Sage FX richtet sich mit seinem Angebot an Investoren, die sich für die Disziplin Online-Trading begeistern. Denn über Sage FX erhalte man einen Zugang zu globalen Finanzmärkten. Entsprechend könne man bei Sage FX mit Kryptowährungen, Währungspaaren und weiteren Finanzinstrumenten handeln.

Für den gegenwärtig im Online-Trading aktiven Kundenkreis von Sage FX oder für diejenigen, die in Betracht, in absehbarer Zeit Kapital zu investieren, sind die nachfolgenden Überlegungen sicher elementar:

  • Gibt es Empfehlungen für Kunden von Sage FX, die Verluste hinnehmen mussten?
  • Welche Anhaltspunkte gibt es, um einzuordnen, ob es sich bei Sage FX um einen ehrlichen Dienstleister handelt?
  • Verfügt der Finanzanbieter Sage FX über eine Zulassung einer staatlichen Finanzaufsicht aus Europa?
  • Gibt es Erfahrungen von anderen Investoren mit Sage FX?

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner haben die Antworten auf diese Fragestellungen in diesem Artikel zu Sage FX zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Sage FX Erfahrungen
  2. Sage FX im Netz
  3. Kontaktaufnahme mit Sage FX
  4. Sage FX Zulassung
  5. Behördliche Warnungen von Aufsichtsbehörden zu Sage FX
  6. Online-Handel Hinweise
  7. Wie reagieren bei Verlusten?

Neben der Frage, inwieweit Sage FX ein adäquates Angebot bietet, ist es elementar, sich mit den Grundlagen für ein aussichtsreiches Online-Trading auseinanderzusetzen.

Unsere Anwälte werden ebenfalls dazu Stellung beziehen, wie das Unternehmen Sage FX verglichen mit anderen Angeboten zu bewerten ist.

Ferner stehen wir Anlegern zur Seite und unterstützen Sie bei Detailfragen und Problemen in Verbindung mit Sage FX.

Jetzt anfragen

Sage FX Erfahrungen

Das Ziel von Sage FX sei es laut Website-Angaben, einen kundenorientierten Service zu bieten und Transparenz, Technologie und Vertrauen in den Mittelpunkt der Handelsplattform zu stellen. Deshalb wolle Sage FX mit einem Team aus Handels- und Fintech-Veteranen die bestmögliche Handelsumgebung bieten und jedem Kunden ein Gefühl der Sicherheit vermitteln.

Überdies halte man sich bei Sage FX an seine Grundwerte. Denn Sage FX stelle Vertrauen und Beständigkeit in den Mittelpunkt seines Handelns. Zudem sein man bei Sage FX bestrebt, durch seine Handelsfunktionen einen Mehrwert für seine Kunden zu schaffen.

Darüber hinaus sei bei Sage FX ein Team und Geschäftspartner zusammengekommen, die diese Werte vertreten würden, um sicherzustellen, dass man als Anleger einen Zugang zu einer schnellen Unterstützung habe. Dabei garantiere Sage FX mit mehr als 50 Jahren Branchenerfahrung, dass ein vielseitiges Team und die eigene Expertise für eine Handelserfahrung sorgten, die man als Kunde verdiene.

Des Weiteren wolle Sage FX eine moderne Handelsinfrastruktur und Bedingungen für eine optimale Leistung bieten. Deshalb gebe es bei Sage FX Handelsplattformen und marktführende Liquiditätsanbieter, die zu Stabilität beitrügen.

Außerdem findet man auf der Website von Sage FX eine Übersicht zu den angebotenen Kontotypen, mit denen man Crypto Trading und Forex Trading betreiben und darüber hinaus in Rohstoffe, Indizes, Aktien und Metalle investieren könne. Überdies könne man das Angebot von Sage FX anhand eines kostenlosen Demokontos testen.

Die Onlinepräsenz von Sage FX

Informationen zum angeblichen Online-Broker Sage FX gibt es auf der englischsprachigen Internetpräsenz des Dienstleisters unter der URL sagefx.com.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demzufolge gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Websites.

Denn die Angaben sollen den User einer Website darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Außerdem spielt dabei die ladungsfähige Adresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Relevant in diesem Zusammenhang ist zudem die Tatsache, dass das Führen eines Impressums auch für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen hierzulande entfalten.

Auf der Webpräsenz von Sage FX war zum Zeitpunkt November 2021 kein rechtsverbindliches Impressum zu finden.

Abfrage Domain-Informationen

Diverse Unternehmen werfen ihre jahrelange Erfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit vorzuspielen. Gleichwohl steht solchen Erklärungen oft das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Somit ist zu überprüfen, wer die Domain registriert hat und zu welchem Zeitpunkt die Domain registriert wurde.

Wir haben am 18. November 2021 die Informationen zu Sage FX mit diesem Resultat ermittelt:

Domain Name: sagefx.com
Registry Domain ID: 2226954872_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: http://www.godaddy.com
Updated Date: 2019-11-13T13:45:19Z
Creation Date: 2018-02-13T14:57:49Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-02-13T14:57:49Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Betreiber und Handelsmarke

Nicht unbedingt ist der Name der Onlinepräsenz bzw. der Trading-Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es in vielen Fällen vorgekommen, dass Betreiber parallel mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken am Markt auftreten.

Außerdem ist es eine verbreitete Praxis einiger Anbieter, die Internetauftritte von kompromittierten Handelsmarken abzuschalten und einige Zeit später unter Verwendung einer anderen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Daher empfiehlt es sich, im Rahmen von Recherchen zu Neuigkeiten und Aussagen zu einem Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch generell die Betreiberfirma mit in Betracht zu ziehen. Die jeweiligen Angaben findet man entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Internetpräsenz.

Der Fußzeile der Unternehmenswebsite ist zu entnehmen, dass Sage FX die Handelsmarke einer Sage Forex LLC sei.

Management Board

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. In vielen Fällen ist dies ein Mitglied des Management Boards des Anbieters.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich bekanntzugeben, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern auch ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von Sage FX finden sich im November 2021 keine Angaben zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Sage FX Kontaktdaten

Auf der Website von Sage FX ließen sich im Augenblick der Texterstellung die nachfolgenden Aussagen ermitteln:

  • E-Mail-Kontakt zu Sage FX: k. A.
  • Adresse von Sage FX: Beachmont Business Centre, Suite 81, Kingstown, St. Vincent und die Grenadinen
  • Telefonnummer von Sage FX: k. A.

Sage FX Lizenz

Das Vorliegen einer gültigen Befugnis einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz bedarf es eines hohen wirtschaftlichen Aufwand seitens des Unternehmens.

Jedoch muss es sich nicht zwangsläufig um Anlagebetrug handeln, wenn ein Broker auf Daten über seine Autorisierung oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die nachstehenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Vergabe von Zulassungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie Sage FX zuständig:

  • FMA, Österreich (Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde)
  • SFC, Hongkong (Securities and Futures Commission)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

Auf der Webseite von Sage FX fand sich zum Zeitpunkt der Texterstellung im November 2021 der Hinweis, dass der Anbieter nicht reguliert sei. Was dies bedeutet, können Privatanleger im Dialog mit einem Anwalt unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Behördliche Warnungen zu Sage FX

Zum Thema Sage FX gab es im November 2021 keine öffentlichen Warnhinweise von europäischen Finanzaufsichtsbehörden.

Bevor man mit dem Trading bei Sage FX und anderen anfängt – Online-Trading Tipps

Online-Trading wie bei Sage FX ist die Erweiterung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Investoren mit dem Ziel, über den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Profite zu erzielen.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. De facto stehen Kunden z. B. auch die nachstehenden Optionen zur Auswahl:

Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie beispielsweise Sage FX) oder Banken ausgeführt, die ihren Auftraggebern eine spezifische Trading-Softwarelösung anbieten.

Es ist davon auszugehen, dass es auch in Zukunft mehr und mehr private Investoren geben wird, welche das Online-Trading für sich in Erwägung ziehen. Denn man braucht nur einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Tablet beziehungsweise Smartphone.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt enorme Auswirkungen, vor allem wenn es um das Trading wie bei Sage FX geht.

Denn aufgrund der technologischen Möglichkeiten hat das Trading an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader seine Orders einst noch per Telefonat, Telefax oder Briefpost erledigen, ist dies heutzutage per Mausklick und zu einem Bruchteil des Aufwands durchführbar.

Faktoren wie Länge und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto lassen sich heute ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Broker wie Sage FX und dessen Auftraggeber klären.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading diverse Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Der Bestand an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Die Transaktionsgebühren sind merklich nach unten gegangen, da ja die individuelle telefonische Beratung entfällt.
  • Etliche Werkzeuge lassen sich automatisch und direkt nutzen.
  • Online-Tradern stehen jede Menge Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Die Möglichkeit von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen sind häufig standardmäßig im Angebot.
  • Die Trading-Plattform führt die gewünschten Orders aus, man braucht bloß einen Internetanschluss.
  • Das Tempo zur Abwicklung von Handelstransaktionen hat signifikant zugenommen.
  • Überschüsse sind auch mit einem niedrigen Einsatz erzielbar.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Vorteile in Bezug auf die unkomplizierte Nutzung der Plattform. Vor allen Dingen aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die unterschiedlichen Tools genießt der Anleger spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder mühselig eigene Kalkulationen anstellte, sind passé. Handelsplattformen bieten ihren Kunden mittlerweile eine enorme Palette an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Präferenz eigenständig ausführen kann.

Nachteile beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese grundsätzliche Regel gilt auch für das Online-Trading. Dementsprechend sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die geneigte Privatanleger in ihre Abwägungen einschließen sollten:

  • Geldanleger sollten die Kursverläufe permanent im Blick behalten.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Anbieter hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Kapitalanleger sollten bereits erfahren im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.
  • Verglichen mit herkömmlichem Trading geht es eher hektisch zu.
  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, muss man mit beträchtlichen Verlusten rechnen.

Besonders das spekulative Daytrading eignet sich nicht für Geldanleger, die sich erstmalig mit dem Thema Trading beschäftigen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen nicht richtig zu prognostizieren, ist immens, und angesichts des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Korrekturen vornehmen. Demzufolge lohnt sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für ausgesprochen erfahrene oder ausgesprochen risikofreudige Anleger.

Fällt jemand in diese Kategorie, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zeitnah Resultate zu erreichen. Im Übrigen profitiert man z. B. vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Kosten sollten in eine Gesamtbetrachtung eines Investments einfließen.

Ebenso erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu unmittelbaren und drastischen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von nachteiligen Berichten über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, falls man am Ende eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Außerdem ist es wichtig für Daytrader, die Handelsgebühren der unterschiedlichen Online-Broker gegenüberzustellen. An diesem Punkt kann es sich lohnen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entscheiden. Das rechnet sich insbesondere dann, falls man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und einzelne Ordergebühren den Ertrag signifikant verringern würden.

Bedrohungen verstehen – Rechtsanwälte empfehlen abwägende Risikoanalyse

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu potenzieren, sollte man hinterfragen, über was für einen Dienstleister man an den Märkten traden möchte.

Aus den Erfahrungen unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragestellungen herauskristallisiert, anhand derer man potenzielle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Sage FX, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Gibt es Warnungen von Anwälten oder Anwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit Sage FX geschädigte Mandanten vertreten?
  • Resultiert der Kontakt mit Sage FX aus einem unaufgeforderten Anruf?
  • Wird Sage FX von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde kontrolliert und unterliegt das Unternehmen einer staatlichen Aufsicht?
  • Lassen sich behördliche Warnungen zu Sage FX ausfindig machen?
  • Existiert auf der Internetpräsenz von Sage FX ein Impressum und kann man glaubwürdige Angaben zum Unternehmenssitz finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kapitalanleger schon mit Sage FX gemacht, welches Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Stellt Sage FX ungewöhnlich hohe Erträge oder eine sichere Rendite in Aussicht und verschweigt die Risiken oder spielt diese herunter?

Wie man bei Verlusten handeln sollte

Sobald man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, wird empfohlen, umgehend weitere Zahlungen zu stoppen. Dies gilt speziell für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen anrät, um Verluste auszugleichen.

Im Übrigen sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Dabei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Geldinstitute.

„Ein privater Kapitalanleger, der im Zuge von Online-Trading sein Kapital verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Zahlreiche Investoren lassen sich von dem professionellen Auftreten der Finanzanbieter blenden und registrieren erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Rat lautet daher, nicht resignieren, sondern schnell und aktiv zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist oftmals größer, als die geschädigten Investoren es vermuten.

Möchten Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Themengebiet Sage FX austauschen? Dann kommen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.

Dieser Text wird Ihnen zur Verfügung gestellt von der Anwaltskanzlei Herfurtner. Deren Anwälte beraten ihre Mandantschaft aus Deutschland und ganz Europa, unabhängig von deren Wohn- oder Geschäftsort. Neben den Themengebieten Online-Trading und Betrug vertreten und beraten sie Privatleute, Betriebe und Institutionen auf weiteren Rechtsgebieten, zum Beispiel im IT-Recht, im Immobilienrecht und im Wirtschaftsrecht.

kostenfreie Anfrage