SpecialCFD – Der angebliche Online-Broker SpecialCFD ist gemäß eigener Aussagen ein Anbieter Handelsplattformen für Online-Trading. Entsprechend ließe sich bei SpecialCFD mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ripple handeln. Jedoch gibt es von der Finanzaufsichtsbehörde von Malta eine öffentliche Warnmeldung zum Thema SpecialCFD.

Besonders für aktuell im Online-Trading aktive Kunden bei SpecialCFD oder für diejenigen, die in Betracht, bald Kapital zu investieren, sind die folgenden Überlegungen definitiv relevant:

  1. Ist das Unternehmen SpecialCFD als seriös einzuordnen?
  2. Existieren Empfehlungen für Verbraucher, die das Angebot von SpecialCFD nutzen und Verluste hinnehmen mussten?
  3. Verfügt die Firma SpecialCFD über eine Genehmigung einer staatlichen Finanzaufsicht aus Europa?
  4. Gibt es Erfahrungen von anderen Investoren mit SpecialCFD?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zum Thema SpecialCFD von den Rechtsanwälten der Anwaltskanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. SpecialCFD Erfahrungen
  2. SpecialCFD im Netz
  3. Kontaktdaten von SpecialCFD
  4. SpecialCFD Zulassung
  5. Warnung von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema SpecialCFD
  6. Online-Handel Ratgeber
  7. Anwälte unterstützen bei Problemen

Neben der Frage, inwiefern SpecialCFD ein vertrauenswürdiges Angebot offeriert, ist es zentral, sich mit den Basics für ein aussichtsreiches Trading auseinanderzusetzen.

Unsere Rechtsanwälte werden außerdem dazu Stellung beziehen, wie der Anbieter SpecialCFD verglichen mit anderen Finanzprodukten einzuordnen ist.

Ferner stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Fragen und Streitfällen im Zusammenhang mit SpecialCFD.

SpecialCFD Erfahrungen

SpecialCFD habe laut Selbstauskunft auf der Homepage des Unternehmens die benutzerfreundlichsten und funktionsreichsten Handelsplattformen. Denn man könne bei SpecialCFD Echtzeitberichte über aktuelle Markttrends abrufen. Zudem stelle SpecialCFD fachkundige Marktanalysen und eine robuste Handelsplattform zur Verfügung, um den Wert von Investitionen zu steigern.

Überdies gebe es bei SpecialCFD ein globales Forschungsteam, welches die Informationen identifiziere, die die Märkte antrieben, sodass man potenzielle Preisbewegungen prognostizieren und Forex-Handelsmöglichkeiten nutzen könne.

Zudem erhielte man bei SpecialCFD sofortigen Zugang zu den beliebtesten Kryptowährungen, die direkt auf der Trading-Plattform verfügbar seien, darunter Bitcoin, Bitcoin Cash, Lite Coin, Dash, Iterium und Ripple. Dabei könne man den Zugang über iOS, Android oder Windows herstellen und auf Echtzeit-Charts zugreifen sowie  Trading-Tools nutzen.

Des Weiteren könne man laut SpecialCFD an den beliebtesten Märkten der Welt handeln und von schneller Ausführung, Echtzeit-Marktdaten, intensiver Marktanalyse und fortschrittlichen Geschäftstools profitieren. Denn SpecialCFD biete den besten Devisenhandel, um neuen Händlern den Einstieg zu erleichtern.

Darüber hinaus sei es möglich, bei SpecialCFD für das Online-Trading zwischen verschiedenen Kontotypen zu wählen:

  • Mikro-Konto: Mindesteinzahlung 250 US-Dollar oder Euro, Hebel bis zu 1:500
  • Standard-Konto: Mindesteinzahlung 2.500 US-Dollar oder Euro, Hebel bis zu 1:300
  • Premium-Konto: Mindesteinzahlung 25.000 US-Dollar oder Euro, Hebel bis zu 1:100
  • VIP-Konto: Mindesteinzahlung 100.000 US-Dollar oder Euro, Hebel bis zu 1:100

Die Internetpräsenz von SpecialCFD

Die Website des Anbieters SpecialCFD liegt in englischer Sprache vor und kann unter specialcfd.com aufgerufen werden.

Abfrage Domain-Daten

Manche Finanzanbieter werfen ihre jahrelange Praxiserfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Allerdings steht derartigen Erklärungen oft das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Demzufolge ist zu überprüfen, wer die Domain besitzt und zu welchem Zeitpunkt die Domain registriert wurde.

Wir haben am 15.12.2021 die Fakten zu SpecialCFD mit diesem Resultat ermittelt:

Domain Name: SPECIALCFD.COM
Registry Domain ID: 2549894633_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.publicdomainregistry.com
Registrar URL: www.publicdomainregistry.com
Updated Date: 2021-09-06T13:00:51Z
Creation Date: 2020-07-31T15:33:27Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-07-31T15:33:27Z
Registrar: PDR Ltd. d/b/a PublicDomainRegistry.com

Betreiber und Trademark

Nicht immer ist der Name der Onlinepräsenz beziehungsweise der Trading-Plattform oder des Angebotes deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Firmen parallel mit vielen verschiedenen Handelsmarken agieren.

Darüber hinaus ist es eine verbreitete Praxis bestimmter Betreiber, die Webseiten von in Verruf geratenen Handelsmarken abzuschalten und zeitnah unter Anwendung einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Darum empfiehlt es sich, bei Recherchen zu Nachrichten und Aussagen zu einem Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma zu beachten. Die diesbezüglichen Informationen findet man entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Internetseite.

In der Fußzeile der Internetpräsenz erfährt man, dass SpecialCFD im Besitz einer New Golden Trade LTD sei.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demnach besteht diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetpräsenzen.

Denn die Daten sollen den Besucher einer Website darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Darüber hinaus spielt dabei die ladungsfähige Anschrift des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutend in diesem Zusammenhang ist außerdem der Umstand, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Anbieter gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der WWW-Seite von SpecialCFD war zum Zeitpunkt Dezember 2021 kein rechtsverbindliches Impressum hinterlegt.

Verantwortlich handelnde Personen

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. In vielen Fällen handelt es sich hierbei um einen Angehörigen des Management Boards des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur erforderlich, sondern darüber hinaus ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von SpecialCFD ließen sich im Dezember 2021 keine Angaben zu inhaltlich verantwortlichen Personen finden.

SpecialCFD Kontaktangaben

Auf der Webpräsenz von SpecialCFD ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung die folgenden Angaben finden:

  • E-Mail-Kontakt zu SpecialCFD: info[a]specialcfd.com
  • Rufnummer von SpecialCFD: 0041225083060
  • Postanschrift von SpecialCFD: Global Gateway B, Rue de la Perle, Providence, Mahe, Seychellen

SpecialCFD Lizenzierung

Das Vorhandensein einer gültigen Befugnis einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Dienstleister handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz bedarf es eines hohen wirtschaftlichen Aufwand seitens des Dienstleisters.

Gleichwohl muss es sich nicht automatisch um einen Betrug handeln, falls ein Online-Broker auf Angaben über seine Autorisierung oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die nachstehenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Vergabe von Autorisierungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie SpecialCFD verantwortlich:

  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • CNMV, Spanien (Comisión Nacional de Mercado de Valores)
  • CONSOB, Italien (Commissione Nazionale per le Società e la Borsa)
  • FMA, Österreich (Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde)
  • CSSF, Luxemburg (Commission de Surveillance du Secteur Financier)

Auf der Webpräsenz von SpecialCFD gab es im Dezember 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Genehmigung. Was dieser Umstand mit sich bringt, können interessierte Privatanleger im Austausch mit einem Anwalt unserer Kanzlei erörtern.

SpecialCFD – Maltas Finanzaufsicht MFSA warnt Anleger

Schon im März 2021 warnte die Finanzaufsicht von Malta im Zusammenhang mit SpecialCFD als nicht lizenziertem Anbieter. Denn SpecialCFD sei kein in Malta registriertes Unternehmen und auch nicht von der MFSA lizenziert oder anderweitig autorisiert, Devisenhandelsdienstleistungen, VFA-bezogene Dienstleistungen oder andere Finanzdienstleistungen zu erbringen.

Warnung der MFSA zu SpecialCFD (Englisch)

Bevor man mit dem Trading bei SpecialCFD und anderen anfängt – Online-Handel Ratgeber

Der Handel über eine Internetplattform wie bei SpecialCFD ist die Verlängerung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Investoren mit der Absicht, durch den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Erträge zu erzielen.

Das Handeln ist längst nicht mehr auf Wertpapiere beschränkt. Tatsächlich stehen Anlegern z. B. auch die nachstehenden Assets zur Wahl:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie z. B. SpecialCFD) oder Banken erledigt, die ihren Kunden eine professionelle Trading-Software bereitstellen.

Es ist zu erwarten, dass es auch zukünftig immer mehr private Trader geben wird, die das Online-Trading für sich in Betracht ziehen. Denn man braucht nur einen Internetanschluss und einen PC oder ein Smartphone respektive Tablet.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt große Auswirkungen, gerade in Bezug auf das Trading wie bei SpecialCFD.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders stark an Geschwindigkeit zugenommen. Musste man als Anleger oder Trader seine Orders einst noch per Telefonanruf, Faxnachricht oder Post abschließen, ist dies heutzutage per Mausklick und mit deutlich weniger Aufwand realisierbar.

Aspekte wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto müssen inzwischen nicht mehr zwischen dem Broker SpecialCFD und seinem Auftraggeber persönlich definiert werden.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading diverse Vorteile entstanden:

  • Erträge sind auch mit einem niedrigen Einsatz erreichbar.
  • Die Handelsplattform führt die gewünschten Orders aus, man braucht lediglich einen Internetanschluss.
  • Die Schnelligkeit zur Abwicklung von Handelstransaktionen hat spürbar zugenommen.
  • Das Risiko von Verlusten durch Gaps sinkt.
  • Eine Menge an Tools lassen sich automatisch und augenblicklich nutzen.
  • Lerndokumente zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse werden vielerorts von Haus aus bereitgestellt.
  • Die Kosten der Transaktion sind rapide gesunken, da ja die individuelle Beratung am Telefon entfällt.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Vorteile bezüglich der einfachen Nutzung der Trading-Plattform. Primär durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die zahlreichen Werkzeuge hat der Geldanleger merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei. Heute finden Online-Trader in ihrem System eine große Auswahl an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem bevorzugten Online-Broker seiner Wahl selbst ausführt.

Hype-Thema Kryptowährungen – neue Chancen für Anleger?

Doch nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung enorm verändert. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Börsianern ein neues Aktionsfeld verschafft: den Handel mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weswegen man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Heute gibt es Scharen von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist extrem volatil. Das führt dazu, dass immer wieder neue Coins auf den Markt kommen und eine große Anzahl genauso rasch wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Investoren birgt das ebenso Chancen wie Risiken, die sich angesichts des ständigen Auf und Abs jedoch im Vergleich zu althergebrachten Geldanlagen signifikant potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Kapitalanleger gewissermaßen wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück kann man den Einsatz deutlich vervielfachen. Jedoch ist auch die Wahrscheinlichkeit, das gesamte Kapital einzubüßen, enorm hoch.

Deshalb könnte es für vorsichtige Händler eine gute Wahl sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu konzentrieren, die bereits seit Längerem getradet werden und eine verhältnismäßig große Marktkapitalisierung haben.

Was leisten die neuen Alt-Coins?

Nebst Bitcoin und Ethereum sind in diesem Zusammenhang etwa der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Vor allem Cardano und Solana können im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet angesehen werden.

Denn während die Erstgenannten insbesondere wegen ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Kritik stehen, setzen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Außerdem ermöglichen die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Nutzung sogenannter Smart Contracts. Darüber hinaus ergeben sich im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie beispielsweise Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz NFT.

Diese können etwa im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“, decentralized finance) eingesetzt werden. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu realisieren, welche die Einmaligkeit von Transaktionen und die Korrektheit jedes eingereichten Auftrags sicherstellen.

Geldanleger haben letzten Endes bei Kryptowährungen eine enorm breite Auswahl, in die sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading gleichwohl in erster Linie für solche Kapitalanleger, die besonders risikoaffin sind.

Ferner gilt auch beim Themenkreis Crypto-Trading: Wachsamkeit bei der Wahl des Dienstleisters. Denn leider existieren zahlreiche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine maßgebliche Rolle eingenommen haben.

Die Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese allgemeine Regel gilt auch für das Online-Trading. Dementsprechend sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen erkennbar, die geneigte Geldanleger in ihre Abwägungen integrieren sollten:

  • Bei Fehlentscheidungen muss man mit hohen Verlusten rechnen.
  • Investoren sollten die Kursverläufe andauernd im Blick behalten.
  • Verglichen mit konventionellem Trading geht es eher hastig vonstatten.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Anbieter hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Anleger sollten bereits erfahren im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.

Vor allem das riskante Daytrading eignet sich nicht für Anleger, die sich zum ersten Mal mit dem Themenkreis Trading beschäftigen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen nicht richtig vorherzusagen, ist immens, und angesichts des Zeitdrucks sind Anpassungen schwierig. Entsprechend empfiehlt sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für sehr kompetente oder besonders risikoaffine Geldanleger.

Ist man diesem Personenkreis zugehörig, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zeitnah Ergebnisse zu erwirtschaften. Zudem profitiert man zum Beispiel vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Schließlich sollten auch solche Kosten in die ganzheitliche Analyse eines Investments einfließen.

Ebenso erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und heftigen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell durch eine nachteilige Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, wenn man am Ende eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Außerdem ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Online-Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es sich empfehlen, sich für einen pauschalen Betrag in Form einer Flatrate zu entscheiden. Dies macht sich insbesondere dann bezahlt, falls man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und einzeln abgerechnete Ordergebühren den Ertrag signifikant herabsetzen würden.

Risiken identifizieren

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu verstärken, wird es empfohlen, zu prüfen, mit welchem Anbieter man an den Handelsplätzen tätig werden möchte.

Aus den Erfahrungen unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragestellungen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man mögliche Risiken erkennt. Auf das Beispiel SpecialCFD angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Ist SpecialCFD von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde kontrolliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Beaufsichtigung?
  • Gibt es auf der Website von SpecialCFD ein Impressum und kann man glaubhafte Angaben zum Firmenstandort finden?
  • Stellt SpecialCFD besonders hohe Gewinne oder eine sichere Rendite in Aussicht und blendet die Risiken aus oder spielt diese herunter?
  • Gibt es Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit SpecialCFD geschädigte Mandanten betreuen?
  • Kann man behördliche Warnungen zu SpecialCFD ausfindig machen?
  • Ist der Austausch mit SpecialCFD anhand eines unaufgeforderten Anrufs zustande gekommen?
  • Gibt es Erfahrungen anderer Geldanleger, welches Meinungsbild herrscht in Foren vor?

Was kann man im Fall von Verlusten unternehmen?

Wenn man vermutet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, unverzüglich zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Das gilt speziell für den Fall, dass der Händler Nachzahlungen anrät, um Defizite auszugleichen.

Ferner sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein Privatanleger, der im Zuge von Online-Trading sein Kapital verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Etliche Privatanleger lassen sich von dem professionellen Auftreten der Anbieter in die Irre führen und merken erst zu spät, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet deshalb, nicht zu verzweifeln, sondern schnell und aktiv zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist oftmals größer, als die geschädigten Anleger es ahnen.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Themenkreis SpecialCFD unterhalten? Dann kommen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.