Romulon.com – Der Anbieter war nach Aussagen, die man auf der Homepage des Unternehmens http://romulon.com bis vor kurzem vorfinden konnte, ein Dienstleister für Kryptowährungen. Als dieser Text geschrieben wurde, war die Website des Brokers nicht mehr online.

Sie stoßen auf Schwierigkeiten bei der Ausschüttung Ihrer Kapitalanlage? Unsere Anwälte helfen Ihnen bei Ansprüchen gegen Romulon.com.

Romulon.com – negative Erfahrungen von Anlegern?

Derzeit existiert eine extrem hohe Zahl an Anbietern wie u.a. Romulon.com. Hierdurch war es noch nie so leicht aber auch unsicher wie heute, in den volatilen Finanzmärkten zu investieren.

Besonders weil es eine große Anzahl Chancen gibt, kann die Wahl eines Online Brokers zeitaufwendig und abschreckend sein. Insbesondere dann, falls diese Ihren persönlichen Investitionswünschen entsprechen soll.

Sie haben bereits bei Romulon.com angelegt? Dann sind die folgenden Punkte für Sie als Investoren relevant.

  • Lizenzierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Internetseiten, Kosten und Vermittlungsprovisionen, Angebots-Optionen und Eckdaten sind nur manche der Punkte, die Sie bei Ihrer abschließenden Wahl einplanen müssen.
  • Beim Trading im World Wide Web lässt sich etliche Auftragsarten nutzen.
  • Eine sehr gute Anlaufstelle für Investoren, die sich über Aktien, Futures, Binary Options und Kryptowährungen schlau machen möchten, ist eine Webpräsenz wie diese.
  • Der Zugang zu den weltweiten Börsenmärkten wird für Investoren durch Online-Investitionen vereinfacht und erschwinglicher.

Die folgenden Informationen sind grundsätzliche Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Wie sicher ist Romulon.com?

Die folgenden Gedanken sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Optionen Ausschau halten, Ihr Vermögen im Internet anzulegen:

  1. Es kann sehr nützlich sein, zu klären, was andere Verbraucher über einen potenziellen Dienstleister sagen, auch wenn es nur im Internet ist.
  2. Achten Sie auf ein Impressum auf der Homepage des Anbieters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Beachten Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  3. Gütesiegel werden häufig von Fake-Shops verwendet, um zu vortäuschen, dass sie seriös sind. Um herauszufinden, ob ein Link zur Homepage des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch erwähnt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Betreiber der Website das Qualitätsiegel lediglich von einer anderen Internetseite kopiert und ohne die entsprechende Zertifizierung auf seine eigene Webseite übertragen hat.
  4. Finanzdienstleister wie Romulon.com müssen in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen werden. Die Firmendatenbank der BaFin enthält Informationen über zugelassene Dienstleister.
  5. Das Impressum muss in Bundesrepublik eine Adresse, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von Romulon.com und eine Rufnummer enthalten.

Romulon.com verlangt Überweisungen ins Ausland? Wachsamkeit ist geboten

Ist es für Sie von Vorteil, Kapital nach außerhalb Europas zu transferieren? Schauen Sie genau darauf, was Sie tun. Etliche Investoren haben in diesem Zusammenhang schon Kapital verloren. Es ist möglich, dass Sie den Überblick darüber einbüßen, wohin Ihre Gelder fließen und wie sie investiert werden.

Wenn einem Anbieter Kapital bereit gestellt wurde, kam es vor, dass der Online Broker den überwiesenen Geldbetrag nicht wie festgelegt oder sogar gar nicht anlegte. Es gab Fälle, in denen die Firma auch schlichtweg nicht existent war, wenngleich es sich ähnlich wie Romulon.com darstellte.

Neben den regulierten Finanzdienstleistern gibt es unzählige unseriöse Online Trading Plattformen, bei denen sich in den meisten Fällen ein vergleichbares Vorgehen zeigt. Mögliche Anleger werden von Beschäftigten der jeweiligen Handelsplattform kontaktiert. Z. B. telefonisch, sobald vom Neukunden unverbindlich Kontaktinfos auf der Trading-Webseite hinterlegt wurden.

In unzähligen Fällen allerdings auch infolge von massenhaft versendeten E-Mails. Jene locken mit vermeintlich lukrativen Investments.

Dem Anleger wird zeitnah ein persönlicher Broker zur Seite gestellt, welcher ihn hinsichtlich dem Einrichten eines Handelskontos und erster Zahlungen unterweist. Der Investor fühlt sich anfänglich gut unterstützt und das Trading beginnt mehrheitlich mit kleinen Beträgen.

Aber schon kurz danach werden größere Zahlungen verlangt – oftmals auf Konten im Ausland. Derartige Einzahlungen sollen der Steigerung der potenziellen Profite dienen.

Zu Schwierigkeiten bei betrügerischen Finanzdienstleistern kommt es letzten Endes dann, sowie der Anleger eine Auszahlung verlangt. Jene wird oft immer weiter hinausgezögert oder auch an noch weitere Geldzahlungen wie angebliche Steuern und Vermittlungsprovisionen geknüpft.

In der Vergangenheit haben die Kriminellen ausschließlich von fragwürdigen Orten aus agiert. Jetzt sind sie von völlig unterschiedlichen Standorten wie dem Vereinigten Königreich (mitsamt London), den Niederlanden, Kanada, dem Königreich Spanien, Dubai und weiteren aus tätig.

Für die meisten Leute ist es unmöglich, trickreiche Systematiken zu durchschauen. Institution empfangen nicht selten E-Mail-Orders mit enormen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den typischen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu locken, wird mit riesigen Gewinnversprechen gearbeitet.

Das erhebliche Auftragsvolumen dient allerdings ausschließlich als Druckmittel in der Kommunikation mit dem Hersteller, um entsprechend erhöhte Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht durchweg ist nachzuvollziehen, ob der Empfänger dieser Zahlung auch der Besteller der Ware ist. Nichtsdestotrotz kann man vermuten, dass Anbieter, die im Ausland tätig sind, auch in absehbarer Zeit keine regionalen Steuern auf Lieferungen in andere Länder bezahlen müssen. Kontrollieren Sie, ob dies auch auf Investitionen bei Romulon.com zutrifft.

Ist eine nahezu risikofreie Geldanlage auf dem Grauen Kapitalmarkt ausführbar?

Nur wenige der Finanzmarktteilnehmer wie Romulon.com unterliegen der behördlichen Regulierung und Kontrolle. Im Grauen Kapitalmarkt handeln Investment-Dienstleister, die gar keine Lizenz der BaFin brauchen und lediglich einige regulatorische Vorraussetzungen befolgen müssen.

Führen Sie nur ein Investment in den Grauen Kapitalmarkt aus, wenn Sie sich der Bonität des Anbieters sicher sind und es Ihnen als Unternehmen bekannt ist. Wie gesagt, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat keinerlei Kontrolle über diese Dienstleister.

Der Graue Kapitalmarkt hält eine Vielfalt von Möglichkeiten bereit. Es gibt:

  • Direktinvestments wie in etwa in Holz, Edelmetalle oder weitere Rohstoffe
  • Kredite mit Nachrangabrede
  • Crowdfunding-Angebote
  • Genussrechte und andere hybride Anleiheformen
  • Orderschuldverschreibungen
  • Unternehmensbeteiligungen

Eine Sache ist sicher: Es ist unklar, was dabei am Ende für den Anleger herauskommt.

Fällt es Ihnen schwer, das angepriesene Finanzprodukt zu verstehen? Dann sollten Sie so viele Auskünfte wie nur möglich in Erfahrung bringen, ehe Sie eine Wahl treffen.

Investieren Sie in nichts, das Sie nicht vollständig begreifen! Wenn es um Investitionen geht, gilt: Je mehr Kenntnisse Sie brauchen, desto komplexer ist das Finanzprodukt.

Es ist auch nicht zu empfehlen das gesamte Kapital auf eine Karte zu setzen. Diversifizieren Sie Ihr Risiko über Romulon.com hinaus.

Um sich nicht falsch beeinflussen zu lassen, sollten Sie sich immer auf das Produkt selbst fokussieren und nicht auf den Namen oder den Ruf der Finanzdienstleistung.

Ihr Internet Broker verweigert die Rückzahlung?

Verbraucher werden häufig von einem „Online Broker“ oder einem Call-Center-Mitarbeiter umworben, nachdem sie sich auf der scheinbaren Online Trading Plattform einen Account eingerichtet haben. Ziel ist es, den Investor dazu zu bewegen, seine dauerhaften Geldanlagen zu erhöhen, um den Profit zu auf ein Maximum bringen. Dies ist auch ein zunächst rechtmäßiges Ziel des Dienstleisters Romulon.com.

Kurz nachdem der Kunde sein Kapital eingezahlt hat, werden womöglich vorläufige Gewinnentwicklungen auf dessen Account dargestellt. Das soll den Geldanleger dazu ermutigen, kontinuierlich in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Plattformbetreiber jedoch können mittels einer Betrugssoftware manipulierte Kontobewegungen und Gewinne vorgaukeln, sogar ohne dass der Kunde davon etwas wahrnimmt.

Kontrollieren Sie, dass die Konten auch bei Romulon.com verifiziert werden können.

In der Praxis findet auf zahlreichen Plattformen gar kein Handel statt. Stattdessen wird das überwiesene Geld von den betrügerischen Online Brokern auf Konten außerhalb Deutschlands weiter transferiert. Das wird von den Käufern vorerst nicht wahrgenommen.

Die „Broker“ verzögern die Auszahlung der ausgewiesenen Einnahmen, indem sie von den Investoren die Begleichung von angeblich anfallenden Steuern und Provisionskosten fordern. Diese Manipulationen dienen nur dem Ziel, die Gewinne zu steigern.

Über kurz oder lang bricht die Verbindung komplett ab. Das gezahlte Geld ist nicht mehr da. Ab diesem Augenblick bleibt nur noch der Gang zum Anwalt, um weitere Maßnahmen einzuleiten.

Haben Sie zusätzliche Kosten beim Online Trading im Blick

Erkundigen Sie sich im Vorfeld eines Investments bei Romulon.com, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen aufgewendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Anbietern zur Verfügung gestellten Infos im Detail zu begutachten!

Kapitalanleger müssen über alle kalkulierten Kosten und deren Auswirkung auf die Gewinnspanne von Wertpapierdienstleistern aufgeklärt werden. Darüber hinaus müssen die Kosten einzeln dargestellt werden.

Für den Fall, dass Sie eine detaillierte Übersicht aller Gebühren anfordern, sind die Finanzdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Infos zu geben.

Ein Dienstleister wie Romulon.com ist aus nachvollziehbaren Gründen im Normalfall an möglichst vielen Transaktionen interessiert. Meistens sind die Gebühren so exorbitant, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erreichen. Die Gebühren können das angelegte Geld in kurzer Zeit sogar auffressen.

Achten Sie daher unbedingt auf die Kosten! Die Tradinggebühren des Online Brokers müssen für jeden einsehbar sein. Die Transparenz der Kostenstruktur ist ebenso in den geltenden Vorschriften und Regulierungen festgesetzt.

Im Kontext eines Verstoßes kann dem Anbieter die Lizenz entzogen werden.

Sie möchten Ihre Investitionen von Romulon.com zurückerhalten? Unsere Anwaltskanzlei hilft

Um ermessen zu können, ob Sie einen Anspruch auf eine Rückzahlung gegen den Online Broker Romulon.com haben, bedarf es immer der Prüfung Ihres Einzelfalles. Selbige nehmen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner im Zusammenhang einer kostenlosen Erstberatung für Sie vor.

Grundlage dieser Prüfung ist stets der von Ihnen beschriebene Sachverhalt. Obendrein können meistens Parallelen zu ähnlich gelagerten Fällen gezogen werden. Sie ziehen also einen Nutzen aus den weitreichenden Erfahrungswerten unserer Rechtsanwälte.

Nach der vollständigen Prüfung aller Unterlagen und der rechtlichen Einordnung, orientiert sich das Vorgehen zuallererst gegen den Dienstleister Romulon.com selbst, sollten bestimmte Pflichtverletzungen nachweisbar sein. Um diese Pflichtverletzungen bestätigen zu können, müssen die Vertragspapiere, die E-Mail-Kommunikation und gegebenenfalls auch weitere Dokumente untersucht werden.

Außerdem sind regulierte Online-Trading-Dienstleister gleichermaßen in der Verpflichtung, Telefonaufzeichnungen zu den Gesprächen mit den Anlegern anzufertigen und aufzubewahren. Die Aufforderung zur Aushändigung selbiger Aufzeichnungen und die anschließende Auswertung ist gleichwohl ein sinnvoller und erforderlicher Schritt bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mittels dieser Beweise können Anforderungen der Anleger sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Finanzinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind hierbei in den Fokus zu nehmen. Weil es sich häufig um Geldbeträge in beträchtlichem Umfang handelt, kommt wiederkehrend die Frage auf, ob die Unternehmen ihren Informationspflichten und den Pflichten entsprechend dem Geldwäschegesetz nachgekommen sind. Eine allgemeine Äußerung lässt sich hierzu nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu überprüfen.

Gleiches gilt für den Begünstigten auf Empfängerseite, der sehr oft nicht identisch mit dem Dienstleister selbst ist. Unter Umständen ist auch dieser in Anspruch zu nehmen, sollten Pflichtverletzungen nachweisbar sein.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Möglichkeiten, bleibt noch das Vorgehen auf der strafrechtlichen Ebene, soweit sich der anfängliche Verdacht einer illegalen Handlung erhärtet. Diesbezüglich bedarf es der Kontaktaufnahme mit Strafverfolgungsorganen im In- und Ausland und die Koordinierung zusätzlicher Schritte.

Viele Bundeländer haben inzwischen Sonderabteilungen für die Themenbereiche Betrugsdelikte im Bereich Online und Krypto-Handel gegründet. Mit diesen stehen die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner regelmäßig in Kontakt.

Nicht zuletzt können auch Hosting Provider dienliche Angaben zu dem Domaininhaber bieten. Die Kontaktaufnahme mit den, oftmals im Ausland ansässigen Internet Providern,, stellt sich für den Laien allerdings als besonders umständlich dar.

Ebenso sind Finanzaufsichten im In- und Ausland sinnvolle Informationsquellen für Geschädigte.

Außer der Beschwerde gegen den bestimmten Online Trading Anbieter, die andere potentielle Käufer vor Geldanlagen schützen soll, können durch die Finanzaufsichten als Informationsgeber gegebenenfalls noch zusätzliche Details in Erfahrung gebracht werden.

Diese Angaben ermöglichen oft eine Vernetzung von Ermittlungsverfahren in der BRD, Österreich und der Schweiz.