Swiss Global Trade – Das scheinbare Investment-Unternehmen Swiss Global Trade stellte sich auf seiner Internetpräsenz http://www.swissglobaltrade.org/ als Online Broker dar. Gegenwärtig ist die Homepage offline. Zudem publizierte die FINMA eine Warnmeldung zu Swiss Global Trade

Sie haben bei Swiss Global Trade investiert und möchten Ihr Kapital zurück? Die Kanzlei Herfurtner hilft Ihnen bei Schwierigkeiten.

Swiss Global Trade – Die FINMA aus der Schweiz warnt

Aktuell existiert eine enorm hohe Anzahl an Anbietern wie z.B. Swiss Global Trade. Hierdurch war es noch nie so leicht aber auch riskant wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten anzulegen.

Vor allem weil es eine große Anzahl Möglichkeiten gibt, kann die Wahl eines Finanzdienstleisters zeitraubend und frustrierend sein. Insbesondere dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investitionsbedürfnissen genügen soll.

Sie haben bereits bei Swiss Global Trade investiert? Dann sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Investoren wichtig.

  • Regulierte Online-Broker, sichere Anbieter, Kosten und Vermittlungsprovisionen, Produktoptionen und Kundenrezensionen sind nur einige der Faktoren, die Sie bei Ihrer unwiderruflichen Entscheidung berücksichtigen müssen.
  • Eine gute Adresse für Kapitalanleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binäre Optionen und Kryptowährungen erkundigen möchten, ist eine Homepage wie diese.
  • Bei dem Trading im Internet lässt sich eine breite Palette von Auftragsarten verwenden.

Die nachfolgenden Angaben sind generelle Empfehlungen für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Woran Sie sehen wie seriös Swiss Global Trade ist

Die folgenden Gedanken sollten Sie einbeziehen, wenn Sie nach Optionen suchen, Ihr Vermögen online zu investieren:

  1. Gütesiegel werden häufig von Fake-Shops verwendet, um zu suggerieren, dass sie seriös sind. Um festzustellen, ob ein Link zur Website des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch aufgeführt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Betreiber der Website das Siegel lediglich von einer anderen Website kopiert und ohne die entsprechende Zertifizierung auf seine eigene Website übertragen hat.
  2. Es kann sehr hilfreich sein, herauszufinden, was andere Kunden über einen potenziellen Dienstleister sagen, auch wenn es nur im Internet ist.
  3. Finanzdienstleister wie Swiss Global Trade müssen in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen werden. Die Firmendatenbank der BaFin enthält Informationen über zugelassene Dienstleister.
  4. Das Impressum muss in Deutschland eine Adresse, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von Swiss Global Trade und eine Telefonnummer enthalten.

Sonderangebot nur für knappen Zeitraum – auch bei Swiss Global Trade?

Bemerken Sie den Druck einer knappen Frist? Der Broker ködert unter Zuhilfenahme von einem Sonderangebot, aber Sie stehen unter dem Druck, zügig eine Wahl treffen zu müssen?

Das ist gewiss keine optimale Idee, denn es handelt sich nicht selten um eine List. Überstürzen Sie nichts! Sie können nicht nur jetzt vertrauenswürdige Sonderangebote bekommen, sondern auch in Zukunft bei Swiss Global Trade investieren.

Um ihr Ziel zu erlangen, wissen Kriminelle eingehend, was sie machen müssen. Sie strengen sich an, durch vorteilhaft formulierte Nachfragen so viele Infos wie denkbar über ihre Zielperson zu bekommen. Weiterhin fragen sie nach dem Zustand des Gegenübers, z. B. ob es allein Zuhause ist oder ob es Ersparnisse zu Hause aufbewahrt.

Außerdem verwenden Sie eine Methode des „Abwartens“, um den Betroffenen zu erschöpfen. Sie können ihr Gegenüber sehr lange am Telefon halten, bis es sich bereit erklärt, zum Geldinstitut zu gehen und den Kriminellen Bargeld und andere Wertgegenstände zu übergeben.

Bei einem solchen dieser Betrügereien wird dem Geschädigten ein zeitlicher Druck auferlegt. Mit solch einer Methode wird der Geschädigte dazu verleitet, seine individuelle Wachsamkeit beiseite zu lassen.

Gegenwärtige Support-Betrügereien nutzen selbige Methode. Da der Rechner der kontaktierten Person vorgeblich von einem außergewöhnlich gravierenden Virus angegriffen ist, fordern die Anrufer, die mutmaßlich im Einsatz von Microsoft oder einem solchen Anbieter wie Swiss Global Trade agieren, in englischer Sprache mit indischem Akzent die dringende Tilgung eines Wartungsvertrags.

Die Betrüger potenzieren den Druck, auf die Weise, dass sie den ins Visier genommenen Personen androhen, sie zur Kasse zu bitten, wenn ihr Computer infiziert ist und die Infektionen überträgt.

Pump and Dump: Was verbirgt sich hinter der Begrifflichkeit?

Die Bezeichnung Pump and Dump wird angewandt, um ein Vorgehen zu erläutern, in ebenjener der Kurs einer Aktie von Insidern künstlich in die Höhe getrieben wird. Darauffolgend wird dieselbe Aktie mit Verlust an die sonstigen Geldanleger wieder abgestoßen.

Es handelt sich also um einen Betrug. Eine Täuschung, die von der Unkenntnis der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist deswegen auf einem kontrollierten Aktienmarkt und für Dienstleister wie Swiss Global Trade verboten. Der Kryptomarkt demgegenüber ist, was dergleichen Taktiken betrifft, noch im Großen und Ganzen „Wilder Westen“. Aus diesem Grund ist äußerste Achtsamkeit erforderlich!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Kontext mit den so bekannten Altcoins des Öfteren vorzufinden. Die Pump & Dump Betrugsmethode wird von Betrügern gebraucht, um den Marktpreis einer nicht bekannten oder eventuell auch eigenständig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie auf die Weise, dass sie im Online oder in den sozialen Medien Desinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen anwerben.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Swiss Global Trade wenn gewünscht alle nötigen Infos zu diesem Themenkomplex bereit gestellt werden.

Warnzeichen von Kapitalanlagebetrug

Sie möchten bei Swiss Global Trade Kapital investieren? In diesem Fall sollten Sie alle nötigen Infos über die Firma in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine besondere Form des Betruges. Der Täter garantiert oder täuscht gegenüber einem großen Kreis von Personen eine lukrative Anlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird getreu § 264a StGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können bisweilen sich anschließende Produkte und Maßnahmen infrage kommen:

  • Beteiligungen an Unternehmen
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefonanruf Investoren gesucht werden
  • Beteiligungen an Aktien, Fonds und Zertifikaten
  • Nicht gewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat häufig viel Vermögen investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Kriminalpolizei und Finanzaufsichtsbehörde über einen Anwalt einbeziehen: Gegen einige betrügerische Unternehmen bestehen in der Bundesrepublik Deutschland und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Kriminalpolizei ist berechtigt, die Bankkonten der Kriminellen sperren zu lassen und das Vermögen sicherzustellen. Außerdem wird die Anklagebehörde eingeschaltet.
  2. Verträge zurücknehmen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können besagten bei Anlagebetrug zurücknehmen oder anfechten.
  3. Schadenersatzansprüche geltend machen: Personen, die inkorrekt informiert wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  4. Geld von Swiss Global Trade zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte abgewickelt worden sein, so kann dieses in vielen Fällen durch eine Einschaltung einer Kanzlei zurückgeholt werden. Bei Überweisungen vom Girokonto aus kann dieses meist per Bankauftrag zurückgeholt werden.

Recovery Scam? Vorsicht bei unseriösen Hilfsangeboten nachdem Sie investiert haben

Jeder, der schon einmal Kapital durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verhängnisvoll das sein kann. Das allein ist schon schlimm genug. Doch obendrein nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-Gebilde stecken, innerhalb sehr kurzer Zeit per E-Mail oder Anruf Kontakt zu Ihnen auf.

Dieses Mal geben sie sich jedoch nicht als Broker von Swiss Global Trade aus. Stattdessen garantieren sie, gegen eine Zahlung, bei der Wiederbeschaffung des verlorenen Vermögens zu helfen. Viele Betrüger scheinen sogar von vertrauenswürdigen Organisationen wie einer Finanzbehörde angeheuert oder beauftragt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre persönlichen Daten gestohlen haben, geben sich die Abzocker im Regelfall als gute Samariter aus. Sie versichern, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes zu helfen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Swiss Global Trade Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktinformationen gestohlen werden.

Wer einen immensen Geldbetrag verloren hat, ist in aller Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Menschen aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ ausgeben. Ihre Dienstleistungen bieten sie unter dem Scheingrund an, ihnen beizustehen, ihr Geld zurückzubekommen. Das heißt, sie verbriefen in unseriöser Art und Weise, dass sie das verloren gegangene Geld zurückerlangen.

Geld zurück von Swiss Global Trade: Mit Unterstützung von Rechtsanwälten Aussichten auf Erfolg steigern

Sie haben bei Swiss Global Trade, oder einem ähnlichen Anbieter, investiert? Jetzt stoßen Sie auf Probleme bei der Rückführung?

Dann empfehlen wir Ihnen, auf der Stelle zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt im Besonderen dann, wenn der Broker Nachzahlungen empfiehlt, um Verluste zu kompensieren.

Zudem sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital zurückzuholen. Hierbei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Wir betrachten sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein privater Kapitalanleger, der beim Online-Trading sein Kapital verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Viele Investoren lassen sich von dem fachmännischen Auftreten der Dienstleister blenden und erfassen erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet daher, nicht zu verzagen, sondern zeitnah und aktiv zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist meist größer, als die geschädigten Geldanleger es annehmen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Themenkreis Swiss Global Trade austauschen? Dann kommen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.