Stellar Fund sei laut eigenen Angaben ein europäischer Fonds für Kryptowährungen. Indem man das von Kunden anvertraute Geld in Finanzgeschäfte mit Kryptowährungen investiere, erziele man Profite. Die deutsche Homepage ist unter der URL https://stellarfund.io/ abrufbar.

Wurden Sie von Stellar Fund angesprochen und wollen Sie sich über die Firma austauschen? Oder interessieren Sie sich im Vorfeld eines geplanten Investments für diesen Anbieter oder die Eigenheiten des Online Tradings im Allgemeinen? Dann steht Ihnen ein Rechtsanwalt für eine Unterhaltung zur Verfügung.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wird von Investoren angerufen, die Anlegerschutz suchen. Außerdem sind die Rechtsanwälte der Kanzlei im Gesellschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht oder im Wirtschaftsrecht tätig.

Aus den Büros in Norddeutschland (Hamburg) und Süddeutschland (München) sowie in Frankfurt am Main heraus werden betroffene Anleger aus allen europäischen Ländern betreut.

Möchten Sie sich mit Ihrem Anliegen an uns wenden? Dann kommen Sie hier in unseren Kontaktbereich.

Stellar Fund Erfahrungen

Wer sich mit der Überlegung trägt, sein Geld auf einer Online Trading-Plattform anzulegen, sollte sich vorher über den Broker informieren. Zuträglich ist es, wenn man in diesem Kontext auf Stellar Fund Erfahrungsberichte zurückgreifen kann.

Wenn man bei Google & Co. nach Stellar Fund recherchiert, werden viele Treffer angezeigt. Oftmals führen diese zu Blogs oder Foren, wo Stellar Fund Erfahrungen besprochen werden oder wo man auf Stellar Fund Feedback stößt. Die Meinungen zu diesem Unternehmen sind nicht uneingeschränkt positiv.

Grundsätzlich ist es schwierig zu beurteilen, welchen Wahrheitsgehalt die veröffentlichten Erfahrungen mit Stellar Fund aufweisen. Denn nicht immer sind die Beiträge, die sich im Web finden, aus einer wertfreien Perspektive heraus verfasst.

Sitz des Unternehmens, Regulierungsstatus von Stellar Fund

Zwar wird auch die eigene Unternehmenswebseite dafür verwendet, dem Leser einen positiven Eindruck zu vermitteln. Allerdings finden sich dort auch für den interessierten Geldgeber lohnenswerte Informationen zum Unternehmenssitz und zu dessen Regulierungsstatus.

Ohne rechtsverbindliches Impressum lassen sich keine Angaben zur Geschäftsführung des Website-Betreibers machen. Auf der Website von Stellar Fund ist dies der Fall. Dem Footer der Website ist zu entnehmen, dass Stellar Fund seinen Sitz in Bratislava, Slowakei habe.

Im Kontaktbereich finden sich zwei Telefonnummern, die zu Anschlüssen in Großbritannien und der Slowakei führten. Ob man sich mit dem Kundendienst von Stellar Fund auf Deutsch unterhalten kann, ist nicht näher beschrieben. Zudem gebe es eine Live-Chat-Funktion, und für schriftliche Anliegen könne man eine E-Mail schreiben.

Ob der Anbieter von Stellar Fund von einem staatlichen Kontrollorgan in Europa registriert ist und überwacht wird, kann nicht belegt werden. Denn es findet sich kein Hinweis auf die Autorisierung durch beispielsweise die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) oder die britische FCA (Financial Conduct Authority).

Es kann infolgedessen nicht ohne Vorbehalte davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen Stellar Fund über die für einen Geschäftsbetrieb in der EU erforderlichen Lizenzen verfügt.

Stellar Fund Website

Das Unternehmen Stellar Fund sei gegründet worden, um künstliche Intelligenz und menschliche Erfahrungen zu kombinieren. Im Kern gehe es um ein selbstlernendes Investmentprojekt, das auf künstlicher Intelligenz basiere. Bei Stellar Fund strebe man eine langfristige Zusammenarbeit mit seinen Kunden an.

Was für das eigene Angebot sprechen soll, führt Stellar Fund anhand von vier Punkten näher aus:

  • Man benötige kein Fachwissen und müsse sich mit Begriffen wie Blockchain oder ICO nicht auskennen.
  • Risiken ließen sich durch Echtzeit-Analysen mindern.
  • Die künstliche Intelligenz fuße auf einem neuronalen Netzwerk, das selbstlernend sei.
  • Man habe Vorkehrungen getroffen, um Sicherheit im Bereich Wirtschafts- und Informationsschutz zu gewähren.

Das Gesamtkapital betrage 63 Millionen Euro, davon knapp 3 Millionen an Fondskapital und ca. 60 Millionen an Investitionen. Mehr als 20.000 Investoren seien bei dem Fonds engagiert. Zu den Zielgruppen des Angebots von Stellar Fund zählten Privatanleger, Firmen und Fonds sowie Investoren.

Registrierung und Ertragsmodelle

Möchte man auf der Online-Plattform von Stellar Fund dem Fonds beitreten, sei eine vorherige Registration als Kunde die Voraussetzung. Hierzu sei ein Formular auszufüllen, bei dem unter anderem ein Einladungscode abgefragt werde.

Als Kunde von Stellar Fund könne man zwischen einer mittelfristigen und einer langfristigen Anlagestrategie wählen. Die Anlageperiode betrage hierbei entweder 6 Monate oder 12 Monate. Als Mindestinvestment ist ein Betrag von 500 Euro angesetzt.

  • Bei der mittelfristigen Strategie über 6 Monate könne man eine Rendite von bis zu 0,4 % am Tag erzielen. Über den Zeitraum hinweg entspräche dies einer Rendite von bis zu 72 % in einem halben Jahr.
  • Noch besser sehe es bei der langfristigen Strategie aus. Hier könne man über 12 Monate man eine Rendite von bis zu 0,6 % am Tag erzielen. Für den gesamten Anlagezeitraum entspräche dies einer Rendite von bis zu 219 % in einem Jahr.

Einzahlungen ließen sich laut Angaben von Stellar Fund mittels verschiedener Methoden bewerkstelligen. So stünden zum Beispiel die Banküberweisung in Euro oder eine Transaktion per E-Wallet (Bitcoin, Ethereum, Litecoin) zur Wahl.

Online Trading und verbundene Risiken

Wer sein Geld lukrativ anlegen möchte, findet bei klassischen Produkten wie beispielsweise dem Tagesgeld kaum noch attraktive Ertragsaussichten vor. Auf der Suche nach gewinnträchtigeren Alternativen stößt man im Internet auf zahlreiche Broker, die mit lukrativen Renditeversprechungen werben.

Wer das Dienstleistungsangebot eines Trading-Anbieters nutzen will, sollte sich stets über dessen Ansehen und Ansehen kundig machen. Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Finanz- und Investmentbereich die Liberalisierung des Welthandels Einzug gehalten und das Angebot ausgebaut hat.

Bei der Recherche nach renditestarken Alternativen stößt man mehr und mehr auf Angebote unterschiedlicher Handels-Plattformen, die ihren Firmensitz oft nicht in Deutschland haben. Das kann insbesondere dann zu Streitfällen zur Folge haben, sobald es beim Versuch von Auszahlungen zu Schwierigkeiten kommt.

Denn neben der etwaigen Sprachbarriere steht oftmals kein dedizierter Ansprechpartner zur Verfügung.

In der Regel steht bei den Online-Plattformen eine Reihe von schwer verständlichen Produkten im Fokus, darunter Kryptowährungen, Differenzkontrakte oder das Forex Trading (Devisenhandel). Diese Produkte sind indes nicht unbedingt für jeden zu empfehlen.

Alldieweil man beim Kreditinstitut in einem persönlichen Gespräch das Pro und Contra einer Investition durchsprechen kann, steht im Internet in der Regel keine spezielle Kontaktperson zur Verfügung. Unterlässt man es, sich gänzlich über die möglichen Fallstricke einer Anlage zu erkundigen, kann es zu Enttäuschungen aufseiten des Anlegers kommen.

Verlustgefahr beim Online Trading

Haben Sie beim Online Trading ungute Erfahrungen gemacht? Wenn Sie Verluste in Kauf nehmen mussten, sollten Sie erst einmal zusätzliche Einzahlungen sein lassen und sich beim Anbieter nach den Gründen informieren.

Bleibt man Ihnen eine einleuchtende Auskunft schuldig, können Sie Anlegerschutz suchen und sich an einen Rechtsbeistand wenden. Bei der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH prüft man, ob Sie Forderungen gegen die Trading-Plattform geltend machen können und setzt diese auf Wunsch direkt beim Anbieter durch.

Möchten Sie das Gespräch zu Stellar Fund mit einem unserer Anwälte aufnehmen, gelangen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.