirtschaftlichen Aufwand betreiben.

Jedoch muss es sich nicht zwangsläufig um Anlagebetrug handeln, falls ein Broker auf Aussagen über seine Genehmigung oder zum eigenen Regulierungsstatus verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben weiteren für die Vergabe von Autorisierungen und die Überwachung von Finanzdienstleistern wie Profit Assist verantwortlich:

  • AMF, Frankreich (Autorité des marchés financiers)
  • CSSF, Luxemburg (Commission de Surveillance du Secteur Financier)
  • CMVM, Portugal (Comissao do Mercado de Valores Mobiliarios)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

Auf der Webseite von Profit Assist gab es im Dezember 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Genehmigung. Was dies besagt, können Investoren im Gespräch mit einem Rechtsanwalt unserer Kanzlei erörtern.

Behördliche Warnung zu Profit Assist

Von der italienischen Finanzaufsichtsbehörde CONSOB gibt es mit Datum vom 6. Oktober 2021 eine öffentliche Warnung zum Thema Profit Assist. Denn der Anbieter habe laut Behördenangaben keine Berechtigung zum Angebot von Finanzdienstleistungen. Entsprechend habe die Behörde angeordnet, den Zugang zur Website von Profit Assist zu blockieren.

Warnung der CONSOB zu Profit Assist

Vor dem Trading bei Profit Assist und anderen – Online-Trading Ratschläge

Online-Trading wie bei Profit Assist ist die Erweiterung des klassischen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Anleger mit dem Vorhaben, über den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Gewinne zu generieren.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. Vielmehr stehen Börsianern beispielsweise auch die nachfolgenden Optionen zur Wahl:

  • Kryptowährungen wie Bitcoins und Altcoins, beispielsweise Binance Coin
  • Edelmetalle
  • Fonds
  • Anleihen
  • Immobilien
  • Bankeinlagen
  • Festgeld
  • Forex Trading

Das Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie z. B. Profit Assist) oder Banken realisiert, die ihren Kunden eine professionelle Handels-Computersoftware anbieten.

In erster Linie die weitreichenden technologischen Errungenschaften haben dazu geführt, dass das Online-Trading mittlerweile zeitsparend und bequem und demnach genauso anerkannt wie beliebt ist.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt beträchtliche Auswirkungen, vor allem wenn es um das Trading wie bei Profit Assist geht.

Denn angesichts der technologischen Möglichkeiten hat das Trading besonders stark an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders in der Vergangenheit noch per Telefon, Fax oder Briefpost erledigen, ist dies heutzutage per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands möglich.

Faktoren wie Länge und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Details zum Konto müssen heute nicht mehr zwischen dem Broker Profit Assist und seinem Auftraggeber persönlich vereinbart werden.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading viele Annehmlichkeiten entstanden:

  • Die Transaktionsgebühren sind signifikant gesunken, weil die individuelle Betreuung am Telefon entfällt.
  • Die Unwägbarkeit von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Der Bestand an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Lernmaterialien zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen werden häufig von Haus aus angeboten.
  • Eine große Anzahl von Tools lassen sich automatisch und sofort nutzen.
  • Die Handelsplattform führt die gebuchten Orders aus, man benötigt bloß einen Internetanschluss.
  • Erträge lassen sich auch mit einem geringen Einsatz erreichen.
  • Das Tempo zur Abwicklung von Transaktionen hat signifikant zugenommen.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Pluspunkte bezüglich der unkomplizierten Nutzung der Plattform. Insbesondere durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die verschiedenen Werkzeuge genießt der Investor spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder aufwendig eigene Berechnungen anstellte, sind passé. Mittlerweile finden Online-Trader in ihrem System eine breite Auswahl an Orderarten, die man im Rahmen von Daytrading mit dem bevorzugten Broker seiner Wahl eigenhändig ausführt.

Crypto-Trading: Investment-Alternative für risikofreudige Kapitalanleger?

Aber nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung stark verändert. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Betätigungsfeld verschafft: den Handel mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die allererste Kryptowährung überhaupt, weswegen man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ betitelt, also als alternative Münzen.

Heute gibt es Tausende von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist überaus volatil. Das führt dazu, dass regelmäßig neue Coins auf den Markt kommen und zahlreiche ebenso schnell wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Finanzanleger birgt das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich infolge des ständigen Auf und Abs gleichwohl im Vergleich zu herkömmlichen Geldanlagen signifikant potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Investor im Grunde wie ein Glücksspiel am Roulette-Tisch. Mit etwas Glück lässt sich der Einsatz signifikant vervielfachen. Jedoch ist auch die Wahrscheinlichkeit, das gesamte Kapital einzubüßen, enorm hoch.

Deshalb könnte es für vorsichtige Trader eine gute Entscheidung sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu konzentrieren, die schon seit geraumer Zeit getradet werden und eine vergleichsweise große Marktkapitalisierung haben.

Next Generation Crypto: Alternativen zu Bitcoin und Ethereum gewinnen an Interesse

Nebst Bitcoin und Ethereum sind hier z. B. der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu erwähnen. Vornehmlich Cardano und Solana können gegenüber Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsorientiert angesehen werden.

Denn während die Erstgenannten insbesondere infolge ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Diskussion stehen, bauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Außerdem erlauben die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana den Einsatz sogenannter Smart Contracts. Ferner entstehen im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie zum Beispiel Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Diese können etwa im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“, decentralized finance) zur Anwendung kommen. Dort helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Originalität von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags garantieren.

Investoren finden schlussendlich bei Kryptowährungen eine immens breite Auswahl, in welche sie investieren können. Zu empfehlen ist Crypto-Trading gleichwohl besonders für solche Investoren, die auch vor größeren Risiken nicht zurückschrecken.

Ansonsten gilt auch beim Themenkreis Crypto-Trading: Vorsicht bei der Wahl des Anbieters. Denn bedauerlicherweise existieren etliche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine maßgebliche Rolle eingenommen haben.

Risiken beim Online-Trading

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten, diese Aussage betrifft auch das Online-Trading. Demzufolge sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen erkennbar, die geneigte Geldanleger in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Investoren sollten die Verläufe von Kursen durchgängig im Blick haben.
  • Im Fall von Fehlentscheidungen sind große Verluste zu erwarten.
  • Investoren sollten bereits erfahren im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Anbieter hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Verglichen mit konventionellem Trading geht es eher hastig vonstatten.

Vor allem das spekulative Daytrading empfiehlt sich nicht für Kapitalanleger, die sich erstmalig mit dem Themengebiet Trading befassen. Denn die Gefahr, die Entwicklung von Kursen nicht richtig einzuschätzen, ist beträchtlich, und wegen des Zeitdrucks sind Anpassungen nicht einfach. Deshalb eignet sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für ausgesprochen routinierte oder besonders risikofreudige Kapitalanleger.

Gehört jemand in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zeitnah Resultate zu erreichen. Zudem profitiert man beispielsweise vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Schließlich müssen auch diese Finanzierungskosten in eine ganzheitliche Analyse einer Geldanlage einfließen.

Überdies erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, sollten es zu schnellen und heftigen Kursänderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von schlechten Berichten über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, falls man zum Schluss eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Darüber hinaus ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der einzelnen Online-Broker gegenüberzustellen. Dabei kann es sich empfehlen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entschließen. Dies macht sich vor allem dann bezahlt, sobald man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Gewinn deutlich herabsetzen würden.

Risiken verstehen

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu verstärken, sollte man hinterfragen, über welchen Finanzanbieter man an den Handelsplätzen traden möchte.

Aus der Praxiserfahrung unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, mit deren Hilfe man mögliche Risiken erkennt. Auf das Beispiel Profit Assist angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Gibt es auf der Internetseite von Profit Assist ein Impressum und kann man glaubhafte Angaben zum Geschäftssitz des Anbieters finden?
  • Ist der Kontakt mit Profit Assist aufgrund eines unaufgeforderten Telefongesprächs zustande gekommen?
  • Gibt es behördliche Warnmeldungen zu Profit Assist?
  • Existieren Erfahrungsberichte anderer Investoren, welches Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Verspricht Profit Assist außergewöhnlich hohe Erträge und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Ist Profit Assist von einer europäischen Finanzaufsicht kontrolliert und unterliegt der Anbieter einer offiziellen Aufsicht?
  • Existieren Warnungen von Anwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit Profit Assist geschädigte Mandanten betreuen?

Was unternehmen bei Verlusten?

Falls man den Verdacht hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, wird empfohlen, augenblicklich weitere Zahlungen zu stoppen. Dies gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Händler Nachzahlungen anrät, um Defizite zu kompensieren.

Außerdem sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. In diesem Zusammenhang können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Banken.

Man kann bei Weitem nicht von einem Ausnahmefall sprechen, wenn ein privater Kapitalanleger im Zuge von Online-Trading Geld verliert. Zahlreiche Geldanleger lassen sich von dem sachkundigen Auftreten der Finanzanbieter in die Irre führen und bemerken erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.

Unsere Empfehlung lautet deshalb, nicht zu resignieren, sondern zügig und tatkräftig zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist meist größer, als die geschädigten Investoren es vermuten.

Möchten Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Thema Profit Assist unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.