Stella Markets scheint eine Online Trading-Plattform gewesen zu sein, bei der es um den Handel mit Kryptowährungen, Rohstoffen, Devisen oder Aktien gegangen zu sein scheint. Die Webpräsenz des Anbieters war unter der URL http://stellamarkets.com zum Zeitpunkt der Texterstellung am 10. Februar 2020 nicht mehr einsehbar. Zu Stella Markets existiert eine Warnmeldung der FMA Österreich.

Haben Sie bei Stella Markets Geld investiert und wollen über Ihre Erfahrungen sprechen? Oder wollen sich zunächst näher über diesen Anbieter oder das Online Trading generell sachkundig machen? Dann haben Sie die Möglichkeit, eine Unterredung mit einem Anwalt zu suchen.

Die in München und Hamburg mit eigenen Niederlassungen vertretene Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wird von Anlegern angerufen, die Anlegerschutz suchen. Außerdem sind die Rechtsanwälte im Gesellschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht oder im Wirtschaftsrecht tätig. Möchten Sie einen Termin mit uns abmachen? Dann nutzen Sie bitte unseren Kontaktbereich.

Stella Markets Erfahrungen

Jeder Investor, der erwägt, sein Geld einer Online Trading Plattform zu überlassen, sollte sich im Voraus über den Anbieter und dessen Produkte gründlich informieren. Blogs und Foren, in denen Anleger über Stella Markets Erfahrungen diskutieren und Meinungen austauschen, sind ein guter Ansatzpunkt für eine Recherche zu Stella Markets.

Sucht man nach Beiträgen, die den Anbieter Stella Markets zum Thema machen, stößt man auf ein durchwachsenes Meinungsbild. Gleichwohl sollte beachtet werden, dass man auch auf manipulierte Texte stoßen kann, die einen Online Broker bewusst positiv kennzeichnen oder widrige Tendenzen herausstellen, um das Angebot schlecht zu machen.

Von der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA existiert eine Warnmeldung mit Datum vom 23. März 2019. Aus dieser Investorenwarnung geht hervor, dass es einer Goldstone Group Limited mit Sitz auf St. Vincent und den Grenadinen nicht gestattet sei, unter dem Label Stella Markets in Österreich zustimmungspflichtige Bankgeschäfte zu erbringen.

Unternehmenssitz, Regulierung

Auch auf der eigenen Internetpräsenz einer Online Trading-Plattform finden sich zweckmäßige Hinweise für den interessierten Investor. Hier gilt es darauf zu achten, welche Auskünfte man zum Unternehmenssitz und zum Status der Regulierung findet.

Da die Website von Stella Markets nicht mehr aufrufbar war, lassen sich keine Angaben darüber treffen, ob es auf der Website ein rechtsverbindliches Impressum mit Angaben zum Geschäftssitz gab. Neben der FMA-Warnmeldung findet man im Internet weitere Beiträge aus der Vergangenheit, die auf einen Sitz des Anbieters von Stella Markets auf St. Vincent und den Grenadinen hindeuten.

Zu einer Autorisierung und Überwachung von Stella Markets durch andere europäische staatliche Finanzaufsichtsbehörden findet sich im Rahmen einer Online-Recherche kein Beleg.

Ob Stella Markets von einer Behörde wie der britischen Financial Conduct Authority (FCA) oder der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen ist oder war und sich im Besitz der nötigen Konzessionen befindet oder befand, lässt sich daher nicht ausmachen.

Stella Markets Webpräsenz

Die Website des Anbieters Stella Markets konnte im Rahmen der Texterstellung nicht mehr aufgerufen und somit nicht genauer analysiert werden. Informationen von Bewertungsseiten im Internet deuten darauf hin, dass man auf der Stella Markets Website mit verschiedenen Assets Trading betreiben konnte.

Hierzu scheinen neben Forex Trading (Devisen) vor allem CFDs auf Rohstoffe, Metalle oder Aktien gehört zu haben.

Registrierung und verfügbare Konten

Auch was die verschiedenen Kontotypen auf Stella Markets angeht, findet man auf Testportalen nähere Informationen. So habe Stella Markets seinen Kunden bei der Wahl des geeigneten Kontos insgesamt vier verschiedene Alternativen angeboten:

  • Bronze: Mindesteinzahlungsbetrag in Höhe von 250 US-Dollar
  • Silber: Mindesteinzahlungsbetrag in Höhe von 500 US-Dollar
  • Gold: Mindesteinzahlungsbetrag in Höhe von 1.000 US-Dollar
  • Platin: Mindesteinzahlungsbetrag in Höhe von 5.00 US-Dollar

Über Ein- und Auszahlungsmethoden bei Stella Markets sowie über eventuelle Gebühren in diesem Zusammenhang lässt sich aufgrund mangelnder Informationen keine belastbare Aussage treffen.

Eingesetzte Technologie

Für Handels-Aktivitäten bei einem Online Broker stellt dieser eine Tradingsoftware zur Verfügung, deren Verwendung für den Kunden in der Regel kostenlos ist. Quellen im Internet geben an, dass bei Stella Markets der Metatrader 4 für Kunden zur Verfügung gestanden habe.

Trading im Internet – ausführlich informieren

Wer sein Kapital ertragreich anlegen will, findet bei konventionellen Produkten wie beispielsweise dem Tagesgeld kaum noch attraktive Profitaussichten vor. Auf der Suche nach profitträchtigeren Alternativen trifft man im Internet auf eine Reihe von Plattformen, die mit hohen Renditeversprechungen locken.

Zahlreiche Geschäftsmodelle wurden und werden von der Digitalisierung geprägt. Auf dem Gebiet des Tradings führt dies dazu, dass weltweit eine beträchtliche Zahl von Brokern mit ihren Online-Handelsplattformen auf den Markt tritt.

Kommt es zu Problemen, stehen Betroffene bei Online Trading-Plattformen vor der Aufgabe, diese mit dem Provider zu klären. Denn wenn ein Broker im Ausland niedergelassen ist, verhindert dies meist den persönlichen Dialog, hinzu kommen womöglich Sprachbarrieren.

Das World Wide Web ermöglicht es vielen Firmen aus der ganzen Welt, ihre Produkte auch hierzulande anzubieten. Immer häufiger findet man unter ihnen auch Online Tradingplattformen, die Investments in Devisen, in Crypto Trading oder CFD Trading offerieren.

Die möglichen Fallstricke einer Anlagemöglichkeit abzuwägen, bleibt entsprechend oft dem Anleger selbst überlassen. Fehlt die Beratung durch Experten, kann es dazu kommen, dass Investoren bei der Beurteilung der Risiken nicht ausführlich genug vorgehen und Risiken falsch beurteilen oder verdrängen.

Wird trotzdem investiert, kann es dazu kommen, dass man die angedachten Ziele im gesteckten Zeitraum nicht erreicht. Bei ungünstigen Trends oder Seitwärtsbewegungen erhalten manche Investoren zudem den Ratschlag, weiteres Geld zu investieren, um die anfängliche Investition zu schützen.

Stella Markets – Bei Verlusten reagieren

Kommt es zu Verlusten, sollte man augenblicklich darauf verzichten, weitere Gelder nachzuschießen. Vielmehr sollte zuallererst mit dem Online Broker besprochen werden, wieso es zu Verlusten kam und ob es Handlungsmöglichkeiten gibt, diese Verluste zu kompensieren.

Verläuft die Unterhaltung mit dem Anbieter ergebnislos, kann man sich an einen Anwalt wenden und Anlegerschutz suchen. Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte stellt fest, welche Forderungen Sie geltend machen können und setzt Ihre Interessen bei Ihrem Vertragspartner durch.

Wollen Sie sich über die Möglichkeiten erkundigen, die unseren Rechtsanwälten zur Verfügung stehen? Möchten Sie sich zu Stella Markets austauschen? Dann können Sie sich an uns wenden, indem Sie unseren Kontaktbereich besuchen.