Scrinium ist eine Online Trading-Plattform, die den Handel mit unterschiedlichen Produkten wie CFDs, Derivaten, Kryptowährungen oder Forex Trading anbietet. Die Webseite von Scrinium kann auf Englisch unter der URL https://www.scrinium.ai/ eingesehen werden.

Wurden Sie von Scrinium kontaktiert und möchten Sie sich über das Unternehmen austauschen? Oder interessieren Sie sich im Zuge eines beabsichtigten Investments für diesen Anbieter oder die Besonderheiten des Online-Tradings im Allgemeinen? Dann steht Ihnen ein Anwalt für eine Unterhaltung zur Verfügung.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wird kontaktiert, sobald es um Anlegerschutz geht. Außerdem sind die Rechtsanwälte im Immobilienrecht, im Markenrecht oder im Wirtschaftsrecht tätig.

Mit Büros in Hamburg, Frankfurt und München betreuen wir Investoren aus allen europäischen Ländern. Wenn Sie mit uns über das Thema Scrinium sprechen wollen, können Sie einen Gesprächstermin vereinbaren. Bitte begeben Sie sich hierzu in unseren Kontaktbereich.

Was ist Scrinium?

Wer sich mit dem Thema Online-Trading beschäftigt, stellt fest, dass es eine Vielzahl von Unternehmen gibt, die sich mit ihren Produkten an Anleger wenden. Um deren Qualität einzuschätzen, ist es nützlich, auf die Erfahrungen von Investoren zurückzugreifen, die dort bereits investiert haben.

Online findet man etliche Foren oder Blogs, in denen Meinungen zu Trading-Plattformen wie Scrinium veröffentlicht werden. Sucht man etwa nach „Scrinium Erfahrungen“ oder „Scrinium Reviews“, finden sich viele Beiträge, mehrheitlich in englischer Sprache. Das Meinungsbild über Scrinium ist hierbei heterogen.

Allerdings ist zu beachten, dass man nicht immer auf unvoreingenommene beziehungsweise neutrale Bewertungen trifft. Je nach Interessenlage ist es möglich, Texte zu lancieren, die das Angebot oder den Anbieter bewusst positiv oder negativ darstellen. Daher sollte man immer prüfen, aus welcher Quelle die Informationen stammen.

Sitz des Unternehmens, Regulierungsstatus von Scrinium

Auch auf der eigenen Webseite einer Trading-Plattform findet man brauchbare Hinweise für den interessierten Investor. Hier gilt es darauf zu achten, welche Informationen man zum Unternehmenssitz und zum Regulierungsstatus findet.

Ein rechtsverbindliches Impressum mit Angaben zur Geschäftsführung und zur Rechtsform des anbietenden Unternehmens findet man auf der Website von Scrinium nicht. In der Fußzeile ist eine Anschrift in Dublin, Irland hinterlegt. Zudem ist hier eine Telefonnummer zu sehen, die zu einem Anschluss in Irland führt. Die Kontaktaufnahme mit Scrinium könne zusätzlich per E-Mail erfolgen.

Zu einer Genehmigung und Überwachung von Scrinium durch ein staatliches europäisches Kontrollorgan findet sich weder auf der Homepage noch an anderer Stelle auf der Internetseite ein Hinweis.

Ob Scrinium von einer Behörde wie der britischen Financial Conduct Authority (FCA) oder der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) autorisiert ist und über die obligatorischen Konzessionen verfügt, lässt sich daher nicht ausmachen.

Scrinium Internetseite

Auf seiner Homepage bezeichnet sich Scrinium als die Zukunft des Portfolio-Investments. Kunden von Scrinium könnten sich gemäß ihrer eigenen Risikopräferenz und ihrer Profiterwartungen ein maßgeschneidertes Trading-Portfolio erstellen. Drei Eigenschaften seien es, die laut Scrinium zu den Vorteilen des Angebots zählten:

  • Kontrolle über die Möglichkeit, selbst über das Verhältnis von Risiko und Rentabilität zu entscheiden,
  • Möglichkeit, auch ohne Kenntnisse der Finanzbranche zu investieren und zu profitieren,
  • Möglichkeit, die Anlage zu diversifizieren.

Im weiteren Verlauf der Homepage von Scrinium ist eine kleine Grafik zu sehen, die erklärt, welche Einstellungen man als Kunde von Scrinium vornehmen könne. So gebe es einerseits die Möglichkeit, verschiedene Finanzinstrumente aus- oder abzuwählen. Hierzu gehörten laut Scrinium Kryptowährungen, Indizes, Aktien, Währungen und Rohstoffe.

Außerdem könne man einen Schieberegler betätigen und wahlweise mehr Risiko (10 % bis 30 %) oder mehr Profit (zwischen 150 % und 300 %) wählen. Zudem gebe es bei Scrinium weitere Einstellungsmöglichkeiten, die jedoch Experten vorbehalten seien. Noch einmal stellt Scrinium im Anschluss Vorteile des eigenen Angebots heraus, darunter:

  • keine Gebühren für Händler und Investoren,
  • automatisch generiertes Portfolio der weltweit erfolgreichsten Händler,
  • Transparenz in Transaktionen,
  • schnelle Transaktionen in der Blockchain,
  • breites Angebot an Liquiditätsanbietern,
  • jederzeitige Kündigungsmöglichkeit.

Laut einer weiteren Grafik, welche die Roadmap des Projekts illustriert, sei Scrinium mit der Idee im Jahr 2017 gestartet. Das Produkt sei im Herbst 2018 veröffentlicht worden.

Registrierung bei Scrinium

Um die angebotenen Services von Scrinium nutzen zu können, ist eine Registrierung als Kunde nötig. Hierbei gebe es den Unterschied zwischen Investoren, die Coins (Scrincoins) erwerben und täglich profitieren könnten und Tradern, die eine Portfolio-Überprüfung anhand von künstlicher Intelligenz beantragen könnten.

Welche möglichen Fallstricke Online-Trading birgt

Wer sein Kapital ertragreich anlegen möchte, findet bei konventionellen Produkten wie etwa dem Festgeld kaum noch attraktive Gewinnaussichten vor. Auf der Suche nach margenträchtigeren Optionen trifft man im Internet auf eine Reihe von Anbietern, die mit lukrativen Profitversprechungen locken.

Die Digitalisierung hat viele Industriezweige durchgeschüttelt und zu innovativen Geschäftsmodellen geführt. War vor einigen Jahren noch der Gang zur Hausbank erforderlich, wenn man einen Vertrag für eine Investition abschließen wollte, ist dies mittlerweile problemlos im Internet realisierbar.

Dies hat dazu geführt, dass es mittlerweile eine Fülle von Brokern gibt, die weltumspannend agieren und mit ihren Angeboten um die Gunst des Investors werben. Meistens stehen auf den Handels-Plattformen Produkte im Fokus, die sich angesichts ihrer Komplexität und der damit einher gehenden Risiken nicht für jedermann eignen.

Auch wenn ausländische Broker mit vorgeblich ertragreichen Erlöschancen locken, sollte man achtsam sein. Denn sollte es einmal zu Herausforderungen kommen, ist es – anders als bei der eigenen Hausbank – deutlich schwieriger, den Fall im persönlichen Austausch zu klären.

Das World Wide Web ermöglicht es vielen Unternehmen aus der ganzen Welt, ihre Produkte auch hierzulande anzubieten. Immer häufiger findet man unter ihnen auch Online-Broker, die Investments in Währungen, in Crypto Trading oder CFD Trading bereitstellen.

Bei Online-Brokern ist die Beratung jedoch nicht immer so, wie man es vom Kreditinstitut oder vom Anlageberater gewohnt ist. Häufig steht kein fester Ansprechpartner zur Verfügung und die persönliche Risikopräferenz wird bei der Selektion der angebotenen Produkte nicht berücksichtigt.

Dies hat zur Folge, dass Investoren unter Umständen zu falschen Erkenntnissen gelangen, wenn sie die Risiken prüfen wollen. Infolgedessen wächst die Gefahr, dass es zu einer Fehlinvestition kommt und man das investierte Geld abschreiben muss.

Bei Verlusten reagieren

Haben Sie beim Online-Trading nachteilige Erfahrungen gemacht? Wenn Sie Verluste in Kauf nehmen mussten, sollten Sie vor allem weitere Zahlungen unterlassen und sich beim Anbieter nach den Gründen informieren.

Wird das Anliegen vom Anbieter nicht zufriedenstellend gelöst, kann man sich an einen Rechtsberater wenden und Anlegerschutz suchen. Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte prüft, in welchem Ausmaß Ihnen Ansprüche gegen die Handelsplattform zustehen und setzt diese auf Wunsch direkt beim Anbieter durch.

Für die Terminvereinbarung eines ersten Gesprächs mit unseren Anwälten zum Themenbereich Scrinium nutzen Sie bitte den Kontaktbereich.