ROFX gibt an, mit einem nicht weiter bezeichneten „Roboter“ KI basiertes Forex- und CFD-Trading für die Anleger zu betreiben.

Die Internetpräsenz des Unternehmens kann unter der URL https://rofx.net aufgerufen werden.

Von Deals über ROFX wird demnach ohne genaue Prüfung abgeraten. Denn Investoren setzen sich vermutlich einem hohen wirtschaftlichen Risiko aus.

ROFX – Verfügbare Hinweise

Unseren Anwälten liegen folgende Informationen zum Dienstleister ROFX vor:

  • Anbietername: ROFX.net
  • Adresse: Tower 42, 25 Old Broad St. London EC2n 1HN, UK, Brickell Geschäftszentrum, 1200 Brickell Ave Suite 1500, Hong Kong Handelszentrum, 161,167 Des Voeux Road Central, Central, Hong Kong, China
  • Rufnummer: +44-203936-1401, +1-888-631-2337, +852-3001-1002
  • E-Mail-Adresse: support@rofx.net; advertising@rofx.net
  • URL: https://rofx.net/

Behördenwarnung in Verbindung mit ROFX

Am 03.12.2019 erging eine Warnmeldung der FCA zum Thema ROFX. Dieser ist zu entnehmen, dass die Firma nicht dazu berechtigt sei, konzessionspflichtige Wertpapierdienstleistungen in Großbritannien zu erbringen. Deswegen sei ROFX eine gewerbliche Anlageberatung zu Finanzinstrumenten nicht gestattet.

Staatliche Regulierung und Autorisation

Angaben zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch eine staatliche europäische Finanzaufsichtsbehörde sind auf der Website des Anbieters nicht zu finden. Es sollte daher nicht ohne Vorbehalte angenommen werden, dass das Unternehmen die benötigten Lizenzen besitzt, die es für eine Geschäftstätigkeit in der EU braucht.

Was die Anbieter bezwecken

In der derzeitigen Niedrigzinsphase kommt es vermehrt vor, dass Anleger angestrengt auf der Suche nach renditestarken Produkten sind.

Davon profitieren an erster Stelle nicht zugelassene Anbieter. Denn sie geben vermeintlich stabile und lohnenswerte Finanzprodukte vor, ohne jedoch tatsächlich ein ernsthaftes Geschäft im Sinn zu haben. Lässt man sich auf ein solches Angebot ein, ist nicht nur der Verdruss groß. Es sind auch zahlreiche Bemühungen nötig, um den Schaden wiedergutzumachen oder wenigstens zu limitieren.

ROFX sitzt im Ausland – was heißt das für den Kunden?

Zahlreiche Geschäftsmodelle spüren die Folgen der Digitalisierung. Im Bereich der Finanzanlagen bedeutet dies, dass rund um die Welt eine enorme Zahl von Händlern mit ihren Angeboten an den Markt geht.

Das kann vor allem dann zu Schwierigkeiten führen, sofern es beim Versuch von Auszahlungen zu Problemen kommt. Denn neben der Sprachbarriere steht oft kein direkter Ansprechpartner bereit.

Wo Gefahren liegen und wie sich Privatanleger absichern können

Man findet auf der Homepage des anbietenden Unternehmens viele bedeutsame Begriffen aus der Finanzwelt, die Erfahrung suggerieren. Weiterhin ist zu lesen, dass der Anbieter auf das finanzielle Wohl seiner Kunden bedacht sei, persönliche Betreuung anbiete und auf ein internationales Investment-Netzwerk zurückgreifen könne.

Bei näherer Begutachtung der Webseite stellt sich indes heraus, dass man es mit einem vergleichsweise standardisierten Auftritt mit belanglosen Bildern aus bekannten Datenbanken zu tun hat. Nach real existierenden Angestellten oder Referenzen sucht man erfolglos. Dies sind auffällige Indizien, die Investoren zur Vorsicht auffordern sollten.

Investoren sollten nicht darauf verzichten, sich ausführlich über Investmentanbieter zu informieren, bevor sie ihr Kapital bei einem Anbieter wie ROFX anlegen. Häufig kann man Warnmeldungen von Finanzaufsichtsbehörden und Anwälten finden, welche die möglichen Fallstricke bestimmter Investments aufzeigen.

In nicht wenigen Fällen werden Finanzprodukte und Anlagemöglichkeiten offeriert, die es in Wirklichkeit überhaupt nicht gibt. Dabei planen die Anbieter ihre Aktionen von langer Hand. Obwohl gesetzlich untersagt, knüpfen diverse Unternehmen oft erste Kundenkontakte per Telefon. Häufig werden Investoren dabei zum sofortigen Investment gedrängt.

Wenn Sie diese Hinweise unserer Anwälte einhalten, schränken Sie Ihr persönliches Risiko deutlich ein. Privatanleger sollten sich einer bedeutenden Grundregel klar sein – hohe Ertragszusagen sind in der Regel auch mit hohen Verlustmöglichkeiten verbunden. Bedachtsamkeit ist auch angesagt, falls der Broker in einem „exotischen“ Land sitzt. Mit einem Anruf beginnt häufig die Kontaktaufnahme. In folgenden Fällen sollte man besonders wachsam sein:

  • Es werden extrem hohe Renditen in Aussicht gestellt oder sogar zugesagt.
  • Die Unternehmen sitzen im Ausland und besitzen keine Genehmigung.
  • Es gibt keine Zweigstelle in Deutschland oder in der EU.
  • Es wird keine direkte Beratung vor Ort angeboten.

Die Unternehmen, in welche dann investiert werden soll, haben mehrheitlich eine eigene Präsenz im World Wide Web. Allerdings können diese Websites eventuell fingiert sein. Hegen Sie also den Verdacht, dass Sie ein Opfer unseriöser Kapitalanlagen geworden sein könnten, ist sofortiges Handeln ratsam. Je früher Sie Ihre Ansprüche geltend machen und einen Rechtsberater einbeziehen, desto besser stehen die Chancen, dass Sie Ihr eingesetztes Kapital wiederbekommen.

Was sollten Kunden bei Schwierigkeiten unternehmen?

Wer mit einem Investment Verluste in Kauf nehmen musste, sollte vor allem zusätzliche Überweisungen bleiben lassen. Anschließend sollte man mit dem Anbieter wie y.B. ROFX sprechen und untersuchen, welche Ursachen es für die Einbuße gab und welche Handlungsmöglichkeiten zur Erstattung bestehen.

Anleger, die ihr Geld ROFX anvertraut haben und vor Problemen stehen, können sich an die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wenden und sich kostenfrei über ihre Handlungsmöglichkeiten bezüglich ROFX informieren.

Die Beratung erfolgt in ganz Europa. Hier kommen Sie direkt in unseren Kontaktbereich.