SimpleFX

SimpleFX ist eine Online-Broker, der laut eigener Aussage die einfachste und leistungsstärkste Online-Handelsplattform für Kryptowährungen betreibt.

Wenn Sie mit dem SimpleFX Trading oder generell mit dem Handel von Kryptowährungen Probleme haben, nehmen Sie gern mit der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Kontakt auf. An unseren Standorten in München und Hamburg stehen wir Ihnen mit weiterführenden Informationen zur Verfügung.

SimpleFX Erfahrungen

Nach Angaben des Webhändlers SimpleFX lässt sich über das Unternehmen rund um die Uhr mit Kryptowährungen und anderen Werten handeln. Nachdem der User die Plattform per Klick startet, wird er auf eine Seite mit Kursen diverser Handelsoptionen weitergeleitet. Dazu gehören neben zahlreichen Unternehmensaktien und Crypto Trading unter anderem auch

sowie das Trading von

Per Schritt-für-Schritt-Anleitung soll der Anwender fit für den Web-Handel mit Kryptowährungen über SimpleFX gemacht werden. Dazu verweist der Online-Trader auf seine preisgekrönte SimpleFX-Technologie. Zum Zeitpunkt unseres Tests war die Anleitung nicht anwählbar.

Beim Öffnen der Anmeldemaske erhält der User noch einmal Informationen über das Angebot von SimpleFX. Hier lobt der Trader seine Preisgestaltung und Liquidität und verspricht den Schutz der Einlagen.

Auf der Startseite des Unternehmens können sich Interessenten ein speziell für den Webhändler animiertes Video in englischer Sprache anschauen. Dabei eröffnet SimpleFX Perspektiven auf lukrative Einnahmen, die der Anwender einfach per Klick von zu Hause aus erzielen kann. Der User kann darüber hinaus auch anonym bleiben, sofern die Kontoführung in Bitcoin erfolgt.

Online Trading auf SimpleFX

Für das Online-Trading von Kryptowährungen über SimpleFX stehen dem User im App Store und im Google Play Store iPhone- und Android-Apps zu Verfügung. Die Website des Anbieters ist teils auf Deutsch, teils auf Englisch gehalten. Nach Angaben von SimpleFX befindet sich der Unternehmenssitz auf St. Vincent und den Grenadinen, einem Inselstaat in der Karibik.

Die genaue Adressangabe lautet SimpleFX Ltd., Griffith Corporate Centre, Beachmont, Kingstown VC0100, Saint Vincent and the Grenadines. Hier ist das Unternehmen unter der Nummer 22361 IBC beim Registrar of International Business Companies registriert.

Wer mit Kryptowährungen oder anderen Werten online handeln will, muss ein persönliches Konto auf der Plattform des Anbieters eröffnen. Eine Telefonnummer war auf der unternehmenseigenen Website nicht zu finden.

Unter den Geschäftsbedingungen zeigt der Webhändler derzeit unter anderem Kurse und Mindestvertragsgrößen. Wer sich weitergehend zum Beispiel über Rückzahlungen, Datenschutz oder Risikowarnungen informieren möchte, kann sich aktuell 15 Dokumente von bisweilen erheblicher Länge herunterladen. So sind etwa die Nutzungsbedingungen 34 Seiten lang. Sämtliche Dokumente liegen ausschließlich in englischer Sprache vor.

Im Footerbereich der Website erhält der User eine Risiko-Warnung. Nachlesen lässt sich, dass der Handel mit Fremdwährungskontrakten und anderen außerbörslichen Margenprodukten ein hohes Risiko birgt und womöglich nicht für jeden geeignet ist. Das Unternehmen empfiehlt Anlegern deshalb, genau zu überlegen, ob der Handel mit Kryptowährungen das richtige sei.

Meinungen zu SimpleFX

Im Internet finden Interessenten weitere Informationen über den Webhändler. So erfährt der User auf aktiendepot.com unter anderem, dass SimpleFX 2014 gegründet wurde und dass für das Online-Trading keine Mindesteinzahlung nötig sei, dass es einen Demomodus gibt und die Kontoführungen in Bitcoin erfolgen kann. Neben Bitcoin könne darüber hinaus auch mit den Kryptowährungen

gehandelt werden.

Nachteilig sei jedoch, dass es weder eine EU-Regulierung noch eine Einlagensicherung gäbe. Auch das Fehlen eines deutschsprachigen Kundenservices wird negativ beurteilt.

Bei den Konditionen widersprechen sich die Angaben von SimpleFX und aktiendepot.com: Nennt der Anbieter selbst einen sogenannten 1:500 Hebel, so spricht aktiendepot.com von einem maximalen Hebel von 1:10.

Als Trading-Software für den Handel mit Kryptowährungen wird der Metatrader 4 genannt. Auch auf der Website brokervergleich.net gibt es einen Artikel über SimpleFX. Als positiv wird hier erwähnt, dass das Angebot des Online-Brokers auf der Website getestet werden kann, ein Demokonto sei nicht erforderlich.

Über die Firma könne mit neun CFDs auf Kryptowährungen gehandelt werden. Zudem sei man vor negativen Kontoständen geschützt. Als ungünstig wird beurteilt, dass es sich bei SimpleFX nicht um einen EU-Broker handelt.

brokervergleich.net gibt zudem Tipps zum richtigen Umgang mit dem Trading auf der SimpleFX Plattform: Es wird darauf hingewiesen, dass Kosten durch einen Zahlungsdienstleister anfallen können und dass es bei bestimmten Zahlungsmethoden zu Verzögerungen durch Bearbeitungszeiten kommen kann.

Außerdem wird die hohe Volatilität von Kryptowährungen erwähnt. Man solle sich des Risikos beim Handel mit Bitcoin bewusst sein.

Zur Sicherung seines Angebots verwaltet SimpleFX die Kundengelder laut brokervergleich.net auf getrennten Konten, die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt per SSL. Als vorteilhaft beschreibt der Artikel zudem, dass SimpleFX sämtliche Kundenanfragen an einen großen Markt weiterleitet. Der Anbieter beteiligt sich nicht am Handel und kommt somit nicht in einen Interessenkonflikt, da er nicht von Verlusten profitiert.

Handelsgebühren fallen bei SimpleFX in Form von variablen Spreads an. Beim Handel mit Kryptowährungen verlangt SimpleFX keine Kommission.

Kritische Stimmen zu SimpleFX

Neben überwiegend positiven Internetmeldungen finden sich im Netz auch kritischere Stimmen zum Thema. So hinterfragen einige Websites etwa, ob die Auszahlung korrekt erfolgen und ob die Bonusregelungen des Webhändlers zulässig sind.

Wenig vorteilhaft sei es demnach zudem, dass der Anbieter im Ausland ansässig ist. Hier lassen sich rechtliche Ansprüche oft schlechter durchsetzen.

Der Autor des Artikels empfiehlt deshalb, sich bei Schwierigkeiten im Bereich Forex Trading oder bei Auszahlungsproblemen an einen Anwalt zu wenden. Auch im Forum der Webseite forexpeacearmy.com finden sich neben positiven Beurteilungen negative Erfahrungen von Usern der Plattform.

Online Trading bleibt riskant

Ganz gleich, ob über SimpleFX oder einen der zahlreichen anderen Online-Trader: Der Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin sowie Forex und CFD Trading sind immer ein Risiko. Wer schlechte Erfahrungen mit Bitcoin Investment und ähnlichen Anlageformen gemacht hat, kann sich von einem Anwalt beraten lassen und seine Möglichkeiten ausloten.

„Wenn Sie Geld verloren haben oder sich grundsätzlich über das Risiko Online-Trading informieren möchten, stehen Ihnen unsere Anwälte gern zur Verfügung“, sagt Rechtsanwalt Wolfang Herfurtner. „Unter Umständen können wir Ihnen helfen, Verluste beim Handel mit Kryptowährungen teilweise oder ganz wieder hereinholen.“

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner überprüft, ob gegebenenfalls Ansprüche bei Anbietern von Forex Handel, CFD Trading oder Crypto Trading geltend gemacht werden können.

2018-10-09T16:35:28+00:0009/10/2018|Kategorien: Kapitalanlagerecht|keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bewerten Sie unsere Seite:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Laden...