Swiss Bank One – Das scheinbare Finanzunternehmen Swiss Bank One stellt sich auf seiner Internetseite als digitale Bank für Unternehmen dar. Entsprechend könne man bei Swiss One Bank ein Unternehmen in der Schweiz oder in Deutschland registrieren lassen. Allerdings setzte die FINMA den Anbieter auf ihre offizielle Warnliste.

Sind Sie bereits Kunde der Swiss Bank One oder planen Sie derzeit ein Engagement bei diesem Anbieter? In diesem Fall ist es für Sie sicher von Bedeutung, folgende Fragen zu beantworten:

  • Ist der Finanzdienstleister Swiss Bank One seriös?
  • Was für Handlungsalternativen stehen Ihnen bei Verlusten eventuell offen?
  • Existieren Praxiserfahrungen bisheriger Investoren?

Unsere Rechtsanwälte haben für Sie die Antworten auf ebendiese Fragen in diesem Artikel bereitgestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Swiss Bank One Erfahrungen
  2. Onlinepräsenz
  3. Kontaktdaten
  4. Autorisation
  5. Warnhinweis
  6. Exkurs – grundsätzliche Ratschläge
  7. Rechtsberater informieren zu Swiss Bank One

Falls Sie sich fragen, ob Swiss Bank One ein passendes Angebot macht, stehen wir Ihnen zur Verfügung und unterstützen Sie bei Ihren Fragen und ebenso bei Problemen.

Bitte schicken Sie uns eine Mitteilung über unser Onlineformular. Wir stehen Ihnen für eine entgeltfreie Erstberatung gerne zur Verfügung.

Jetzt anfragen

Swiss Bank One Erfahrungen

Auf der eigenen Website bezeichnet sich Swiss Bank One als erste geschäftsorientierte digitale Multiservice-Bank. Denn Swiss Bank One richte für seine Kunden eine Firma in der Schweiz, Liechtenstein, Deutschland oder Großbritannien und eröffne für sie ein Geschäftskonto bei der eigenen Bank.

Zudem biete der Dienstleister seinen Kunden den Service einer Firmenregistrierung, die es diesen ermögliche, weltweit zu operieren, internationalen Handel zu betreiben oder die Absatzmärkte zu erweitern. Dabei setze Swiss Bank One auf das CARF ©-Verfahren (Company Automated Remote Formation), welches die Firmenregistrierung beschleunige.

Überdies biete das Unternehmen einen schnellen und sicheren digitalen Service zur effizienten Lösung von Geschäftsaufgaben auf der Basis moderner eBanking-Umgebungen. Entsprechend gebe es eine Online-Kontoeröffnung mit IBAN, eine kostenlose erste Business Card sowie fortgeschrittene Signatur- und Authentifizierungsmethoden.

Des Weiteren offeriere der Anbieter persönliche und geschäftliche Krypto-Konten zur Aufbewahrung und Verwaltung von Ersparnissen in digitalen CHF, EUR, USD und GBP in der vertrauenswürdigsten und sichersten Finanzdestination.

Dabei sei es laut Swiss Bank One möglich, aktuelle Ersparnisse in jeder beliebigen Fiat-Währung in digitale Entsprechungen von Schweizer Franken, Euro, US-Dollar und britischem Pfund zu konvertieren. Überdies fielen unabhängig vom jeweiligen Kontostand keine Gebühren für die Aufbewahrung von Geld an.

Außerdem könne man eine Karte einer beliebigen Fiat-Bank mit dem persönlichen Schweizer Krypto-Konto verknüpfen und einen Service für die Verwahrung verschiedener Kryptowährungen in Hot- und Cold-Wallets nutzen.

Swiss Bank One Webseite

Das Angebot von Swiss Bank One kann man über die englischsprachige Website unter der URL https://swissbank.one/ aufrufen.

Existiert ein Impressum?

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Pflichtangaben für das Impressum. Diese Pflicht zur „Kennzeichnung“ betrifft sämtliche geschäftsmäßig betriebenen Onlinepräsenzen.

Denn diese Daten sollen den User einer Internetseite über die Tatsache informieren, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt dabei die ladungsfähige Adresse des Website-Inhabers eine Rolle, falls juristische Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Relevant hierbei ist außerdem der Fakt, dass die Angabe eines Impressums auch für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit im Inland entfalten.

Allerdings war auf der Website des Anbieters im August 2021 kein rechtsverbindliches Impressum ausfindig zu machen.

Geschäftsleitung

Die verantwortlich zeichnenden Personen namentlich zu deklarieren, ist ein Anzeichen für Transparenz. Jedoch fanden sich auf der Website des Unternehmens zum Zeitpunkt der Texterstellung keine Informationen zu thematisch verantwortlichen Personen.

Domain Informationen

Jeder HTTP-Server ist durch einen besonderen numerischen Code gekennzeichnet. Diese sogenannte IP-Adresse ermöglicht es einem Browser, präzise Hosts anzusprechen, um Webseiteninhalte abzurufen.

Unsere Anwälte haben am 24. August 2021 die Informationen zum Unternehmen mit diesem Ergebnis in Erfahrung gebracht:

Domain Name: swissbank.one
Registry Domain ID: D413A78D9372A4156B0F7B18D2F027FCA-NSR
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 2021-06-07T13:39:48Z
Creation Date: 2020-06-02T09:52:34Z
Registry Expiry Date: 2022-06-02T09:52:34Z
Registrar: NameCheap, Inc.

Kontaktinformationen

Einzelheiten zum Kontakt und zur Erreichbarkeit:

  • Anbieter: Swiss Digitreg One Ltd und Swiss Money One Ltd
  • Tel.: k. A.
  • Adresse: Dufourstrasse 56, 8034 Zürich, Schweiz
  • Mailadresse: inquiry[a]swissbank.one

Für den Fall, dass einmal Probleme auftreten, kann eine große Distanz zwischen dem Dienstleister und dem Investor für Komplikationen bei deren Klärung sorgen.

Grundsätzlich haben Anleger innerhalb der Europäischen Union etwas mehr Sicherheit und mehr Möglichkeiten, ihre Rechte – auch und gerade bei Verlusten – bei Bedarf auch unter Einbezug anwaltlicher Hilfe durchzusetzen.

Autorisation

Keine Angaben trifft die Firma im August 2021 zu einer Beaufsichtigung durch eine europäische Aufsichtsbehörde wie die FSMA (Belgien), die FI (Schweden) oder die CONSOB (Italien).

Deshalb sollte man wenigstens anzweifeln, dass dem Broker eine Berechtigung einer Aufsichtsbehörde vorliegt, die für einen Wirtschaftsbetrieb im europäischen Wirtschaftsraum essenziell ist.

Warnung zu Swiss Bank One

Von staatlichen Stellen und Rechtsanwaltskanzleien gibt es regelmäßig Warnungen. Allerdings bedeutet das nicht in jedem Fall automatisch, dass es hierbei um Betrug geht.

Die Finanzaufsichtsbehörde der Schweiz (FINMA) setzte den Anbieter von Swiss Bank One am 14. Juli 2021 auf ihre öffentliche Warnliste. Zudem sei das Unternehmen laut Behördenangaben nicht im Handelsregister eingetragen. Außerdem sei der Anbieter nicht zu verwechseln mit der ONE swiss bank SA, Genève, welche im Schweizerischen Handelsregister eingetragen sei.

Warnmeldung der FINMA

Exkurs: Gefahren beim Online-Trading durch manipulierte Software

Äußerst perfide ist das Angebot eines unverbindlichen Demokontos, bei dem manipulierte Software ins Spiel gelangt. Betrüger nutzen hierbei den Umstand, dass solcherlei Demokonten bei angesehenen Händlern angeboten werden und versuchen, das Vertrauen des unbekümmerten Investors zu erlangen.

Betrugs-Broker setzen Fake-Software ein, mit der Anwender das Online-Trading simulieren können. Dabei gewinnt man prinzipiell stets mehr als man verliert. Deshalb hat der Anwender nach einer bestimmten Zeit das gute Gefühl, nicht allein die Software, sondern ebenso die Märkte zu kontrollieren.

Dann fängt er an, reelles Geld zu investieren, wodurch die Unternehmen ihre Ziele erreicht haben.

Verluste mit Swiss Bank One – Was man tun kann

Wer bei einem Anbieter für (Online-)Trading mit Verlusten konfrontiert wurde, sollte zunächst zusätzliche Einzahlungen unterbinden. Danach sollte man mit dem Unternehmen sprechen und aufklären, welche Gründe es für die Verluste gab und welche Handlungsmöglichkeiten zur Entschädigung existieren.

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf, um das Thema Swiss Bank One durchzusprechen.

Zu unseren Mandanten zählen viele Investoren aus dem DACH-Gebiet.