Stratton Markets ist eine Plattform für Online Trading, deren deutschsprachige Website unter der URL https://strattonmarkets.com/eu/de/ zu finden ist. Die Website wird von F1 Markets betrieben, im Fokus der Trading-Aktivitäten stehen gemäß Angaben auf der Homepage Forex Trading und CFD Handel.

Ein Informationsfenster im unteren Bereich der Website klärt darüber auf, dass 79,86 % der Kleinanleger, die bei Stratton Markets mit Contracts for Difference handeln, Geld verlieren.

Haben Sie beim Trading auf Stratton Markets Verluste erlitten? Dann können Sie das Gespräch mit einem Rechtsanwalt suchen.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner betreut Mandanten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und berät rund um den Themenkomplex Online Trading. Wenn Sie einen Gesprächstermin mit einem der Rechtsanwälte vereinbaren möchten, gelangen Sie hier in unseren Kontaktbereich.

Stratton Markets Erfahrungen

Wer sich online über den Anbieter Stratton Markets informieren möchte und eine Suchanfrage – nach „Stratton Markets Erfahrungen“ oder „Stratton Markets Review“ – stellt, stößt auf einige Ergebnisse und Bewertungen in Blogs und Foren.

Nicht immer sind solche Beiträge aus neutraler Sicht formuliert. Möchte beispielsweise ein Stratton Markets Affiliate, also jemand, der für seine Vermittlungstätigkeit vergütet wird, neue Kunden werben, wird das Urteil grundsätzlich positiv ausfallen. Insofern gilt es zu prüfen, welcher Verfasser hinter dem jeweiligen Text steckt.

Die Website von Stratton Markets sei Eigentum von F1 Markets, die gleichzeitig als Betreiber der Seite fungierten. Dieses Unternehmen, mit Firmensitz in Limassol, Zypern, sei von der CySEC reguliert. Ein rechtsverbindliches Impressum, aus dem nähere Angaben hervorgehen, ist jedoch nicht Bestandteil der Website.

Möchte man mit Stratton Markets Kontakt aufnehmen, kann man das Kontaktformular auf der Website nutzen oder eine E-Mail senden. Für ein persönliches Gespräch lässt sich eine Telefonnummer auf Zypern wählen. Zudem gibt es auf der Website eine Live-Chat-Funktion.

Stratton Markets Website

Stratton Markets bezeichnet sich als kundenfreundlichen Online-Broker, der attraktive Handelskonditionen und flexible Technologielösungen anbiete. Zudem seien Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Kunden verfügbar.

Kern des Angebots ist der Forex Handel (Devisen) und das CFD Trading (Contracts for Difference). Wieso man Kunde von Stratton Markets werden sollte, wird auf der Homepage anhand von sechs Argumenten geschildert:

  • persönlicher Kundenservice
  • Sicherheit für Einzahlungen und Auszahlungen
  • mobile Trading-Möglichkeit (Stratton Markets App) für Android-Betriebssysteme
  • Forex Handel mit Haupt- und Nebenwährungspaaren sowie Exoten
  • User-zentrierte Handelsplattform
  • zugelassen und reguliert durch die CySEC

Im nächsten Abschnitt werden die Webinare beworben, die Stratton Markets zum Thema Forex Trading anbietet. Diese finden wöchentlich statt; eine Teilnahme kann über einen entsprechenden Button gebucht werden.

Stratton Markets Login

Wer auf der Plattform von Stratton Markets mit dem Trading beginnen möchte, benötigt zunächst ein Handelskonto. Hierfür stehen verschiedene Kontentypen zur Verfügung, die jeweils als Kleinanleger oder professioneller Trader eröffnet werden können:

  • Basis
  • Silber
  • Gold
  • Platin
  • Diamant

Über die Höhe einer jeweils fälligen Mindesteinlage ist an dieser Stelle nichts zu erfahren; eine Eröffnung eines Kontos aus der Website heraus scheint nicht möglich zu sein. Ein Klick auf die entsprechende Schaltfläche führt auf die Trading-Plattform, wo man sich zunächst anmelden, also einen Account anlegen, muss.

Im Bereich Ein- und Auszahlungen erfährt man, dass eine Mindesteinzahlung von 250 EUR zu leisten sei. Zahlungen könnten in Euro, britischem Pfund, US-Dollar oder Schweizer Franken erfolgen. Als Einzahlungsmethode wählt man zwischen Kreditkarte, Skrill/Neteller oder Banküberweisung.

Um Auszahlungen zu beauftragen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. So ist zunächst die eigene Identität anhand eines Lichtbilddokuments nachzuweisen. Zudem wird verlangt, dass man den Wohnsitz anhand eines Dokuments wie Stromabrechnung oder Telefonrechnung nachweist.

Trading-Technologien

Jeder Online Broker stellt seinen Kunden den Zugang zu einer technologischen Plattform für das Trading zur Verfügung. Bei Stratton Markets könne man zwischen zwei verschiedenen Softwarelösungen wählen.

Demzufolge gebe es eine eigene Technologie, den Stratton Trader. Diese sei sowohl am Desktop als auch über mobile Geräte zugänglich, wobei man keine weitere Software benötige.

Des Weiteren biete Stratton Markets Zugang zur Trading-Software Metatrader 4. Diese sei auf Desktop-Rechnern nutzbar, sowie als mobile Anwendung für Geräte, die unter einem Android-Betriebssystem laufen.

Aus- und Weiterbildung

Dem Thema Aus- und Weiterbildung widmet Stratton Markets einen eigenen Unterbereich auf der Website. Dort ist zu erfahren, dass man eine Reihe von Trading-Seminaren anbiete. Zusätzlich könne man auf E-Books und Trainingsvideos zugreifen.

Erhöhte Risiken beim Online Trading

Wer sich mit dem Thema Online Trading beschäftigt, stellt schnell fest, dass es im Internet eine unüberschaubare Menge an Anbietern gibt, die um die Gunst der Anleger buhlen. Dieses hohe Angebot trifft auf eine hohe Nachfrage, denn in Zeiten niedriger Renditen sind Investoren offen für Alternativen zu klassischen Sparprodukten.

Online Investments verlaufen anders als die klassische Anlage. Während man dort im Allgemeinen gründlich beraten wird, bevor man sich für ein Finanzprodukt entscheidet, steht man im Internet häufig alleine da. Eine persönliche Beratung, abgestimmt auf die individuellen Risikopräferenzen, ist meistens ebenso wenig vorgesehen wie ein fester Ansprechpartner.

Dies hat zur Folge, dass man bei der Betrachtung und Analyse von Risiken auf sich selbst angewiesen ist. Gerade Neueinsteiger oder Gelegenheitsanleger sind jedoch mit der komplexen Materie, auf die man beim CFD Trading, beim Handel mit Kryptowährungen oder beim Forex Trading unweigerlich stößt, überfordert.

Nicht selten bringen Investitionen in solche Produkte nicht die gewünschten Erfolge. Hinzu kommt, dass darüber hinaus auch das eingesetzte Kapital abgeschrieben werden muss – im Extremfall bis zum Totalverlust der gezahlten Einlage.

Hat man beim Online Trading Geld verloren, sollte man unmittelbar handeln und dies nicht ohne Weiteres hinnehmen. Zunächst kann man sich mit dem Online Broker in Verbindung setzen und versuchen, den Fall zu klären. Scheitert die Kontaktaufnahme oder kann man sich nicht einigen, bleibt alternativ das Gespräch mit einem Rechtsanwalt.

Die Kanzlei Herfurtner unterstützt ihre Mandanten in solchen Fällen. Unsere Rechtsanwälte beraten, wenn es zu Problemen beim Online Trading kommt. Sie analysieren, welche Ansprüche der Anleger hat und können diese direkt bei der Trading Plattform durchsetzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Online Broker seinen Sitz in Deutschland oder im Ausland hat.