Smith & Smith Financial Brokerage – Vor dem Unternehmen Smith & Smith Financial Brokerage warnen bereits mehrere Finanzaufsichtsbehörden.
Smith & Smith financial Brokerage hat laut Ihrer Webseite Firmensitze in:

  • London – Großbritannien (Hauptsitz)
  • Brüssel – Belgien
  • Vaduz – Lichtenstein
  • Limassol – Zypern
  • Mailand – Italien
  • Ljubljana – Slowenien
  • Tokio – Japan

Die Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) und die schwedische Finansinspektionen (FI) haben eine Warnung für Smith & Smith Financial Brokerage herausgegeben. Zudem finden sich in frei zugänglichen Quellen sogenannte Global Investor Alerts die aufgrund des Verdachts auf vermeintlichen Betrug vor Smith & Smith financial Brokerage warnen.

Smith & Smith Financial Brokerage – vermeintlicher Kapitalanlagebetrug

Smith & Smith Financial Brokerage – Ein weiterer Fall von mutmaßlichem Kapitalanlagebetrug, warnen Regulierungsbehörden und Rechtsanwälte. Anleger bei Smith & Smith Financial Brokerage sollten weitere Investitionen bedenken.

Da seit einiger Zeit die Renditen auf Rekordtief sind, gibt es etliche Fälle von Anlagebetrug. Investoren recherchieren nach irrtümlicherweise sicheren Produkten wie bei Smith & Smith financial Brokerage mit guten Gewinnen und werden dabei oft Beute von Anlagebetrügern. Nicht selten erleiden sie am Ende einen Totalverlust. Ist dies auch bei Smith & Smith financial Brokerage der Fall?

Smith & Smith financial Brokerage verfügt über eine sehr gut gestaltete Netzseite, die selbst bei erfahrenen Anlegern und Unternehmern professionell und vertrauenswürdig wirkt. Auch die verwendeten Vertragsentwürfe und Geschäftsbedingungen deuten erstmal auf eine solide Firma hin.

Doch wie die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner in München bereits in mehreren ähnlichen Fällen gesehen haben, steckt der Teufel meist im Detail. Ein derartiger professioneller Auftritt ist auch in Fällen von Betrug durchaus üblich.

Smith and Smith Financial Brokerage – Was steckt hinter dem Verdacht?

Fehlende Lizenzen und nicht vorhandene Registrierungen wie bei Smith & Smith financial Brokerage sind ein häufiges Indiz für Kapitalanlagebetrug im großen Stil.

Bei der Geschäftstätigkeit von Smith & Smith financial Brokerage könnte es sich um einen sogenannten Boiler Room Scam handeln. Der Begriff „Boiler-Room“ beschreibt die ähnlich wie Cal-Center aufgebauten Büros, von denen aus die in Deutschland verbotene telefonische Kaltakquise betrieben wird.

Professionell gefälschte Dokumente und ein seriöses Auftreten der Vertreter sind dabei keine Seltenheit. Investoren lassen sich von außergewöhnlich hohen Renditen verlocken, die gezahlten Vorleistungen oder „Gewinne“ werden zum Teil von den Anbietern wie Smith & Smith financial Brokerage einbehalten.

Smith & Smith financial Brokerage Erfahrungen – gefälschte Dokumente und psychologische Tricks?

Betrüger wirken sehr professionell und schaffen es dank verschiedener psychologischen Tricks selbst erfahrene Privatanleger und Unternehmer von ihren angeblich lukrativen und sicheren Finanzanlagen zu überzeugen.

Was die Investoren nicht wissen – die angebotenen Finanzprodukte und sonstigen Geldanlagen sind in der Regel frei erfunden. Käufe von Aktien und anderen Wertpapieren werden des Öfteren nur vorgetäuscht – mit Hilfe gefälschter Dokumente und Zertifikate.

Das Geld der Kunden zurückzuholen gelingt nicht immer sofort – die Gauner sitzen in der Regel im Ausland. Sie versuchen die Betrugsfälle hinter zahlreichen beteiligten Unternehmen zu verschleiern. Ein persönlicher Kontakt zwischen den angeblichen Beratern und den Investoren kommt zu keiner Zeit zu Stande.

Kommuniziert wird per Telefon und Email. Nach diesem Muster handelt vermeintlich auch Smith & Smith financial Brokerage .

Smith & Smith financial Brokerage – typisch für Anlagebetrug?

Im Verlauf eines Boiler Room Scams können die Broker dann auch in eine drängendere Tonart verfallen. Entschließen sich die geköderten Anleger unter dem Strich zu einer Einzahlung, bleiben diese Gelder und mögliche Profite verschollen.

Die Mitarbeiter sind von der Bildfläche verschwunden, die Initiatoren nicht identifizierbar und das Unternehmen – wie Smith & Smith financial Brokerage – hat seinen Standort im Ausland. Allein die weite Entfernung der Gerichtsbarkeit hält Anleger oft davon ab, rechtliche Schritte einzuleiten, obwohl die Chancen auf Ersatz des Schadens, Rückzahlungen oder Vergleichszahlungen oft verkannt werden.

Ob das Geschäft der Smith & Smith financial Brokerage auf Betrug basiert könnte erst nach einer rechtskräftigen Gerichtsentscheidung verbindlich gesagt werden. Solide Firmen verfügen jedoch in der Regel über die für Finanzdienstleistungen notwendigen Zulassungen.

In vielen Fällen, in denen Anlagebetrug vermutet wird, benutzen Firmen Namen, die nahezu identisch mit Namen bereits existierender anderer Firmen sind. Deshalb besteht erhöhte Verwechslungsgefahr.

Wie Sie sicherer investieren können

Vor diesem Hintergrund sollten Sie einfache Regeln befolgen, um zumindest gewisse Risiken zu vermeiden:

  • Bestehen Sie auf eine persönliche Beratung vor Ort! Vertrauen Sie Ihr Geld nicht jemandem an, dem Sie noch nie in die Augen geschaut haben. Seriöse Vermittler werden Sie in ihrer Filiale beraten oder auch gerne einen Termin bei Ihnen zuhause vereinbaren.
  • Bevorzugen Sie Firmen mit Sitz im Inland! Ihre Forderungen können Sie so im Streitfall viel einfacher durchsetzen.
  • Lassen Sie sich nicht von hohen Gewinnversprechen blenden! Wer Zinsen über dem Marktniveau erzielen möchte, muss dafür in der Regel auf spekulative Anlageformen zurückgreifen.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Anlageberater über dessen Gewinnbeteiligung aufklären! Hierzu sind Anlageberater in der Regel ohnehin von sich aus verpflichtet. Ist die Provision hoch, bedenken Sie, dass der Vermittler ein Eigeninteresse daran hat, dass Sie bestimmte Anlagen abschließen.
  • Lassen Sie sich Zeit! Unterzeichnen Sie Verträge erst, nachdem Sie eingehend zu der Anlage recherchiert haben. Vergleichen Sie das Angebot auch mit anderen Anlageprodukten. Treffen Sie Ihre Entscheidung erst, wenn Sie alle Bedenken selbst (und nicht Ihr Vermittler!) ausgeräumt haben.

Smith & Smith financial Brokerage – Was können Kontaktierte tun?

Das Garantieren hoher Gewinne kann darauf hindeuten, dass mit Ihrer Anlage bei Smith & Smith financial Brokerage nicht wirklich seriös gewirtschaftet werden soll. Es handelt sich aber in jedem Fall um eine höchst spekulative Kapitalanlage. Die theoretische Wahrscheinlichkeit, hohe Profite zu realisieren, besteht. Allerdings gibt es aber auch ein enormes Risiko des Totalverlustes der Anlage.

Unsere Anwälte in München und Hamburg prüfen für Sie, ob Sie Ansprüche gegen Ihren Vermittler, das Unternehmen Ihrer Anlage bei Smith & Smith financial Brokerage oder Dritte geltend machen können.

Besteht der Verdacht des Anlagebetruges arbeiten wir zu diesem Zwecke auch eng mit den zuständigen Strafverfolgungsbehörden zusammen.