Schwarz Gehard scheint laut Informationen der FCA und der FMA ein Unternehmen aus der Finanz- und Investmentbranche (gewesen) zu sein. Die Website des Unternehmens unter www.schwarzgehard.com war zum Zeitpunkt der Erstellung des Textes (16.3.20) offline und nicht mehr zu erreichen.

Laut Hinweisen von mindestens zwei Aufsichtsbehörden scheint es sich bei den Geschäftstätigkeiten von Schwarz Gehard womöglich um nicht geprüfte Dienstleistungen zu handeln. Mehrere wohl geschädigte Anleger haben derzeitig die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte kontaktiert und sich über ihre Möglichkeiten informiert.

Anlegern wird davon abgeraten, sich auf Geschäfte mit der Firma Schwarz Gehard ohne weitere Prüfung einzulassen. Niedergelassen in Hamburg und München sind die Anwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Kontaktpersonen für Anleger, die Anlegerschutz suchen. Die Anwaltskanzlei betreut betroffene Investoren aus allen europäischen Ländern.

Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern gehören unter anderem das Wirtschaftsrecht, das Kapitalmarktrecht oder das Gesellschaftsrecht. Haben Sie mit Schwarz Gehard Erfahrungen gemacht und wollen Sie darüber mit einem Rechtsvertreter sprechen? Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Schwarz Gehard – Hinweise

Unserer Kanzlei liegen folgende Angaben zum Anbieter Schwarz Gehard vor:

Firma: Schwarz Gehard
Vorgebliche Anschriften: 2 Cavendish Square, London W1G 0PU, England sowie Schwarzenbergplatz 6, 1030 Wien, Österreich
Vermeintliche Rufnummern: 0044 20 3807 6427 und 0043 720 778 040

Die österreichische Finanzaufsichtsbehörde FMA informierte Investoren bereits am 18.04.19 zum Thema Schwarz Gehard. Die Nachricht besagt, dass der Anbieter von Schwarz Gehard nicht dazu autorisiert sei, zustimmungspflichtige Wertpapierdienstleistungen zu erbringen. Eine gewerbliche Anlageberatung zu Finanzinstrumenten sei Schwarz Gehard mithin nicht gestattet.

Von der FCA, der britischen Financial Conduct Authority, gab es bereits am 1. April 2019 eine Warnmeldung zum Thema Schwarz Gehard. Die Behörde gehe davon aus, dass Anbieter zu regulierende Aktivitäten ausführe, ohne von der FCA autorisiert zu sein.

Angaben zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch andere europäische Aufsichtsbehörden sind im WWW nicht verfügbar. Es kann daher nicht zwingend davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Wirtschaftstätigkeit obligatorischen Befugnisse verfügt.

Anleger sollten sich mit diesen allgemeinen möglichen Fallstricken auseinandersetzen

Anleger wissen in der aktuellen Niedrigzinsphase oft nicht, wie sie ihr Vermögen möglichst gewinnbringend und dennoch sicher investieren können. Viele Anbieter versuchen daher, mit märchenhaft hohen Gewinnmöglichkeiten Kunden zu locken. Häufig erleiden Kunden jedoch am Ende einen vollständigen Verlust ihrer Investition.

Die Internetseiten von Anbietern bieten zusätzliche Informationen zu den Offerten des Unternehmens. Besucher und Interessenten könnten dank eines professionellen und vertrauenswürdigen Aussehens tatsächlich den Eindruck bekommen, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Kunden sollten sich ausführlich über Finanzdienstleister wie Schwarz Gehard informieren, bevor sie ihr Kapital investieren. In vielen Fällen kann man Warnmeldungen von Behörden und Rechtsanwälten finden, die einem die Risiken bestimmter Finanzanlagen aufzeigen.

In nicht wenigen Fällen werden Finanzprodukte und Investitionsmöglichkeiten angeboten, die es in Wirklichkeit überhaupt nicht gibt. Hierbei planen die Firmen ihre Coups von langer Hand. Obwohl gesetzlich verboten, knüpfen unseriöse Broker gern erste Kundenkontakte durch einen Anruf. Häufig drängen schwarze Schafe des Geldgeschäfts Investoren dabei zum raschen Vertragsabschluss.

Worauf Investoren achten sollten

Wenn Sie diese Tipps unserer Anwälte befolgen, schränken Sie Ihr persönliches Risiko spürbar ein. Kunden sollten sich einer wichtigen Grundregel bewusst sein – hohe Gewinnversprechen sind in der Regel auch mit hohen Verlustrisiken verbunden.

Vorsicht ist auch dann angesagt, wenn der Broker in einem „exotischen“ Land residiert. Mit einem Anruf startet oft die Kontaktaufnahme. In folgenden Fällen sollte man besonders vorsichtig sein:

  • Es werden ausgesprochen hohe Auszahlungen versprochen oder sogar garantiert.
  • Die Firmen sitzen im Ausland und verfügen nicht über eine Lizenz.
  • Es gibt keine Geschäftsstelle in Deutschland oder in der EU.
  • Es wird keine persönliche Beratung vor Ort angeboten.

Viele unseriöse Anbieter versuchen, Vertrauen zu gewinnen, indem sie Kunden vermeintliche eigene Sicherheiten wie Garantien oder Wertbriefe vorlegen. Wenn Gewinne von über 50 % zugesagt werden, ist nicht davon auszugehen, dass es sich um ein realistisches Angebot handelt.

Wachsamkeit ist immer dann geboten, wenn man das Gefühl hat, dass der Broker der Aufwand und die Risiken verharmlost.

Schwierigkeiten mit Schwarz Gehard? Was Investoren machen können

Privatanleger, die ihr Geld Schwarz Gehard anvertraut haben und vor Schwierigkeiten stehen, können sich an die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wenden und sich kostenfrei über ihre Handlungsmöglichkeiten bezüglich Schwarz Gehard ins Bild setzen lassen. Die Beratung erfolgt in ganz Europa. Hier kommen Sie direkt in unseren Kontaktbereich.