Safe IG ist laut Angaben auf der Website ein Anbieter aus der Finanzbranche, über den Anleger mit einer Vielzahl von Finanzinstrumenten handeln könnten. Die Website des Unternehmens liegt ausschließlich auf Englisch vor und ist unter der URL https://safeig.com/ abrufbar.

Laut eigenen Angaben könne man bei Safe IG Online-Trading mit Assets wie Kryptowährungen oder Devisen durchführen. Zudem sehe sich Safe IG als Pionier des Marktes, der seit mehr als 12 Jahren außerordentlichen Service anbiete. Das Ziel von Safe IG sei es, sich permanent zu verbessern und das Angebot für die eigenen Kunden auszubauen.

Eine Nachricht lässt das Unternehmen Safe IG jedoch in einem trügerischen Licht erscheinen: Die Aufsichtsbehörde von Großbritannien machte den Anbieter Safe IG zum Gegenstand einer Warnmeldung.

Mehrere wohl betroffene Kunden haben bereits die Anwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH angerufen und sich über ihre Möglichkeiten informiert.

Privatanlegern wird nicht geraten, sich auf Geschäfte mit dem Unternehmen Safe IG ohne weitere Beratung einzulassen.

Safe IG – Rechtsberater können helfen

Niedergelassen in Hamburg, Frankfurt am Main, München und Grünwald sind die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Ansprechpartner für Investoren, die Anlegerschutz suchen. Die Rechtsanwaltskanzlei betreut Mandanten aus allen europäischen Ländern.

Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern gehören unter anderem das Urheberrecht, der gewerbliche Rechtsschutz oder das Wirtschaftsrecht. Haben Sie mit Safe IG Erfahrungen gemacht und möchten Sie dazu mit einem Rechtsberater sprechen? Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Safe IG – Vorhandene Angaben

Unserer Kanzlei liegen folgende Daten zum Anbieter vor:

URL: safeig.com
Anbietername: BHVN (Betreiberin von Safe IG)
E-Mail-Kontakt: support[a]safeig.com
Postalische Anschrift: Trust Company Complex, Ajeltake Road, Ajeltake Island, Majuro, Marshall Inseln MH 96960
Tel.-Nr.: 0044 20 39662801

Finanzaufsichtsbehörde warnt im Zusammenhang mit Safe IG

Am 2.12.20 informierte die FCA im Zusammenhang mit Safe IG. Aus dieser geht hervor, dass der Anbieter nicht dazu berechtigt sei, Finanzdienstleistungen oder Finanzprodukte anzubieten, dies in Großbritannien aber möglicherweise getan haben könnte. Das Unternehmen sei mithin nicht von der Behörde autorisiert.

Worauf Anbieter wie Safe IG hinarbeiten

Privatanleger wissen in der momentanen Phase niedriger Zinsen oft nicht, wie sie ihr Geld möglichst profitabel und andererseits sicher anlegen können.

Von daher steigt die Bedrohung, sich von zweifelhaften Angeboten nicht regulierter Unternehmen ködern zu lassen. Das böse Ende kommt häufig erst im Anschluss, falls man sich dessen gewahr wird, dass die zugesagte Fabelrendite doch nicht erreicht wird.

Regulation und Autorisierung von Safe IG

Aussagen zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch eine staatliche Finanzmarktkontrolle sind auf der Webpräsenz des Anbieters nicht zu finden. Es kann daher nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Geschäftstätigkeit benötigten Erlaubnisse verfügt.

Safe IG ist ein ausländischer Händler – was heißt das für den Investor?

Viele Geschäftsmodelle wurden und werden von der Digitalisierung beeinflusst. Im Bereich der Finanzanlagen führt dies dazu, dass weltweit eine beträchtliche Zahl von Anbietern mit ihren Produkten an den Markt geht.

Auch wenn Unternehmen mit Sitz im Ausland mit vermeintlich interessanten Gewinnaussichten werben, sollte man vorsichtig sein. Denn sollte es zu Problemen kommen, ist es – im Gegensatz zur eigenen Hausbank – merklich fordernder, den Sachverhalt im direkten Gespräch zu klären.

Wo liegen Gefahren? Wie können sich Investoren schützen?

Die Webpräsenzen der Unternehmen, welche die Finanzanlage anbieten, geben umfangreiche Hinweise zu den Offerten des Unternehmens. Hier könnten Investoren infolge eines professionell und seriös wirkenden Charakters tatsächlich den Eindruck erhalten, dass es sich um einen seriösen Broker handelt.

Privatanleger sollten es nicht unterlassen, sich ausführlich über Finanzdienstleister zu informieren, bevor sie ihr Kapital einem Dritten wie Safe IG anvertrauen. In vielen Fällen kann man Warnungen von Finanzbehörden und Anwaltskanzleien finden, welche die möglichen Fallstricke bestimmter Investments aufzeigen.

In vielen Fällen werden Anlageprodukte und Investmentmöglichkeiten offeriert, die es in der Realität gar nicht gibt. Dabei planen die Broker ihre Aktionen mit viel Vorlaufzeit. Obwohl gesetzlich verboten, knüpfen diverse Broker oft erste Kundenkontakte per Telefon. Oftmals werden Kunden dabei zum raschen Investment gedrängt.

Renditen jenseits von zehn Prozent per annum hören sich vordergründig nicht ausgeschlossen an, befinden sich dennoch weit über dem Durchschnitt, den vertrauenswürdige, klassische Investments heutzutage erzielen. Bei solchen Zahlen sollten Investoren also hellhörig werden.

Ein Anzeichen für zweifelhafte Deals könnte vorliegen, falls Ihr Berater für den Abschluss eines Geschäfts eine hohe Provision erhält. Hier sollten Sie bedenken, dass der Mitarbeiter ein Eigeninteresse daran hat, dass Sie Ihr Geld in bestimmte Anlagegeschäfte investieren. Die Beratung durch Agenten erfolgt mithin nicht ohne Vorbehalte objektiv.

Einige Mitarbeiter werden also versuchen, Sie von einer Investition zu überzeugen, die nicht auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Es droht hier die Gefahr, dass man Ihnen Risiken verschweigt und die Gewinnaussichten des Geschäfts zu rosig darstellt.

Handlungsempfehlungen für Investoren, die Probleme mit Safe IG haben

Wer mit einer Kapitalanlage Verluste in Kauf nehmen musste, sollte zunächst weitere Zahlungen abbrechen. Im Anschluss sollte man mit dem Dienstleister reden und klären, welche Ursachen es für den Verlust gab und welche Optionen zur Erstattung bestehen.

Nicht immer verläuft die Unterhaltung mit dem Dienstleister produktiv, falls es zu Widrigkeiten kommt. Falls Sie mit Ihrem Anliegen nicht weiterkommen, kann es ratsam sein, einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Rechtsanwälte stehen Ihnen zur Verfügung

Die Anwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei betreuen Mandanten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern in Europa, die durch Investments im Ausland teilweise massive Verluste erlitten haben. Möchten Sie sich über Ihre juristischen Möglichkeiten im Zusammenhang mit Safe IG informieren? Dann gelangen Sie hier in unseren Kontaktbereich.