Sun CFD Trading – Das Unternehmen war oder ist auf Finanzanlagen am Finanzmarkt fokussiert und bietet vorgeblich den Handel mit Differenzkontrakten (CFD Trading) an. Die Internetseite des Unternehmens liegt in englischer Sprache vor und ist unter der URL https://www.suncfdtrading.com/ abrufbar.

Neben CFDs könne man bei Sun CFD Trading auch mit Währungspaaren handeln (Forex Trading). Hierfür habe Sun CFD Trading eine eigene Handelsplattform entwickelt, die sowohl auf Desktop-Rechnern als auch auf mobilen Geräten genutzt werden könne. Sich selbst bezeichnet Sun CFD Trading als multinationales Fintech-Unternehmen.

Die Aufsichtsbehörde von Luxemburg und Rechtsanwälte warnen jedoch vor eventuell fragwürdigen Investments bei Sun CFD Trading ohne zusätzliche Rechtsberatung.

Mehrere wohl besorgte Anleger haben derzeitig die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH kontaktiert und sich über ihre Möglichkeiten informiert. Bei Geschäften mit Sun CFD Trading drohen vielleicht hohe Verluste, alarmieren Anlegerschützer. Anleger sollten Investitionen überdenken oder sich detailliert informieren.

Sun CFD Trading – Rechtsberater stehen für Auskünfte bereit

Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte, mit Sitz in München, Frankfurt am Main und Hamburg, sind Vertrauenspersonen für Anleger, die Anlegerschutz suchen. Das Anwaltsbüro wird zudem im Gesellschaftsrecht, im Wirtschaftsrecht, im gewerblichen Rechtsschutz oder im Markenrecht tätig.

Wollen Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten informieren? Dann können Sie sich an einen Rechtsberater wenden und Ihr Anliegen vertrauensvoll unter vier Augen besprechen. Hier kommen Sie direkt in unseren Kontaktbereich.

Sun CFD Trading – Vorliegende Informationen

Unseren Rechtsanwälten liegen folgende Angaben zum Unternehmen vor:

Website: suncfdtrading.com
E-Mail-Kontakt: support[a]suncfdtrading.com
Adressen: 51 Boulevard Grande-Duchesse Charlotte, 1330 Luxemburg / Cubitt St, Richmond, Victoria, Australien VIC 3121
Tel.-Nr.: 001646 3289720

Finanzbehörde warnt in Verbindung mit Sun CFD Trading

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde von Luxemburg (CSSF) publizierte schon am 5. Januar 2021 eine Warnung im Zusammenhang mit Sun CFD Trading.

Mit ihrer Mitteilung warne die Behörde die Öffentlichkeit vor den Aktivitäten des Unternehmens, welches auf der Website www.suncfdtrading.com Anlagedienstleistungen anbiete und vorgebe, in 51, boulevard Grande-Duchesse Charlotte, L-1330 Luxemburg, ansässig zu sein und von der Commission de Surveillance du Secteur Financier zugelassen und reguliert zu werden.

Die Behörde teile mit, dass die Sun CFD Trading Inc. ihr nicht bekannt sei, dass der Anbieter nicht von der CSSF reguliert werde und dass man ihm keine Zulassung zur Erbringung von Wertpapierdienstleistungen oder anderen Finanzdienstleistungen in oder von Luxemburg aus erteilt habe.

Was Unternehmen wie Sun CFD Trading anstreben

Mit relativ sicheren Finanzprodukten wie Anleihen oder Schatzbriefen sind aktuell so gut wie kaum noch erwähnenswerte Erträge zu erzielen.

Daher suchen Investoren nach lukrativen Alternativen und stoßen in diesem Zusammenhang oftmals auf mutmaßlich sichere Finanzprodukte mit traumhaften Renditen. Doch blendet man dann die Vernunft aus, kann es dazu kommen, dass der Traum vom schnellen Geld zerplatzt und der Investor auf den harten Boden der Realität zurückgeholt wird.

Sun CFD Trading ist ein ausländischer Händler – was heißt das für den Anleger?

Durch die Globalisierung und die anhaltende Digitalisierung ist es heutzutage möglich, Produkte und Dienstleistungen aller Art weltweit und unabhängig vom Standort zu offerieren. Entsprechend viele Firmen wenden sich zunehmend verstärkt an europäische Privatanleger. Häufig stehen besonders Deutschland, Österreich und die Schweiz hierbei im Vordergrund.

Das kann vor allem dann zu Schwierigkeiten führen, wenn es beim Versuch von Auszahlungen zu Problemen kommt. Denn neben der möglichen Sprachbarriere steht oft kein dedizierter Ansprechpartner bereit.

Staatliche Regulierung und Autorisation von Sun CFD Trading

Informationen zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch ein anderes staatliches Kontrollorgan sind auf der Website des Unternehmens nicht zu finden. Es kann daher nicht zweifelsfrei gemutmaßt werden, dass der Anbieter die benötigten Berechtigungen besitzt, die man für eine Wirtschaftstätigkeit in der EU benötigt.

Wo Gefahren liegen und wie sich Privatanleger absichern können

Ein vorgeblicher Berater nimmt fernmündlich mit Ihnen Kontakt auf? Er empfiehlt Ihnen den Kauf von Finanzanlagen zum Sonderpreis an oder möchte Sie über einen attraktiven Fonds benachrichtigen? Die persönliche Begegnung mit dem Mitarbeiter kommt jedoch zu keiner Zeit zustande? Ein solcher Umstand sollte Investoren zu denken geben.

Seriöse Firmen verfügen in der Regel über die für Finanzdienstleistungen benötigten Berechtigungen. Warnmeldungen von Finanzaufsichtsbehörden heißen zwar nicht unbedingt, dass die Tätigkeit mit Gewissheit auf Betrug basiert. Dies ließe sich erst nach einer rechtskräftigen Gerichtsentscheidung aufklären.

Dessen ungeachtet sollten Anleger solche Warnhinweise stets ernst nehmen und gewissenhaft abwägen, ob sie dennoch bei solchen Firmen investieren möchten – und wie sie etwa Sun CFD Trading einordnen.

Prinzipiell gilt aber: Je höher die Gewinnversprechen, desto größer auch die Verlustrisiken. Wachsamkeit ist auch dann angesagt, wenn der Vertragspartner in einem „exotischen“ Land residiert oder es keinen Indikator zu dessen Herkunft gibt.

In welchen Fällen man ein Investment akkurat prüfen sollte

  • Die Unternehmen werben mit außergewöhnlich interessanten Zinsen.
  • Der Agent erhält bei Vertragsabschluss eine hohe Gewinnbeteiligung.
  • Es wird zum raschen Abschluss des Geschäfts gedrängt, um sich angebliche Vorteile zu sichern.
  • Der Kontakt zum Broker existiert allein über das Telefon.
  • Der Sitz des Anbieters befindet sich nicht in Europa.

Ein Anzeichen für zweifelhafte Geschäfte könnte vorliegen, falls Ihr Berater für den Abschluss eines Geschäfts eine hohe Gewinnbeteiligung erhält. Hier sollten Sie bedenken, dass der Anlageberater ein Eigeninteresse daran hat, dass Sie Ihr Vermögen in bestimmte Produkte investieren. Daher erfolgt die Beratung durch Agenten mithin nicht unbedingt neutral.

Einige Anlageberater könnten also versuchen, Sie von einer Anlage zu überzeugen, die nicht auf Ihre persönliche Risikopräferenz optimiert ist. Die Gefahr besteht, dass man Ihnen Risiken vorenthält und die Gewinnaussichten der Anlage zu positiv darstellt.

Handlungsempfehlungen für Investoren, die Schwierigkeiten mit Sun CFD Trading haben

Haben Sie mit einer Investition negative Erfahrungen gemacht? Wenn Sie Verluste auf sich nehmen mussten, sollten Sie vorrangig weitere Zahlungen stoppen und sich beim Broker zu den Ursachen informieren.

Wenn Sie von Ihrem Vertragspartner keine zufriedenstellenden Informationen erhalten, können Sie Unterstützung suchen und sich mit einem Anwalt verständigen.

Anwaltsberatung

Kunden, die ihr Kapital Sun CFD Trading anvertraut haben und vor Schwierigkeiten stehen, können sich an die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wenden und sich kostenfrei über ihre Möglichkeiten ins Bild setzen lassen. Die Beratung erfolgt europaweit. Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.