Swiss Crypto Global – Der Anbieter hat sich auf seiner Webpräsenz http://www.swisscrypto.global/ als Dienstleister im Bereich Finanzen ausgegeben. Zum Augenblick der Texterstellung war die Webpräsenz des Dienstleisters nicht mehr verfügbar. Darüber hinaus warnt die FINMA vor Swiss Crypto Global.

Wenn Sie beim Investment-Dienstleister Swiss Crypto Global investiert haben und es nun zu Schwierigkeiten bei der Rückführung kommt, stehen Ihnen unsere Anwälte mit Rat und Tat zur Seite.

Swiss Crypto Global – Die FINMA schlägt Alarm

Derzeit gibt es eine enorm hohe Anzahl an Anbietern wie zum Beispiel Swiss Crypto Global. Hierdurch war es noch nie so einfach aber auch riskant wie heute, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten anzulegen.

Besonders weil es eine Menge Optionen gibt, kann die Wahl eines Brokers zeitaufwendig und einschüchternd sein. Speziell dann, falls diese Ihren persönlichen Investitionswünschen gerecht werden soll.

Sie haben bereits bei Swiss Crypto Global angelegt? Dann sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Anleger bedeutsam.

  • Der Zugang zu den internationalen Börsen wird für Anleger durch Online-Investitionen einfacher und lukrativer.
  • Staatlich regulierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Internetseiten, Gebühren und Boni, Produktoptionen und Feedback von Kunden sind nur beispielhafte Faktoren, die Sie bei Ihrer abschließenden Wahl einbeziehen sollten.
  • Eine optimale Adresse für Geldanleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder informieren wollen, ist eine Internetseite wie diese.

Die folgenden Angaben sind allgemeine Tipps für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Checkliste: Hinweise zu Ihrem Schutz vor dubiosen Anbietern

Die folgende Aufzählung dient Ihnen zum Schutz vor Online Handels Plattformen mit unlauteren Absichten.

  • Verwenden Sie keine Fernwartungssoftware, die sich Zutritt auf Ihre Endgeräte verschafft.
  • In welchem Ort ist der offizielle Firmensitz des Anbieters?
  • Ist in der Firmendatenbank der zuständigen EU-Aufsichtsbehörde ein Unternehmen wie Swiss Crypto Global gelistet?
  • Identitätsdiebstahl ist ein Problem: Bitte übergeben Sie keine Fotokopie Ihres Personalausweises. Abzocker fordern Sie nicht selten hierzu auf.
  • Lassen Sie sich nicht von Geschichten über sehr hohe Geldgewinne ohne das Risiko, finanzielle Mittel einzubüßen, blenden.
  • Ist der Trading-Dienstleister Swiss Crypto Global ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht oder in einem anderen Staat der EU lizenziertes Unternehmen?
  • Nehmen Sie keine unerwünschten Investment-Tipps von Unbekannten über Werbung am Telefon oder E-Mails an.
  • Erkundigen Sie sich so umfangreich wie möglich über den Anbieter und die Ware, die Sie kaufen möchten (Suchmaschinen im Internet, Blog Einträge, Online-Kartendienste).
  • Gibt es auf der Internetseite ein vollständiges Impressum?

Überweisungen ins Ausland

Ist es für Sie von Vorteil, Kapital in ein Land außerhalb Europas zu überweisen? Schauen Sie genau darauf, was Sie tun. Zahlreiche Investoren haben in diesem Zusammenhang schon Vermögen verloren. Es ist denkbar, dass Sie den Überblick darüber verlieren, wohin Ihr Geld fließt und wie es investiert wird.

Wenn einem Anbieter Kapital bereit gestellt wurde, kam es vor, dass der Anbieter den erhaltenen Betrag nicht wie abgemacht oder auch gar nicht investierte. Es gab Fälle, in denen die Firma auch schlichtweg nicht nicht existent war, wenngleich es sich ähnlich wie Swiss Crypto Global darstellte.

In Weiterführung des Trends der ehemaligen „Nigeria Connection“ kursieren nach wie vor eine Vielzahl E-Mails aus Afrika (in englisch, so genannte „Scams“). Jene haben es auf Institutionen und private Investoren abgesehen.

Ebenso werden aus vielen anderen afrikanischen Regionen dubiose Nachrichten gemeldet. In der Vergangenheit haben die Täter nur von fragwürdigen Orten aus agiert. Jetzt sind sie von völlig verschiedenen Orten wie dem Vereinigten Königreich (samt London), den Niederlanden, Kanada, dem Königreich Spanien, Dubai und weiteren aus tätig.

Für die Mehrheit der Menschen ist es schwer, trickreiche Maschen zu identifizieren. Firmen empfangen oftmals E-Mail-Orderungen mit sehr großen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den üblichen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu ködern, wird mit riesigen Gewinnversprechen vorgegangen.

Das enorme Auftragsvolumen fungiert allerdings einzig und alleine als Druckmittel in Unterhaltungen mit dem Erzeuger, um entsprechend erhöhte Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht immerzu ist ersichtlich, ob der Adressat ebendieser Zahlung auch der Besteller der Ware ist. Dennoch kann man davon ausgehen, dass Firmen, die im Ausland tätig sind, bis auf Weiteres keine lokalen Steuern auf Lieferungen in andere Länder zahlen müssen. Das gilt in der Regel auch für Investments bei Swiss Crypto Global.

Schneeballsystem: So funktioniert es

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Betrug, bei dem Geld von neuen Anlegern gebündelt und darauffolgend zur Ausschüttung von Geld an die ehemaligen geschädigten Personen benutzt wird.

Die Drahtzieher von Schneeballsystemen versichern oftmals, dass sie Ihr Geld investieren und erhebliche Gewinne erreichen würden, ohne Ihr Vermögen zu gefährden. Dennoch investieren die Verbrecher in vielen Schneeballsystemen das Vermögen, das sie bekommen, nicht faktisch.

Vielmehr wird es verwendet, um Personen, die früher eingezahlt haben, zu entschädigen. Auf diese Weise können die Täter einen Teil des Kapitals für sich selbst bewahren. Achten Sie also bei allen Investments – auch bei Swiss Crypto Global – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme beanspruchen einen beständigen Zufluss an frischem Kapital, um weiterlaufen zu können, da sie nur niedrige oder gar keine echten Gewinne haben. Viele dieser Systeme schlagen fehl, wenn es aufwändig wird, frische Kapitalanleger zu gewinnen, oder wenn eine beachtliche Menge von Anlegern aussteigt.

Zu den Anhaltspunkten, auf die Sie achten sollten, wenn Sie bei einem Anbieter wie Swiss Crypto Global Geld investieren, gehören:

  • Risikofreie Gewinne mit kleiner oder keiner Volatilität. Jede Einlage enthält ein bestimmtes Wagnis, und je riskanter eine Einlage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Einlagen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden gemeldet sind. In den meisten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht registrierte Geldanlagen, die nicht von offiziellen Behörden wie der Bafin kontrolliert werden.
  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Geldanlagen dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Anlage, die autark von den Marktbedingungen ständig hohe Renditen bringt, sollte mit einem hohen Maß an Misstrauen begutachtet werden.
  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Irrtümer zu Tage treten, kann das ein Anzeichen darauf sein, dass Ihr Geld nicht ordentlich angelegt wird.
  • Veräußern ohne Zulassung: Anlageexperten und -unternehmen müssen getreu den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den meisten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Personen oder Firmen beteiligt.

Kapitalanlagebetrug generell erkennen

Sie möchten bei Swiss Crypto Global anlegen? In diesem Fall sollten Sie alle benötigten Auskünfte über das Unternehmen in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine besondere Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle garantiert oder täuscht gegenüber einem größeren Kreis von Leuten eine gewinnbringende Anlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird entsprechend § 264a StGB mit einer Haftstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können bisweilen nachfolgende Produkte und Taktiken infrage kommen:

  • Unerwünschte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Anruf Anleger gesucht werden
  • Beteiligungen an Firmen
  • Beteiligungen an Anteilsscheinen, Fonds und Zertifikaten

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat vielmals viel Kapital investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Schadenersatzansprüche geltend machen: Kunden, die nicht richtig informiert wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  2. Verträge zurücknehmen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können besagten bei Anlagebetrug zurückziehen oder anfechten.
  3. Polizeibehörde und Finanzaufsichtsbehörde über einen Rechtsanwalt miteinbeziehen: Gegen gewisse betrügerische Unternehmen bestehen in der BRD und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Polizei ist autorisiert, die Konten der Betrüger sperren zu lassen und das Geld sicherzustellen. Ferner wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
  4. Finanzielle Mittel von Swiss Crypto Global zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte ausgeführt worden sein, so kann dieses in zahlreichen Fällen durch eine Bestellung einer Rechtsanwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Banküberweisungen vom Girokonto aus kann dieses oftmals per Bankauftrag zurückgeholt werden.

Recovery Scam: Vorsicht bei unseriösen Hilfsangeboten

Jeder, der schon einmal Kapital durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch zusätzlich nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-System stecken, innerhalb kurzer Zeit per E-Mail oder Anruf Kontakt zu Ihnen auf.

Dieses Mal geben sie sich jedoch nicht als Broker von Swiss Crypto Global aus. Stattdessen garantieren sie, gegen eine Vorauszahlung, bei der Wiederbeschaffung des verlorenen Geldes Hilfe zu leisten. Viele Betrüger scheinen sogar von vertrauenswürdigen Gesellschaften wie einer Finanzaufsichtsbehörde angeheuert oder engagiert worden zu sein.

Nachdem sie Ihre persönlichen Daten gestohlen haben, geben sich die Täter im Regelfall als gute Samariter aus. Sie versprechen, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes zu helfen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Swiss Crypto Global Geld angelegt haben, kann es sein, dass Ihre Daten gestohlen werden.

Wer einen immensen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Menschen aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ bezeichnen. Ihre Dienstleistungen bieten sie unter dem Deckmantel an, ihnen beizustehen, ihr Geld zurückzukriegen. Das bedeutet, sie verbriefen in unseriöser Weise, dass sie das verloren gegangene Geld zurückbekommen.

Einzahlungen von Swiss Crypto Global zurückerhalten: Rechtsanwalt hilft

Sie haben bei Swiss Crypto Global, oder einem anderen Anbieter, investiert? Nun stoßen Sie auf Schwierigkeiten bei der Rückzahlung?

Dann ist es empfehlenswert, unverzüglich zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt insbesondere dann, wenn der Anbieter Nachzahlungen einfordert, um Verluste zu kompensieren.

Darüber hinaus sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Hierbei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Wir betrachten sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Banken.

„Ein privater Anleger, der beim Online-Trading Geld verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Zahlreiche Anleger lassen sich von dem fachmännischen Auftreten der Unternehmen täuschen und registrieren erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet daher, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern schnell und aktiv zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist meist größer, als die geschädigten Geldanleger es ahnen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themengebiet Swiss Crypto Global unterhalten? Dann gelangen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.