StarLink FX – Der vorgebliche Online-Händler StarLink FX ist laut eigenen Angaben ein Anbieter für Finanzdienstleistungen. Die Kunden können laut Anbieterwebsite ein Konto auf der Internetseite einrichten und mit Hilfe der Firma lohnenswerte Investitionen umsetzen.

Laut Aussage von StarLink FX stünden nach der Anmeldung verschiedene Account-Typen zur Auswahl, die auf unterschiedliche Trading-Varianten ausgelegt sind.

Inhaltsverzeichnis

  1. StarLink FX – Erfahrungen zu Trading Broker
  2. StarLink FX Internetseite
  3. Kontaktinformationen von StarLink FX
  4. StarLink FX Autorisierung
  5. Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zum Thema StarLink FX
  6. Online-Trading Ratschläge
  7. Rechtsanwälte beraten bei Streitfällen

Neben der Frage, inwieweit StarLink FX ein adäquates Angebot offeriert, ist es bedeutsam, sich mit den Grundlagen für ein erfolgreiches Online-Handeln zu beschäftigen.

Wir werden auch Position beziehen, wie die Plattform StarLink FX gegenüber anderen Anlagemöglichkeiten einzustufen ist.

Des Weiteren stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Detailfragen und Problemen im Zusammenhang mit StarLink FX.

StarLink FX – Erfahrungen zu Trading Broker

StarLink FX wirbt mit einer guten Übersicht über verschiedene Finanzmärkte und individuell passenden Plänen für die angelegten Accounts und die darüber getätigten Investitionen. Die Firma besäße mehrere Preise für ihre hervorragenden Leistungen und dazu ein erfahrenes Team.

StarLink FX im Netz

Die Internetpräsenz des Unternehmens StarLink FX liegt in englischer Sprache vor und kann unter https://starlinkfx.com/ aufgerufen werden.

Betreiber und Trademark

Nicht zwingend ist der Name der Onlinepräsenz bzw. der Plattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Betreiber parallel mit unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Darüber hinaus ist es gängige Praxis einiger Anbieter, die Internetseiten von belasteten Handelsmarken abzuschalten und einige Zeit später unter Verwendung einer anderen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, im Rahmen von Recherchen zu Nachrichten und Aussagen über einen Anbieter neben der Handelsmarke auch stets die Betreiberfirma zu beachten. Die jeweiligen Daten findet man entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Auf der Internetpräsenz von StarLink FX konnte zum Betrachtungszeitpunkt kein Unterschied zwischen einer Handelsmarke und einer Betreiberfirma ausgemacht werden.

Domain Informationen

Einige Dienstleister werfen ihre mehrjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit zu vermitteln. Gleichwohl steht solchen Äußerungen sehr oft das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Folglich ist zu prüfen, wer der Domaininhaber ist und zu welchem Zeitpunkt die Domain angemeldet wurde. StarLink FX gibt kein konkretes Gründungsjahr an.

Wir haben am 15.03.2022 die Daten zu StarLink FX mit folgendem Resultat abgerufen:

  • Domain name: starlinkfx.com
  • Registry Domain ID: 2635159689_DOMAIN_COM-VRSN
  • Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
  • Registrar URL: http://www.namecheap.com
  • Creation Date: 2021-08-20T11:52:07.00Z
  • Registrar Abuse Contact Email: abuse@namecheap.com
  • Registrar Abuse Contact Phone: +1.9854014545

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demzufolge gilt diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetpräsenzen.

Denn diese Daten sollen den User einer Onlinepräsenz darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt dabei die ladungsfähige Anschrift des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Zusammenhang ist zudem der Fakt, dass das Führen eines Impressums auch für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen hierzulande entfalten.

Auf der Webseite von StarLink FX war zum Zeitpunkt März 2022 kein Impressum vorzufinden.

Management Board

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Meistens ist dies ein Mitglied des Management Boards des Anbieters.

Die verantwortlichen Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur eine Pflicht, sondern gleichermaßen ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Webpräsenz von StarLink FX finden sich im März 2022 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

StarLink FX Kontaktinformationen

Auf der Webpräsenz von StarLink FX waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachstehenden Angaben zu finden:

  • E-Mail-Kontakt zu StarLink FX: support@starlinkfx.com
  • Rufnummer von StarLink FX: +442037693655
  • Postanschrift von StarLink FX: keine Angabe

StarLink FX Zulassung

Die Existenz einer gültigen Berechtigung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz muss ein Unternehmen einen großen finanziellen Aufwand betreiben.

Jedoch muss es sich nicht automatisch um Betrug handeln, wenn ein Broker auf Aussagen zu seiner Autorisation oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Vergabe von Genehmigungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie StarLink FX zuständig:

  • Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB, Italien)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF, Luxemburg)

Auf der Website von StarLink FX ließen sich im März 2022 keine Angaben über eine behördliche Lizenzierung finden. Was dies besagt, können interessierte Privatanleger im Dialog mit einem Rechtsanwalt unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zu StarLink FX

In der zeit rund um die Erstellung des Beitrags konnten noch keine behördlichen Warnungen zu StarLink FX festgestellt werden.

Bevor man mit dem Trading bei StarLink FX und anderen beginnt – Trading Hinweise

Das Trading über Online-Plattformen wie bei StarLink FX ist die Ausdehnung des traditionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit dem Ziel, über den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Profite zu generieren.

Das Handeln ist längst nicht mehr auf Aktien beschränkt. De facto stehen Tradern zum Beispiel auch die nachstehenden Optionen zur Auswahl:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie zum Beispiel StarLink FX) oder Bankinstitute erledigt, die ihren Klienten eine professionelle Handels-Softwarelösung bereitstellen.

In erster Linie die rasanten technischen Entwicklungen der letzten Jahre sind der Grund dafür, dass das Online-Trading heute zeitsparend und bequem und somit genauso akzeptiert wie populär ist.

Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt einen starken Einfluss, vor allen Dingen in Bezug auf das Trading wie bei StarLink FX.

Denn aufgrund der technologischen Möglichkeiten hat das Trading besonders signifikant an Tempo zugenommen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders einst noch per Telefonat, Telefax oder Briefpost erledigen, ist dies mittlerweile per Mausklick und zu einem Bruchteil des Aufwands möglich.

Faktoren wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Eckdaten zum Konto müssen heutzutage nicht mehr zwischen dem Broker StarLink FX und dessen Kunden persönlich vereinbart werden.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading zahlreiche Annehmlichkeiten in Erscheinung getreten:

  • Profite lassen sich auch mit einem geringen Einsatz erzielen.
  • Die Geschwindigkeit zur Abwicklung von Handelstransaktionen hat merklich zugenommen.
  • Die Gefahr von Verlusten durch Gaps sinkt.
  • Das Angebotsspektrum an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Die Transaktionskosten sind deutlich gesunken, da ja die persönliche Beratung am Telefon entfällt.
  • Eine große Anzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und unverzüglich anwenden.
  • Die Handelsplattform führt die gebuchten Orders aus, man braucht nur einen Internetanschluss.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen werden vielerorts standardmäßig bereitgestellt.
  • Online-Trader können auf mehrere Tools zurückgreifen und unterschiedlichste Indikatoren nutzen.

Ferner bringt das Online-Trading nicht nur Pluspunkte hinsichtlich der unkomplizierten Nutzung der Handelsplattform. Vor allen Dingen durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die verschiedenen Werkzeuge hat der Kapitalanleger deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder umständlich eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei.

Online-Trading-Plattformen bieten ihren Kunden heutzutage eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Präferenz eigenständig ausführen kann.

Moderne Assets: Crypto-Trading mit digitalen Währungen

Doch nicht nur das Trading als solches hat die Digitalisierung enorm beeinflusst. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Betätigungsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weswegen man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Inzwischen gibt es eine große Anzahl von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist überaus unbeständig. Das führt dazu, dass immer wieder frische Coins auf den Markt treten und viele ebenso rasch wieder verschwinden, wie sie erschienen.

Für Online-Trader birgt das ebenso Chancen wie Risiken, die sich angesichts des dauerhaften Auf und Abs gleichwohl im Vergleich zu althergebrachten Anlagen signifikant potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Investor im Grunde wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück lässt sich der Einsatz deutlich vervielfachen. Allerdings ist auch die Eventualität, das ganze Geld einzubüßen, außerordentlich hoch.

Deswegen könnte es für vorsichtige Trader eine bessere Entscheidung sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu fokussieren, die bereits seit einiger Zeit gehandelt werden und eine verhältnismäßig große Marktkapitalisierung haben.

Die Alternativen zu Bitcoin und Ethereum

Abgesehen von Bitcoin und Ethereum sind hier z. B. der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Vor allem Cardano und Solana können im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet angesehen werden.

Denn während die Erstgenannten vor allem infolge ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Diskussion stehen, vertrauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Zusätzlich ermöglichen die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Nutzung sogenannter Smart Contracts. Zudem entstehen im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie zum Beispiel Solanart, ein Marktplatz für so genannte „Non fungible Tokens“, kurz NFT.

Diese können zum Beispiel im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) zur Anwendung kommen. Dort helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Einzigartigkeit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags gewährleisten.

Geldanleger finden schlussendlich bei Kryptowährungen eine immens breite Auswahl, in welche sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading allerdings insbesondere für solche Investoren, die besonders risikoaffin sind.

Zudem gilt auch beim Thema Crypto-Trading: Wachsamkeit bei der Wahl des Anbieters. Denn unerfreulicherweise existieren viele dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine gewichtige Rolle eingenommen haben.

Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese Aussage gilt auch für das Online-Trading und Angebote von Broker Firmen (wie zum Beispiel StarLink FX). Demzufolge sind abseits der Vorteile auch eine Anzahl von Nachteilen zu sehen, die interessierte Anleger in ihre Überlegungen einschließen sollten:

  • Bei Fehlentscheidungen sind enorme Einbußen zu erwarten.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Geldanleger sollten die Verläufe der Kurse permanent im Blick haben.
  • Investoren sollten bereits erfahren im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Im Vergleich zum konventionellen Trading geht es eher hastig vonstatten.

Besonders das riskante Daytrading eignet sich nicht für Anleger, die sich erstmals mit dem Themengebiet Trading beschäftigen. Denn die Gefahr, die Entwicklung von Kursen nicht richtig einzuschätzen, ist immens, und wegen des Zeitdrucks sind Korrekturen schwierig. Deshalb lohnt sich diese Ausrichtung des Tradings eher für besonders versierte oder sehr risikofreudige Anleger.

Gehört man in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um schnell Ergebnisse zu erzielen. Außerdem profitiert man zum Beispiel vom Entfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Denn auch solche Finanzierungskosten sollten in eine Gesamtbetrachtung einer Geldanlage einfließen.

Des Weiteren erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, sollten es zu schnellen und heftigen Kursveränderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell aufgrund von belastenden Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell Erfolge, falls man am Ende eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es sich lohnen, sich für einen pauschalen Betrag in Form einer Flatrate zu entscheiden. Dies macht sich gerade dann bezahlt, falls man beim Handeln auf eine erhöhte Frequenz kommt und einzeln abgerechnete Ordergebühren den Ertrag deutlich schmälern würden.

Risiken und Gefahren identifizieren

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu potenzieren, sollte man hinterfragen, mit welchem Dienstleister man an den Märkten handeln möchte.

Aus der Erfahrung unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, mit deren Hilfe man mögliche Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel StarLink FX, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Ist StarLink FX von einer europäischen Finanzaufsicht kontrolliert und unterliegt der Anbieter einer offiziellen Aufsicht?
  • Ist der Kontakt mit StarLink FX anhand eines unaufgeforderten Telefonanrufs zustande gekommen?
  • Existieren Warnungen von Anwälten oder Anwaltskanzleien, die in Verbindung mit StarLink FX geschädigte Mandanten betreuen?
  • Existiert auf der Webseite von StarLink FX ein Impressum und kann man glaubhafte Informationen zum Unternehmensstandort finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Geldanleger zuvor mit StarLink FX gemacht, was für ein Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Kann man behördliche Warnmeldungen zu StarLink FX ausfindig machen?
  • Verspricht StarLink FX ungewöhnlich hohe Gewinne und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?

Was kann man bei Verlusten tun?

Sobald man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, umgehend zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Dies gilt speziell für den Umstand, dass der Händler Nachzahlungen einfordert, um Defizite zu kompensieren.

Darüber hinaus sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können betroffene Anleger Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein privater Investor, der beim Online-Trading Geld verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Zahlreiche Privatanleger lassen sich von dem professionellen Auftreten der Unternehmen in die Irre führen und erfassen nicht früh genug, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet deswegen, nicht zu verzagen, sondern zügig und aktiv zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist meist größer, als die geschädigten Anleger es annehmen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Themenbereich StarLink FX austauschen? Dann kommen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.

Der hier stehende Beitrag wurde Ihnen von der Kanzlei Herfurtner bereitgestellt. Die zugehörigen Anwälte sind erfahren auf dem Gebiet des Trading Betrugs und beraten Mandanten aus ganz Deutschland und Europa zu diesem Thema. Aber auch im Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht und Wirtschaftsrecht sind viele Klienten gut bedient. So steht die Kanzlei Privatkunden, Institutionen und Unternehmen gerne mit Rat zur Seite.

kostenfreie Anfrage