Scoring & Rating

/Scoring & Rating
Scoring & Rating 2017-09-27T16:03:52+00:00

Scoring & Rating

Scoring und Rating

Scoring & Rating von Unternehmen – Ein negativer Score oder schlechtes Rating kann bei Firmen einen hohen Schaden bis hin zur Insolvenz anrichten: Steigende Kreditzinsen, Streichung der Kreditlinie, Warenlieferung nur noch gegen Vorkasse, Nichtberücksichtigung des Unternehmens bei öffentlichen Ausschreibungen, Nichtaufnahme in die Lieferantenliste oder gar Streichung aus der Lieferantenliste . Alle diese unangenehmen Überraschungen können Folge einer negativen Wirtschaftsauskunft oder Wirtschaftsinformation durch eine Rating-Agentur sein.

Schlechtes Scoring & Rating von Unternehmen

Schlechte Scorewerte können auf die Bonitätsprüfung durch Auskunfteien und Rating-Agenturen zurückgehen und sind bei weitem nicht immer gerechtfertigt; zwar ist das „Scoring“ in § 28b BDSchG gesetzlich geregelt, es fehlt aber sowohl an einer gesetzlichen Definition des Begriffs wie auch an einer Definition der „wissenschaftlich anerkannten mathematisch-statistischen Verfahren“, die für eine ordnungsgemäße Bewertung des Bonitätsindex heranzuziehen sind. Darüber hinaus werden gesetzlich keine Anforderungen an die Prognosegenauigkeit des Ergebnisses gestellt. Dies führt nicht selten dazu, dass die gespeicherten Daten falsch oder unvollständig sind, die Bewertungsmethodik intransparent abläuft und in der Folge fehlerhafte Unternehmensbewertungen erstellt werden. Die bewertenden Auskunfteien und Rating-Agenturen berufen sich regelmäßig auf ihr „Geschäftsgeheimnis“ und die Ihnen obliegende „freie Meinungsäußerung“.

Schlechter Score

Schlechter Score – Nichtsdestotrotz sind Unternehmen als Opfer von falschen Unternehmensbewertungen nicht rechtlos gestellt. So können Sie beispielsweise bei einer auf veralteten, unvollständigen oder gar falschen Informationen beruhenden Bonitätsprüfung erfolgreich auf Unterlassung klagen. Darüberhinaus setzt die Abgabe von „Werturteilen“ voraus, dass diese auf einer fundierten und zutreffenden Tatsachenbasis beruhen – auch dies ist rechtlich überprüfbar. Zudem sind die Bewertungen häufig unter Verstoß gegen datenschutzrechtliche Vorschriften zustande gekommen – die Einhaltung des Datenschutzes kann rechtlich überprüft und für Sie durchgesetzt werden; darüber hinaus können Ansprüche auf Löschung bzw. Widerruf, Unterlassung und gegebenenfalls Schadensersatz bestehen. Die Brisanz der Thematik hat auch die Europäische Union „auf den Plan“ gerufen und von dieser Seite wurden die Regelungen bezogen auf Organisation, inhaltliche Darstellungen und Transparenz von Ratings und Unternehmensbewertungen verschärft. Auch dies ist positiv und stärkt Ihre rechtliche Position als betroffener Unternehmer.

Schlechtes Scoring & Rating – Möglichkeiten für Unternehmen

Es kann sich also durchaus für Sie als Unternehmer lohnen, einen spezialisierten Rechtsanwalt mit der Prüfung und Durchsetzung möglicher Ansprüche zur beauftragen. Gerne stehen wir Ihnen für eine kostenfreie Ersteinschätzung Ihres Scoring-Problemes zur Verfügung und teilen Ihnen mit, welche Schritte wir für Sie einleiten können und welche Kosten für Sie anfallen.

Rating-Agenturen

Arvato Bertelsmann
Bisnode Deutschland GmbH S&P
Boniversum
Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co.
Creditreform
Euler Hermes Rating
Fitch Ratings
IHD Ges. f. Kredit-u Forderungsmanagement mbH
Moody’s
SCHUFA Holding AG
Standard & Poors
URA RATING AGENTUR GmbH
KOSTENFREIE ANFRAGE

Wir beraten Sie gerne.
Jetzt kostenfrei anfragen.

KONTAKTFORMULAR
Eva-Maria Ueberrück
Eva-Maria UeberrückFachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwältin Eva-Maria Ueberrück stellt Ihnen Ihre Expertise im Bereich Handel mit binären Optionen gerne zur Verfügung.