Salem Trading Services – Der Broker war laut Aussagen, die man auf der Website des Unternehmens http://www.salemtradingservices.com/ bis vor kurzem vorfinden konnte, ein Dienstleister für Online Trading und Investments. der seinen Kunden verschiedenste Serviceleistungen zur Verfügung gestellt haben soll.

Als dieser Text geschrieben wurde, war die Website des Online Brokers offline. Veröffentlicht wurde eine Warmeldung zum Anbieter von der britischen Finanzbehörde.

Sie treffen auf Komplikationen bei der Ausschüttung Ihrer Investition? Unsere Juristen helfen Ihnen bei Ansprüchen gegen Salem Trading Services.

Salem Trading Services – Anbieter richtig einschätzen

Aktuell existiert eine sehr hohe Zahl an Investment-Dienstleistern wie u.a. Salem Trading Services. Damit war es noch nie so einfach aber auch risikoreich wie jetzt, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es viele Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Finanzdienstleisters zeitraubend und einschüchternd sein. Speziell dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investment-Vorhaben entsprechen soll.

Sie haben schon bei Salem Trading Services investiert? In diesem Fall sind die nun folgenden Punkte für Sie als Kapitalanleger bedeutsam.

  • Lizenzierte Online-Broker, seriöse Webseiten, Gebühren und Vermittlungsprovisionen, Produktoptionen und Feedback von Kunden sind nur einige der Aspekte, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung berücksichtigen müssen.
  • Eine ideale Adresse für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptowährungen schlau machen wollen, ist eine Homepage wie diese.
  • Der Zutritt zu den länderübergreifenden Börsenmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen einfacher und erschwinglicher.

Die nachfolgenden Hinweise sind generelle Ratschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie anlegen.

Allgemeine Nachteile beim Online Trading auf Plattformen wie Salem Trading Services

So wie die Börse und sonstige Finanzmärkte gewissen Gefährdungen ausgesetzt sind, so ist gleichermaßen das Online Trading anfällig.

Sie als Anleger sollten folglich Salem Trading Services in Hinblick auf sich anschließende Themengebiete überprüfen:

  • Mangelnde Sachkenntnis über das Angebot
  • Risiken, welche mit dem Produkt verbunden sein können, etwa eventuelle Verluste
  • Risiken, welche sich aus nachlässigem oder unqualifiziertem Trading herauskristallisieren
  • Die Risiken und Gefahren der Online-Sicherheit
  • Online Trading Plattformen, welche nicht vertrauenswürdig sind

Verringern sie das Risiko, dadurch, dass Sie bei der Wahl eines Finanzdienstleisters auf eine nachgeprüfte Erfolgsbilanz achten. In diesem Kontext ist es gleichfalls relevant, dass Ihnen eine sichere Geldverwaltung zugesichert wird. Nur so können Sie sich in der Online Trading Welt souverän bewegen.

Kapitalanleger, die ein geschicktes Händchen haben, können sehr wohl davon leben, und ihre Gewinne sind potenziell hoch.

Solange sie die richtige Taktik haben. Eines sollte jedem klar sein, der mit dem Handel beginnt: Die Gefahr, beim Trading an der Wertpapierbörse mehr Anlagen einzubüßen, als auf das Bankkonto des Anbieters Salem Trading Services eingezahlt wurde, besteht immer.

Ausübung von Zeitdruck auch bei Salem Trading Services denkbar?

Spüren Sie den Druck einer knappen Frist? Der Online Broker ködert mit Hilfe einem speziellem Angebot, aber Sie stehen unter dem Druck, unmittelbar eine Wahl treffen zu müssen?

Das ist überhaupt keine ausgezeichnete Idee, denn es handelt sich oft um eine List. Überstürzen Sie nichts! Sie können nicht nur jetzt hervorragende Sonderangebote erhalten, sondern auch in Zukunft bei Salem Trading Services Kapital investieren.

Um an ihr Ziel zu gelangen, wissen Kriminelle eingehend, was sie tun müssen. Sie strengen sich an, durch gut zurechtgelegte Fragen so viele Infos wie möglich über ihre Zielperson zu bekommen. Obendrein fragen sie nach den Gegebenheiten des Gesprächspartners, beispielsweise ob es allein Zuhause ist oder ob es Vermögen zu Hause aufbewahrt.

Im Übrigen verwenden Sie eine Taktik des „Abwartens“, um den Betroffenen zu erschöpfen. Sie können ihr Gegenüber sehr lange am Telefon halten, bis es sich bereit erklärt, zur Hausbank zu gehen und den Kriminellen Geld und sonstige Wertgegenstände auszuhändigen.

Bei einem dieser Betrügereien wird dem Geschädigten ein Termindruck auferlegt. Mit jener Methode wird der Geschädigte dazu gebracht, seine eigene Vorsicht außer Acht zu lassen.

Topaktuelle Support-Betrügereien verwenden die gleiche Formel. Da der PC der kontaktierten Person angeblich von einem außergewöhnlich komplexen Schadprogramm angegriffen ist, fordern die Anrufer, die mutmaßlich im Einsatz von Microsoft oder solch einem Anbieter wie Salem Trading Services arbeiten, in englischer Sprache mit indischem Akzent die dringende Entlohnung eines Wartungsvertrags.

Die Verbrecher potenzieren den Druck, dadurch, dass sie den ins Visier genommenen Personen androhen, sie zur Kasse zu bitten, wenn ihr PC infiziert ist und die Infektionen überträgt.

Schneeballsystem: Worin liegen die Gefahren?

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Betrug. Bei diesem wird Geld von neuen Kapitalanlegern gebündelt und als nächstes zur Ausschüttung von Geld an die ehemaligen geschädigten Personen verwendet.

Die Drahtzieher von Schneeballsystemen betonen meistens, dass sie Ihr Vermögen investieren und erhebliche Renditen erwirken würden, ohne Ihr Vermögen zu gefährden. Trotzdem investieren die Verbrecher in vielen Schneeballsystemen das Kapital, das sie empfangen, nicht tatsächlich.

Statt dessen wird es angewendet, um Personen, die vormalig eingezahlt haben, zu entschädigen. Dadurch können die Täter einen Teil der finanziellen Mittel für sich selbst behalten. Achten Sie also bei sämtlichen Investments – auch bei Salem Trading Services – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme verlangen einen stetigen Zufluss an neuem Vermögen, um weiterlaufen zu können, da sie nur geringe oder gar keine realen Einkünfte haben. Viele dieser Strukturen schlagen fehl, wenn es beschwerlich wird, frische Kapitalanleger zu generieren, oder wenn eine beträchtliche Zahl von Anlegern aussteigt.

Wenn Sie bei einem Unternehmen wie Salem Trading Services Geld investieren möchten, sollten Sie stets mit Vorsicht handeln.

Zu den Anzeichen, auf die Sie achten sollten, zählen:

  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Geldanlagen dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Wertanlage, die losgelöst von den Marktbedingungen stetig hohe Renditen liefert, sollte mit einem hohen Maß an Misstrauen betrachtet werden.
  • Die Ausschüttung von Profiten funktioniert nicht? Wenn Sie keinerlei Zahlungen erhalten oder sich nur schwer ausschütten lassen können, sollten Sie wachsam sein. Die Betreiber von Schneeballsystemen probieren womöglich, die Beteiligten mit dem Versprechen noch größerer Geldgewinne zum Verbleiben zu bewegen, wenn sie kein Geld abheben.
  • Risikofreie Renditen mit kleiner oder keiner Volatilität. Jedes Investment enthält ein gewisses Wagnis, und je riskanter ein Investment ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Strategien, die schwierig zu ermitteln sind. Halten Sie Ihr Kapital vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht hinreichend davon wissen.
  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Irrtümer auftreten, kann das ein Hinweis darauf sein, dass Ihr Kapital nicht ordentlich investiert wird.
  • Investitionen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden registriert sind. In den allermeisten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht registrierte Anlagen, die nicht von offiziellen Behörden wie der Bafin kontrolliert werden.
  • Veräußern ohne Zulassung: Anlageexperten und -unternehmen müssen gemäß den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den häufigsten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Menschen oder Unternehmen beteiligt.

Sie vermuten Kapitalanlagebetrug? Dies sind die Anzeichen

Sie wollen bei Salem Trading Services investieren? Dann sollten Sie alle wesentlichen Auskünfte über die Firma in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine besondere Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle verspricht oder täuscht gegenüber einem großen Kreis von Leuten eine lukrative Kapitalanlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird entsprechend § 264a StGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können mitunter sich anschließende Produkte und Taktiken infrage kommen:

  • Beteiligungen an Firmen
  • Beteiligungen an Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten
  • Nicht gewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefongespräch Investoren gesucht werden

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat sehr oft viel Kapital investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Geld zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte abgewickelt worden sein, so kann dieses in zahlreichen Fällen durch eine Beauftragung einer Kanzlei zurückgeholt werden. Bei Überweisungen vom Girokonto aus kann dieses in vielen Fällen per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  2. Schadenersatzansprüche geltend machen: Personen, die unzutreffend informiert wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  3. Verträge widerrufen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können solchen bei Anlagebetrug widerrufen oder anfechten.
  4. Polizeibehörde und Finanzbehörde über einen Rechtsberater hinzuziehen: Gegen besondere betrügerische Firmen existieren in Deutschland und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Kriminalpolizei ist autorisiert, die Konten der Betrüger sperren zu lassen und das Vermögen zu beschlagnahmen. Ebenso wird die Staatsanwaltschaft aktiv.

Vermeintliche Leistungen um Geldbeträge zurückzuholen?

Jeder, der schon einmal finanzielle Mittel durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie fatal das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch obendrein nehmen die Kriminellen, die hinter dem Schein-Gebilde stecken, in sehr kurzer Zeit per E-Mail oder Anruf Kontakt zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Anlageberater von Salem Trading Services aus. Vielmehr garantieren sie, gegen eine Vorauszahlung, bei der Wiederbeschaffung des verlorenen Kapitals Hilfe zu leisten. Viele Kriminelle scheinen sogar von vertrauenswürdigen Organisationen wie einer Finanzaufsicht angeheuert oder ermächtigt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre personenbezogenen Daten entwendet haben, geben sich die Abzocker häufig als gute Samariter aus. Sie versprechen, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Salem Trading Services Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Daten gestohlen werden.

Wer einen beträchtlichen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Leute aus, indem sie sich als Dienstleister für die Rückholung von Geldern ausgeben. Ihre Services bieten sie unter dem Vorwand an, ihnen zu helfen, ihr Vermögen wiederzubekommen. Das heißt, sie versprechen in unseriöser Art, dass sie das verloren gegangene Geld zurückerlangen.

Rückzahlung von Anlagen bei Salem Trading Services: Vergrößern Sie Ihre Aussichten

Um bewerten zu können, ob Sie einen Rückzahlungsanspruch gegen den Dienstleister Salem Trading Services haben, bedarf es ausnahmslos der Beurteilung des Einzelfalles. Diese nehmen die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung für Sie vor.

Grundlage dieser Betrachtung ist stets der von Ihnen dargelegte Sachverhalt. Obendrein können meistens Parallelen zu vergleichbar gelagerten Fällen verzeichnet werden. Sie ziehen also einen Nutzen aus den umfassenden Erfahrungen unserer Rechtsanwälte.

Nach der vollständigen Überprüfung aller Unterlagen und der juristischen Einordnung, richtet sich die Vorgehensweise zunächst gegen den Dienstleister Salem Trading Services selbst, sollten gewisse Pflichtverletzungen verifizierbar sein. Um solche Pflichtverletzungen beweisen zu können, sollten die Vertragspapiere, die E-Mail-Kommunikation und möglicherweise auch ergänzende Unterlagen ausgewertet werden.

Des Weiteren sind lizenzierte Online-Trading-Anbieter auch in der Verpflichtung, Telefonaufzeichnungen zu den Gesprächen mit den Käufern anzufertigen und zu speichern. Die Aufforderung zur Herausgabe selbiger Aufzeichnungen und die anschließende Überprüfung ist gleichwohl ein ratsamer und gebotener Schritt bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mit Hilfe dieser Beweismittel können Ansprüche der Kunden sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Finanzinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind dabei in den Blickpunkt zu nehmen. Aufgrund dessen, dass es sich häufig um Geldsummen in großem Umfang handelt, kommt immer wieder die Frage auf, ob die Institutionen ihren Informationspflichten und den Pflichten gemäß dem Geldwäschegesetz nachgekommen sind. Eine generelle Aussage lässt sich hierzu nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu untersuchen.

Gleiches betrifft den Begünstigten auf Empfängerseite, der sehr oft nicht äquivalent mit dem Finanzdienstleister selbst ist. Unter bestimmten Gegebenheiten ist auch ebendieser in Anspruch zu nehmen, sollten Pflichtverletzungen nachweisbar sein.

Nachdem alle zivilrechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, verbleibt das Vorgehen auf der strafrechtlichen Ebene, sollte sich der Anfangsverdacht einer Straftat erhärten. Hierbei bedarf es der Kontaktaufnahme mit Strafverfolgungsbehörden im In- und Ausland und die Koordinierung weiterführender Vorkehrungen.

Viele Bundeländer haben mittlerweile Sonderabteilungen für die Themenbereiche Betrugsfälle im Zusammenhang mit Online und Krypto-Handel errichtet. Mit diesen stehen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner in regelmäßigen Abständen in Kontakt.

Nicht zuletzt können auch Provider brauchbare Informationen zu dem Domaininhaber bieten. Mit den, oft außerhalb Deutschlands ansässigen Webhostern, Verbindung herzustellen, ist für den Laien allerdings äußerst umständlich.

Auch sind Finanzbehörden im In- und Ausland nützliche Informationsquellen für Geschädigte.

Neben der Beschwerde gegen den jeweiligen Finanzdienstleister, die weitere mögliche Investoren vor Investitionen bewahren soll, können über die Finanzbehörden als Informationsgeber wahrscheinlich noch weitere Hinweise erlangt werden.

Diese Hinweise ermöglichen in vielen Fällen eine Verknüpfung von Ermittlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.